Meine unvollständige Literaturliste - Dr. med. Alois Dengg:

Ernesto Adler (1906-1996): „Störfeld und Herd im Trigeminusbereich - Ihre Bedeutung für die ärztliche und zahnärztliche Praxis“ vfm Verlag für Medizin Dr. Ewald Fischer GmbH, 4. erweiterte Auflage 1990; GGM Gesellschaft für ganzheitliche Medizin 5. erweiterte Auflage 2004
Michele Caffin: „Was Zähne zeigen – Ganzheitlich gesund“ AURUM 3.Auflage 2003
J. M. van Waes, Paul W. Stöckli: „Kinderzahnmedizin“ Farbatlanten der Zahnmedizin 17 THIEME 2001
Henning Härtel: „Bildatlas der Herddiagnostik im Kieferbereich“ Haug 1992
Martin Heckel (1926-2007, Internist, Radiologe): „Ganzkörper-Hyperthermie und Fiebertherapie. Grundlagen und Praxis“ HIPPOKRATES 1990
Prof. Dr. Dr.h.c. Alois Stacher (1925-2013 ): „Wirkung und Wert der Misteltherapie“ (Symposium) FACULTAS 1992 Schriftenreihe Band 7 Wiener Internationale Akademie für Ganzheitsmedizin, „2. Postgraduate Lehrgang für Ganzheitsmedizin (GAMED) 1.-3.Semester mit Diplomabschluss vom 5.3.1994 bis 25.Juni 1995 in 4 Bänden (3 Semester, Diplomarbeiten)“ von Dr.Alois Dengg selbst binden lassen.
Wolfgang Marktl (Hrsg.): „Chronopharmakologie“ Schriftenreihe Band 25,Wiener Internationale Akademie für Ganzheitsmedizin, FACULTAS 2002
Wolfgang Marktl, Katharina Pils, Alois Stacher: „Ganzheitsmedizin und Geriatrie – Ernährung im Alter: Defizite, Diagnostik, Supplementation, Therapie“ Schriftenreihe Band 26,Wiener Internationale Akademie für Ganzheitsmedizin, FACULTAS 2003
Burton Goldberg (Hrsg.): „Alternative Medicine – The Definitive Guide“ 380 Leading Edge Physicians explain their treatments. Compiled by The Burton Goldberg Group, Future Medicine Publishing, Inc. Fife, Washington 1995
Steven M. Albert (US Prof.f.Neurologie), Maria G. Catell (US Anthropologin): „Old Age in global Perspective – Cross-Cultural and Cross-National views“ G.K. HALL & CO. 1994
Otto Bergsmann (1922-2004, Prof.Dr., FA f. Pulmologie):, „Bioelektrische Phänomene und Regulation in der Komplementärmedizin“ FACULTAS 1994, “Risikofaktor Standort“ FACULTAS 1991, „Schriftenreihe Ganzheitsmedizin Band 14: Struktur und Funktion des Wassers im Organismus-Versuch einer Standortbestimmung (Symposium)“ Facultas1994, „Projektionssymptome“ FACULTAS 1992
Otto Bergsmann (1922-2004), Roswita Bergsmann: „Chronische Belastungen“ FACULTAS 1998, „Projektionssymptome“ FACULTAS 1992, „Einfache Neuraltherapie für die tägliche Praxis-Ein Kompendium“ FACULTAS 1992
ÖNR Österreichische Medizinische Gesellschaft für Neuraltherapie und Regulationsforschung: „Neuraltherapie – Arbeitsbuch. Band 1: Grundlagen – Untersuchungstechnik - Störfeld“. Hrsg.: Kurt Gold-Szklarski, FACULTAS 2009, „Störfeld –Moderne Schmerztherapie-Tiefe Ganglientechniken“ RH Verlag 2003, „Störfeld –Moderne Schmerztherapie-Tiefe Ganglientechniken“ RH Verlag 2003, „Forum Neuraltherapie 2005 – Zellgedächtnis – Neuraltherapie in der EU“ RHV2005, „Forum Neuraltherapie 2007 – Der Stellenwert der Matrix in der Neuraltherapie“ RH Verlag 2007
Beate Strittmatter (b.1956): „Das Störfeld in Diagnostik und Therapie – Eine Praxisanleitung für Ärzte und Zahnärzte - Mit den Kontrolltechniken nach Bahr“ Hippokrates 1998
Sonja Reitz (b.1959, dtsch.Ärztin): „Heilung in Sekunden durch Narbenentstörung. Warum Narben krank machen“ NGW 2008, „Seelische Beschwerden - körperliche Ursachen. Wie sie Ihr seelisches Gleichgewicht wieder erlangen, indem Sie die Ursachen Ihrer Beschwerden erkennen und beseitigen.“ GU 2007
R. Pelligrini, H. Schmitz, A. Zohmann: „Schmerzbehandlung mit Xyloneural-Einführung in Grundlagen und Injektionstechnik der Neuraltherapie“ Gebro-Fieberbrunn 1987
Gebro Pharma Fieberbrunn: „Schmerztherapie mit Xyloneural – Ein praktischer Leitfaden zur Neuraltherapie und Anwendung von Xyloneural“ Jänner 2008
R. Commandre: „Injektions- und Infiltrationstechnik –Wenn eine lokale Kortikoidtherapie indiziert ist“ AESCA 1998
Nikolaus Hildebrand: „Praktische Injektions- und Infusionstechniken - wichtige Techniken, Praktische Tipps, Typische Komplikationen“ JUNGJOHANN 1984
Michael J. Ford, John f. Munro: „Invasive Techniken in der klassischen Praxis“ ENKE 1983
DI Walter Hildebrand: „650 Jahre Kartause Gaming Ötscherland NÖ - Vielfalt des Heilens - Ganzheitsmedizin - Ausstellung vom 8. Mai bis 31. Oktober 1992“
Margarethe Hochleitner (Frauen-Gesundheitszentrum, Medizinischer Universität Innsbruck) , Heidi Siller, Christine Würtl, Zuzana Dubinska, Ferna Sommer, Sylvia Normann, Julia Schehl, Katharina Hotter (Institut für Psychologie, Universität Inssbruck): „Handbuch zum gendersensiblen Anamnesebogen“ Innsbruck University Press 1. Auflage 2012
Alois Stacher, Wolfgang Marktl: „Ganzheitsmedizin in der Zukunft – Bericht des 1. Zukunftssymposiums der Wiener Internationalen Akademie für Ganzheitsmedizin 17./18. November 2000“
Österreichische Schmerz Gesellschaft: „Diagnose und Therapie Neuropathischer Schmerz“ PFIZER 2004
Winfried Graninger, Peter Hofmann, Hans Georg Kress, Christian Lampl, Rudolf Likar, hermann Ogris, Astrid Bauer: „Schluss mit Schmerzen – Strategien gegen ihr Leiden“ Verlagshaus der Ärzte KRAUSE & PACHERNEGG 2007
Deutsches Institut für medizinische Dokumentation und Information (DIMDI): „ICD-10 Diagnosenthesaurus – Alphabetische Sammlung von Krankheitsbegriffen mit den offiziellen Schlüsselnummern der ICD-10-SVG V“ Urban & Fischer 2000, „ICD-10 Systematisches Verzeichnis – Ausgabe für die Zwecke des SGB V“ Urban & Fischer 2000
GRÜNENTHAL GmbH Aachen: „ Divinum est – Sedare Dolorem -Galen - Pathophysiologie und Therapie starker Schmerzzustände“
Hans Auberger, Eckhardt Biermann: „Praktische Schmerztherapie“ THIEME 1988
Ulrich Geßler (Hrsg.): „Schmerz als Phänomen“ Dustri Verlag Dr. Karl Feistle 1989
Günther Thomalske: „Nicht-medikamentöse Therapie bei Schmerz“ Gustav Fischer Verlag 1991
Ernst Hartmann (1915-1992, Dr.med.): „Krankheit als Standortproblem“ 2.Auflage HAUG 1967; Band I, HAUG 5. Auflage 1986, „Über Kostitutionen YIN YANG und Reaktionstypen“ Band I+II, Forschungskreis für Geobiologie Dr. Hartmann e.V. GEOBIONIC 1986
Klaus Piontzik: „Gitterstrukturen des Erdmagnetfeldes. Eine Fourier Analyse des Erdmagnetfeldes anhand der magnetischen Totalintensität“ Books on demand 2007
Erwin Thoma (1962- ): „Für lange Zeit – Leben und Bauen mit Holz – alte Weisheiten für moderne Technologien“ EDITION GRÜNE ERDE VERLAG CHRISTIAN BRANDSTÄTTER 2.Auflage 2003
Jörg Purner: „Radiästhesie – Ein Weg zum Licht? – Mit der Wünschelrute auf der Suche nach dem Geheimnis der Kultstätten“ Edition Astrodata 3. Auflage 1994
Rudolf Pekar (1912-2004 Bad Ischl): „Die perkutane Bio-Elektrotherapie bei Krebs - Eine Dokumentation zur Grundlage und Praxis der perkutanen Galvanotherapie“ MAUDRICH 2002, „Krebs, die biologische und medizinische Tragödie-Bio-Onkologie - Die Krise der Krebsmedizin und neue Wege zu ihrer Lösung“MAUDRICH 2002
Erwin Schliephake (1894-1995): 1) „Krebs und Entzündung – Behandlung mit Hochfrequenzen (Kurzwellen)“ 2. Auflage M. G.- Schmitz-Verlag / Kelkheim 2000, 2) „Krebs und natürliche Abwehrkräfte“ vfm 1986
Ulrich WARNKE (b.1945, Physiker, Biologe, UNI Saarland): 4-bändige Reihe im Popular Academic Verlag: Der archaische Zivilisationsmensch:1.) „Risiko Wohlstandsleiden – Syndrom X, Erschöpfungssyndrom, Pathologisches Energiedefizit“ Band I 1998, 4.unveränderte Auflage, 2.) „Der Mensch und die 3.Kraft - Elektromagnetische Wechselwirkungen - Zwischen Streß und Therapie“ Band 2 1997, 2.überabeitete, ergänzte Auflage (1994), 3.) „Gehirn-Magie - Der Zauber unserer Gefühlswelt“ Band 3 1998, 2.Auflage, 4.) „Die geheime Macht der Psyche – Quantenphilosophie – Die Renaissance der Urmedizin“ Band 4 1998
Ernst Weberstorfer: „Arbeit mit Tensoren, Theorie und Praxis“ VERLAG FREYA 1996
Alfred Pischinger (1899-1983), Hartmut Heine (1941-2016), Otto Bergsmann (1922-2004), Felix Perger (1921-1993): „ Das System der Grundregulation – Grundlagen für eine medizinbiologische Theorie der Medizin“ 8. Auflage HAUG 1990 (1975)
Hartmut Heine (1941-2016): „Lehrbuch der biologischen Medizin - Grundregulation und Extrazelluläre Matrix“ HAUG 4. vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage 2014 (1991); „Lehrbuch der biologischen Medizin – Grundlagen und Systematik“ HIPPOKRATES 1991
Shirley Ayad, Ray Boot Handford, Martin Humphries, Karl Kadler, Adrian Shuttleworth: „The Extracellular Matrix“ School of Biological Sciences, University of Manchester, Manchester, UK.Factsbook 2nd Edition. Academic Press 1998 (1994)
Otto & R. Bergsmamm, M. Kellner: „Grundsystem und Regulationsstörung – Regulationspathologische Voraussetzungen für Diagnose und Therapie“ HAUG 1984
Janet. G. Travell (1901-1997), David G. Simons (1922-2010): „Handbuch der Muskel Triggerpunkte - Obere Extremität Band I“ (Myofascial Pain and Dysfunction. The Trigger Point Manual. The upper Extremities Williams & Wilkins 1983) URBAN & FISCHER 1998, „Handbuch der Muskel Triggerpunkte - Untere Extremität Band II“ (Myofascial Pain and Dysfunction. The Trigger Point Manual. The upper Extremities Williams & Wilkins 1992) URBAN & FISCHER 2000
Ivan Ramsak, Wolfgang Gerz: “AK-Muskeltests auf einen Blick” 2.Auflage AKSE VERLAg 2004 (2001)
Karin Wieben, Bernd Falkenberg: „Muskelfunktion – Prüfung und klinische Bedeutung“ THIEME 1997
Alfred Koblanck (1863-1928, Prof. Dr., Gynäkologe, Virchow KH Berlin): „Die Nase als Reflexorgan des autonomen Nervensystems“ HAUG, 2.unveränderte Auflage 1958 (URBAN &SCHWARZENBERG 1929)
Hermann Ferdinand Voss (1912- ): „Deshalb Neuraltherapie“ Schriftenreihe des Zentralverbandes der Ärzte für Naturheilverfahren e.V., Herausgegeben von Dr.med. Hans Haferkamp, verantwortlich bearbeitet von Dr.med. H.F. Voss, Medizinisch Literarischer Verlag 1968
Ferdinand Huneke (1891-1966, Dr.med.): „Krankheit und Heilung anders gesehen“ IM STAUFEN VERLAG GMBH, Köln 1936 Diese Schrift entstand aus einem Vortrag, gehalten am 4.Juli 1934, „Krankheit und Heilung anders gesehen!“ Staufen-Verlag Kamp-Lintfort 1959, „Das Sekunden-Phänomen in der Neuraltherapie“ HAUG 6.bearbeitete Auflage (1961),
Walter Huneke (1897-1974, Dr.med.): „Impletoltherapie und andere neuraltherapeutische Verfahren – Grundlagen und Technik“ HIPPOKRATES 1953
Walter Huneke (1897-1974, Dr.med.), Berthold Kern (1911-1995, Internist): „Verjüngung durch Novocain – Diskussionsbeitrag zu ihrer Einordnung in eine wissenschaftliche Universalmedizin“HIPPOKRATES 1959
Holger Huneke: (Sohn von Ferdinand Huneke) „Wörterbuch der Neuraltherapie“ HAUG 1980
Kurt Rüdiger von Roques (1890-1966): „Du und die Medizin – Neue und alte Kunde vom Heilen“ VERLAG DES DRUCKHAUSES TEMPELHOF BERLIN 1951
Paul Vogler (1899-1969, Prof. Dr.med., Berlin), Herbert Krauß (Prof. Dr.med., Berlin): „Periostbehandlung – Kolonbehandlung – Zwei reflextherapeutische Methoden“ THIEME 5. überarbeitete Auflage 1980 (1953)
Heinz Schoeler (Doz.Dr.med.): „Die Weiheschen Druckpunkte (266 Punkt, 196 paarig, 70 unpaarig, August Weihe, 1840-1896, Arzt, Homöopath) – Ihre Beziehungen zur Homöopathie und Akupunktur“ HAUG 10. erweiterte Auflage 1982 (1954), herausgegeben von Dr.med. Niels Krack
Max Kibler (1900-1973,Prof.Dr.med., Internist): „Der Turmbau zu Babel – Sieben Aufsätze zur Krise in der Medizin“ HIPPOKRATES1955, „Das Störungsfeld bei Gelenkerkrankungen und inneren Krankheiten“ HIPPOKRATES 3. umgearbeitete und erweiterte Auflage der Segment-Therapie 1958, „Von Gestern und Heute für Morgen und Übermorgen – Eine weltliche Hauspostillie für Ärzte und solche, die es werden wollen“ HIPPOKRATES 1968, „Segment-Therapie – Bei Gelenkerkrankungen und inneren Krankheiten – Erfahrungen und Überlegungen“ HIPPOKRATES 2.erweiterte auflage 1953 (1950)
Harald Mozer (Dr.med., 1918-2005): „Brennpunkte der Krankheiten – Die Körperdecke als Ort der Diagnostik und Therapie innerer Krankheiten“ HAUG 1952
Rudolf Friedrich: „Medizin von Morgen – Neue Heilverfahren, Forschungsergebnisse und Ideen“ DEUTSCHE BUCH-GEMEINSCHAFT Berlin und Darmstadt, 1955
Hubert Siegen (1895- ) : „Theorie und Praxis der Neuraltherapie mit Impletol“ IM STAUFEN VERLAG KÖLN UND KREFELD 1951 (Facharzt für Innere Krankheiten in Düsseldorf)
Hans Iskraut (Dr.med.dent.): „Die Neuraltherapie in der Zahnheilkunde“ IM STAUFEN VERLAG 1952
Siegfried Rilling (1921- 2014, Prof. für Radiologie/Arzt): „Vagus und Sympathicus in Diagnostik und Therapie – Aufriß einer elektro-dynamischen Medizin“ HAUG 1957, Renate Viehbahn Hänsler, Siegfried Rilling (b.1921): „Praxis der Ozon-Sauerstoff-Therapie – Ein Informations-und Arbeitsbuch“ vfm 1990 3.Auflage (1985), „Biotonometrie – Grundlagen und Anwendungen“ herausgegeben von der Wissenschaftlichen Abteilung der BIOTONOMED Messgeräte GMBH Stuttgart 1971, „Biotonometrie 2002 – Medizin ist messbar! - Ergänzung zu Biotonometrie – Grundlagen und Anwendungen von Franz Kracmar und Siegfried Rilling“ 2.Auflage Juli 2002 (1971), „Nicht toxische Additivtherapie und diagnostische Verfahren beim Karzinom“ Band 18, vfm 1979
Renate Viehbahn Hänsler (Dr.re.nat.Dipl.-Chem., www.ozonosan.com/): „Ozon-Sauerstoff-Therapie. Ein praktisches Handbuch“ 2. vollständig überarbeitete Neuauflage HAUG 2009 (2008)
Ozone: Scienece & Engineering: „Ozone in Medizine. Guest Editor: Dr. Renate Viebahn-Hänsler“ The Journal of the International Ozone Association, Volume 34, Number 6, pp 405-488. XI-XII 2012. Taylor & Francis Group. The Low-Dose Ozone Concept: Guidelines and Treatment Strategies, leading Subject of the Medical Days at the 20th Ozone World Congress in Paris in May 2011.
Otto Neunhoeffer (1904-98, Prof. f. Chemie Berlin): „Die biochemischen Abweichungen der entarteten Zelle und die Konsequenzen für Krebsteste und Krebstherapie“ vfm Verlag für Medizin Fischer, Band 12, Schriftenreihe Krebsgeschehen 1978
Arthur Slauck: „Herderkrankung und Zahnarzt – Eine Schrift für Zahnarzt und Arzt“ von Prof. Dr.med. Arthur Slauck, Chefarzt des Landesbades Aachen und Leiter des Rheumaforschungsinstitutes, DR: MAX GEHLEN BUCHVERLAG DER DEUTSCHEN ZAHNÄRZTESCHAFT 1940 (Interner Neurologe) – [Herderkrankungen und ihre Bedeutung für Arzt, Zahnarzt und Facharzt 3 Bände] I.Teil
Konrad Thielemann (Dozent Dr.med. et med.dent.habil.): „Herderkrankungen und Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde“ Abteilungsleiter am Zahnärztlichen Universitäts-Institut „Carolinum“, Frankfurt am Main, DR.MAX GEHLEN Berlin, 2. Auflage 1944 (1942), – [Herderkrankungen und ihre Bedeutung für Arzt, Zahnarzt und Facharzt 3 Bände] II.Teil
Ingvo Broich (Dr.med.dent.): „Das Mundorgan – Wesen und Bedeutung; Krankheit, Diagnose und Therapie“ HAUG 1988
Dietrich Brück: „Die Fokallehre“ Vorwort von Prof. Dr,med. Heinrich Alexander Gins (1883-1968 Berlin, Bakteriologe) Direktor des Robert Koch Instituts, HÜTHIG 1951
Walter Schmitt(1911-2005, Prof.,Chirurgie Rostock): „Die Novocainblockade des Ganglion Stellatum – Indikationen und Technik“ 2.Auflage 1952 (1950) JOHANN AMBROSIUS BARTH LEIPZIG (Doz.Dr.med. der Chir.Uni Greifswald)
Hans Althoff (Dr.med.habil): „Die therapeutische Novocainanwendung in der Inneren Medizin – Ergebnisse, Grundlagen und Indikationen“ THEODOR STEINKOPFF 1947, (Chefarzt der Inneren Abteilung des Knappschaftskrankenhauses Gelsenkirchen)
Wilhelm Nonnenbruch (1887-1955): „Die Doppelseitigen Nierenkrankheiten – Morbus Brightii – Eine neuralpathologische Betrachtung“ ENKE 1949
Ferdinand Hoff (1896-1988):„Fieber – Unspezifische Abwehrvorgänge – Unspezifische Therapie“ THIEME 1957, „Erlebnis und Besinnung – Erinnerungen eines Arztes“ (Direktor der I. Medizinischen Klinik der Universität Frankfurt) LEBENSBILDER ULLSTEIN 1980 (1972), „Klinische Probleme der vegetativen Regulation und der Neuralpathologie“ THIEME 1952, „Behandlung Innerer Krankheiten – Richtlinien und Ratschläge für Studierende und Ärzte“ THIEME, 8.erweiterte u. verbesserte Auflage 1958 (1940), „Von Krankheit und Heilung und vom Sterben“ F. K: SCHATTAUER1975, (Direktor der I. Medizinischen Universitätsklinik Frankfurt am Main)
Robert Nikolaus Braun (1914-2007), Waltraud Fink (b.1953), Gustav Kamenski (b.1954): „Angewandte Medizin und wissenschaftliche Grundlagen“ FACULTAS 2004; „Lehrbuch der Allgemeinmedizin. Theorie, Fachsprache und Praxis“ Berger Verlag Horn/Wien 2007
Robert Nikolaus Braun (1914-2007): „Lehrbuch der ärztlichen Allgemeinpraxis“ Urban & Schwarzenberg 1970
Robert Nikolaus Braun, Frank H. Mader: „Programmierte Diagnostik in der Allgemeinmedizin. 82 Checklisten für Anamnese und Untersuchung, mit CD-ROM“ SPRINGER 2005 (1990;1976)
Patrick Landolt Theus, Harro Danninger, Robert Nikolaus Braun: „Kasugraphie – Benennung der regelmäßig häufigen Fälle in der Allgemeinpraxis“ Praxishilfen – Wissen, Tips und Service für den Arzt. Herausgeber: Frank H. Mader. Heft 15. VERLAG KIRCHHEIM 2.Auflage 1994 (1992)
Paul Matussek (1919-, Prof.Dr. med. et phil): “Metaphysische Probleme der Medizin – Ein Beitrag zur Prinzipienlehre der Psychotherapie“ SPRINGER 2.Auflage 1950 (1947)
Dr. med. Bella Müller: „Die Familien-Ärztin – Ein ärztliches Nachschlagebuch“ Süddeutsches Verlags-Institut Julius Müller, München, Wien 1929
Wladimir Lindenberg (1902-1997, Arzt): „Riten und Stufen der Einweihung – Mittler zur Anderwelt – Schamanen, Druiden, Yogis, Mystiker, Starzen“ CH.MÖLLMANN 2007 (1978), „Training der positiven Lebenskräfte“ CH.MÖLLMANN 2.Auflage 2004
Ernst Michel (1889-1964, Religionsphilosoph, Soz.Psych), Arie Sborowitz (Hrsg.): „Der leidende Mensch – Personale Psychotherapie in anthropologischer Sicht“ EUGEN DIEDERICHS VERLAG 1960
Thomas Bernhard (1931-89 Gmunden, österr.Schriftsteller): „Die Ursache – Eine Andeutung“ dtv 1977 (1975), „In Hora Mortis“ INSEL VERLAG 1987 (1958), „Heldenplatz“ SUHRKAMP 1995 (1988), „Wittgensteins Neffe. Eine Freundschaft“ (1982) SUHRKAMP 2010 (1987) [Ludwig Josef Johann Wittgenstein's (1889-1951, österreichisch-britischer Philosoph) Neffe v. Paul Wittgenstein (1907-1979) österreichischer Schriftsteller, Philosoph, Mathematiker, Exzentriker]
Rolf Hochhuth (b.1931): „Der Stellvertreter. Ein christliches Trauerspiel“ Mit einem Vorwort von Erwin Piscator (1893-1966) und Essays von Karl Jaspers (1883-1969), Walter Muschg (1898-1965) und Golo Mann (1909-1994) ROWOHLT 2005 (1963)
Eugen Ansohn (1929-, Arzt in Berlin): „Die Wahrheit am Krankenbett – Grundfragen einer ärztlichen Sterbehilfe“ FURCHE VERLAG 1975 (1965)
Ernest Becker (1925-74): „Die Überwindung der Todesfurcht – Dynamik des Todes“ (The Denial of Death1973) WALTER VERLAG 1976
Milan Ryzl (1928-2011, Dr. rer. nat. in Physik und Chemie, Prof. f. Parapsychologie ): „Der Tod ist nicht das Ende. Von der Unsterblichkeit geistiger Energie“ ARISTON 3. Auflage 1995 (1981 als Der Tod und was danach kommt); „Das große Handbuch der Parapsychologie – Außersinnliche Wahrnehmungen, Psychokinese, Hellsehen und andere Phänomene“ (Parapsychology: A scientific approach 1970) Ariston 2.Auflage 2001 (1997)
Helmut Thielicke (1908-86, dtsch.Theologe): „Tod und Leben – Studien zur christlichen Anthropologie“ EDITION OIKUMENE GENEVE 1946
Paul Ludwig Landsberg (1901-1944 KZ Oranienburg): „Die Erfahrung des Todes“ Nachwort von Arnold Metzger (1892-1974 Badgastein), SUHRKAMP VERLAG 1973 (1935, deutsch 1937) und „Das moralische Problem des Selbstmords“ SUHRKAMP VERLAG 1973 (1942, 1946,1951 deutsch 1973) 1 Band
Rudolf Scharf (Hrsg.): „Das Humanum und die Wissenschaft – Medizinische und geisteswissenschaftliche Arbeiten Walter Brednows“ SCHATTAUER VERLAG 1971
Edgar Herzog (): „Psyche und Tod – Wandlungen des Todesbildes im Mythos und in den Träumen heutiger Menschen“ RASCHER VERLAG 1960
Hans Eduard Hengstenberg (1904-98): „Der Leib und die letzten Dinge“ FRIEDRICH PUSTET 1955, 2. wesentlich erweiterte und umgearbeitete Auflage von „Tod und Vollendung“ (1938).
Marcel Gabriel (1889-1973, frz. Philosoph): „Homo Viator – Philosophie der Hoffnung“ Übersetzung von Wolfgang Rüttenauer, BASTION VERLAG 1949, „Geheimnis des Seins – Untersuchungen über das Wesen der geistigen Realität“ Autorisierte Übertragung von Hanns von Winter, HEROLD WIEN 1952
Werner Robert Leibbrand (1896-1974, Psychiater, Medizinhistoriker): „Der göttliche Stab des Aeskulap – Vom geistigen Wesen des Arztes“ OTTO MÜLLER 3. erweiterte Auflage um 1960 (1939), „Vinzenz von Paul (1581-1660)“ F. H. KERLE Heidelberg 1960 (1941), „Romantische Medizin“ H.GOVERTS VERLAG 1937, „Das Gespräch über die Gesundheit“ CLAASSEN & GOVERTS Hamburg 1946, „Heilkunde – Eine Problemgeschichte der Medizin“ VERLAG KARL ALBER 1953
Werner Robert Leibbrand (1896-1974), Annemarie Wettley (1913-96, Gattin): „Der Wahnsinn – Geschichte der abendländischen Psychopathologie“ AREA 2005 (1960)
Paul Ulrich Unschuld, Matthias M. Weber, Wolfgang G. Locher: „Werner Leibbrand (1896-1974) – „…ich weiß, daß ich mehr tun muß, als nur ein Arzt zu sein…“ ZUCKSCHWERDT 2005
Paul Ulrich Unschuld (b.1943,dtsch.Sinologie, Medizinhistoriker): „Ware Gesundheit. Das Ende der klassischen Medizin“ 2.aktualisierte Auflage C.H.BECK 2011 (2009); ), „Was ist Medizin?: Westliche und östliche Wege der Heilkunst“ C.H.BECK 2.Auflage 2012 (2003)
Joseph Schumacher (1902-66, Medizinhistoriker, Dr.med, Dr.phil): „Vom Wesen des Arzttums“ FERDINAND ENKE 2.erweiterte Auflage 1957, „Antike Medizin – Die naturphilosophischen Grundlagen der Medizin in der griechischen Antike“ WALTER DE GRUYTER 2.Auflage 1963 (1940)
Karl Frielingsdorf (1933-, Dr.theol.): „Gottesbilder – Wie sie krank machen – wie sie heilen – Ignatianische Impulse“ ECHTER 2004 (Ignatius von Loyola 1491-1556)
Tilmann Moser (1938-, Psychoanalytiker, Körperpsychotherapeut): „“Gottesvergiftung“ SURKAMP 2007 (1976)
Arthur Schnitzler (1862-1931, Epiker, Arzt bis 1895): „Professor Bernhardi – Komödie in 5 Akten“ Herausgegeben von Reinhard Urbach, RECLAM 2005 (1912)
Ludwig Marcuse (1894-1971 deutsch-amerikanischer Philosoph, Schriftsteller): „Obszön - Geschichte einer Entrüstung“ LIST 1965 (1962)
Paul Moor (1924-, Schriftsteller, Fotograf und Musikkritiker): „Die Freiheit zum Tode – Ein Plädoyer für das Recht auf menschenwürdiges Sterben – Euthanasie und Ethik“ (Death Is Not The Worst: The Case for Voluntary Euthanasia 1973) rororo 1977
Egon Fenz (1907-1972, Doz. Dr. med., Internist, Wien): „Behandlung rheumatologischer Erkrankungen durch Anästhesie“ Band 20, Der Rheumatismus – Sammlung von Einzeldarstellungen aus dem Gesamtgebiet der Rheumaerkrankungen, herausgegeben von Prof.Dr. Rudolf Schoen (1892-1979) Göttingen, 3. völlig umgearbeitete Auflage VERLAG VON THEORODOR STEINKOPFF DRESDEN UND LEIPZIG 1951
Francesco Nardi: „Grenzgebiete des Lebendigen“ STAUFFEN 1948
Hanna Fresenius: „Neuraltherapeutische Erfahrungen aus der täglichen Praxis – Ein Vorstoß in das Gebiet der Neural-Medizin unter besonderer Berücksichtigung der Einsichten nach den Verfahren von Dr. F.Huneke und Dr. R.Croon“ HAUG 1958, „Sauna – Der ärztliche Führer zu Entspannung und Gesundheit durch richtiges Saunabaden“ rororo 1988 (1974)
Hugo Carlile: „Mein Weg zu Ferdinand Huneke - Plaudereien“ HAUG 1970
Erich Mink: „Procaintherapie nach Huneke in der Gynäkologie“ HAUG 1973
Friedrich Dittmar, Ernst Dobner: „Die neurotopische Diagnose und Therapie innerer Krankheiten – Ein Leitfaden für die ärztliche Praxis“ HAUG 1961, (Prof.Dr.Friedrich Dittmar, Weserberglandklinik in Höxter/Westfalen –Innere Medizin,Neurologie,Orthopädie)
Friedrich Dittmar: „Die Untersuchung der reflektorischen und algetischen Krankheitszeichen“ von Privatdozent Dr.med. Habil.Friedrich Dittmar, leitender Arzt der Inneren Abteilung der Kreiskrankenhauses Lepzig-Zwenkau, HAUG 1949
Dieter Melchart, Rainer Brenke, Gustav Dobos, Markus Gaisbauer, Reinhard Saller: „Naturheilverfahren – Leitfaden für die ärztliche Aus-, Fort- und Weiterbildung“ SCHATTAUER 1.Nachdruck 2008 (2002)
Alfred Brauchle (1898-1964): „Die Geschichte der Naturheilkunde in Lebensbildern“ RECLAM 2. erweiterte Auflage von „Große Naturärzte“ 1951 (1937 Naturheilkunde in Lebensbildern)
Bernhard Aschner (1883-1960): „Befreiung der Medizin vom Dogma“HAUG 2.Auflage1981 u. 1.Auflage 1962, Nachlaß geordnet, ergänzt und herausgegeben von Dr. Albert W. Bauer, London, „Der Arzt als Schicksal – Wohin führt die Medizin?“ ALBERT MÜLLER VERLAG Zürich 1939, „Lehrbuch der Konstitutionstherapie – Technik der Allgemeinbehandlungsmethoden“ HIPPOKRATES, 9.Auflage 1994 (1928)
Herbert Fritsche (1911-1960): „Der Erstgeborene – Ein Bild des Menschen“ ULRICH BURGDORF 6.Auflage 1984, Der Erstgeborene – Ein Bild des Menschen“ S. FISCHER VERLAG Berlin 1941
Carl du Prel (1839-1899): „Das Rätsel des Menschen – Eine Einführung in das Studium der Geheimwissen-schaften“ neu herausgegeben, eingeleitet, ergänzt und kommentiert von Dr. Herbert Fritsche, R.LÖWIT Wiesbaden 1986 (1892)
Friedrich Wilhelm Joseph Schelling (1775-1854): „Clara – Über den Zusammenhang der Natur mit der Geisterwelt“ (1809) EDITION ARGO WEISHEIT IM ABENDLAND Konrad Dietzfelbinger 1984 (1861post hum)
Eliphas Levi (Alphonse Louis Constant, 1810-75, französischer Diakon, Schriftsteller und Okkultist): „Tranzendentale Magie – Dogma und Ritual“ ANSATA 2. Auflage 2002 (1926, Dogme et rituel de la haute magie 1854), „Geschichte der Magie“ ECON 2001 (Histoire de la Magie 1859)
Georges Bernanos(1888-1948, frz.Schriftsteller): „Die Sonne Satans“ (Sous le Soleil de Satan 1926) FISCHER 1985
Emil Mattiesen (1875-1939, Philosoph, Parapsychologe, Komponist): „Das persönliche Überleben des Todes – Eine Darstellung der Erfahrungsbeweise“ I-III Band, WALTER DE GRUYTER 1987 (I-II: 1936, III: 1939), „Der Jenseitige Mensch – Eine Einführung in die Metapsychologie der mystischen Erfahrung“ WALTER DE GRUYTER 1987 (1925)
Jürgen Thorwald (1915-2006): „Die Entlassung – Das Ende des Chirurgen Ferdinand Sauerbruch (1875-1951)“ KNAUR 2. überarbeitete Auflage1963 (1960), „Das Jahrhundert der Chirurgen“ KNAUR 1983 (1956), „Das Weltreich der Chirurgen“ KNAUR 1983 (1958)
Rudolf Hermann Lotze (1817-1881): „Mokrokosmus – Ideen zur Naturgeschichte und Geschichte der Menschheit – Versuch einer anthropologie, Erster Band: 1. Der Leib, 2. Die Seele, 3. Das Leben“ G. Hirzel Verlag Leipzig 1876, 3.Auflage (1854)
Oscar Feyerabend (1881-1948): „Das Organologische Weltbild –Eine philosophische Theorie des Organischen“ WALTER DE GRUYTER & CO Berlin 1939
Aleksej Dimitrievic Speransky (1887/88-1961): „Grundlagen der Theorie der Medizin“ (A Basis fort he theory of Medicine 1936), Direktor für Pathophysiologie in (Leninggrad) St. Petersburg, Moskau Dr. Werner Saenger Berlin1950 (1934/35), übersetzt von Kurt Rüdiger von Roques (1890-1966, Berliner Arzt, Schriftsteller)
Gustav Ricker (1870-1948): „Allgemeine Pathophysiologie von A.D. Speransky“ HIPPOKRATES 2. Auflage 1948 (1944), (Pathologe, Magdeburg /Sachsen-Anhalt)
Stefan Weinschenk (b.1957, Facharzt f.Gynäkologie u.Geburtshilfe): Hrsg „Leitfaden Neuraltherapie“ URBAN&FISCHER 2009
Hans Barop (b. 1949, ): „Lehrbuch und Atlas Neuraltherapie nach Huneke“ HIPPOKRATES 1996
Peter Dosch (1914-2005): „Lehrbuch d. Neuraltherapie nach Huneke“ HAUG, 13.Auflage1989, , „Einführung in die Neuraltherapie mit Lokalanästhetika - Gwußt, wo!“ HAUG1985, „Wissenswertes zu Neuraltherapie nach Huneke“ HAUG 23. überarbeitete Auflage 2002 (1966)
Mathias Dosch: „ Bildatlas zur Technik der Neuraltherapie mit Lokalanästhetika“ HAUG, 4. Auflage1988
Hans Killian (1892-1982, Prof. Dr. med., Freiburg) Hrg. : „Lokalanästhesie und Lokalanästhetika zu operativen, diagnostischen und therapeutischen Zwecken“ 2. neubearbeitete und erweiterte Auflage THIEME 1973 (1959), unter Mitwirkung von Hans Auberger, Jakpb Büchi, Roman Muschaweck, Hans Nolte, Wilhelm Thorban, Hans Friedrich Zipf (1911-1969)
PASCOE Gießen: „Die Neuraltherapie nach Huneke“ 12.Auflage 1998,
Johann Diedrich Hahn - Godeffroy: "Neuraltherapie nach Huneke – Störfeldtherapie – Ein regulationstherapeutisches Verfahren unter Verwendung von Procain“ Medizinisch Literarische Verlagsgesellschaft; 2. Auflage 2004
Theodoros Theodoridis, Jürgen Krämer: „Injektionstherapie an der Wirbelsäule: Manual und Atlas“ 2. unveränderte Auflage THIEME 2007 (2006)
Hans Tilscher, Manfred Eder: „ Infiltrationstherapie“ HIPPOKRATES 1991,“ Chirotherapie“ HIPP. 1990,“ Reflextherapie“ HIPP.1989, „Schmerzsyndrome der WS“ HIPP.1991, „Der Kreuzschmerz im Wechsel der Lebensabschnitte“HIPP.1991, „Wirbelsäulenschule aus ganzheitlicher Sicht“ HIPPOKRATES 1999, „40 Jahre Orthopäd.Spital Speising 1996“
Herbert Frisch, Jacques Roex: „Programmierte Therapie am Bewegungsapparat – Chirotherapie“ SPRINGER 2. Auflage 1996, „Programmierte Untersuchung des Bewegungsapparates – Chirodiagnostik“ Springer 5. Auflage 1993
Manfred Eder (b.1927, Graz): „Grundlagen der manuellen Untersuchungstechniken an der Halswirbelsäule“ Vortrag Fieberbrunn, den 1.Mai 1976
Serge Tixa (Osteopath, CH): „Atlas der Palpationsanatomie“ (Atlas d'anatomie palpatoire vol 1 & 2 2005) 2.Auflage ELSEVIER URBAN & FISCHEr2009
Hermann Neugebauer: „Grundlagen der Bewegungstherapie“ Dr. Peter Müller Verlag WIEN 2000, „Was gibt es Neues in der Medizin?“– Medizinisches Jahrbuch 86, 87,93, Dr. Peter Müller Verlag WIEN
Anton Neumayr (b.1920, Österr.Internist): „Berühmte Komponisten im Spiegel der Medizin“ Joseph Haydn (1732-1809), W.A. Mozart (1756-91), Ludwig van Beethoven (1770-1827), Franz Schubert (1797-1828), Band I, IBERA 2007, „Musik Medizin“ Band 2 – Am Beispiel der Deutschen Romantik“ EDITION WIEN 1989, „Musik Medizin“ Band 3 – Chopin, Smetana, Tschaikowsky, Mahler“ EDITION WIEN 1991
Harry J. M. von Piekartz: „Kraniofaziale Dysfunktionen und Schmerzen“
Jiri Dvorak, Vaclav Dvorak, Wernder Schneider,Hans Spring,Thomas Tritschler: „Manuelle Medizin Diagnostik Bd I, Therapie Bd II THIEME 1997“
Jiri Dvorak, Vaclav Dvorak: „Checkliste Manuelle Medizin“ THIEME 1990
Brigitta Horatschek: „Ismakogie von A-Z – 365 leichte Übungen zur gesünderen Körperhaltung, Bewegung und Entspannung“ NP NIEDERÖSTERREICHISCHES Pressehaus 1990
Wolfgang Brückle: „Fibromyalgie - Das unbekannte Rheuma“ URANIA1997
A.Ulreich: „8.Gröbminger Symposium für rheumatologische Fortbildung – Proceedings“ 1994, „10.Gröbminger Symposium für rheumatologische Fortbildung – Proceedings“ 1996 „11.Gröbminger Symposium für rheumatologische Fortbildung – Proceedings“ 1997
Daniela Loisl, Rudolf Puchner: „Diagnose Rheuma – Lebensqualität mit einer entzündlichen Gelenkerkrankung“ SPRINGER 2005
Dieter Wessinghage: „Taschenatlas der Rheumatologie“ THIEME 1984
Michael Kunze, Margarete Karetta: „Rheumatologie 2000 – Neue Aspekte“ Dr. Peter Müller Verlag
BIOCHEMIE GESELLSCHAFT: „Die Behandlung der chronischen Polyarthritis – Artamin“ =-D-Penicillamin 1991
Compendia Rheumatologica: Hartwig Mathies, Franz Josef Wagenhäuser: „Merkmale der wichtigsten rheumatischen Erkrankungen – Für die Diagnostik in der Praxis“ EULAR PUBLISHERS BASEL 1978, „Kennbilder der wichtigsten rheumatischen Erkrankungen – Für die Diagnostik in der Praxis, Teil 1 – Entzündlicher Rheumatismus, Bildband“ Meducation Wien 1986
FOLIA RHEUMATOLOGICA CIBA-GEIGY: „Rheumatische Erkrankungen im Alter“ 1988, „Neubewertung der perkutanen Rheumatherapie“ 1988
Thomas L.Vischer, Marc Sinniger: „Fuss-Schmerzen“ 1988,
G.R.V.Hughes: „Bindegewebskrankheiten“1989,
P.Geusens, J.Dequeker: „Osteoporose“ 1989,
W.Irniger, T.L.Vischer: „Arthritis“ 1989,
Hartwig Mathies, Peter Schneider: „Rheumatische Krankheiten – Kompendium für die Praxis“ DÄV 1987
Heinrich Resch, Harald Dobnig, Petra Iglseder: „Osteoporose – Ursache, Vorbeugung, Therapie“ VERLAGSHAUS der ÄRZTE KRAUSE & PACHERNEGG 2004
Elmar Keck: „Calcitonin und Calcitonintherapie“ WVG, 2. Auflage 1990
Torsten Liem: „Kraniosakrale Osteopathie – Ein praktisches Lehrbuch“ HIPPOKRATES 2. Auflage 1998
Daniel Agustoni (b.1964,Basel): „Craniosacral-Therapie für Kinder. Grundlagen und Praxis ganzheitlicher Heilung und Gesundheit. Vor und nach der Geburt, Babys, Kinder bis 12“ KÖSEL 2008, „Carniosacral Selbstbehandlung. Wohlbefinden und Entspannung durch sanfte Berührung“ KÖSEL 4.Auflage 2007, www.craniosacral.ch
Etienne & Neeto Peirsman (belg.Biologe, Fotografin ): „Mit sanfter Berührung – Craniosacral-Behandlung für Babys und Kleinkinder“ („Cranio-sacraltherapie voor baby’s en kinderen“ Ankh-Hermes 2005) Kösel 2007
Ramraj Ulrich Löwe (b.1964): „Craniosacrale Heilkunst“ AURUM 2. Auflage 2006
John Upledger (b.1931, Osteopatic Physician): „Auf den inneren Arzt hören – Eine Einführung in die Caraniosacral-Arbeit“ ULLSTEIN 3.Auflage 2008 (2002), www.upledger.de
Gebro Pharma: „Einsatzmöglichkeiten für den Winkelmesser und häufig verwendete klinisch-manuelle Tests“ 2000
Horst Cotta: „Orthopädie - ein kurzgefasstes Lehrbuch“ THIEME 1984, „Der Mensch ist so jung wie seine Gelenke – Haltung, Bewegung, Sport, Ernährung. Behandlung“ WELTBILD VERLAG 1992
Carl R. Rabl, Werner Nyga: „Orthopädie des Fußes” ENKE 1994
Renate Wolansky (Dr.med.): „Krankheitsbilder in der Podologie Anatomie, Bildgebende Diagnostik, Therapie“ HIPPOKRATES 2006
Karl Joachim Münzenberg: „Orthopädie in der Praxis“ edition medizin VCH 1988
Dieter Kohn: „Das Knie“ THIEME 2000
Michael Strobel, Hans-Werner Stedtfeld, Heinz Jürgen Eichhorn: „Diagnostik des Kniegelenkes“ SPRINGER 1995
Andre Gächter, Franz Freuler, Andreas Nidecker, Claudius Gückel: „Schulterdiagnostik“ SPRINGER 1996
Volker Echtermeyer, Stefan Bartsch: „Praxisbuch Schulter – Verletzungen und Erkrankungen systematisch diagnostizieren, therapieren, begutachten“ THIEME 2. erw. Auflage 2005
Ronald McRae: „Klinisch-orthopädische Untersuchung“ GUSTAV FISHER 1989, „Praxis der Frakturbehandlung“ GUSTAV FISHER1987
Heinrich Jahna, Helmut Wittich: „Konservative Methode in der Frakturbehandlung“ URBAN & SCHWARZENBERG 1985
Horst Rieger (FA f.Unfallchirurgie,Orthopädie,Handchirurgie,Sportmedizin Münster): „Sportverletzt – Was jetzt? Ursachen, Behandlung, Vorbeugung“ Deutscher Ärzteverlag 2010
Gustav Heinz Engelhardt: „Unfallheilkunde – Ein Leitfaden für Klinik und Praxis“ Walter de Gruyter 3.völlig überarbeitete Auflage 1999 (1983)
Fritz Hefti, Franz Freuler, Reinald Brunner, Carol Hasler, Gernot Jundt, Andreas Krieg: „Kinderorthopädie in der Praxis“ SPRINGER 3. vollständig überarbeitete Auflage 2015 (1997)
Annelie-Martina Weinberg (Prof. Dr., FA f.Unfallchir Graz); Dorien Schneidmüller (FA f. Orthopädie, Frankfurt): „Unfallchirurgie bei Kindern - Kompendium der Kindertraumatologie“ Deutscher ÄrzteVerlag 2010
Lutz von Laer: „Frakturen und Luxationen im Wachstumsalter“ THIEME 1991, „Das verletzte Kind – Komplikationen vermeiden, erkennen, behandeln“ herausgegeben von Lutz von Laer THIEME 2007
Lutz von Laer, Ralf Kraus, Wolfgang E. Linhart: „Frakturen und Luxationen im Wachstumsalter“ THIEME 5.Auflage 2007 (1986)
Pierre Chrestian: „Kinderfrakturen-Ein illustrierter Führer durch die Knochentraumatologie der Kinder und Jugendliche“ HANS HUBER1989
Erich Georgi: „Unfallchirurgische Ambulanzfibel“ MAUDRICH 1994
Eugen Kuner, Volker Schlosser: „Traumatologie“ THIEME 1988
Rainer F.Lick, Heinrich Schläfer: „Unfallrettung – Medizin und Technik“ SCHATTAUER 1972
Otmar Trentz, Volker Bühren: „Checkliste Traumatologie“ THIEME 2001
Urs Heim, Jürg Baltensweiler: „Checkliste Traumatologie“ THIEME 1989
Volker Dittrich, Hans-Werner Stedtfeld: „Manual der Frakturklassifikation“ Deutscher Ärzte Verlag 1992
Simeon Todorow, Paul Oldenkott: „Praktische Hirntraumatologie – Beurteilung und Behandlung frischer Schädel-Hirnverletzungen“ Deutscher Ärzte Verlag 1986
George Zellweger: „Die Behandlung der Verbrennungen- Praktische Hinweise für Diagnose, Therapie, Rehabilitation“ Deutscher Ärzte Verlag 1985
Reimer Hoffmann: „Checkliste Handchirurgie“ THIEME1997
Dieter Buck-Gramcko, Reimer Hoffmann, Rüdiger Neumann: „Der handchirurgische Notfall – Operative Versorgung und Nchbehandlung in Klinik und Praxis“ HIPPOKRATES 1989
Hans Martin Schmidt, Ulrich Lanz: „Chirurgische Anatomie der Hand“ Zeichnungen von Gerhard Kohnle, THIEME 2.überarbeitete und aktualisierte Auflage 2003 (1991)
Pius Stössel, Stiftung Ja zum Leben: „Myriam ... warum weinst Du? - Die Leiden der Frauen nach der Abtreibung – Post-Abortion-Syndrom - PAS“
Rainer Gros: „Die weibliche Brust – Handbuch und Atlas“ WALTER DE GRUYTER 1987
Hannah Lothrop (1945-2000): „Das Stillbuch“ KÖSEL 30.aktualisierte Auflage 2006 (1980), durchgesehen und aktualisiert von Vivian Weigert (1950-, Heilpraktikerin, Neumarkt in der Oberpfalz)
Gerhard Martius: „Lehrbuch der Geburtshilfe einschließlich der geburtshilflichen Operationen“ THIEME 11. Auflage 1985
Paul Riss: „Die geburtshilflichen Operationen am Phantom – Eine Einführung“ MAUDRICH WIEN 1987
Wolfgang Distler, Axel Riehn: „Notfälle in Gynäkologie und Geburtshilfe“ SPRINGER 2001
Leon Chertok, Dietrich Langen: „Geist und Psyche – Psychosomatik der Geburtshilfe“ KINDLER 1981
Rolf Kaiser, Albrecht Pfleiderer: „Lehrbuch der Gynäkologie“ THIEME 15. Auflage 1985
Rolf Kaiser, Freimut Leidenberger: „Hormonbehandlung in der gynäkologischen Praxis“ THIEME 7.Auflage 1991
Otto Brunner: „Der Zellabstrich in der gynäkologischen Praxis“ Herausgeber: Österreich-ische Krebshilfe, Kärntner Druckerei 7484/93
Jörg Benz, Erich Glatthaar: „Checkliste Gynäkologie“ THIEME 4. Auflage 1990, „Checkliste Geburtshilfe“ THIEME 3. Auflage 1986
Jost Brökelmann: „Akut-Entscheidungen in Gynäkologie und Geburtshilfe“ THIEME1989
Johannes Huber: „Fragen der Kontrazeption“ ENKE 1988
Gerd K. Döring: „Empfängnisverhütung – Ein Leitfaden für Ärzte und Studenten“ THIEME 6. Auflage 1978
Hans-Dieter Taubert, Herbert Kuhl: „Kontrazeption mit Hormonen“ THIEME 1981
Alfred S. Wolf, Judith Esser Mittag: „Kinder- und Jugendgynäkologie – Atlas und Leitfaden für die Praxis“ SCHATTAUER 2.Auflage 2002
A. Huber: „Probleme der Kontrazeption bei der Jugendlichen – Expertengespräch Salzburg, 29.-30. September 1979“ EXCERPTA MEDICA 1980
Corinna Zangerl: “Wenn Wissenschaft Lebensgrenzen setzt: Die Aufzeichnungen des Innsbrucker Physiologen Ludwig Haberlandt (1885-1932)“Schriftenreihe des Zentrums für Erinnerungskultur und Geschichtsforschung Band 3. Vorwort von Dr. Carl Djerassi (1923-2015) Universitätsverlag Wagner Innsbruck 2014
J. Hammerstein: „25 Jahre hormonale Kontrazeptiva aus Berlin – Konsequente Dosisreduktion“ EXCERPTA MEDICA 1986
Institut für Sozialmedizin WIEN: „Konsensusbericht „Die Pille – Fakten zur oralen Kontazeption“ FAKULTAS 1993
Gerti Senger, Johannes Huber: „Hormone – was sie sind und was sie bewirken“ ARISTON 1989
Gerti Senger: „Die Beziehungsmaschine – Gebrauchsanweisung für Frauen und Männer – Heilen statt Reparieren“ AMALTHEA SIGNUM Verlag 2008
Franz Fischl: „Hormone – Jungbrunnen oder falsche Hoffnungen? Gesund, schön und jugendlich durch die Wechseljahre“ KRAUSE & PACHERNEGG 1996/97
Freimut Leidenberger, Hans Uwe Feldman: „Gynäko-Endokrinologie – Rationelle Diagnostik und zielgerichtete Therapie in der Praxis“ H.U.F.-Verlag, Essen 1984
Adolf E. Schindler: „Antiandrogen-Östrogentherapie bei Androgenisierungserscheinungen“ WALTER de GRUYTER 1988
J. Hammerstein, U. Lachnit-Fixson, F. Neumann, G. Plewig: „Androgenisierungserscheinungen bei der Frau – Akne, Seborrhoe, androgenetische Alopezie und Hirsutismus“ EXCERPTA MEDICA 1979
Christian Lauritzen (1923-2007, Prof.Dr.med.): „Das Klimakterium der Frau“ SCHERING 1982
H. P. G. Schneider: „Klimakterium der Frau – Medizinische, psychologische und soziale Aspekte“ SCHERING 1983, „Dopergin (Lisurid –Prolaktin Hemmer) in Klinik und Praxis – Neue Erkenntnisee“ SCHERING 1985
Hans Kopera: „Hormonelle Therapie für die Frau“ Mit klinischen Beiträgen von J. Huber, SPRINGER 1991
Josef Rötzer: „Natürliche Empfängnisregelung“ Herder 1997, „Der persönliche Zyklus der Frau“ Herder 1999
Petra Frank, Elisabeth Raith: „Natürliche Familienplanung – Physiologische Grundlagen, Methodenvergleich, Wirksamkeit – Eine Einführung für Ärzte und Berater“ SPRINGER 1985
Margaret Nofziger: „Fruchtbarkeit selbst bestimmt – Der natürliche Weg zur Schwangerschaft“ PAPYRUS EXTRA 1983
Arbeitsgruppe NFP: „Natürlich und sicher – Natürliche Familienplanung (NFP) – Ein Leitfaden“ EHRENWIRTH 4.Auflage 1990, Herausgeber: Katholische Bundesarbeitsgemeinschaft für Beratung e.V., Bonn
Markus Hengstschläger: „Das ungeborene menschliche Leben und die moderne Biomedizin – was kann man, was darf man?“ MAUDRICH 2001
Eberhard Merz: „Sonographische Diagnostik in Gynäkologie und Geburtshilfe – Lehrbuch und Atlas“ THIEME 1988
Angelika Schiebel: „Pränataldiagnostik – Spezielle vorgeburtliche Untersuchungen“ Bundesministerium für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz Abteilung V/7 2005
Thomas Mindermann, Ulrich F. Gruber: „Indikationen zur Einmaldosis-Antibiotika-prophylaxe in Chirurgie und Gynäkologie“ HANS HUBER 1984
Erwin J. Haeberle: „Die Sexualität der Menschen – Handbuch und Atlas“ WALTER DE GRUYTER 1983
Gerhardt Nissen, Herbert Csef, Wolfgang Berner. Frank Badura: „Sexualstörungen – Ursachen – Diagnose – Therapie“ STEINKOPF 2005
K.Peter, G.Heberer, Ernst Rebentisch, H.-J.Linde, R. Kirchhoff: „Katastrophenmedizin“ J.F: Bergmann Verlag München 1984
Ernst Rebentisch: „Handbuch der medizinischen Katastrophenhilfe – Im Auftrag des Wissenschaftlichen Beirates der Bundesärztekammer, Köln“ Werk-Verlag Dr. Edmund Banaschewski München-Gräfelfing 1991, 2. Auflage, „Wehrmedizin – Ein kurzes Handbuch mit Beiträgen zur Katastrophenmedizin“ unter Mitwirkung von Heinrich Dinkloh, URBAN & SCHWARZENBERG 1980
Jo Angerer: „Chemische Waffen in Deutschland – Missbrauch einer Wissenschaft“ Luchterhand 1985
Volker Schumpelick, Niels M. Bleese, Ulrich Mommsen: „Chirurgie – Lehrbuch für Studenten“ ENKE 1986
Martin Reifferscheid, Siegfried Weller: „Chirurgie“ THIEME1986
Felix Largiader, Hans Detlev Saeger, Maius Keel: „Checkliste Chirurgie“ + App 10 .Auflage THIEME 2012 (1975)
Jürg Hegglin: „Chirurgische Untersuchung“ THIEME 4. Auflage 1988
R.M. Kirk, W.Hess: „Chirurgische Techniken“THIEME 1986
Peter Klaue: „Checkliste Ambulante Chirurgie“ THIEME 2. Auflage 1985
Klaus Lederbogen: „Rektoskopie – Sigmoidoskopie – Koloskopie – Methodik, Indikation, Kontraindikation, Anokolische Erkrankungen“ THIEME 2. Auflage 1984
Horst Glauch, Ernst Haaf: „Chirurgische Instrumente – Oeprationslagerungen – Operationsabläufe“ THIEME 2. Auflage1983
Gebhard Mathis: „Gastrointestinale Sonographie“ THIEME 1998
Louis f. Hollender, Peter Lehnert, Michael Wanke: „Akute Pankreatitis – Eine interdisziplinäre Synopsis“ URBAN&SCHWARZENBERG 1983
Hermann Frommhold, Dietmar Koischwitz: „Sonographie des Abdomens THIEME 1982 Röntgen Wie? Wann ? Band VII
Atul Gawande (b.1965, US-Chirurg, Philosoph, Ethiker): „Die Schere im Bauch – Aufzeichnungen eines Chirurgen“ (Complications – A Surgeon Note on an Imperfect Science 2002) GOLDMANN 2003
Ernst Edens (1867-1944): „Die Digitalisbehandlung“ URBAN & SCHWARZENBERG, 2. umgearbeitete Auflage 1934; und 3. umgearbeitete Auflage 1948
Conrad Droste, Martin von Planta: „Memorix“ EDITION MEDIZIN VCH 1.Auflage 1988
Gotthard Schettler (1917-1996): „Innere Medizin –Ein kurzgefasstes Lehrbuch“ Band I+II, THIEME 1987
Thomas Danne, Olga Kordonouri, Karin Lange: „Diabetes bei Kindern und Jugendlichen. Grundlagen – Klinik - Therapie“ 7. vollständig überarbeitete Auflage Springer 2015 (1977)
Peter Hürter, Olga Kordonouri, Karin Lange, Thomas Danne: „Kompednium pädiatrische Diabetologie“ SPRINGER 2007
Gerhard Walter Schmeisl: „Schulungsbuch für Diabetiker“ Mit einem Geleitwort von Prof. Dr.med. Rüdiger Petzold 7. vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage Urban & Fischer 2011
Peter Hien, Bernhard Böhm: „Diabetes-Handbuch – Eine Anleitung für Praxis und Klinik“ SPRINGER 4.Auflage 2005
Ludvik Bernhard: „Risikofaktor Diabetes – Konzepte für ein Langzeitproblem“ UNI-MED 2004
Gotthard Schettler, Klaus Henning Usadel: „Praktische Medizin von A-Z“ THIEME 1993
Merck Sharp & Dohme: „MSD-Manual“ URBAN & SCHWARZENBERG 1984 3. Auflage
H. P. Wolff, T. R. Weihrauch: „Internistische Therapie 1990“ URBAN & SCHWARZENBERG 8. Auflage
Carsten Müller, Christiane Löll, Henner Bechtold: „Klinikleitfaden für alle Stationen. Leitsymptome-Krankheitsbilder-Praxistipps“URBAN&FISCHER 3.Auflage 2008 (1999)
Carola Halhuber: „Notfälle in der Inneren Medizin“ URBAN & SCHWARZENBERG 10. Auflage 1987
Maximilian Ledochowski (b.1956, FA f. Innere Medizin, Ibk): „Internistisches Notfall- Kompendium“ THIEME1988; H2-Atemteste“ 2008, „Laktoseintoleranz und Milchunverträglichkeit“ 2008, „Brot-, Gluten- und Getreideunverträglichkeiten“ 2008 VERLAG LEDOCHOWSKI, Akademie für Ernährungsmedizin, Innsbruck; „Wegweiser Nahrungsmittelintoleranzen: Wie Sie ihre Unverträglichkeiten erkennen und gut damit leben“ TRIAS 2009
Brigitte Engelmann, Peter Holler: „Käse – Das Feinschmecker Handbuch“ h.f.ullmann China 2013
Matthias Angstwurm: „Notaufnahme Innere Medizin pocket“ BÖRM Bruckmeier Veralge 5. Aufalge 2013
Marcel Frimmel: „Klinische Notfälle griffbereit: Internistische Akutsituationen auf einen Blick“ Schattauer 2. Auflage 2014 (2012)
Michael Berger, Viktor Jörgens: „Praxis der Insulintherapie“ SPRINGER 3. Auflage 1989
Ulrich Stierle: „Lightfaden Herzrhythmusstörungen“ GUSTAV FISCHER 1. Auflage 1997
Ciba Geigy AG Basel: „Wissenschaftliche Tabellen Geigy, Band I-IV“ Band I: Einheiten im Meßwesen, Körperflüssigkeiten, Organe, Energiehaushalt, Ernährung.
Band II: Physikalische Chemie, Blut, Humangenetik, Stoffwechsel von Xenobiotika.
Band III: Statistik. Band IV: Somatometrie, Biochemie.
Harald Karobath, Walter Buchstaller: „Physikalische Krankenuntersuchung“ Verlag Gerhard Witzstrock , 5. Auflage 1981
Gerd Herold (b.1945, Internist, Arbeitsmediziner): „Innere Medizin – Eine vorlesungsorientierte Darstellung“ 1987 aku Fotodruck Köln
Herbert Renz Polster, Steffen Krautzig: „Basislehrbuch Innere Medizin“ URBAN&FISCHER 4.Auflage 2008
Stefan Frinken, Rainer Bügler: „Funktionelle Verbände und Tape-Technik- Praxisbeiträge für die traumatologische Therapie“ Lohmann GmbH 1992
Jürgen Montag, Peter D. Asmussen: „Taping compakt – eine Einführung in die funktionelle Verbandtechnik mit Anleitungen für die wichtigsten Tape Verbände am Bewegungsapparat“ BDF AG, „Taping – Seminar – Funktionelle Verbände am Bewegungsapparat“ BDF, PeriMed 1988
Elisabeth Most, Norbert Kaiser: „Verbandlehre-Ein Leitfaden für Arzthelferinnen, Krankenschwestern und Krankenpfleger“ THIEME 1973
Dietmar Strache: „Moderne stabilisierende Verbände – Gips und Kunststoff“ SPRINGER 1987
Bernd Posch, Ing. Rudolf Hofmann, Mag. Frank Tichy: „Funktionelle Immobilisation mit Delta Cast Conformable“ Skriptum Johnson & Johnson 2000
W.Spier, G.Kern: „Beiträge zur Gipsverbandtechnik – Ruhigstellung von Handverletzungen“ Lohmann Nr.5 1984, „Ruhigstellung im Gipsverband an der oberen Extremität“ Lohmann Nr.3 1986
U. Knoche, D. Beumer: „Beiträge zur Gipsverbandtechnik – Rumpf- und Rumpf-Extremitäten-Gipsverbände unter Berücksichtigung der Longuettentechnik“ Lohmann Nr. 4 1980
St. Frinken, B. Reinhard, A.L.G.M. Vijverberg: : „Beiträge zur Gipsverbandtechnik –Anwendung moderner Kunststoff-Streifverbände am Beispiel von Cellacast Xtra Lohmann Nr. 7 1990
Peter Staudinger, Klaus Matzen: „Gips-Tips 1 – Praktische Gipsanwendung“ 2.Auflage BDF Beiersdorf 1991, „Gips-Tips 2 – Praktische Gipsanwendung“ BDF Beiersdorf 1991
Peter Staudinger: „Gips-Tips 3 – Synthetische Stützverbände“ BDF Beiersdorf 1995
W.Spier, R.Härter, G.Kern: „Checkliste Gipstechnik“ THIEME 1987
Hans Werner Bonn: „Praxisbuch Gipsen. Schritt-für-Schritt-Anleitungen zu Gips-, Kunststoff- und Taperverbänden“ WVG 2003
Otfried Perschke: „Akupunktur und manuelle Medizin in Praxis und Theorie“ MAUDRICH 1996
Jochen M. Gleditsch: „ Reflexzonen und Somatotopien“ WBV 1983, „ Mundakupunktur – ein Schlüssel zum Verständis regulativer Funktionssysteme“ WBV Biolog.med.Verlags GMBH 1979, „Mundakupunktur – ein Schlüssel zum Verständis regulativer Funktionssysteme“ URBAN & FISCHER 8. vollständig überarbeitete Auflage 2005; „Lehrbuch und Atlas der MikroAkuPunktSysteme (MAPS). Grundlagen und Praxis der somatotopischen Therapie“ Unter Mitarbeit v. Hans P. Ogal (FA f. Anästhesie, Aeskulap Klinik CH) KVM 2.Auflage 2007 (2002), „Selbstfindung durch Wandlung: I Ging, Code des Lebens“ KIENER 2014
Yoshio Manaka (japan.MD,PhD, 1911-89), Kazuko Itaya, Stephen Birch (PhD, Institute of Oriental Medicine Amsterdam): „Manakas Quantensprung – Essenz und Praxis der Akupunktur. Jagd auf den Drachenschwanz“ (Chasing the Dragon's Tail: The Theory and Practice of Acupuncture in the Work of Yoshio Manaka 1987) Übersetzung Wolfgang Schreiner (Anästhesist) ML VERLAG 2004
Jack R. Worsley (1923-2003): „Classical Five-Element Acupuncture.Volume III: The Five Elements and The Officials” Published by J.R. & J.B. Worsley 1998
Christian Scheweling (b.1971, dtsch. Heilpraktiker): „ECIWO und Embryo-System-Akupunktur - Neue Ansätze in der Medizin, Biologie und Krebstherapie nach Prof. Yingqing Zhang (1947-2004) und Dr. Tee Tong Ang (b.1943)“ Joy Verlag, 1.Auflage 2008. ISBN: 978-3-928554-69-5.
Hanne Marquardt (b.1933, dtsch.Krankenschwester, Masseurin, Heilpraktikerin, Pionierin d.RZM): „Praktisches Lehrbuch der Reflexzonentherapie am Fuß“ 6.überarbeitete u. erweiterte Auflage HAUG 2005 (1993); „Reflexzonenarbeit am Fuß“ 23.überarbeitete u. erweiterte Auflage HAUG 2007 (1975); „Reflexzonen der Füße-Tafel“ überarbeitete und erweiterte Auflage 2006 (1967)
Franz Wagner: „Reflexzonen Massage – Handbuch zu Therapie und Selbsthilfe“ VERITAS 3. Auflage 1990
Karl-Heinz Friese ( Hrsg.): „Komplementäre Hals-Nasen-Ohrenheilkunde – Ein Handbuch für die Praxis“ HAUG1998
Walter Becker, Hans Heinz Naumann, Carl Rudolf Pfaltz: „Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde – Kurzgefasstes Lehrbuch mit Atlasteil-Differentialdiagnostische Tabellen- Prüfungsfragen-GK-Schlüssel“ THIEME 1983
Georg Birnmeyer: „HNO-ärztlicher Spiegelkurs-Leitfaden für Studenten“ THIEME 1977
Bela Büki (HNO Krems), Heinz Jünger (Vorstand HNO Krems) (Hrg.): „Gleichgewichtsstörungen – Moderne Diagnostik, neue Krankheitsbilder“ MEDICINA Budapest 2006
Klaus Albegger: „Rhinosinusitis im Säuglings- und Kindesalter“ Sonderdruck aus Heft 18/1991, Heft 1/1992 , BIONORICA-Sinupret
Wolfgang Arnold, Uwe Ganzer: „Checkliste Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde“ THIEME 1990
Gerhard K. Lang: „Augenheilkunde – Verstehen – Lernen – Anwenden“ THIEME 1998
Wolfgang Leydhecker: „Augenheilkunde“ SPRINGER 22. Auflage 1985
Fritz Hollwich: „Taschenatlas der Augenheilkunde“ THIEME 2. Auflage 1983
Wolfgang Straub: „Augenspiegelkurs - Untersuchungstechnik und Befunde“ URBAN & SCHWARZENBERG 1984
Gerhard S. Barolin: „ Kopfschmerzen – multifaktoriell – Erfassung und Behandlung“ ENKE 1994
Hanscarl Leuner (1919-1996, deutscher Psychiater, Psychoanalytiker ): „Katathym Imaginative Psychotherapie (KiP): Grundstufe - Mittelstufe - Oberstufe Lehrbuch“ HUBER 4. Auflage 2012 (1985). katathym: „den Gefühlen gemäß“, imaginativ: „innere Bilder vorstellen“ „Phantasiegeschichten in meinem Kopf“
Karl Isak (Psychologe, Sozial- &Wirtschafts- &Kommunikationswissenschaftler, Pädagoge): „Schmerzen wegdenken: Helfen Sie sich selbst. Eine psychologische Schmerztherapie“ GOLDEGG 2012
Jutta Richter (b.1966, dtsch.Psychologin, Physiotherapeutin): „Schmerzen verlernen: Die erfolgreichen Techniken der psychologischen Schmerzbewältigung. Anleitung und Übung zur Selbsthilfe“ SPRINGER 2011
Hans Morschitzky (b.1952, österr. Klinischer Psychologe & Psychotherapeut), Sigrid Sator (b.1962, Rhetorik- &Medientrainerin: „Wenn die Seele durch den Körper spricht: Psychosomatische Störungen verstehen und heilen“ PATMOS 9.Auflage 2010
Alexander Bernhaut (b.1962, österr. Neuropsychiater): „Ein Indianer kennt keinen Schmerz?: Ein Psychiater packt aus: Wie Redensarten unser Leben bestimmen“ SÜDWEST VERLAG 2009
Kay Hoffmann (b.1949, Philosophin) : „Das Arbeitsbuch zur Trance“ Hugendubel 1996 (1994)
William F. Bengston, Sylvia Fraser, Beate Brandt: „Bengston Energy Healing - Heilen aus dem Nichts: Wissenschaftlich belegt - in der Praxis bewährt - für jeden erlernbar“ („The Energy Cure. Unraveling the Mystery of Hands-On Healing“ Sounds True 2010) 2.Auflage VAK Verlag 2012
Armando Pavese: “Heilen durch Handauflegen“ (Guarire con la Pranoterapia 1990) Deutsche Übersetzung von Dr. Marcus Würmli. Pattloch 1997
Jakob Bösch (schweizer Psychiater, PD): „Spirituelles Heilen und Schulmedizin: Eine Wissenschaft am Neuanfang“ AT VERLAG 2006 (2002), „Versöhnen und Heilen: Spiritualität, Wissenschaft und Wirtschaft im Einklang“ AT VERLAG 2008
Brian OLeary (1940-2011, US Astronaut, Physiker, Autor), Brigitta Riebe (Übersetzer): „Das Zweite Erwachen der Wissenschaft“ (The Second Coming of Science: An Intimate Report on the New Science 1993) MICHAELS 1998
Helen Schucman (1909-1981, US-amerikanische Psychologin), William Thetford (1923-1988, US-amerik. Psychologe): „Ein Kurs in Wundern“ [A Course in Miracles 1975 Foundation for Inner Peace (written from 1965 to 1972)] Greuthof 12. Auflage 2016 (1975) www.greuthof.de/
Anouk Claes (belgisch-schweizerische Psychologin, Theologin, Medium): „Müssen war gestern (+ CD): Wie das moderne Leben zur größten inneren Kraftquelle werden kann“ ANSATA 2.Auflage 2013 (2010)
Joseph Murphy (1898-1981, Amerikanischer Philosoph, Psychologe, Vertreter der Neu-Geist Bewegung, New Thought): “Wahrheiten, die Ihr Leben verändern“ (These Truths Can Change Your Life 1982) Arkana Goldmann 1992 (1985) oder „Vermächtnis – Das Leben bejahen“ (These Truths Can Change Your Life 1982) Ariston Verlag 4.Auflage 1989 (1985), „Das I-Ging-Orakel Ihres Unterbewusstseins“ (Secrets of the I Ching 1970) Ariston 6.Auflage 1988 (1980)
Louise Lynn Hay (b.1926, US-amerik.Schriftstellerin, eine der führenden Autoren der Neugeist-Bewegung): „Du kannst es! - Durch Gedankenkraft die Illusion der Begrenztheit überwinden“ (I Can Do It 2003) Wilhelm Heyne Verlag 2016, „Heile deinen Körper - Seelisch-geistige Gründe für körperliche Krankheit und ein ganzheitlicher Weg, sie zu überwinden“ (Heal Your Body 1982) Lüchow in J. Kamphausen Mediengruppe 2009 (1983, 1989), „Gesundheit für Körper und Seele“ (You Can Heal Your Life 1999) Ullstein Taschenbuch 6.Auflage 2016, „Wahre Kraft kommt von Innen“ (The Power is within You 1991) Ullstein Taschenbuch 5.Auflage 2015 (2013), „Liebe deinen Körper - Positive Affirmationen für einen gesunden Körper“ (Love Your Body 1985) Lüchow in J. Kamphausen Mediengruppe 2007 (1990), ), „Die innere Ruhe finden“ (Moments of Silence 1993) Ullstein 5. Auflage 2013 (2004), „Du bist dein Heiler! - Stärkende Gedanken für jeden Tag“ (You Can Do It Calendar 1991) Ullstein 3.Auflage 2016 (2004)
Louise Lynn Hay, Kristina Tracy, Manuela Schwarz (Illustrationen):"Ich bin, was ich denke! Die Kraft der Affirmationen für Kinder" (I Think, I am! 2008) Palaysia Verlag 5.Auflage 2014
Gabrielle Bernstein (US-amerik. Motivationstrainerin, Autorin): „Du bist dein Guru: 108 Hilfen für ein wunderbares Leben“ “ (Miracles Now: 108 Life-Changing Tools for Less Stress, More Flow, and Finding Your True Purpose 2014) Heyner 2016
Nick Ortner: „Tapping - Leben ohne Stress – Die revolutionäre neue Selbsthilfe-Methode“ (The Tapping Solution - A Revolutionary System for Stress-Free Living 2013) LEO - Scorpio GmbH u. Co. KG 2013
Pat Rodegast (b.1926), Judith Stanton: „Emanuels Buch - In Harmonie mit dem Kosmos leben“ (Emmanuel's Book: A Manual for Living Comfortably in the Cosmos 1985) Delphi bei Droemer 1998 (1992)
John Elliot Bradshaw (1933-2016, US-amerikanischer Philosoph, katholischer Theologe, Psychologe, Autor): „Das Kind in uns. Wie finde ich zu mir selbst“ (Homecoming - Reclaiming and Healing Your Inner Child 1990) MensSana 2000 (1992)
Sergei Nikolajewitsch Lazarev (b.1952, russischer Forscher, Psychologe, Schriftsteller): „Karma-Diagnostik Band 1 - Das System der Feldselbstregulierung“ Raduga 2013 (1993), „Karma-Diagnostik Band 2 – Das reine Karma - Teil 1“ Raduga 2011 (1995), „Karma-Diagnostik Band 2 – Das reine Karma - Teil 2“ Raduga 2011 (1995), „Karma - Diagnostik Band 3 – Liebe“ Raduga 2011 (1996)
Aljoscha Andreas Long (b.1961, deutscher Schriftsteller, Psychologe, Philosoph), Ronald Pierre Schweppe (niederländischer Schriftsteller, Musiker): „Die 7 Geheimnisse der Schildkröte. Den Alltag entschleunigen, das Leben entdecken“ Heyne Verlag 11.Auflage 2010 (2007), „Karma – Die Gebrauchsanleitung: ... damit das Schicksal macht, was Sie wollen“ Heyne Verlag 2.Auflage 2011 (2008)
Silvia Wallimann: „Erwache in Gott“ Hermann Bauer 1993 (1991)
Rhonda Byrne (b.1951, australische Drehbuchautorin): "The Secret - Das Geheimnis" ARKANA 12. neu überarbeitete Auflage 2007 (2006)
Gerald Pohler (b.1953,österr. Psychotherapeut, klinischer Psychologe): „Krebs und seelischer Konflikt. Psychosoziale Krebsforschung“ NEXUS 1989, „Grundwissen Meditation. Ursprünge – Formen - Praktische Übungen“ Gütersloher Verlagshaus 2001
Claudio Naranjo (b.1932, US-amerikanischer Mediziner, Psychiater, Gestalttherapeut,Lehrer für Meditation), Robert E. Ornstein (b.1942, US-amerikanischer Psychologe): „Psychologie der Meditation“ (On the Psychology of Meditation 1971) FISCHER 1976
Martin E. P. Seligman (b.1942, US-Psycholge): „Erlernte Hilflosigkeit“ (Helplessness. On Depression, Development and Death. San Francisco: Freeman and Comp. 1975) Anhang: Neue Konzepte und Anwendungen von Franz Petermann 4.Auflage BELTZ 2011 (1992)
Dieter Gross (1914-1985): „Therapeutische LA Band I: Grundlagen – Klinik – Technik - Ein neurotherapeutisches Praktikum HIPPOKRATES 1985“, Band II: Anwendung in Klinik und Praxis“ HIPPOKRATES 1988
Gernot Badtke, Ilona Mudra: „Neuraltherapie - Lehrbuch und Atlas“ ULLSTEIN Mosby 1994
Felix Perger (1921-1993): „ Kompendium der Regulationspathologie und -Therapie – Der Formenkreis individueller Abwehrkraft“ SONNTAG VERLAG 1990
Jürgen Schole, Wolfgang Lutz (1913-2010):„Regulationskrankheiten – Versuch einer fachübergreifendnen Analyse“ ENKE 1988, VIDEEL 2001 (Nachdruck)
Jean Ziegler (b.1934, Schweizer Soziologe, Politiker, Sachbuch-, Romanautor): „Wir lassen sie verhungern -: Die Massenvernichtung in der Dritten Welt“ („Destruction massive. Geoplitique de la faim“ 2011) C. Bertelsmann Verlag 2012
Wolfgang Lutz (1913-2010, Österr. Internist ): „Leben ohne Brot - Die wissenschaftlichen Grundlagen der kohlenhydratarmen Ernährung“ INFORMED 1998, „Kranker Magen - Kranker Darm -Was wirklich hilft“ SAYLA Gräfelfing1995
Wolfgang Lutz ,Christian B. Alan (PhD): “Life Without Bread: How a Low-Carbohydrate Diet Can Save Your Life” McGraw-Hill 2000, ISBN 978-0-658-00170-3
Nicolai Worm (b.1951, deutscher Diplom-Oekotrophologe, Ernährungswissenschaftler und Autor ): „Heilkraft D - Wie das Sonnenvitamin vor Herzinfarkt, Krebs und anderen Zivilisationskrankheiten schützt" 2.Auflage Systemed 2010 (2009), „Syndrom X oder Ein Mammut auf den Teller! – Mit Steinzeitdiät aus der Wohlstandsfalle“ SYSTEMED 5.Auflage 2004, „Täglich Fleisch – Auch der Mensch braucht artgerechte Ernährung“ HALLWAG 5. Auflage 2005, „Diätlos glücklich – Abnehmen macht dick und krank. Genießen ist gesund“ SYSTEMED 5. Auflage 2003, „Täglich Wein – Gesünder leben mit Wein und mediterraner Ernährung“ HALLWAG 2002, „Glücklich und schlank – Mit viel Eiweiß und dem richtigen Fett. Die LOGI-Methode in Therorie und Küche. Mit Zusatzmaterial auf CD-ROM“ SYSTEMED 3.Auflage 2003
Nicolai Worm, Ulrike Gonder:„Mehr Fett! - Warum wir mehr Fett brauchen, um gesund und schlank zu sein – Liebeserklärung an einen zu unrecht verteufelten Nährstoff“ SYSTEMED 2. Auflage 2010
Ulrike Gonder (b.1961):„Fett!: Unterhaltsames und Informatives über fette Lügen und mehrfach ungesättigte Versprechungen“ 4.aktualisierte Auflage HIRZEL 2009 (2004)
Friedrich A. M. Baumeister (Prof., Neuropädiater, Neonatologe, FA f. Kinderheilkunde & Diabetologie): „Ketogene Diät - Ernährung als Therapiestrategie bei Epilepsien und anderen Erkrankungen“ SCHATTAUER 2012
Jennifer McLagan (Author),Leigh Beisch (Photographer): „Fat: An Appreciation of a Misunderstood Ingredient, with Recipes“ Ten Speed Press 2008
Karl von Koerber (b.1955, Dr.oec.troph.), Thomas Männle (b.1953, Dipl.oec.troph.), Claus Leitzmann (b.1933, Prof.Dr.rer.nat.): „Vollwert-Ernährung. Konzeption einer zeitgemäßen und nachhaltigen Ernährung“ 11.unveränderte Auflage HAUG 2012 (10. vollständig neu bearbeitet und erweiterte Auflage 2004; 1.Auflage 1981)
William Davis (US Kardiologe), Imke Brodersen (Übersetzer): „Weizenwampe: Warum Weizen dick und krank macht“ („Wheat Belly: Lose the Wheat, Lose the Weight, and Find Your Path Back To Health“ Rodale New York 2011) 7. Auflage 2013
John Robbins: „Ernährung für ein neues Jahrtausend“ (Diet for a New America 1987) HANS NIETSCH 6.Auflage 2004
Harvey Diamond: „Unser Herz – Unsere Erde“ (Your Heart – Your Planet 1991) WALDTHAUSEN
Bob Flaws, Honora Lee Wolfe: „Das Yin und Yang der Ernährung – Das Handbuch der chinesischen Ernährungslehre – Die moderne Umsetzung ihrer Grundlagen, Methoden und Rezepte – Mit einem Verzeichnis der energetischen Werte von über 150 Lebensmittel“ (Prince Wen Hui’s Cook: Chinese Dietary Therapy 1983) BARTH 3.Auflage 1995
Manfred Osten: „Alles veloziferisch“ (teuflische Eile) oder Goethes Entdeckung der Eangsamkeit“ INSEL 2003
Niolai Worm, Doris Muliar: „Low Carb – Die Ernährungsrevolution – So kochen Sie sich schlank – Der Weg aus der Kohlenhydratfalle – 106 Genussrezepte zum sattessen“ GU 2004
Alexander Felix: „Das Schlankheitskonzept - bringt Ihnen durch Mobilisierung der regulierenden Kräfte Ihres eigenen Körpers den langersehnten Erfolg!“ Optima 3.Auflage 1976
Alexandra Woods Logue: „Die Psychologie des Essens und Trinkens“ SPEKTRUM AKADEMISCHER VERLAG 1998
Thomas Müller: „Bestie Mensch – Tarnung – Lüge – Strategie“ rororo 2.Auflage 2006 (2004)
Susanne Fehrmann: „Die Psyche isst mit – wie sich Ernährung und Psyche beeinflussen“ FOITZICK VERLAG 2002
Francois Rabelais: „Gargantua und Pantagruel“ (1532-1552) Herausgegeben von Horst und Edith Heintze, INSEL VERLAG 1. Auflage 1974
Loren Cordain: „Das Getreide – Zweischneidiges Schwert der Menschheit – Unser täglich Brot macht satt, aber krank. Ernährung mit Getreideprodukten kann die Gesundheit ruinieren.“ NOVAGENICS 2004, (Cereal Grains: Humanity’s Double-Edged Sword“ S. KARGER 1999), “The Paleo-Diet – Lose Weight and Get Healthy by Eating the Food You Were Designed to Eat“ JOHN WILEY & Sons 2002
Kaayla T. Daniel (PhD, CCN): “The Whole Soy Story – The dark side of America’s favorite Health Food” NT NEW TRENDS PUBLISHING 2005
Bob Schwartz: “Diets don’t work – Stop Dieting! Become „Naturally Thin“ – Live a Diet-Free Life” BREAKTHRU PUBLISHING Houston, Texas, Second Printing of New, Revised Edition1996 (1982)
Lily E. Kay: “Das Buch des Lebens – Wer schrieb den genetischen Code?“ SURKAMP 2005 (Who wrote the Book of Life? A History of the Genetic code 2000)
Karl O. Hospodar Glaesel: „Heilung ohne Wunder und Nebenwirkungen - Gesundheit biologisch gesteuert – Der Wasser-, Elektrolyt- und Säure-Basen-Haushalt als Grundfunktion und erste Ursache chronischer Krankheiten“ LABOR GLAESEL VERLAG KONSTANZ 5. Auflage 1998/99
Hellmut Mehnert: „Der Mensch ist so gesund wie sein Stoffwechsel“ WELTBILD 1991
Irvin M. Modlin, George Sachs: „Acid related Diseases – Biology and Treatment“ SCHNETZTOR Konstanz 1998
Gisela Grupe, Kerrin Christiansen, Inge Schröder, Ursula Wittwer-Backofen: „Anthropologie - Ein einführendes Lehrbuch“ SPRINGER 2004
Heinrich K. Erben: „Evolution – Eine Übersicht sieben Jahrzehnte nach Ernst Haeckel“ ENKE 1990
Gerhard Heberer: „Moderne Anthropologie – Eine naturwissenschaftliche Menschheitsgeschichte“ rororo 1973
Desmond Morris: „Der nackte Affe“ (The Naked Ape - A Zoologist's Study of the Human Animal 1967) BUCHCLUB EX LIBRIS ZÜRICH 1968, "Liebe geht durch die Haut - Die Naturgeschichte des Intimverhaltens” (Intimate behaviour - A Zoologist's Classic Study of Human Intimacy 1971) KNAUR 1972
Robert Ardrey: „Adam kam aus Afrika – Auf der Suche nach unseren Vorfahren“ (African Genesis 1961) ULLSTEIN 1993
Richard E. Leaky, Roger Lewin: “Origins – What New Discoveries Reveal About the Emergence of our Species and its Possible Future” E.P. DUTTON 1978 5th printing
Marvin Harris: „Menschen – Wie wir wurden, was wir sind“ dvt 2. Auflage 1997 („Our Kind“ 1977)
Max Westenhöfer: „Die Grundlage meiner Theorie vom Eigenweg des Menschen“ HEIDELBERG CARL WINTER 1948
Karl Hansen (1883-1962, Internist), Hans Schliack (1919-2008, Neurologe): „Segmentale Innervation - Ihre Bedeutung für Klinik und Praxis“ THIEME 1962 (Kopien gebunden)
Karl Hansen, Hildegard von Staa: „Reflektorische und algetische Krankheitszeichen der inneren Organe“ THIEME 1938
Werner H. Hauss, Gerhard Junge Hülsing, Ulrich Gerlach: „Die unspezifische Mesenchymreaktion – Zur Pathogenese der reaktiven Mesenchymreaktion“ THIEME 1968
Wolfram Domschke: „Bindewegebe und innere Erkrankungen“ Urban & Schwarzenberg 1996
Wolfram Domschke, Helmut Koch: „Diagnostik in der Gastroenterologie – Methodik und Bewertung - Teil 4: Labordiagnostik “THIEME 1979
Boehringer Mannheim GmbH, Wien: „Gezielte Labordiagnostik“ Ringordner über Fettstoffwechselstörungen, DM, Hyperurikämie – Gicht, Lebererkrankungen, Herzinfarkt, Nierenerkrankungen, Pankreaserkrankungen. 1990
Walter Bradford Cannon (1871-1945): „Der Weg eines Forschers – Erlebnisse und Erfahrungen eines Mediziners“ (The Way of an Investigator 1945) HERMANN RINN MÜNCHEN 1948
Hans Selye (1907 Wien-1982 Montreal, Kanada): „Einführung in die Lehre vom Adaptationssyndrom“ (The Story of the Adaptation Syndrome) THIEME 1953, „Stress beherrscht unser Leben – Das Standardwerk des Pioniers der Stressforschung“ (The Stress of Life 1956) HEYNE 1991 (1957)
Ludger Rensing (1932-2013, dtsch. Zoologe u. Zellbiologe), Michael Koch, Bernhard Rippe, Volkhard Rippe: „Mensch im Stress: Psyche, Körper, Moleküle“ Auflage: 2005 Softcoverausgabe SPRINGER Spektrum 2013
Karlheinz Graf: „Störfeld Zahn. Der Einfluss von Zähnen und zahnärztlichen Werkstoffen auf die Gesundheit“ URBAN&FISCHER 2010
Johann Lechner(b.27.VII.1949-, Zahnarzt u. Heilpraktiker in München): „ Herd, Regulation und Information – Medizin und. ganzheitliche Zahnheilkunde“ HÜTHIG 1993, „Störfelder im Trigeminusbereich und Systemerkrankungen“ Verlag für Ganzheitliche Medizin 1999, „Armlängenreflex-Test und Systemische Kinesiologie“ VAK 2002, „Störfelddiagnostik, Medikamenten- und Materialtest Teil II: Kinesiologie, armlängenreflex-test und Test-Computer SkaSys“ Verlag für Ganzheitliche Medizin 2000, „Dialog mit dem inneren Bewusstsein - Resonanz Psychologie mit SKASYNC MindLink- Mit moderner Skalarwellen-Technologie zu emotionaler Selbstbalance und autonomen Bewusstseinsstrategien“ EIGEN-VERLAG FIBO Druck, Neuried 2003 und „Dialog mit dem inneren Bewusstsein. MindLink – Gesundheit und Bewusstsein. Mit moderner Skalarwellen-Technologie zu emotionaler Selbstbalance und autonomen Bewusstseinsstrategien“ 2. Auflage 2008, ; „Der Feind in meinem Mund – Unbekannte und unerkannte Gefahren für die Gesundheit durch Zahn- und Kiefer Störfelder – Ein Ratgeber für Betroffene aus Sicht der Ganzheitlichen Zahnheilkunde“ EIGENVERLAG 2006 München, „Gesichtsschmerz aus zahnärtzlicher Sicht – Eine Replik“ Thieme ZWR Das deutsche Zahnärzteblatt Januar/Februar 2009. Seite 32-38, „Gesunde Zähne - Gesunder Mensch: Wie wichtig eine ganzheitliche Zahnheilkunde ist“ unter Mitarbeit von Dr. Petra Thorbrietz (b.1954, Wissenschaftsjournalistin). ZABERT SANDMANN 2009, „Kavitätenbildende Osteolysen des Kieferknochens. Systemisch-ganzheitliche Wirkungen der aseptischen Osteonekrosen „Kieferostitis“ und „NICO“ im Kiefer. Dokumentation und Einführung in eine immunbiologisch und kieferchirurgisch erweiterte Therapie chronischer Krankheiten“ Band I, Geleitwort von Prof. Dr. H. Heine. 1. Auflage 2011 MDV Maristen Druck & Verlag Furth ISBN 978-3-931-1351-19-9
Johann Lechner, Jerry E. Bouquot, Volker von Baehr: „Histologie und Immunologie der kavitätenbildenden Osteolysen des Kieferknochens. Orale und systemische Manifestation einer Maxillo-Mandibulären Osteoimmunologie. Pathomechanismus chronischer Entzündungserkrankugnen“ Band II, 1. Auflage 2015 MDV Maristen Druck & Verlag Furth ISBN 978-3-931351-30-4
Johann Lechner, Volker von Baehr (IMD-Berlin): „RANTES and Fibroblast Growth Factor 2 in Jawone Cavitations: Triggers for systemic disease?“ IJGM - International Journal of General Medicine Volume 6 2013
Johann Lechner, Wolfgang Mayer (Immumed München): „Immune messengers in Neuralgia Inducing Cavitational Osteonecrosis (NICO) in jaw bone and systemic interference“ EUJIM-European Journal of Integrative Medicine 2 (2010) 71-77
Deutsche Gesellschaft für Umwelt- und Zahnmedizin (DEGUZ), Johnn Lechner, Volker von Baehr: „Systemisch-entzündliche Signale aus dem Kieferknochen – Gibt es einen Zusammenhang zwischen fettiger Degeneration im Kiefer und systemerkrankungen?“ MDV Maristen Druck & Verlag Furth 1.Auflage 2013. ISBN 978-3-931351-25-02013, www.deguz.de
Deutsche Gesellschaft für Umwelt- und Zahnmedizin (DEGUZ), Elisabeth Jacobi-Gresser, Johnn Lechner, Volker von Baehr: „Immunologie und Toxikologie des wurzelgefüllten Zahnes - Umwelt-ZahnMedizin und Endodontie" MDV Maristen Druck & Verlag Furth 1.Auflage 2015. ISBN: 978-3-931351-33-5, www.deguz.de
Pierre Franckh (b.1953, dtsch.Schaupieler, Regisseur, Motivationstrainer): „Das Gesetz der Resonanz“ KOHA 5.Auflage 2012 (2010), „Lustvoll Lieben: 7 Regeln für erfüllten Sex“ KOHA 3.Auflage 2011 (2006), „Glücksregeln für die Liebe“ ALLEGRIA 7.Auflage 2011 (2006)
Brigitte Ross: „Elemente der Gesundheit. Eine neue Dimension ganzheitlicher Gesundheit“ Beiträge von: Harald Banzhaf, Klaus Heinemann, John G. Ionescu, Dietrich Klinghardt, Johann Lechner, Joachim Mutter, Johannes Naumann, Mirsakarim Norbekov, Christof Plothe, Christfried Preussler, Maria Ritter, Juliane Sacher, Holger Scholz, Karl UlrichVolz (Hrsg.) OPEN MIND ACADEMY. Eigenverlag Ulrich Volz GmbH 2011
Wolfgang Bittscheidt (Arzt, Orthopäde, Chirotherapeut): „Geistiges Heilen. Energetische Heilkunst – Aus meiner Praxis als Arzt und Heiler“ KNAUR MensSana 2007
Andreas Diemer (Arzt f. Allgemeinmedizin, Diplom Physiker): „Die fünf Dimensionen der Quantenheilung“ MensSana 2011
Dr. Frank Kinslow (Chiropraktike, Doz.Uni Sarasota Floridar): „Quanten Heilung. Wirkt sofort – und jeder kann es lernen“ (The Secret of Instant Healing 2008) VAK 6.Auflage 2009, „Beyond Happiness. How You Can fulfill Your Deepest Desire“ LucidSea 2008
Yumiko Tobitani (b.1944, Makoto Shichida (b.1929) Kinderakademie SCA): „QSR-Quantum Speed Reading. Geistige Gähigkeiten entwickeln durch Verstehen auf Quantenenbene“ OMEGA 3.Auflage 2008 (2006)
Gertrud Hirschi (Yogameiterin CH): „MUDRAS für Körper, Geist und Seele. Yoga mit dem kleinen Finger. Anleitungsbuch und 68 Übungskarten“ KÖNIGSFURT URANIA 5.Auflage 2008
Douglas Richard Hofstadter (b.1945, US Physiker, Informatiker, Philosoph): „Gödel Escher Bach ein endloses geflochtenes Band“ (Gödel, Escher, Bach: an Eternal Golden Braid. Basic Books, New York 1979) ERNST KLETT VERLAG, J.G.Cotta für Deutsche Buch-Gemeinschaft 1985 (1979)
Douglas Richard Hofstadter (b.1945, US Physiker, Informatiker, Philosoph), Daniel Clement Dennett (b.1942, US-amerikanischer Philosoph, Philosophie des Geistes): „Einsicht ins Ich. Fantasien und Reflexionen über Selbst und Seele“ (The Mind’s I: Fantasies and Reflections on Self and Soul, 1981) KLETT COTTA 2. Auflage 1986
Peter Sloterdijk (b.1947, dtsch.Philosoph): „Kritik der zynischen Vernunft. Sichtung – Fünf Vorüberlegungen, Zynismus im Weltprozess“ (einbändig) SUHRKAMP 2007 (2 Bände 1983); „Die Sonne und der Tod – Dialogische Untersuchungen“ SUHRKAMP 2006, ,„Du mußt dein Leben ändern. Über Anthropotechnik“ SUHRKAMP 2009
Weston Andrew Price (1870-1948, DDS, MS, FACD): “Dental Infections Oral and Systemic – Being a Contribution to the Pathology of Dental Infections, Focal Infections, and the Degenerative Diseases” Volume I ( Part I, pages 1-324) & II ( Part II, pages 325-703) REPRINT by PRICE POTTENGER NUTRITION FOUNDATION (1923), “Dental Infections and the Degenerative Diseases – Being a Contribution to the Pathology of Functional and Degenerative Organ and tissue Lesions” Volume I (Part I, pages 1-245) & II (Part II, pages 246-471) REPRINT by PRICE POTTENGER NUTRITION FOUNDATION (1923)
Martin Brännström (Professor of Oral Pathology Karolinska Institute Stockholm): “Dentin and Pulp in Restorative Dentistry” WOLFE MEDICAL PUBLICATION Ltd 1981
Ulrich Volz, Haucke Heinzel, Martin Lambrich, Katrin A. Heidemann, Joachim A. Maier: „Zähne gut – alles gut – Wie Zähne Ihre Gesundheit beeinflussen – Alles über Zahnherde, Parodontose und Zahnersatz – So erhalten Sie Ihre Zähne auf Dauer gesund und schön“ HAUG 2004
Ulrich Volz (b.1964), Holger Scholz (b. 1966): „Praxisratgeber Implantologie.Ästhetik durch Zirkonoxidimplnatate“ NEXILIS 2.Auflage 2009
George E. Meinig (1914-2008, D.D.S, F.A.C.D.):„Root Canal Cover-Up – A Founder of the Association of root canal specialists discovers Evidence that root Canals damage your Health – Learn what to do” BION PUBLISHING, Ojai, California, 7.Auflage 2004 (1993)
Robert Kulacz (DDS), Thomas E. Levy(b.1953, US-amerikanischer Kardiologe, MD, JD): “The Roots of Disease – Connecting Dentistry & Medicine” Xlibris Corporation 2002, “The Toxic Tooth - How a root canal could be making you sick” with a Foreword by: Boyd E.Haley, PhD, Medfox Publishing; 1 edition 2014. http://peakenergy.com/index.htm
Thomas E. Levy (MD, JD): “Heilung des Unheilbaren – Vitamin C: Die Wunderwaffe der Natur, die selbst “unheilbare” Krankheiten heilt” (Curing the Incurable: Vitamin C, Infectious Diseases, and Toxins 2002) Kopp 2. Auflage 2015
Hal A. Huggins (DDS): “It’s All in your Head – The Link between Mercury Amalgams and Illness” AVERY 1993
Susan Stockton: “Beyond Amalgam - The Hidden Health Hazard Posed by Jawbone Cavitations” POWER of ONE PBLISHING, Revised Edition 2000 (1998)
Christian Kobau: „Bodybalance – Intuitiv Kreatives Körperbewußtsein“ EIGENVERLAG 1993
Dirk Schreckenbach: „An jedem Zahn hängt ein Mensch“ BURR 2004
Thomas Klein (Dipl.-Ing, Sachbuchautor, Privatgelehrter): „Energieverlust und Krankheit durch Zahnherde – Ein Wegweiser zu Selbsthilfe und Heilung“ HYGEIA 2. überarbeitete Auflage 2005 (2004), „Sonnenlicht – Das größte Gesundheitsgeheimnis – Sonnenmangel und seine schwerwiegenden Folgen“ HYGEIA 2007
Bundesinnung der Zahntechniker Österreich: „Zahntechnik-Gesundheit und Sympathie durch schöne Zähne“Athesia Tyrolia Ibk.
Norbert Schwenzer, Michael Ehrenfeld: „Lehrbuch für Zahn-Mund-Kieferheilkunde 3 Bände: Band I: Allgemeine Chirurgie, Band II: Spezielle Chirurgie, Band III: Zahnärztliche Chirurgie“ THIEME 2002 3.aktualisierte und erweiterte Auflage
Hans Peter Müller: „Parodontologie“ Thieme 2001
Prof. Dr. Werner Becker (Hrsg.): „Ganzheitliche Zahnheilkunde in der Praxis – Kompendium aktueller Behandlungsmethoden unter Berücksichtigung neuester Forschungsergebnisse und Möglichkeiten der Umsetzung in die tägliche Praxis“ Spitta Fach-Buch-Reihe (Band I-III 2002)
Walter Schöttl: „ Die cranio-mandibuläre Regulation“ HÜTHIG 1991
A. Rossaint, Johann Lechner, R.van Asche: „Das cranio-sakrale System“ HÜTHIG 1991
Alexander Meng (b.1946, Prof. f. Neuropsychiatrie): „Lehrbuch der traditionellen chinesischen Massage (Tuina)“ HAUG 1991, „Gesundheitsvorsorge mit TCM – Philosophie – Krankheitslehre – Diagnostik – Therapie“ SPRINGER 2005
Alexander Meng, Michaela Bijak, Daniela Stockenhuber: “Basishandbuch der Akupunktur: Schritt für Schritt zur Therapie“ MAUDRICH 2010
Waltraud Riegger Krause: „Jin Shin Jyutsu. Die Kunst der Selbstheilung praktisch nutzen mit 48 Arbeitskarten für die direkte Anwendung von Jin Shin Jyutsu“ SÜDWEST 2010
Giovanni Maciocia: „Grundlagen der chinesischen Medizin“ mit Zugang zum Elsevier-Portal. [The Foundation of Chinese Medicine. A Comprehensive Text for Acupuncturists and Herbalists 1989 (2005)] Deutsche Übersetzung: Petra Zimmermann. Urban & Fischer 2. Auflage 2008 (2006); „Leitbahnen der Akupunktur: Klinischer Einsatz der Sekundärleitbahnen und Außerordentlichen Gefäße“ mit Zugang zum Elsevier-Portal. [The Channels of Acupuncture. Clinical Use of the Secondary Channels and Eight Extraordinary Vessels 2006] Deutsche Übersetzung: Petra Zimmermann. Urban & Fischer 1. Auflage 2009
Waltraud Riegger Krause: „Jin Shin Jyutsu. Die Kunst der Selbstheilung praktisch nutzen mit 48 Arbeitskarten für die direkte Anwendung von Jin Shin Jyutsu“SÜDWEST 2010
W. Steinmüller, Karin Schaefer, M. Fortwängler: „Gesundheit – Lernen – Kreativität“ Hans Huber 2007
Glen Park: „Alexander Technik – Die Kunst der Veränderung“ Heyne 2000
Michele Mac Donnel: „Alexander Technik – Gesundheit und Wohlbefinden durch natürliche Körperhaltung“ Urania 2000
Gerhard Jedicke: „Sucht-Therapie mit Akupunktur“ Klaus Foitzick Verlag, 3. Auflage 1993
Gertrude Kubiena (b.1938, Prof.Dr.med.,HNO,Mag.phil. in Sinologie), Alexander Meng (b.1945,Prof .f. Neurologie), Elisabeth (b.1926, FA ZMK) & Ursula Petricek (b.1962, ZMK): „Handbuch der Akupunktur – Der chinesische und der moderne Weg“ ORAC 1991
Gertrude Kubiena, François Ramakers (b.1944, Dr.theol,Dipl.Ac.): „Bestzeitakupunktur – Chronopunktur. Akupunktur der Meister nach der energetischen Zeit“ Mit CD: Computerprogramm zur Feststellung des aktuellen Qi-Flusses und Einlageblatt: Unentbehrliche Tabellen beim Lesen des Buches. Verlag Wilhelm Maudrich 2002
Gertrude Kubiena, Zhang Xiao Ping: „Duft-QIGONG – Ein einfacher Weg zu innerer Harmonie“ MAUDRICH 1995
Gertrude Kubiena (Hrsg.), Dorothee Bergfeld, Alexander Meng, Johannes Nepp, Heidi Rausch, Ansgar Römer, Birgit Seybold, Boris Sommer, UrsulaVölkel: „Praxishandbuch Akupunktur“ Urban & Fischer bei Elsevier 2007, 4. Auflage
Naschmil Pollmann (FA f. Anästhesiologie u. Schmerztherapie): „Kursbuch Akupunktur“ Urban & Fischer 2.Auflage 2008 (1.Auflage: Basislehrbuch Akupunktur 2002)
Dr. Pang Ming (b.1940), Ping Dietrich Shi (b.1972): „Elementarbuch des Zhineng Qigong“ Eigenverlag4.Auflage 2011 (2008)
Elisabeth Petricek (b.1926, ZMK), UrsulaVölkel: „Die Akupunktur in der zahnärztlichen Praxis- und ergänzende Therapieformen“ HÜTHIG1998
Tien Quoc Trinh (b.1951, Dr.med.): „Taschenatlas Pulsdiagnostik – Puls und Pathologie in der praktischen TCM“ HIPPOKRATES 2004
Claus C.Schnorrenberger, Beate Schnorrenberger: „Taschenatlas Zungendiagnostik – Mit Therapiehinweisen zu akupunktur, Rezeptur und Diätetik“ HIPPOKRATES 2.Auflage 2007 (2002)
Manfred Angermaier (b.1963, Arzt f. Allgemeinmedizin): „Leitfaden Ohrakupunktur. Mit allen französischen und chinesischen Punkten“ URBAN & FISCHER 5. Auflage 2011 (2000)
Rudolf Bucek (b.3.11.1919 - 2011, Prof. f. HNO, Wien): „Lehrbuch der Ohrakupunktur Eine Synopsis der französischen, chinesischen und russischen schulen“ HAUG 1994, „Praxis der Ohrakupunktur – Grundlagen – Technik – Anwendung“ 2. überarbeitete Auflage HAUG 2000
Axel Rubach: „Propädeutik der Ohr-Akupunktur-Mikrosystem der Ohrmuschel“ HIPPOKRATES 1995
Helmut Kropej (FA f. HNO, +1991): „Systematik der Ohrakupunktur“ HAUG 1993
Ulrich Hecker:„Ohr-,Schädel-, Mund-, Hand-Akupunktur, Somatotopien in der AP“ HIPPOKRATES1998
Helmut Nissel, Elisabeth Schiner: „Akupunktur - Eine Regulationstherapie“ FACULTAS 2.Auflage 1991, 3.Auflage 2000
Carl Hermann Hempen: „Taschenatlas Akupunktur“ THIEME 1995
Oskar Mastalier (1926-): „Reflextherapien in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde - Akupunktur – Aurikulomedizn – Laser – Magnetfeld – Neuraltherapie“ QUINTESSENZ VERLAG 2. Auflage 1992 (1991)
Erich Wilhelm Stiefvater (1915 - ): „Akupunktur als Neuraltherapie“ 2. verbesserte und erweiterte Auflage HAUG 1956 (Freiburg im Breisgau)
Roger de la Fuye (1890-1961), Heribert Schmidt: „Die moderne Akupunktur – Theorie und Praxis“ HIPPOKRATES 1952
Johannes Bischko (1922- 5.11.2004, Prof.f.HNO, Elisabeth Spital Wien): „Praxis der Akupunktur (Bände I, II , III, IV)“ – „Einführung in die Akupunktur“ HAUG 1994, „AP für mäßig Fortgeschrittene – Bildband +Textband“ HAUG 1994, „AP für Fortgeschrittene“ HAUG 1986, „AP für weit Fortgeschrittene“ HAUG 1985
Manfred Richart (seit 1979 Mitarbeiter des Ludwig Boltzmann Institutes für Akupunktur und der Österreichischen Gesellschaft für Akupunkur): "Johannes Bischko - Ein Leben für die Akupunktur. Eine Biographie aus Interviews und Erinnerungen vom Pionier der Akupunktur in der westlichen Welt" mit einem Beitrag von Prof. Dr. med. Alexander Meng (b.1945, Neuropsychiater, Vorstandsmitglied und Fortbildungsreferent der Österreichischen Gesellschaft für Akupunktur, Leiter des Österreichischen Arbeitskreises für Tuina Therapie und stellvertretender Vorsitzender des Specialty Committee of TCM Psychology der World Federation of Chinese Medicine Society) Maudrich Verlag, Wien 2005
Alexander Meng (b.1945, Prof.Neurologie): „Praxis der Akupunktur- Bildband“
Gertrude Kubiena (b.1938, MD, HNO): „ Kleine Klassik für die Akupunktur“ Maudrich 1995, „Chinesische Syndrome verstehen und verwenden“ MAUDRICH 1996
Gertrude Kubiena (b.1938, MD, HNO), Alexander Meng (b.1945, Prof.Neurologie): „Akupunktur Arbeitsbuch für Fortgeschrittene“ MAUDRICH 1996, „Die neuen Extrapunkte in der Chinesischen Akupunktur-Lehrbuch, Atlas und Behandlungsprogramme“ MAUDRICH 1994
Gertrude Kubiena (b.1938, MD, HNO), You Song Mosch-Kang: „Koreanische und Chinesische Handakupunktur“ MAUDRICH 1996
Hans Zeitler (1922-1983, MD Wien): „Einführung in die Schädelakupunktur“ HAUG 3. Auflage 1985 (1977)
Toshikatsu YAMAMOTO, Walburg Maric-Oehler: „Yamamoto - Neue Schädelakupunktur YNSA“ Chun-Jo Verlag, 4. Auflage, 1996
Georg König, Ingrid Wancura: „Neue Chinesische Akupunktur - Lehrbuch und Atlas der Akupunkturpunkte“ MAUDRICH 1996, „Praxis und Theorie der Neuen Chin. Akupunktur Band 3, Ohr-Akupunktur“ MAUDRICH 1987
Ingrid Wancura-Kampik: „Segment-Anatomie. Der Schlüssel zu Akupunktur, Neuraltherapie und Manualtherapie“ Unter Mitarbeit von Prof. Dr.med. Jochen Fanghänel, UNI Greifswald, URBAN&FISCHER 2009
Ted J. Kaptchuk: „Das große Buch der chinesischen Medizin – Die Medizin von Yin und Yang in Theorie und Praxis“ (The Web That Has No Weaver 1983) Otto Wilhelm Barth 7.Auflage 1994
A. Pollmann: „Fünf Wandlungsphasen in fünf Streichen“ HAUG 1996
Erich Kitzinger: „Der Akupunktur-Punkt - Punkt-Topographie und Chinesische
Stichtechnik“ MAUDRICH1995
Raymund Pothmann, A.Ch.Meng: „Akupunktur in der Kinderheilkunde“ HIPPOKRATES 1996
Raymund Pothmann, C.Schuler: „Akupunktur in Geburtshilfe und Frauenheilkunde“ HIPPOKRATES 1993
Raymund Pothmann: „Akupunktur in Klinik und Praxis – Injektionsakupunktur“ HIPPOKRATES 1992
Ansgar Römer: „Akupunktur für Hebammen, Geburtshelfer und Gynäkologen“ HIPPOKRATES 2000
Reichsgesundheitsamt: „Hebammenlehrbuch“ ERWIN STAUDE BERLIN 1943
A. St. J. Dixon, J. Graber: „Lokale Injektionstherapie bei rheumatischen Krankheiten“ Editor Th. Dürrigl EULAR Basel 1981
Pius Stössel, Stiftung Ja zum Leben: „Myriam ... warum winst Du? - Die Leiden der Frauen nach der Abtreibung – Post-Abortion-Syndrom - PAS“
Wilfried Nell: „Triggerpunkte in der Akupunktur“ HAUG 1994
Otfried Perschke: „Akupunktur und manuelle Medizin in Praxis und Theorie“ MAUDRICH 1996
Wilhelm Glenk, Sven Neu: „Enzyme - Die Bausteine des Lebens - Wie sie wirken, helfen und heilen“ HEYNE 1990
Hiromi Shinya (b.1935, US-Japan. Allgemeinchirurg, Pionier der Gastro-/Kolonoskopie): „Lang leben ohne Krankheit. Diät- und Gesundheitstipps vom Entdecker des Enzym-Faktors“ (Byoki ni naranai ikikata 2005, „ The Enzyme Factor 2007) GOLDMANN 4.Auflage 2008
Heinrich Wrba (1922-2001), M.-W. Kleine, K. Miehlke, F.-W. Dittmar, R. E. Weissenbacher: „Systemische Enzymtherapie“ MMV München 1996
Heinrich Wrba(1922-2001): „Kombinierte Tumortherapie“ HIPPOKRATE 1995, „Enzyme –Wirkstoffe der Zukunft“ ecomed 1998, „Systemische Enzymtherapie“ MMV 1996
Winfried Miller (b.1954, deutscher Arzt, Journalist): „Quelle des Lebens: ENZYME. Wie sie wirken und helfen“ 3.Auflage ZUCKERSCHWERDT 2007
Prof. Dr. K. Miehlke, Prof. Dr. R. M. Williams: „Enzyme - Die Bausteine des Lebens – wie sie wirken, helfen und heilen“ HEYNE 1999
Adolf Gaschler (Amtsarzt):“Die parenterale Fermenttherapie maligner Tumoren und chronischer Entzündungszustände“ Eigenverlag Pharma-Laboratorium S.M. Gaschler 1954 (Carzodelan forte pro.inject)
W. van Eimeren, G. Biehl, K. Tuluweit: „Therapie traumatisch verursachter Schwellungen - Adjuvante systemische Therapie mit proteolytischen Enzymen“ THIEME 1994
Volker Fintelmann (b.1935, anthroposophischer Internist, Gastroenterologe, komplement.Onkologie): „Krebs - Sprechstunde. Ein Ratgeber zum Umgang mit einer Zeitkrankheit“ URACHHAUS 1994, „Intuitive Medizin – Einführung in eine anthroposophisch ergänzte Medizin“ Hippokrates, 3. Auflage 1995
Ulrike Kämmerer, Christina Schlatterer, Gerd Knoll: „Krebszellen lieben Zucker - Patienten brauchen Fett. Gezielt essen für mehr Kraft und Lebensqualität bei Krebserkrankung. Grundlagen zu Theorie und Praxis der ketogenen Ernährung“ Systemed 2012
Eggert Holm (Prof. Innere Medizin, Onkologie): „Stoffwechsel und Ernährung bei Tumorkrankheiten - Analysen und Empfehlungen“ THIEME 2007
Johannes Coy: „Die neue Anti-Krebs-Ernährung: Wie Sie das Krebs-Gen stoppen“ GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH 2012
Thomas N. Seyfried (PhD, University of Illinois): „Cancer as a Metabolic Disease: On the Origin, Management, and Prevention of Cancer“ WILEY 2012 www.bc.edu/schools/cas/biology/facadmin/seyfried.html
Emil I. Mondoa, Mindy Kitei: „Sugars That Heal: The New Healing Science of Glyconutrients“ Ballantine Books 2002 (2001)
Michael Lerner (b.1943, US-Prof. f. Sozialwissenschaften): „Krebs – Wege zur Heilung. Alle wichtigen Therapien von der Naturheilkunde bis zur Schulnmedizin“ (Choices in Healing – Integrating The Best of Conventional and Complementary Approaches to Cancer 1994, The MIT Press), bearbeitet und herausgegeben: Prof. Dr.med. Kurt Zänker (b.1946) und Dr.med. Bernd Niggermann (b.1950) vom Institut für Immunologie und Experimentelle Onkologie Universität Witten-Herdicke. PIPER 2000 (1998)
Winfried Herberger (1917- ): „Behandlung und Pflege inoperabler Geschwulstkranker einschließlich Nachbehandlung von Krebsoperierten und Bestrahlten“ Medizinische Praxis Band 40, THEODOR STEINKOPF Leipzig 1960
Arthur Jores (1901-1982, Internist, Psychosomatiker): „Der Mensch und seine Krankheit – Grundlagen einer anthropologischen Medizin“ ERNST KLETT VERLAG, 3. erweiterte Auflage 1962 (1955), „Worte für Kranke“ HANS HUBER 1969, „Vom kranken Menschen – Ein Lehrbuch für Ärzte“ THIEME 1960, „Menschsein als Auftrag“ HANS HUBER 3. un-veränderte Auflage 1970 (1964)
Michael Balint (1896-1970): „Der Arzt, sein Patient und die Krankheit“ (The Doctor, his Patient and the Illness 1957) Klett Cotta, 10.Auflage 2001
Heinz Welling: „Kommunikation in der Medizin – Leitfaden für die erfolgreiche Praxisführung“ ECOMED 2. überarbeitete Auflage 2005
Norbert Stefenelli: „Arzt und Kranker – Eine Begegnung – Umgang und Gespräch“ ÖÄK 1988
Jay Katz: „The Silent World of Doctor and Patient” John Hopkins University Press 2002 (1984)
Samuel Gorovitz: “Moral Problems in Medicine” Prentice-Hall 1976; “Doctors' Dilemmas: Moral Conflict and Medical Care” MACMILLAN 1982
Samuel Gorovitz, Alsdair MacIntyre: “Toward a Theory of Medical Fallibility” The hastings Center Report, Vol.5, No. 6 Dec.1975, pp 13-23
Samuel Gorovitz, Andrew L. Jameton, Ruth Macklin, John M. O’Connor, Eugene V. Perrin, Beverly Page St. Clair, Susan Sherwin: “Moral Problems in Medicine” PRENTICE HALL 1976
Siegfried Georg Fudalla (1912-, dtsch.Mediziner): “Die Gegenwart als Patient – Zeitanalyse - Zeitkritik – Diskussionsgrundlage“ NICOLAISCHE VERLAGSBUCHHANDLUNG HERFORD 2.Auflage 1969 (1960)
WELEDA: „Mistel und Mehr - Integrative Krebsbehandlung. Ein Leitfaden für Patienten und Andere Betroffene“, "Iscador - Wissenschaftliche Informationen" Neuauflage 04/2010 mit CD: Renatus Ziegler, Konrad Urech: Dokumentation publizierter klinischer Studien mit Iscador.
Otto Wolff (b.1921, dtsch. Arzt): „Die Mistel in der Krebsbehandlung“ 3., überarb. u. erw. Auflage, KLOSTERMANN 1985
Olaf Rippe (Hrsg.), Christian Rätsch, Ruth Mandera, Margret Madejsky, Stefan von Löwensprung, Roland Andre: "Die Mistel - eine Heilpflanze für die Krankheiten unserer Zeit. Mythologie, Botanik, Signaturen, Naturheilkunde, Onkologie" PFLAUM 2010
Günther Stoll (Dr.; Biosyn Arzneimittel GmbH Felbach, Eurixor): „So wirkt die neue Mistel-Therapie bei Krebs. Neue Chancen durch natürliche Mistelpräparate. Wie Sie Krebsbehandlungen besser verkraften. Das Immunsystem stärken und Metastasen vorbeugen“ TRIAS 1999
Gunver Sophia Kienle; Helmut Kiene: „Die Mistel in der Onkologie - Fakten und konzeptionelle Grundlagen“ SCHATTAUER 2003 (Institut für angewandte Erkenntnistheorie und medizinische Methodologie e.V., D-79189 Bad Krozingen)
Helmut Kiene: „Komplementärmedizin – Schulmedizin – Der Wissenschaftsstreit am Ende des 20.Jahrhunderts“ SCHATTAUER 1994
D. Kissel: „Isorel und zelluläre Abwehr“ Forschungsbericht Nr. 2/88 Novipharm Pörtschach
Leonhard Haller, Peter Heusser, Markus Treichler, Richard Wagner, Otto Wolff:
„Immunologie und Krebskrankheit – Beiträge zur Krebstherapie“ URACHHAUS 1993
MR Dr. Dr. Rudolf Drobil: „ Schluckimpfung gegen Krebs“ MAUDRICH. 2. Auflage 1985
Waltraut Fryda (1927-2009, dtsch. Ärztin): „Adrenalinmangel als Ursache der Krebsentstehung“ VfM Band 27 1984
Lothar Hirneisen (b.1961, dtsch.Krankenpfleger, Heilpraktiker,Pseudonym:Prof.Dr.Peter Joda): „Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe“ SENSEI 2002
Prof. Dr.Peter Yoda (Pseudonym von Lothar Hirneise, b.1961): „Ein medizinischer Insider packt aus – Ein Dokumentarroman“ SENSEI 2007 ISBN 978-3-932576-72-0
Jürgen Fliege: „Sanfte Medizin – Wege aus der Krebskrise“ IRSIANA 2006
Christian Bachmann (b.1948, Medizin, Biologie, schweizer Wissenschaftsjournalist): „Die Krebs Mafia – Intrigen und Millionengeschäfte mit einer Krankheit“ FISCHER 1983
Henry Jacoby (1905 Berlin-86 Genf ; Pseudonaym: Sebastian Franck, bis 1968 b. FAO-Welternährungsorganisation , danach AI-Amnesty International Mitarbeiter, dtsch.Anarchist u. Pazifist): „Die Bürokratisierung der Welt“ CAMPUS 1984
Vernon Coleman (b.1946,Dr.med., Prof. f. holistische Medizin,GB): “Wie sie Ihren Arzt davon abhalten, Sie umzubringen“ KOPP 4.Auflage 2006 (2005), (How to stop Your Doctor killing You 1996)
W. O. Lenberg (Journalist): „Jahrhundert-Skandal Krebs – Dokumentation unfassbarer Zustände unserer schulmedizinischen Krebsforschung“ ES-VERLAG Düsseldorf 1987
Werner Ernst Loeckle (Dr.med., gestorben 20.III.1996, Schweizer anthroposophisch geprägter Arzt): „Krebs Alarm – Vorsorge ohne Gewalt – Ein Appel an das Bewußtsein“ NOVALIS 1978 [Anthroposophie, Alternative Medizin Schweiz]
Manu L. Kothari, Lopa A. Mehta: „Ist Krebs eine Krankheit – Vom leidbringenden Mißverständnis der Krebsbehandlung“ (Cancer: Myths and Realities of Cause and Cure 1979) rororo 1979
Fritz Zorn(Pseudonym von Fritz Angst, 19441976, schweizer Millionärssohn, Gymnasiallehrer, Zürichsee): „Mars“ Das Zeugnis eines Todkranken (Krebs), Vorwort von Adolf Muschg, FISCHER 24.Auflage 2006 (1994, 1977)
Rudolf Süss (1933-), Volker Kinzel (1938-), Johann D. Scribner (1941-): „Krebs Experimente und Denkmodelle – Eine elementare Einführung in Probleme der experimentellen Tumorforschung“ SPRINGER 1970
Werner Schneyder (b.1937 Graz, Publizist,Journalis,Schriftsteller): „Krebs – Eine Nacherzählung“ LANGEN MÜLLER 3.Auflage 2008 (2008)
Susan Sontag (1933- 2004): „Krankheit als Metapher“ (Illness as Metaphor 1977) FISCHER 1993 (1981)
Alex Comfort: „The Anxiety Makers – Some curious sexual preoccupations of the medical profession“ Panther Modern Society 1968 (967)
Frank Macfarlane Burnet (1899-1985): “Genes, Dreams and Realities” BASIC BOOKS INC. 1971; “Credo and Commend – A Scientist Reflects” MELBOURNE UNIVERSITY PRESS 1979
Bernhard Glemser: “Man against Cancer - Research and Progress” THE BODLEY HEAD 1969
Alexander Issajewitsch Solschenizyn (1917-2008): „Krebsstation – Roman (2 Bücher in einem)“ Lizenzausgabe mit Genehmigung des Luchterhand Verlages, Neuwied für Bertelsmann (1960), „Der erste Kreis der Hölle - Roman“ NEUE SCHWEIZER BIBLIOTHEK 1968
Heinz Oeser (1910-1995): „Krebsbekämpfung: Hoffnung und Realität“ G. Thieme1974
L. Auerbach, I.Fleck-Vaclavik, J.Hellan,M.Özalp: „Krebs und Komplementärmedizin – Die 111 wichtigsten ergänzenden Methoden zur Vorbeugung, Therapie und Nachsorge“ MAUDRICH 2002
Helmut Keller: „Handbuch der ganzheitlichen Krebstherapie – Eine „Bibel“ für Betroffene und Gefährdete“ Libri Books on Demand 2003 ISBN 3-89811-021-4
Ralph W. Moss: „Fragwürdige Chemotherapie-Entscheidungshilfen für die Krebsbehandlung“ (Questioning Chemotherapy 1995) HAUG 1997, “The Cancer Industry – The Classic Expose on the Cancer Establishment” EQUINOX PRESS 2002 (1980, 1999)
Heinrich Kremer (b.1937): „Die stille Revolution der Krebs- und AIDS-Medizin“ Ehlers Verlag 2002 u. 6.Auflage 2006
Paul Gerhard Seeger (1903-1991): „Leitfaden für Krebsleidende und die es nicht werden wollen“ MEHR WISSEN 1988 3. erw. Auflage, „Krebs – Problem ohne Ausweg? – Tribut an die Zivilisation? – Ursachen – Auswirkungen – Vorbeugung“ vfm1974
Paul Gerhard Seeger (1903-1991), Joachim Sachsse: „Krebsverhütung durch biologische Vorsorgemaßnahmen“ MEHR WISSEN 1984
Harry J. Lamers, Lothar Walter Göring (1932-1998); Paul Gerhard Seeger (1903-1991): “Das Phänomen Leben – Fundamentales Konzept einer Neuen Ganzheits-Medizin – Grundlagen der Regulations-Medizin und Wirkungsweise aller Therapien. Erklärt am Beispiel der Neural-Therapie“ VESTA VERLAG 1.Auflage 1992
Lothar Walter Göring (1932-1998): „Apokalypse "Seele" - Das „A-Omega-Projekt“ Enthüllung einer Wahrheit“ Videel Verlag OHG 2. Auflage 2004 (1997)
Lothar Walter Göring, H. Clausen: „Phänomen „Leben“ – Fundamentales Konzept einer Neuen „Ganzheits-Medizin“. Die Suche nach der Seele ist zu Ende“ Books on Demand 1. Auflage 2008 , „Das Geheimnis der Pyramiden-Energie: Die Kraft, die alles „SEIN“ bewirkt. Der Ursprung alles Seins, sowie, der Sinn und Zweck des Erdenlebens des Menschen ist kein Geheimnis mehr“ Books on Demand 1.Auflage 2007
Lothar Walter Göring (1932-1998), Raik Garve (b.1981): “KREBS - Chance oder Finale: Ursache des Ausbruchs der „bunten Bilder“ der Krebs & AIDS Erkrankung und die z.Z. einzig mögliche Therapie“ Books on Demand 2. Auflage 2009; „Phänomen LEBEN: Die Suche nach der Seele ist zu Ende“ Books on Demand 2008
Gary Zukav (US-amerikanischer Schriftsteller)): „Die tanzenden WU Li Meister – Der östliche Pfad zum Verständnis der modernen Physik: vom Quantensprung zum Schwarzen Loch“ (The Dancing Wu Li Masters. An Overview of the New Physics 1979) ROWOHLT 1981
Bruce H. Lipton (b. 1944, Zellularbiologe, Epigenetiker, Ph.D., USA): “Intelligente Zellen – Wie Erfahrungen unsere Gene steuern” (Biology of Beliefs: Unleashing the Power of Consciousness, Matter and Miracles) KOHA VERLAG 3.Auflage 2007
Gregg Braden (b.1954): „Im Einklang mit der göttlichen Matrix: Wie wir mit Allem verbunden sind“ (The Divine Matrix. Bridging Time, Space, Miracles, and Belief 2007) KOHA 6.Auflage 2009, „Der Jesaja Effekt. Das verborgene Wissen von Prophezeiungen und Gebeten alter Kulturen neu entschlüsselt“ (The Isiah Effekt: Decoding the Lost Science of Prayer and Prophecy 2000) KOHA 2009, „Der Gottes Code. Das Geheimnis in unseren Zellen“ (The God Code. The Secret of Our Past, the Promise of Our Future 2004) KOHA 2.Auflage 2011, “Verlorene Geheimnisse des Betens. Die verborgene Kraft von Schönheit, Segen, Weisheit und Schmerz” (Secrets Of The Lost Mode Of Prayer. The Hidden Power of Beauty, Blessings, Wisdom, and Hurt HAY HOUSE 2006) ECHNATON 6.Auflage 2011, “Zwischen Himmel und Erde. Der Weg des Mitgefühls” (Walking Between the Worlds. The Science of Compassion 1997) KOHA 2.Auflage 2009, „Der Realitäts-Code. Wie Sie Ihre Wirklichkeit verändern können“ (The Spontaneous Healing of Belief. Shattering the Paradigm of False Limits 2008 ) KOHA 5.Auflage 2011
Michael A. Cremo (b.1948, Drutakarma Dasa), Richard L. Thompson (b.1947, Sadaputa Dasa), Stefanie Piel (Übersetzer): “Verbotene Archäologie. Die verborgene Geschichte der menschlichen Rasse“ (The Hidden History of the Human Race 1993) 3.Auflage KOPP 2008 (2006)
Dennis Genpo Merzel Roshi (b.1944, Zen-Meister) „Durchbruch zum Herzen des Zen“ (The Eye Never Sleeps. Striking to the Heart of Zen 1991) Diederichs Verlag 1994
Dieter Broers (b.1951, Biophysiker): „(R)Evolution 2012-Warum die Menschheit vor einem Evolutionssprung steht“ SCORPIO 2.Auflage 2009
Horst Willigmann (b.1926, DI f. Elektronik): „Grundriss der (Burkhard) Heimschen Theorie“ (B.H 1925-2001) ANDREAS RESCH VERLAG 2002
Daniel J. Siegel: „Wie wir werden die wir sind - Neurobiologische Grundlagen subjektiven Erlebens und die Entwicklung des Menschen in Beziehungen“ JUNFERMANN 2006 (The Developing Mind. How Relationships and the Brain Interact to Shape Who We Are.1999)
Claire Sylvia (b.1940, Tänzerin, Choreographin): “Herzensfremd – Claire bekommt ein neues Herz. Ihr Körper nimmt es an, doch ihre Seele nicht.“ (A Change of Heart 1997) HOFFMANN & CAMPE1998
Eva Jablonka (b.1952), Marion J.Lamb:”Evolution in Four Dimensions – Genetic, epigenetic, Behavioral, and symbolic Variation in the History of Life” BRADFORD BOOK, MIT Press Paperback 2006 (2005), “Epigenetic Inheritance and Evolution – The Lamarckian Dimension”OXFORD UNIVERSITY PRESS 2005 (1995)
Werner Zabel (1894-1978): „Die interne Krebstherapie und die Ernährung des Krebskranken“ BIRCHER-BENNER 1994
Werner Zabel (1894-1978), Maria Schlenz (1881-1946): „Die Schlenzkur – Praxis und Theorie der Fiebererzeugung durch Überwärmungsbäder“ HIPPOKRATES 1944 (So heilt man unheilbare Krankheiten 1932)
Maria Schlenz (1881-1946), Dr.med. Josef Schlenz: „Die Schlenz – Kur. Wie kann man unheilbar scheinende Krankheiten mit Erfolg behandeln?“ KAFFKE 10.Auflage 1981 (So heilt man unheilbare Krankheiten 1932)
Gerhard Weintögl,Oskar Hillebrand (1921-2006):„Handbuch für den Kurarzt“ ÖÄK Verlag1995
Wolfgang Foisner (Hg.): „Integrative Kurmedizin. Medizinische Nutzung natürlicher Heilmittel“ VERLAGSHAUS DER ÄRZTE 1.Auflage 2011
Wolfgang Marktl, Herbert Melchart, A. Stehlik: „Die Bad Tatzmannsdorfer Kur – Grundlagen, Praxis, Forschung“ EIGENVERLAG 1999
Wolfgang Marktl, Berhard Blasche: „Effekte der medizinischen Kur. Ergebnisse der 25-jährigen Forschungstätigkeit in Bad Tatzmannsdorf und Überlbick über die internationalen kurwissenschaftlichen Symposien“ Ärzteverlag Wien 2011
William Frederick Koch (1885-1967, MD): „Das Überleben bei Krebs- und Viruskrankheiten –Das Schlüsselprinzip ihrer Heilbarkeit“ (Molekulartherapie n.W.F.K: Carbonylgruppe –C=O, toxische Azomethingruppe >C = N --C-- ) HAUG 1966
Emil Fritz Scheller (1892-1984,Drrr.): Krebsschutz durch Früherkennung und Ursachenbehandlung“ HUMATA 1965
Ernst Leupold: „Die Bedeutung des Blutchemismus – Besonders in Beziehung zu Tumorbildung und Tumorabbau“ 1954
Peter Newton Fenbow (brit.Soziologe, 1966/67 in Ringberg Klinik Tegernsee: anoperiertes Osteo-Chondro-Sarkom des Beckens): „A Time to Heal – A personal testimony of Dr. Issels cancer treatment” Souvenir Press London 1971
Gordon Thomas (b.1933, irischer Schriftsteller): „Cancer Doctor – The Biography of Josef Issls, M.D.” republished by DANDELION BOOKS 2001 (1st edition1972) ISBN 1-893302-18-0
Josef Issels (1907-1998): „Ganzheitliches Konzept der Krebstherapie – Mit einem Vorwort von Dr.F.A.Popp“ VGM Essen 1985, „Mein Kampf gegen den Krebs – Erinnerungen eines Arztes“ ULLSTEIN1983, „Mehr Heilungen von Krebs“ HELFER 1982, „Grundlagen und Richtlinien für eine interne Kebstherapie“ HIPPOKRATES 1953, „Cancer –A Second Opinion – The classic book on integrative cancer Treatmnet – A Look at understanding, controlling and curing cancer“ Avery Publishing Group 1999, www.issels.com
Josef Issels (1907-1998), Karl Windstosser (1906-2000): „Ganzheitliche interne Krebstherapie“HAUG 2.Auflage 1971
Karl Windstosser (1906-2000): „Polymorphe symbionten in Blut und Körpergewebe als potentielle Kofaktoren des Krebsgeschehns – Eine chronologische Synopsis ihrer Beobachtung und Interpretation in zwei Jahrhunderten“ SEMMELWEIS VERLAG 1995.
Karl Heinz Braun von Gladiß: „Krebskranke Menschen in ganzheitlich-medizinischer Behandlung“ Krebskranke Menschen in ganzheitlich-medizinischer Behandlung. Eine persönlich geprägte Schrift über Behandlungsgrundsätze und –methoden, die sich für mich in der Therapie krebskranker Menschen bewährt haben. 2.Auflage 2000, Eigenverlag CH-9053 Chur, Stofelweid 16. www.windstosser.ch
Werner O. I. Ludwig (Dr.med.,1913.2001 Dresden): „Winke für die Gesundheit und Entwicklung. Erfahrungsschatz grundlegender Anwendungen der Gesundheitsvorsorge, Gesundheitspflege und der körperlich-seelisch-geistigen Entwicklung“ HUMATA 5.Auflage 2001 (1967)
Karl Heinrich (Heinz) Bauer (1890-1978): „Das Krebsproblem – Einführung in die Allgemeine Geschwulstlehre – Für Studierende, Ärzte und Naturwissenschaftler“ SPRINGER 1949
Hans A. Nieper(1928-1998): „Auf Neuen Wegen- Leben und Arbeit von Dr.med. Hans A. Nieper“ MIT Verlag 2000, „Revolution in Technik, Medizin, Gesellschaft – Konversion von Schwerkraft-Feld-Energie“ MIT VERLAG 4. erweiterte Auflage 1983 (1981)
Alois Stacher (b.1925, Hämatoonkologie Wien): „Ganzheitliche Krebstherapie – 5. Wiener Dialog über Ganzheitsmedizin“ FACULTAS 2000
A. J. Lodewijkx: „Leben ohne Krebs“ SENSEI 2. überarbeitete Auflage 2001
C. Moermann, Rudolf Breuß (1899 - 1990): „Krebs, Leukämie und andere scheinbar unheilbare Krankheiten mit natürlichen Mitteln heilen“ AURUM 2000
Rudolf Breuß (1899 - 1990): „Krebs, Leukämie und andere scheinbar unheilbare Krankheiten mit natürlichen Mitteln heilen“ J.WALCHNER KG WANGEN IM ALLGÄU 2001
Johannes Kuhl (Dr.med. Dr.phil, 1903-1968): „Krebs - Krankheit - Ernährung - Grundlegende Abhandlungen“ VIADRINA 4. Auflage 1965, „Über eine erfolgreiche Arznei- und Ernährungsbehandlung gutartiger und bösartiger Geschwülste“ HUMATA VERLAG Harold S. Blume 6. Auflage 1955 (Hollenzen 21.8.03), „Das milchsaure Getreideschrot Müsli als Biologischer Strahlenschutz“ HUMATA VERLAG Harold S. Blume 4. Auflage (Hollenzen 20.10.03), „Schach dem Krebs-Verhütung und erfolgreiche Behandlung von Krebserkrankungen und anderen chronischen Krankheiten“ HUMATA VERLAG Harold S. Blume 20. Auflage (Hollenzen 21.7.03), „Dichtung und Wahrheit in der Krebsfrage“ HUMATA VERLAG Harold S. Blume 6. Auflage (Hollenzen 20.10.03)
Holger Strohm (b.1942, ): „Friedlich in die Katastrophe. Eine Dokumentation über Atomkraftwerke" Nautilus Flugschrift“ 1. Auflage Edition Nautilus2011 (Verlag Association Hamburg 1973, Zweitausendeins Frankfurt am Main 1981) www.friedlich-in-die-katastrophe.de/. KenFM im Gespräch mit: Holger Strohm Teil 1: www.youtube.com/watch?v=DT92Seqk7pw, Teil 2: www.youtube.com/watch?v=pM6yIxYe5DY. Holger Strohm studierte Fertigungstechnik in Berlin, Business Administration in Göteborg, an der Universität Toronto Betriebs-Kommunikation, an der Universität Berkeley Betriebspsychologie und an der Universität Hamburg Erziehungswissenschaften. Er war in der Industrie als leitender Angestellter und als Organisations- und Industrieberater tätig. Strohm ist Autor von rund 80 Büchern. Als Sachverständiger war er für die US-ERDA in Fragen der Reaktorsicherheit und den Vorsitzenden des US-Senate Committee on Government Operations für Atombombenexport und nuklearen Terrorismus, UNO-Gremien für Klimaschutz und den Innenausschuss des Deutschen Bundestages für Reaktorökonomie und organisatorische Sicherheit tätig. Er beriet den schwdischen Staatsminister Olof Palme (1927-1986, schwedischer sozialdemokratischer Politiker u. zweimaliger Ministerpräsident Schwedens (1969–1976/1982–1986) in Energie- und Schulfragen. Schon vor über dreißig Jahren entwickelte er für ihn ein neues Schulsystem, dass als das menschlichste und effektivste der Welt gilt und dass sogar von der Volksrepublik China übernommen wurde.
Edmund Lengfelder (b.1944), Christine Frenzel, Semon P. Kundas: „Kongressband – 20 Jahre Leben mit Tschernobyl – Erfahrungen und Lehren für die Zukunft“ 14.-17.September 2006 Feldkirch,Vorarlberg,Österreich HENRICH DRUCK 2007, ISBN 978-3929990-04-1
Edmund Lengfelder (b.1944): „Strahlenwirkung – Strahlenrisiko – Daten, Bewertung und Folgerungen aus ärztlicher Sicht“ ECOMED 2.Auflage1990
Hans Marquardt, Gerhard Schubert: „Die Strahlengefährdung des Menschen durch Atomenergie – Probleme der Strahlenbiologie im technischen Zeitalter “ ROWOHLT 1959
E.Richter, T.Reyerabend: „Grundlagen der Strahlentherapie“SPRINGER 2001
Rolf Sauer (b.1939, dtsch. Rioonkologe): „Strahlentherapie und Onkologie“ 5. Auflage, korrigierter Nachdruck Urban & Fischer 2012 (2010)
Maximilian Reiser, Fritz Peter Kuhn, Jürgen Debus: „Radiologie“ Duale Reihe THIEME 2. korrigierte Auflage 2006 (2004)
J. Becker, H. M. Kuhn, W. Wenz, E. Willich: „Kursus: Radiologie und Strahlenschutz – Herausgeber: Radiologisches Zentrum der Universität Heidelberg“ SPRINGER 1981
Österreichische Äztezeitung: „Orientierungshilfe Radiologie – Anleitung zum optimalen Einsatz der klinischen Radiologie“ ÖÄK-Verlag, 1. Auflage 2000
Theodore E.Keats: „Notfallradiologie – Ein Ratgeber für Radiologen und Ärzte in der Notaufnahme“ GFV 1989
Erich Voegeli: „Praktische Skelettradiologie“ HANS HUBER 1989
Andre Alois Dengg: Histologie Vorlesungsmitschrift (2008) pdf >>> zur Histologie Vorlesung von Univ. Prof. Dr. med. univ. Günter Klima, Direktor der Division für Histologie und Embryologie, Facharzt für Histologie und Embryologie, der Medizinischen Universität Innsbruck 2008; "Kontrolle von Lebertumoren nach Radiofrequenzablation (RFA) - Fokus Kontrastverstärkter Ultraschall"pdf >>> Diplomarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Doktor der gesamten Heilkunde (Dr. med. univ.) an der Medizinischen Universität Innsbruck ausgeführt am Departement für Radiologie unter der Anleitung von Priv. Doz. Dr. Hannes Gruber 2015
Lothar Wicke: „Atlas der Röntgenanatomie“ URBAN & SCHWARZENBERG 1980
Erich Oberhausen, Michael Austgen, Richard Berberich, Beowulf Glöbel, Rene Kunkel: „Leitfaden der Technik der Nuklearmedizin“ däv 1979
Peter Pfannenstiel (1934-2013, deutscher Internist, Nuklearmediziner, Experte für Schilddrüsenerkrankungen): „Schilddrüsen-Krankheiten – Diagnose und Therapie“ GROSSE VERLAG 1985
Gert Klima: „Schilddrüsen-Sonographie - Mit Beiträgen von Werner Langsteger und Peter Lind“ SANABO Ges.m.b.H Wien 1987
Broda O. Barnes (1906-88), Lawrence Galton: “Hypothyroidism: The Unsuspected Illness – Low thyroid function-how it may be affecting your body, your emotions, your life” HARPER & ROW 1976
Maria Rollinger: „Milch besser nicht – Ein kritisches Lesebuch“ JOU 2004
Herman Aihara: „Milch ein Mythos der Zivilisation“ MAHAJIVA 1995, „Säuren & Basen“ MAHAJIVA 1988
Wolfgang Spiller: „Macht Kuhmilch krank?“ Waldthausen 1996, 2. Auflage
Robert Cohen: „Milk A-Z“ ARGUS PUBLISHING ORADELL, New Jersey 2nd 2001
Schlern-Schriften, Raimund von Klebelsberg (Hrsg; 1886-1967, österreichischer Geologe und Hochgebirgsforscher): „Zillertaler Volksmedizin von Erich Hupfauf“ Universitätsverlag Wagner, Innsbruck 1957
Josef Aschenald (b.1922), Martin Reiter: „Die alten Holzknechte. Horuck! wie’s früher war“ A&M WELTBILD 2005
Martin Reiter: „Das alte Zillertal. Menschen, Gemeinden und Landschaften auf historischen Photographien“ TIROLBUCH 2011; „Das Zillertal auf alten Ansichtskarten – Mit zeitgenössischen Zeitungsmeldungen und Berichten“ EDITION TIROL 2015
Martin Reiter, Monika Rampl, Andreas Humer: „Dreizehnlinden – Österreich im Urwald“ Herausgegeben vom Tiroler Bauernbund. Redigiert und gestaltet von Wolfgang Ingenhaeff BERENKAMP 1993
Gotthilf Fischer, Hans Guggenberger, Martin Reiter: „Wilhelm bleib g’sund!. Witze, Sprüche, Lieder & Anekdoten über’s Sterben, und die Toten“ Edition Tirol & Anina Verlag 1. Auflage 2004
Therese Weber (Hg.): „Lebens-Erinnerungen der Mägde. Geschichten aus der Dienstbotenzeit“ WELTBILD 2009
Reiner W. Heckl: „Der Arztbrief - Eine praktische Anleitung“ THIEME 1983
Jürgen Dahmer: „Anamnese und Befund-Grundlagen klinischer Diagnostik“ THIEME 1988
William L. Morgan Jr.,George L. Engel: „Der klinische Zugang zum Patienten – Anamnese und Körperuntersuchung – Eine Anleitung für Studenten und Ärzte“ Herausgegeben von PD Dr. Rolf Adler,(The Clinical Approach to the Patient 69) HANS HUBER1977
Alexander Kiss, Klaus Spiess, Edith & HansTönies, Wolfgang Wesiack (1924-2013): „Die ersten Minuten der Arzt-Patient-Beziehung – Ein Beitrag zur Praxis und Theorie der Eröffnung des ärztlichen Gesprächs“ MEDUCATION FOUNDATION 1987
Hella & Jürgen Dahmer: „Gesprächsführung – Eine praktische Anleitung“ THIEMe 1982
Gabriele Feyerer: „Padma 28 – Harmonisierende Vitalstoffkombinationen aus der Tradition tibetischer
Heilkunst“ WINDPFERD 3.Auflage 2005 (2000)
Franz Reichle (Hrsg.): „Das Wissen vom Heilen – Tibetische Medizin“ OESCH 6.Auflage 2003
Egbert Asshauer: „Tantrisches Heilen und Tibetische Medizin – Die Zusammenhänge von Geist und Körper aus
tibetischer Sicht“ AQUAMARIN VERLAG 2005, „Tulkus – Das Geheimnis der lebenden Buddhas“
AQUAMARIN VERLAG 2004
Gerhard Madaus (1890-1942): „Lehrbuch der biologischen Heilmittel –Band I-XI“ MEDIAMED VERLAG 1987 (Nachdruck von Ausgabe 1938)
Hans Neuner (14.12.1917 - 13.05.1994), Alexandra Auer: „Die Natur hat geholfen - Wer heilt hat recht“ PAUL ZSOLNAY VERLAG 1984
Hans Neuner (b.1917-1994): „Gesundheit aus der Natur“, bearbeitet von Rudolf Kreuzer. Erweiterte Neuauflage, PERLINGER VERLAG 1989
Rita Pilaske: „Natürliche Hausapotheke Weißdorn/Sanddorn: Botanik und Geschichte, Naturheilkundliches Wissen, Medizin, natürliche Kosmetik, Ernährung“ FRAUND 2002
Rudolf Fritz Weiß: „Lehrbuch der Phytotherapie“ Hippokrates, 7. Auflage 1991
Heinz Schilcher, Walter Dorsch: „Phytotherapie in der Kinderheilkunde – Ein Handbuch für Ärzte und Apotheker“ WVG 4.aktualisierte u. erweiterte Auflage 2006
Walter Dorsch, Freidrich Karl Sitzmann (Hrsg.): „Naturehilverfahren in der Kinderheilkunde – Mit vielen Infozepten auf CD-ROM“ HIPPOKRATES 2.Auflage 2003 (1998)
Mannfried Pahlow (b.1926, Apotheker): „Das große Buch der Heilpflanzen – Gesund durch die Heilkräfte der Natur“ BECHTERMÜNZ –Lizenzausgabe für weltbild Verlag 1999
Hermann Josef Weidinger (1918-2004, Prämonstratenser Chorherr, Missionar): „Mit dem Kräuterpfarrer durchs ganze Jahr – Das werdende Jahr (25. Dezember bis 24. Juni) - Das fruchtende Jahr (25. Juni bis 24. Dezember)“ Niederösterreichisches Pressehaus, St. Pölten-Wien 1988
David Aeschimann b.1956 Ch), Konrad Lauber (b.1927 Ch), Daniel Martin Moser (b.1963 Ch), Jean Paul Theurillat (b.1952 Ch): „Flora alpina. Ein Atlas sämtlicher 4500 Gefäßpflanzen der Alpen“ 3 Bände. Mit Frabfotografien von Konrad Lauber und Skizeen von Andre Michel. HAUPT BERNE 2004
Christof Jänicke, Jörg Grünwald, Thomas Brendler: „Handbuch Phytotherapie – Indikationen – Anwendungen – Wirksamkeit – Präparate“ WVG 2003
Alfred Vogel: „Der Kleine Doktor – Hilfreiche Ratschläge für die Gesundheit“ VERLAG A. VOGEL,TEUFEN 70. Auflage. (1952), „Krebs – Schicksal oder Zivilisationskrankheit?“ VERLAG A. VOGEL,TEUFEN 1. Auflage 1987
Franz Konz (1926-2013): „Der Große Gesundheits-Konz – Wildkräuter – Ur-Medizin gegen Krebs, Rheuma , Fettsucht, Allergie, Herz- u.a. chronische Leiden“ UNIVERSITAS 6.Großauflage Mai 2001 (1980) handlich gekürzt, ohne den Literatur- und Qellenteil
Liesel Malm (b.1933): „Die Kräuter-Liesel - Meine besten Heil- und Gewürzkräuter“ 300 Heil- und Gewürzkräuter anbauen und anwenden. Bassermann Verlag 2013
Johann Schleich: „Kräuterweiber und Bauerndoktoren – Geheime der Heilkundigen“ A&M 2001
M. Lassel: „Gesundheit und Kraft durch Kräutergold“ 1. Band 1941, 5. Auflage, Kräuterbuchverlag, Oberbayern, Kolbermoor „De herbis salutaribus – Pflanzengeschichten“ Berendsohn AG, Hamburg 1986
Richard Bittner Gesellschaft m.b.H: „Heilkraft aus dem Naturpark Gurktal“ STYRIA 1996
Hildebert Wagner: „Pharmazeutische Biologie – Drogen und ihre Inhaltsstoffe“ GV Verlag, 4. Auflage 1988
Maurice Messegue: „Von Menschen und Pflanzen – Leben und Rezepte des berühmten Naturarztes“ MOLDEN 1972, „Das Messeue Heilkräuter Lexikon – Mit 810 Rezepten von 111 Heilkräutern, mit 32 Farbtafeln und 81 Zeichnungen im Text“ Lizenzausgabe Bertelsmann Club GmbH, Gütersloh
Maria Treben: „Gesundheit aus der Apotheke Gottes – Ratschläge und Erfahrungen mit Heilkräutern“ Verein Freunde der Heilkräuter
Johann Künzle: „Chrut und Uchrut – Praktisches Heilkräuterbüchlein“ Verlag Kräuterpfarrer Künzle Minusio Schweiz 1972
Jewgeni Awerbuch: „Schätze der Volksmedizin aus Russland“ Band 1, 7.Auflage 2001, ISBN 3-935911-11-3 Top - Offset GmbH Frankfurt am Main
Alexander Schenk: „Der Apothekergarten – Arzneipflanzen und pflanzliche Arzneimittel“ Vehling Verlag 2001
Volker Fintelmann (b.1935), Hans Georg Menßen, Claus Peter Siegers: „Phytotherapie Manual – Pharmazeutischer, pharmakologischer und therapeutischer Standard“ Hippokrates, 2. Auflage, 1993
Erich Rauch (MR, österr. Arzt, 1922-2003): Peter Kruletz: „Heilkräuter Kuren – Aus dem Schatz der Naturmedizin“ HAUG 1986
Stefan Stangaciu, Elfi Hartenstein: „Sanft heilen mit Bienen–Produkten - So nutzen Sie die gesunde Kraft von Honig, Propolis, Gelee royal & Co.“ HAUG 2000
Hans D. Reuter: „Spektrum Ginkgo biloba“ Arzneimitteltherapie heute, Phytopharmaka Band 5, AESOPUS VERLAG1993
Dieter Loew, Michael Habs, Hans Dieter Klimm, Gösta Trunzler: „Phytopharmaka Report – rationale Therapie mit pflanzlichen Arzneimitteln“ STEINKOPF DARMSTADT 2. Auflage 1999
Dieter Loew, Norbert Rietbrock: „Phytopharmaka in Forschung und klinischer Anwendung“ STEINKOPFF 1995
Gottfried HAHN: „Arznei und Kultur Pflanzen in Vergangenheit und Gegenwart“ MADAUS WIEN, RitterDruck Klagenfurt , ISBN 3-9500-0970-1, 1992
Günther Vogel, Markus Gaisbauer, Wilhelm Winkler: „Phytotherapie in der Praxis“ Deutscher Ärzte Verlag Köln 1990
Hans Braun, Dietrich Frohne: „Heilpflanzen Lexikon für Ärzte und Apotheker – Anwendung – Wirkung -Toxikologie“ Gustav Fischer Verlag, 5. Auflage 1987
MR Dr.Dr. med. Fritz Geiger : „Heilkräuter Rezepte - Vertraue den heilenden Kräften der Natur“ ENNSTHALER 3. Auflage, 1992
Rudolf Hänsel: „Phytopharmaka - Grundlagen und Praxis“ SPRINGER, 2. Auflage 1991
Pharmig - Vereinigung pharmazeutischer Unternehmen: „Kleines Wörterbuch der Pflanzenmedizin“ 2. Auflage 1991 Institut für Pharmakognosie Wien
Ignaz Schlifni: „Schlag nach über Heilpflanzen – Einziges vollständiges Heilpflanzenlexikon für den deutschsprachigen Raum im Taschenbuchformat“ ENNSTHALER , 5. Auflage 1992
Lawrence LeShan (b.1920, US-Psychologe,"Krebs"-Psychotherapeut, Pionier der psychobiologischen Krebsforschung): „Diagnose Krebs: Wendepunkt und Neubeginn“ (Cancer As a Turning Point: A Handbook for People with Cancer, Their Families, and Health Professionals 1989) Klett-Cotta 1993; „Psychotherapie gegen Krebs. Über die Bedeutung emotionaler Faktoren bei der Entstehung und Heilung von Krebs“ (You Can Fight for Your Life: Emotional Factors in the Treatment of Cancer 1977) Klett-Cotta 2001
Eda LeShan (1922-2002, US Schriftstellerin): „Learning to Say Goodbye: When a Parent Dies“ Prentice Hall & IBD 1976
Kai Lüftner, Katja Gehrmann: "Für immer" Beltz & Gelberg 2013
Eric-Emmanuel Scjmitt: „Oskar und die Dame in Rosa“ AMMAN Verlag 2003
Ernst Freiherr von Feuchtersleben (1806-1949, Prof. f. Psychiatrie Wien): „Zur Diätetik der Seele“ 3.Auflage Halle, Hermann Gesenius, 1910, gebundene Photokopien
Friedrich Husemann, Otto Wolff: „Das Bild des Menschen als Grundlage der Heilkunst – Entwurf einer geisteswissenschaftlich orientierten Medizin: Band I: „Zur Anatomie und Physiologie“ 10.Auflage 1991, Band II: „Zur Allgemeinen Pathologie und Therapie“ 5. Auflage 1991, Band III: „Zur Speziellen Pathologie und Therapie“ 4. Auflage 1993 VERLAG Freies Geistesleben Stuttgart
Sigrid Hunke: „Glaube und Wissen – Die Einheit europäischer Religion und Naturwissenschaft“ GEORG OLMS 1987 (1979))
Heribert Pietschmann (b.1936, Österr. Physiker, Quantenmechaniker, Philosoph): „Die Spitze des Eisberges – Von dem Verhältnis zwischen Realität und Wirklichkeit“ WEITBRECHT 1994 , „Die Wahrheit liegt nicht in der Mitte – Von der Öffnung des naturwissenschaftlichen Denkens“ WEITBRECHT 1990, „Das Ende des naturwissenschaftlichen Zeitalters“ ULLSTEIN 1980, „Aufbruch in neue Wirklichkeiten - Der Geist bestimmt die Materie“ WEITBRECHT 1997, „Gott wollte Menschen - Die Genesis ist jeden Tag“ IBERA 1999, „Der Mensch, die Wissenschaft und die Sehnsucht – Naturwissenschaftliches Denken und spirituelles Erleben“ HERDER spektrum 2005, „Quantenmechanik verstehen – Eine Einführung in den Welle-Teilchen-Dualismus für Lehrer und Studierende“ SPRINGER 2003,„Vom Spass zur Freude – die Herausforderung des 21. Jahrhunderts“ IBERA 2005, „Eris & Eirine – Eine Anleitung zum Umgang mit Widersprüchen und Konflikten“ IBERA 2002, „Phänomenologie der Naturwissenschaft – Wissenschaftstheoretische und philosophische Probleme der Physik“ IBERA 2. erweiterte Auflage 2007 (1995)
Peter Janich (b. 1942, deutscher Philosoph, Hochschullehrer): „Die Grenzen der Naturwissenschaft - Erkennen als Handeln“ C.H. Beck 1992, "Kleine Philosophie der Naturwissenschaften" C.H. Beck 1997
Erwin Kohaut (b.1945, Physikprofessor Wien), Walter Weiss (b.1942, Philosophieprofessor Wien): "Universum und Bewusstsein: Philosophisch-physikalische Gedanken zur Welt" Edition Vabene 2004
Kip Stephen Thorne (b.1940, US-amerik.Physiker), Doris Gerstner (Übersetzerin), Shaukat Khan (Übersetzer): „Gekrümmter Raum und verbogene Zeit – Einsteins Vermächtnis“ („Black Holes and Time Warps: Einstein's Outrageous Legacy“ 1995) DROEMER 1996 (Droemer 1994)
Gerd Karl Binnig (b.1947, dtsch. Physiker, Nobelpreis 1986 zusammen mit Heinrich Rohrer (1933-2013): Rastertunnelmikroskopie): „Aus dem Nichts. Über die Kreativität von Natur und Mensch“ PIPER 1989
Gerhard Börner (b.1941, dtsch.Astrophysiker): „Kosmologie“ FISCHER KOMPAKT 2002
Joseph Needham (1900-1995, engl.Sinologe, Biochemiker): „Wissenschaftlicher Universalismus. Über Bedeutung und Besonderheit der chinesischen Wissenschaft“ Übersetzer Tilman Spengler (b.1947) Suhrkamp 1.Auflage 1979
Matthias Schramm (1930-2005, dtsch. Mathematiker, Wissenschaftshistoriker): „Natur ohne Sinn?. Das Ende des Teleologischen Weltbildes“ Styria 1985
John Horgan (b.1953, US-amerik.Wissenschaftsjournalist): „An den Grenzen des Wissens. Siegeszug und Dilemma der Naturwissenschaften“ (“The End of Science - Facing the Limits of Knowledge in the Twilight of the Scientific Age“ Broadway Books 1996) Luchterhand Literaturverlag 1997
Jörg Starkmuth (b.1966,österr. DI, Autor, Übersetzer, Lektor): „Die Entstehung der Realität: Wie das Bewusstsein die Welt erschafft“ Starkmuth Publishing; 10. Auflage 2009
Robert Betts Laughlin (b.1950, Physiker, Nobelpreis): „Abschied von der Weltformel – Die Neuerfindung der Physik“ PIPER 3.Auflage 2007 (A Different Universe – Reinventing Physics from the Bottom Down 2005), „Das Verbrechen der Vernunft. Betrug an der Wissensgesellschaft“SUHRKAMP 2008 (The Crime of Reason: And the Closing of the Scientific Mind. 2008Basic Books)
Brian Greene (b.1963, US-amerikanischer Physiker): “Das elegante Universum – Superstrings, verborgene Dimensionen und die Suche nach der Weltformel” (The Elegant Universe. Superstrings, Hidden dimensions and the Quest fort he Ultimate Theory 1999) GOLDMANN 4.Auflage 2006 (2000)
Luciano De Crescenzo (b.1928): „Und sie bewegt sich doch – Die Anfänge des modernen Denkens – von Nikolaus von Kues bis Galileo Galilei (1564-1642)“ (Storia della filosofie moderna. Da Niccolo Cusano a Galileo Galilei 2003) btb VERLAG 2006
Jürgen Beetz (b.1940, DI): „Denken – Nach-Denken – Handeln. Triviale Einsichten, die niemand befolgt“ ALIBRI 2010
Otto Kruse (b.1948, dtsch. Prof. f. Psychologie): „Keine Angst vor dem leeren Blatt. Ohne Schreibblockaden durchs Studium“ CAMPUS 8.Auflage 2000 (1993)
Amir D. Aczel (b.1950, US Prof. f. Mathematik, Statistik): „Probability 1. Warum es intelligentes Leben im All geben muss.“ (Probability 1. Why There Must Be Intelligent Life in the Universe 1998) ROWOHLT 2001
Hans Blumenberg (1920-96, dtsch. Philosoph): „Die Genesis der kopernikanischen Welt - Band I: Die Zweideutigkeit des Himmels – Eröffnung der Möglichkeit eines Kopernikus (Nikolaus Kopernikus 1473-1543) , Band II: Typologie der frühen Wirkungen – Der Stillstand des Himmels und der Fortgang der Zeit, Band III: Der kopernikanische Komparativ („Vergleich“, „Steigerung“) – Die kopernikanische Optik“ SUHRKAMP 3.Auflage 1996 (1981)
Franz Daxecker (Prof. f. Augenheilkunde IBK): „Der Physiker und Astronom Christoph Scheiner (1573-1650)“ UNIVERLAG WAGNER IBK 2006
Dr. Karl Zink: „Physikalische Welträtsel – Ein Buch von Atomen, Kernen, Strahlen und Zellen“ IM STAUFEN VERLAG zu Köln 1942
Bertolt Brecht: „Leben des Galilei“ Schauspiel – Berliner Fassung 1955/56 Mit Kommentar von Dieter Wöhrle, SUHRKAMP 1998 (1938 im dänischen Exil), „Leben des Galilei – Grundlagen und Gedanken von Herbert Knust“ MORITZ DIESTERWEG 7.Auflage 1997, „Geschichten vom Herrn Keuner“ SUHRKAMP 2011 (1953)
Friedrich Dürrenmatt (1921-90, Schweizer Schriftsteller, Dramatiker und Maler. ): „Die Physiker – Eine Komödie in Zwei Akten“ DIOGENES 1998, Neufassung 1980 (1961)
Hans Martin Möller: „Die Physiker – Friedrich Dürrenmatt – Inhalt – Hintergrund – Interpretation“ MENTOR 2005
Heinar Kipphardt: „In der Sache J.Robert Oppenheimer“ SUHRKAMP 2005 (1964)
Anton Zeilinger (b.1945, österr. Quantenphysiker): „Einsteins Schleier – Die neue Welt der Quantenphysik“ GOLDMANN 1. Auflage 2005
Thomas Görnitz (b.1943, deutscher Physiker): „Quanten Sind Anders: Die verborgene Einheit der Welt“ Mit einem Vorwort von Carl Friedrich von Weizsäcker [1912-2007, deutscher Physiker, Philosoph und Friedensforscher] Spektrum Akademischer Verlag 2011 (2006)
Brigitte Görnitz, Thomas Görnitz: „Die Evolution des Geistigen. Quantenphysik - Bewusstsein – Religion“ Vandenhoeck & Ruprecht 2.Auflage 2009 (2008)
Jeremy W. Hayward (US Kernphysiker, Molekularbiologe): „Liebe, Wissenschaft und die Wiederverzauberung der Welt – Briefe an Vanessa“ (Letters to Vanessa. On Love, Science and Awareness in an Enchanted World 1997) ARBOR 2006
Markolf H. Niemz (b.1964, dtsch.Biophysiker, Medizintechniker UNI Heidelberg): „Lucy im Licht – Dem Jenseits auf der Spur“ DROEMER 2007; „Lucy mit c – Mit Lichtgeschwindigkeit ins Jenseits – Leben nach dem Tod – Neue wissenschaftliche Indizien“ BooksOnDemand, 4.Auflage, komplett überarbeitet, 2008
Rolf Froböse (b.1949, dtsch.Chemiker, Wissenschaftsjournalist): „Die geheime Physik des Zufalls – Quantenphänomene und Schicksal“ BOOKS ON DEMAND 2008
Robert H. Hopcke (b.1958, Jungianisscher Psychotherapeut USA): Zufälle gibt es nicht – Die verborgene Ordnung unseres Lebens“ (There Are No Accidents. Synchronicity and the Stories of Our Lives 1997) dvt 2.Auflage 1999 (1997)
Gotthard Barth (1912-96, österr.Wissenschaftskritiker): „Einstein widerlegt – Rationale Physik gegen magisch-paradoxe Theorien – Antirelativus“ 3. erweiterte Auflage 1968, Gotthard Barth, Alt Prerau A-2164 Wildendürnbach ; „Die Geschichte des Fachlehrers A.E. – Rationale Physik gegen magisch-paradoxen Unsinn“ „Einstein widerlegt“ 3.Auflage Nachdruck 1987, Verlag Wissen im Werden Sonderband 1 A-2063 Zwingendorf, Österreich, Haus Bradley, „Der gigantische Betrug mit Einstein – Historisch und mathematisch“ („Die Relativitätstheorie, Dilettantismus und Betrug“ Wissen im Werden 1984 – Unveränderter Nachdruck) Wissen im Werden 1987 Sonderband 8, „Rationale Physik – Grundlagen einer Wissenschaft“ Wissen im Werden 1962 Sonderband 1, „Licht aus den Atomen – Dipoltheorie des Lichtes auf der Basis der griechischen Dialektik“ Verlag Wissen im Werden 1988 A-2063 Zwingendorf, Haus Bradley
Herbert Klima: „Elektromagnetische Bioinformation – Skizzen zur Elektrodynamik und Systemtheorie für Biologen und Mediziner“ Atominstitut der Österr. Universitäten, 1020-Wien, Schüttelstr. 115, März 1994
Werner Gitt (1937-, DI Regelungstechnik): „Am Anfang war die Information – Herkunft des Lebens aus der Sicht der Informatik – Was ist Information? – Herkunft der Information – Naturgesetze über Information – Weitreichende Schlussfolgerungen bezüglich Menschenbild, Evolution und Urknall“ HÄNSSLER 3.überarbeitete und erweiterte Auflage 2002 (1994), „Fragen – Die immer wieder gestellt werden“ CLV CHRISTLICHE LITERATUR BERBREITUNG 20. Auflage 2005 (1989)
Sir Thomas McKeown (1912-1988, Prof. für Sozialmedizin GB): „Die Bedeutung der Medizin – Traum, Trugbild oder Nemesis?“ Suhrkamp 1982, “The Role of Medicine: Dream, Mirage or Nemesis?” Princeton University Press, 2nd edition 1979 (1976), “The Origins of Human Disease” BASIL BLACKWELL 1991 (1988)
Meinhard Miegel (b.1939, deutscher Sozialwissenschaftler): „Exit: Wohlstand ohne Wachstum“ List Taschenbuch 2.Auflage 2012 (2011)
Frank Schirrmacher: „Das Methusalem-Komplott – Die Menschheit altert in unvorstellbarem Ausmaß. Wir müssen das Problem unseres eigenen Alterns lösen, um das Problem der Welt zu lösen“ BLESSING, 30. Auflage 2004
Thomas Rothschild: „Alles Lüge – Das Ende der Glaubwürdigkeit“ PROMEDIA 2006
Harry Gordon Frankfurt (b.1929, Professor emeritus für Philosophy Princeton Universität in New Jersey (USA): „Bullshit“ (On Bullshit 2005) SUHRKAMP 2006
Robert Harsieber: „Jenseits der Schulmedizin – Der Mensch als vernetztes System“ EDITION VABENE 1993, „Das neue Weltbild – New Age, Paradigmenwechsel, Wendezeit: Das Entstehen eines ganzheitlichen, holistischen Denkens“ kurz & bündig, hpt 1989
Klaus Bielau (b.1955, österr. Arzt, Homöopath, Regiestudium): „Homöopathie verstehen und anwenden: Handbuch der Heilkunst“ KNEIPP 2004, „Wendezeit der Medizin – Die Erneuerung der Heilkunde“ Verlag Zeitenwende 2008; „Wendezeit der Medizin – Zur Kunst der Selbstheilung“ Verlag Zeitenwende 2010, „Die homöopathische Winterapotheke. Sanfte Hilfe gegen Husten, Schnupfen & Co“ KNEIPP 2010
Ruth Raspe: „Homöopathische Eselsbrücken“ NARAYANA VERLAG 2.überarbeitete Auflage 2012
Jeannette Hölscher Schenke, Eva Strobel: „Homöopathische Kindermittel in Wort und Bild. 60 der wichtigsten Typenbilder mit einprägsamen Cartoons“ NARAYANA VERLAG 2012
Ulrich Welte (b.1951, Dr.med.): „Farben in der Homöopathie. Textteil. Farbrepertorium mit Anleitung“ NARAYANA VERLAG 5.Auflage 2012
Alexis Carrel (1873-1944, Vater der Gefäßchirurgie): „Der Mensch – Das unbekannte Wesen“ (Men - The unknown) Deutsche Verlags Anstalt Stuttgart 1950
Rene Leriche (1879-1955): „Am Ende meines Lebens – Erinnerungen des großen französichen Chirurgen“ HANS HUBER 1957
Kurt Pollak: „Die Jünger des Hippokrates – Der Weg des Arztes durch sechs Jahrtausende“ Deutsche Buch-Gemeinschaft 1965 , (Econ Verlag 1963)
Franca Ongaro Basaglia (1928-2005): „Gesundheit, Krankheit, Das Elend der Medizin“ (Salute/Malattia. Le parole della medicina 1982) FISCHER 1985
Rudolf Gross, Markus Löffler: „Prinzipien der Medizin – Eine Übersicht ihrer Grundlagen und Methoden“ SPRINGER 1998
Carl Friedrich von Weizsäcker (1912-2007, deutscher Physiker, Philosoph und Friedensforscher.): „Die Tragweite der Wissenschaft“ S.HIRZEL 1990, 1.+2.Teil, 6.Auflage, „Große Physiker – Von Aristoteles bis Werner Heisenberg" HANSER 1999, „Die Einheit der Natur" dvt 1995 (1971), „Aufbau der Physik" dvt 3.Auflage 1994 (1985), „Wahrnehmung der Neuzeit" dvt 1985, „Der Mensch in seiner Geschichte" dvt 1994 2.Auflage, „Die Geschichte der Natur" VANDENHOEK&RUPRECHT 1992 9.Auflage (1948), „Zeugen des Jahrhunderts - Carl Friedrich von Weizsäcker - Im Gespräch mit Peter Koslowski“ ULLSTEIN 1999, „Zeit und Wissen“ HANSER 1992
Viktor von Weizsäcker (1886-1957, dtsch.Arzt): „Begegnungen und Entscheidungen“ K.F.KOEHLER 1949, „Diesseits und Jenseits der Medizin – Arzt und Kranker – Neue Folge“ K:F: KOEHLER 2.Auflage 1950, „Der Kranke Mensch – Eine Einführung in die Medizinische Anthropolgie“ K:F: KOEHLER 1951, „Gesammelte Schriften 5 – Der Arzt un der Kranke, Stücke einer medizinischen Anthropologie“ SUHRKAMP 1987, „Gesammelte Schriften 7 – Allgemeine Medizin, Grundfragen medizinischer Anthropologie“ SUHRKAMP 1987
Paul Tournier (1898-1986, Schweizer Arzt, Schriftsteller): „Menschsein ohne Maske – Vom falschen Ich zum wahren Selbst“ (Le personnage et la personne) HUMATA VERLAG 8.Auflage 2007, „Bibel und Medizin – Heilung und Heil aus biblischer Schau – Wege zu einer menschlichen Medizin“ (Bible et Medecine) HUMATA VERLAG 7.Auflage 2007 (1953), „Zuhören können“ (Vivre a l’ecoute) HERDER 1986
Ghislaine Saint-Pierre Lanctot: „Die Medizin Mafia – Wie man ihr lebendig entrinnt und sich Gesundheit und Wohlstand zurückerwirbt“ (The Medical Mafia 2002, 3.XI.1994) HIRTHAMMER 2004
Micheal A. Greenberg: „Off the Pedestal – Transforming the Buisness Of Medicine“ AUTHORS CHOICE PRESS 1990/2001 ISBN: 0-595-19914-3
Mario Gmür (1945-, Psychiater, Psychoanalytiker): “Die Unfähigkeit zu zweifeln – Welche Überzeugungen wir haben und wann sie pathologisch werden” KLETT COTTA 2006, „Der öffentliche Mensch – Medienstars und Medienopfer“ dtv 2.Auflage 2004 (2002)
James Puckette Carter: “Racketeering in Medicine – The Suppression of Alternatives” Hampton Roads 1992
Walter Weber: „Der Mensch ist mehr als sein Körper – Psychosomatische Beschwerden sind heilbar“ HERBIG 4.Auflage 1992 (1991), „Hoffnung bei Krebs – Der Geist hilft dem Körper“ HERBIG 3.Auflage 1995, „Die Seele heilt den Menschen – Gesundheit ist lernbar“ HERBIG 3.Auflage 2003 (1992), „Gesundheit aus eigener Kraft – Der Schlüssel zur Heilung liegt in dir selbst“ HERBIG 2003
Ludwik Fleck (1896-1961): „Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache - Einführung in die Lehre vom Denkstil und Denkkollektiv“ Suhrkamp 1999 (1935)
Thomas S. Kuhn (1922-96): „Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen“ Suhrkamp 1997 („The Structure of Scientific Revolution“ 1970)
Gaston Bachelard (1884-1962, frz.Philosoph, Epistemomolge): „Die Bildung des wissenschaftlichen Geistes – Beitrag zu einer Psychoanalyse der objektiven Erkenntnis“ (La formation de l’esprit scientifique. Contribution a une psychanalyse la connaissance objective 1938) SURKAMP 1987 (1938)
Peter Brian Medawar (1915-87, brit.Anatom,1960 Nobelpreis f. Physiologie): „Die Einmaligkeit des Individuums“ SUHRCAMP, Frankfurt am Main 1969
Peter Brian.Medawar, Jean S. Medawar: „Von Aristoteles bis Zufall – Ein philosophisches Wörterbuch der Biologie“ (From Aristotle to Zoos. A Philosophical Dictionary of Biology 1983) PIPER 1986
Erwin Chargaff (1905-2002, austroamerik.Biochemiker): „Vermächtnis - Essays“ KLETT COTTA 1993 2.Auflage, „Abscheu vor der Weltgeschichte - Fragmente vom Menschen“ Klett-Cotta 2002 5.Auflage, „Kritik der Zukunft“ KLETT COTTA 1998 5.Auflage, „Die Aussicht vom 13.Stock - Neue Essays“ KLETT COTTA 2002 3. Auflage, „Das Feuer des Heraklit - Skizzen aus einem Leben vor der Natur“ KLETT COTTA 1999 5.Auflage , „Ernste Fragen - Essays“ KLETT COTTA 2000 2.Auflage, „Wider den Genrausch - Eine Jahrhundertbegegnung - Doris Weber im Gespräch mit Erwin Chargaff“ PUBLIK FORUM 1999, „Brevier der Ahnungen- Eine Auswahl aus dem Werk“ KLETT COTTA 2002, „Ein zweites Leben - Autobiographische und andere Texte“ KLETT COTTA 2000 2.Auflage , „Zeugenschaft - Essays über Sprache und Wissenschaft“ KLETT COTTA 1985
Rene Egli: „Das LOL²A-Prinzip oder Die Vollkommenheit der Welt“ EDITION D’OLT 24.Auflage 2001 (1994)
Alasdair Macintyre: „Geschichte der Ethik im Überblick – Vom Zeitalter Homers bis zum 20.Jahrhundert“ BELTZ Athenäum 1995 3.Auflage (1966)
Nassim Nicholas Taleb (b.1960, philosophischer Essayist, Forscher in den Bereichen Statistik, Zufall und Epistemologie): „Der schwarze Schwan: Die Macht höchst unwahrscheinlicher Ereignisse“ (The Black Swan: The Impact of the Highly Improbable“ Random House 2007) Carl Hanser 2008
Hans Peter Beck Bornholdt, Hans Hermann Dubben: „Der Hund, der Eier legt – Erkennen von Fehlinformation durch Querdenken“ rororo 2001, „Der Schein der Weisen –Irrtümer und Fehlurteile im täglichen Denken“ Hoffmann und Campe 2001
Darrell Huff (1913-2001): „How to Lie with Statistics” PENGUIN BOOKS (1954) 1991
Gerd Bosbach (b.1953), Jens Jürgen Korff (b.1960): „Lügen mit Zahlen. Wie wir mit Statistiken manipuliert werden.“ HEYNE 2.Auflage 2011
Gerd Gigerenzer (b.1947, dtsch.Psychologe, Kognitionspsychologe): „Das Einmaleins der Skepsis - Über den richtigen Umgang mit Zahlen und Risiken“ (Calculated Risks: How to Know When Numbers Deceive You. Simon & Schuster 2002) BVT 7.Auflage 2011, 2004 (2002), „Bauchentscheidungen – Die Intelligenz des Unbewussten und die Macht der Intuition“ GOLDMANN 2008 (2007)
Gerd Gigerenzer, Sir John A. Muir Gray (Hrsg.): „Bessere Ärzte, bessere Patienten, bessere Medizin. Aufbruch in ein transperentes Gesundheitswesen“ („Better doctors, better patients, better decisions: Envisioning health care 2020“ The MIT Press Cambridge 2011) Mit einem Vorwort von Günther Jonitz, Strüngmann Forum Reports, Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft 2013
Carl Sagan (1934-1996, US-amerikanischer Astronom, Astrophysiker, Exobiologe, Fernsehmoderator, Sachbuchautor): „Der Drache in meiner Garage oder Die Kunst der Wissenschaft, Unsinn zu entlarven“ (“The Demon-Haunted World: Science as a Candle in the Dark“ Random House, Ballantine Books 1995) Knaur 2000
Thomas K. Bauer, Gerd Gigerenzer, Walter Krämer:„Warum dick nicht doof macht und Genmais nicht tötet - Über Risiken und Nebenwirkungen der Unstatistik“ CAMPUS 2014
SV Hauptverband der Österreichischen Sozialversicherungsträger: Kompetent als Patientin und Patient. Gut informiert entscheiden" Wien 2013, www.hauptverband.at/kompetentalspatient
Bas Kast (b.1973,deutscher Psychologe, Autor ): „Wie der Bauch dem Kopf beim Denken hilft: Die Kraft der Intuition“ 4.Auflage FISCHER 2011(2007)
Michael D. Gershon (b.1936, US Patho-, Zell-, Neurobiologe, ENS - Enteric Nervous System): „Your Gut Has a Mind of Its Own - The Second Brain - A Groundbreaking New Understanding of Nervous Disorders of the Stomach and Intestine“ Harper Perennial 2003 (1999)
Donald D. Hoffman (Prof. f. Kognitions- u. Computerwissenschaft, Philosophie): „Visuelle Intelligenz. Wie die Welt im Kopf entsteht“ (Visual Intelligence. How we create what we see 1998) dtv 2.Auflage 2003 (2000)
George Johnson (b.1952, Us-amerikanischer Wissenschaftsjournalist): „In den Palästen der Erinnerung. Wie die Welt im Kopf entsteht“ („In the Palaces of Memory: How We Build the Worlds Inside Our Heads“ Knopf 1991) KNAUR 1993
Malcolm Gladwell (b.1963, US Wissenschaftsjournalis): „Blink! Die Macht des Moments“ (“Blink. The Power of Thinking Without Thinking”2005) PIPER 4. Auflage 2009 (2007)
Christoph Bördlein (b.1967, Dipl.-Psychologe, Dipl.-Germanist): „Das Sockenfressende Monster in der Waschmaschine – Eine Einführung ins skeptische Denken“ Alibri 2002
Rudolf Taschner: „Der Zahlen gigantische Schatten – Mathematik im Zeichen der Zeit“ VIEWEG 2. Auflage 2005
Wolfhart Pannenberg: „Grundlagen der Ethik“ Vandenhoeck & Ruprecht 2003 2.Auflage (1996), „Was ist der Mensch? – Die Anthropologie der Gegenwart im Lichte der Theologie“ Vandenhoeck & Ruprecht 1995 8. Auflage (1962)
Gunter Sachs: „Die Akte Astrologie – Wissenschaftlicher Nachweis eines Zusammenhangs zwischen den Sternzeichen und dem menschlichen Verhalten“ GOLDMANN 1999
Walter Krämer: „So lügt man mit Statistik“ PIPER 2000, „Statistik verstehen – Eine Gebrauchsanweisung“ PIPER 2001, „Wir kurieren uns zu Tode – Rationierung und die Zukunft der modernen Medizin“ Ullstein 1997 (1993)
Walter Krämer, Götz Trenkler, Denis Krämer: „Das neue Lexikon der populären Irrtümer – Weitere Vorurteile. Missverständnisse und Denkfehler von Advent bis Zyniker“ PIPER 2.Auflage 2001
Walter Krämer, Wolfgang Sauer: „Lexikon der populären Sprachirrtümer – 300 Missverständnisse, Vorurteile und Denkfehler von Altbier bis Zyniker“ EICHBORN Lexikon 2001
George H. Scherr: „Journal der unwiederholbaren Experimente - Unwahrscheinliche Untersuchungen & Unerfindliche Funde – Das Witzigste aus dem Papierkorb der Wissenschaft, erdacht und verfasst von hervorragenden Köpfen aus Forschung und Lehre“ Wolfgang Krüger Verlag 2. Auflage 1986 („The Best of the Journal of Irreproducible Results“ WORKMAN 1983)
Johannes Jürgenson: “Die lukrativen Lügen der Wissenschaft – Wie unsinnige Ideen als Wissenschaft verkauft werden” EDITION RESOLUT, 5. überarbeitete Auflage 2002
Bernd von Wittenburg: „Geheime Ufo Sache – Schach der Erde Band 1+2“ EWERTVERLAG 1997
Hans Weigel (1908-91, Schriftsteller, Theaterkritiker): „Der exakte Schwindel oder Der Untergang des Abendlands durch Zahlen und Ziffern“ Styria 1977
Gero von Randow: „Das Ziegenproblem - Denken in Wahrscheinlichkeiten“ rororo 10.Auflage 2001, „Der Fremdling im Glas und weitere Anlässe zur Skepsis, entdeckt im Skeptical Inquirer“ (The Sceptical Inquirer 1993) rororo 1996
Dietrich Dörner: „Die Logik des Mißlingens – Strategisches Denken in komplexen Situationen“ rororo 13.Auflage 2000
Siegfried Bär: „Forschen auf Deutsch – Der Machiavelli für Forscher und solche die es noch werden wollen“ HARRI DEUTSCH 3.Auflage 199
Federico Di Trocchio: „Der große Schwindel – Betrug und Fälschung in der Wisenschaft“ (Le bugie della scienzia. Perche e come gli scienziati imbrogliani 1993) rororo 1994
Gerald Maurice Edelman (1929- , 1972 Nobelpreis f. Medizn):„Das Licht des Geistes – Wie Bewusstsein entsteht“ (Wider than the sky. The phenomenal gift of consciousness 2004) rororo 2007
Rolf Oerter (b.1931, dtsch.Psychologe München), Leo Montada (b.1938, dtsch.Psychologe Trier): „Enwicklungspsychologie“ BELTZ 6.Auflage (1982)
Richard J. Gerrig (B.1933, Stanford UNI Kalifornien), Philip G. Zimbardo (State UNI New York): „Psychologie“ PEARSON STUDIUM 18.aktualisierte Auflage 2008, übersetzt und bearbeitet von Dr. Ralf Graf (dtsch.Psychologe)
Georg Fraberger (b.1973, österreichischer klinischer Psychologe, Autor, Motivationsredner; tetra-amel): „Ein ziemlich gutes Leben“ ECOWIN 2014, „Ohne Leib, mit Seele“ ECOWIN 2013
Timothy D. Wilson (Prof.f.Psychologie, UNI Virginia): „Gestatten, mein Name ist Ich. Das adaptive Unbewußte - Eine pschologische Entdeckungsreise“ (Strangers to Ourselves-Discovering the Adaptive Unconscious. 2002) PENDO 2007
Ernst Pöppel (b.1940, Prof.f.med. Psychologie (IMP) München, Hirnforscher): „Grenzen des Bewusstseins – Wie kommen wir zur Zeit, und wie entsteht Wirklichkeit?“ INSEL 2000, „Der Rahmen – Ein Blick des Gehirns auf unser Ich“ CARL HANSER 2006, „Gekonnt denken – Geistig fit durch den Tag und die Nacht“ unter Mitarbeit von Silke Amthor (b.1961, Bibliothekarin) MEDICUS WISSEN 2.Auflage 2006
John Carew Eccles (1903-97): „Die Evolution des Gehirns - die Erschaffung des Selbst“ (Evolution of the Brain: Creation of the Self 1989) PIPER 3.Auflage 1999
Karl Popper (1902-94), John Carew Eccles (1903-97): „Das Ich und sein Gehirn“ (The Self and ist Brain – An Argument for Interactionism 1977) PIPER 6.Auflage 1997
Karl Popper (1902-94): „Logik der Forschung“ 11.Auflage MOHR SIEBECK2005 (1935), „Die offene Gesellschaft und ihre Feinde, Band I: Der Zauber Platons, Band II: Falsche Propheten: Hegel, Marx und die Folgen“ (The Open Society and Its Enemies, Volume I: The Spell of Plato, Volume II: The High Tide of Prophecy: Hegel, Marx and the Aftermath 1945) 8.Auflage MOHR SIEBECK 2003, „Objektive Erkenntnis – Ein evolutionärer Entwurf“ (Objective Knowledge 1972) CAMPE PAPERBACK 1993, „Alles Leben ist Problemlösen – Über Erkenntnis, Geschichte und Politik“(All Life is Problem Solving 1994) 4.Auflage 1999 PIPER, „Abstracts Centenary 2002 Karl Popper UNI WIEN
Charles Sanders Peirce (1839-1914): "Das Denken und die Logik des Universums – Die Vorlesungen der Cambridge Conferences von 1898“ (Reasoning an the Logic of Things 1991) herausgegeben von Kenneth Laine Ketner (b.1939), Übersetzung von Helmut Pape (b.1950), SUHRKAMP 2002
Karl Otto Apel (b.1922, deutscher Philosoph): „Der Denkweg von Charles S. Peirce. Eine Einführung in den amerikanischen Pragmatismus“ 1.Auflage 1975 SUHRKAMP
Eberhard Döring: Paul K. Feyerabend – Zur Einführung“ Junius1998
Paul Karl Feyerabend (1924-94): Vernichtung der Vielfalt – Ein Bericht“ PASSAGEN VERLAG 2005, „Widerstreit und Harmonie – Trentiner Vorlesung“ PASSAGEN VERLAG 1998, "Ekenntnis für freie Menschen“ Neue Folge Band 11 Suhrkamp Veränderte Ausgabe 2006 (1980), „Wissenschaft als Kunst“ Neue Folge Band 231 Suhrkamp 2006 (1984), „Wider den Methodenzwang“ Wissenschaft 597 Suhrkamp 2006 (1975)
Hans Albert (b.1921, deutscher Philosoph, Soziologe): „Kritischer Rationalismus“ MOHR SIEBECK 2000, „Das Elend der Theologie: Kritische Auseinandersetzung mit Hans Küng“ ALIBRI 2005 (1979), „Traktat über kritische Vernunft“ 5.verbesserte und erweiterte Auflage 1991 (1968), stiller Nachdruck 2011 MOHR SIEBECK UTB
Jürgen Habermas (1929-): „Zwischen Naturalismus und Religion – Philosophische Aufsätze“ SUHRKAMP 2005
Hans Jonas (1903-93): „Das Prinzip Verantwortung – Versuch einer Ethik für die technische Zivilisation“ SUHRKAMP 2003 (1979), „Gedanken über Gott – Drei Versuche“ SUHRKAMP 1994 (1992), „Technik, Medizin und Ethik – Praxis des Prinzps Verantwortung“ SUHRKAMP 1987 (1985), „Das Prinzip Leben –Ansätze zu einer biologischen Philosophie“ SUHRKAMP 1997 (1973)
Erich Bloch (1885–1977): „Das Prinzip Hoffnung -3 Bände “ (geschrieben 1938-1947 USA) SUHRKAMP 1985
Hilary Putnam (b.1926, Philosoph, Harvard): “Die Bedeutung von Bedeutung” (The Meaning of Meaning 1975) KLOSTERMANN TEXTE 3.ergänzte Auflage 2004
Georg Benno Gruber (1884-1977, Prof. f. Pathologie, Ethik, Göttingen): „Arzt und Ethik“ WALTER DE GRUYTER 2.Auflage 1956
Hans Georg Gadamer(1900-2002):„Über die Verborgenehit der Gesundheit“ SUHRKAMP 1993, „Aristoteles METAPHYSIK XII Überetzung und Kommentar von Hans-Georg Gadamer“ SEMINAR KLOSTERMANN 5.Auflage 2004 (1948)
Josef Pieper (1904-97): „Über die Tugenden – Klugheit – Gerechtigkeit – Tapferkeit – Mass“ KÖSEL 2004
Andre Comte Sponville: „Ermutigung zum unzeitgemäßen Leben – Ein kleines Brevier der Tugenden und Werte“ rororo 3.Auflage 2004
Stefan Schulz, Klaus Steigleder, Heiner Fangerau, Norbert W. Paul: „Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin – Eine Einführung“ SUHRKAMP 2006
Günther Pöltner (b.1942, Prof. f. Philosophie Wien): "Grundkurs Medizin-Ethik“ FACULTAS 2002, „Evolutionäre Vernunft – Eine Auseinandersetzung mit der Evolutionären Erkenntnistheorie“ KOHLHAMMER 1993; „Philosophische Ästhetik“ Grundkurs Philosophie Band 16, KOHLHAMMER URBAN 2008
Anicius Manlius Sebverinus Boethius (spätantiker christl.Philosoph, 480-524): „Trost der Philosophie“ herausgegeben von Kurt Flasch (b.1930, dtsch. Philosophiehistoriker) dvt 3.Auflage 2007
Günter Altner (1936-, Prof.Dr.Dr.,Theologe, Biologe), Gerd Michelsen (1948-; Prof.Dr., Umweltkommunikation) (Hrsg.): „Ethik und nachhaltigkeit – Grundsatzfragen und Handlungsperspektiven im universitären Agendaprozess“ VAS Verlag für akademische Schriften 2. Auflage 2007 (2001)
Ekkehard Martens (1943- ): „Vom Staunen oder Die Rückkehr der Neugier“ RECLAM 2003, ), „Ich denke, also bin ich – Grundtexte der Philosophie“ BECKSCHE REIHE 3.Auflage 2003 (2000)
Gustave Le Bon (1841-1931): „Psychologie der Massen“ (Psychologie Des Foules 1895) ALFRED KRÖNER VERLAG 15.Auflage 1982 (1911)
Elias Canetti: „Masse und Macht“ FISCHER 30. Auflage 2006 (1960
Jean Paul Sartre: „Geschlossene Gesellschaft – Stück in einem Akt in neuer Übersetzung“ (Huis clos 1944) rororo 44.Auflage 2006, „Das spiel ist aus“ (Les jeux sont faits 1947) Neuausgabe rororo 66.Auflage 2006
Helmut Kratochvil: „Die Naturgeschichte der Intellektuellen – Ein nobelpreisverdächtiger Forschungsbericht „humoris causa““ MAUDRICH 2002
Paul Watzlawick (1921- 2007), John H. Weakland, Richard Fisch: „Lösungen - Zur Theorie und Praxis menschlichen Wandels“ HANS HUBER, 5. unveränderte Auflage 1997
Paul Watzlawick (1921-2007), John H. Weakland: „Interaktion – Menschliche Probleme und Familientherapie“ SERIE PIPER, 2. Auflage 1997
Paul Watzlawik (1921 Villach - 2007 Palo Alto Kalifornien, Kommunikationswissenschaftler, Psychotherapeut, Psychoanalytiker, Soziologe, Philosoph und Autor), Janet H. Beavin, Don D. Jackson: „Menschliche Kommunikation Formen – Störungen – Paradoxien“ HANS HUBER 9. unveränderte Auflage 1996
Paul Watzlawick (1921- 2007), Franz Kreuzer: „Die Unsicherheit unserer Wirklichkeit – Ein Gespräch über den Konstruktivismus“ SERIE PIPER 7. Auflage 1999
Paul Watzlawick (1921- 2007): „ Wie wirklich ist die Wirklichkeit? Wahn – Täuschung - Verstehen“ PIPER 1993“, “Die erfundene Wirklichkeit – Wie wissen wir, was wir zu wissen glauben? Beiträge zum Konstruktivismus“ SERIE PIPER 11. Auflage 1999, „VomSchlechten des Guten – oder Hekates Lösungen“ SERIE PIPER 7. Auflage 1999, „Vom Unsinn des Sinns oder vom Sinn des Unsinns“ (Wiener Vorlesungen im Rathaus 17.5.89 & 5.11.91) PICUS 4. Auflage 1997, „Die Möglichkeit des Andersseins – Zur Technik der therapeutischen Kommunikation“ HANS HUBER 4. unveränderte Auflage 1991, „Anleitung zum Unglücklichsein“ (1983) und „Vom Schlechten des Guten oder Hekates Lösungen“ (1986) Zwei Bestseller in einem Band PIPER 11.Auflage 2009
Virginia Satir (1916-1988, "Mutter der Familientherapie"): „Meine vielen Gesichter. Wer bin ich wirklich?“ (Your many faces. The First Step to Being Loved 1978) 11. Auflage KÖSEL
Ervin Laszlo(1932-):„Das dritte Jahrtausend - Zukunftvisionen von Ervin Laszlo“ suhrkamp 1998, „Das fünfte Feld - Materie, Geist und Leben,Visionen der neuen Wissenschaft“ (The Whispering Pond 1996) BASTEI LÜBBE 2.Auflage 2002
George Spencer Brown (1923- ,engl.Logiker): „Wahrscheinlichkeit und Wissenschaft“ Aus dem Englischen übersetzt von Hans Günter Holl, CARL AUER 1996 (1957), „Gesetze der Form – Laws of Form“ Übersetzung Thomas Wolf, BOHMEIER 1997 (1969)
Albert Müller, Karl H. Müller, Friedrich Stadler (Hrsg.): „Konstruktivismus und Kognitionswissenschaft
Kulturelle Wurzeln und Ergebnisse – Heinz von Foerster gewidmet“ SPRINGER 1997
Friedrich Stadler: „Studien zum Wiener Kreis – Ursprung, Entwicklung und Wirkung des Logischen Empirismus im Kontext“ SUHRKAMP 1.Auflage 1997
Heinz von Foerster (1911-2002), Paul Watzlawick (1921- ), Ernst von Glasersfeld (1917- 2010), Peter M. Hejl, Siegfried J. Schmidt: “Einführung in den Konstruktivismus“ PIPER 4. Auflage 1998
Josef Mitterer (1948- ): „Das Jenseits der Philosophie – Wider das dualistische Erkenntnisprinzip“ Hrsg. Peter Engelmann, Edition Passagen, 2.Auflage 1993 (1992)
Bernhard Pörksen (b.1969, Prof. f. Medienwissenschaft ): „Die Gewissheit der Ungewissheit. Gespräche zum Konstruktivismus“ Mit Heinz von Förster (1911-2002), Ernst von Glasersfeld (1917-2010), Humberto R. Maturana (b.1928), Gerhard Roth (b.1942), Siegfried J. Schmidt (b.1940), Helm Stierlin (b.1926), Francisco J. Varela (1946-2001) und Paul Watzlawick (1921-2007) 2. Auflage CARL AUER 2008 (2002)
Heinz von Foerster (1911-2002): „KybernEthik“ MERVE 1993, „Der Anfang von Himmel und Erde hat keinen Namen - Eine Selbsterschaffung in 7 Tagen“ herausgegeben von Albert Müller & Karl H. Müller, DÖCKER 2. Auflage 1999, „Das Gedächtnis – Eine quantenphysikalische Untersuchung“ FRANZ DEUTICKE 1948, gebundene Photokopien 1999, „Wissen und Gewissen - Versuch einer Brücke“ SUHRKAMP 4. Auflage 1997, herausgegeben von Siegfried J. Schmidt, „Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners – Gespräche für Skeptiker“ CARL AUER 2004 u. 7.Auflage 2006 (1998), „Sicht und Einsicht – Versuche zu einer operativen Erkenntnistheorie“ CARL AUER 1999, Hrsg. Hans Rudi Fischer
Heinz von Foerster (1911-2002), Bernhard Pörksen: „Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners – Gespräche für Skeptiker“ 7.Auflage 2006 (1998)
Heinz von Foerster, Monika Bröcker (1968- ): „Teil der Welt – Fraktale einer Ethik – ein Drama in drei Akten“ CARL AUER SYSTEME VERLAG 2002
Gordon Pask, Susan Curran: „Microman – Computers and the Evolution of consciousness“ MACMILLAN NEW YORK 1982
Eric Kandel (1929- ): „Auf der Suche nach dem Gedächtnis – Die Entstehung einer neuen Wissenschaft des Geistes“ (In Search of Memory: The Emergence of a New Science of Mind 2006) SIEDLER 2006
Jürgen Hesse, Hans Christian Schrader: „Gedächtnistraining – Merkfähigkeit testen und verbessern – Eignungs- und Einstellungstests sicher bestehen“ EICHBORN 2007
Karen Gloy: „Die Geschichte des ganzheitlichen Denkens – Das Verständnis der Natur“ KOMET 1996, „Wahrheitstheorien“A.FRANCKE UTB 2004
Gerhard Neumann, Ulrich Ott (Hg.): „Rudolf Kassner (1873-1959) – Physiognomik als Wissensform“ ROMBACH LITTERAE 1999 Band 65
Carl Huter (1861-1912, Begründer der Psycho-Physiognomik und Kallisophie): „Menschenkenntnis durch Körper-, Lebens-; Seelen und Gesichts– Ausdruckskunde auf neuen wissenschaftlichen Grundlagen. 5 Unterrichtsbriefe“ CARL HUTER VERLAG, Schwaig bei Nürnberg, 3. erweiterte Auflage 1957 (1904-06)
Maurits Cornelis Escher: „Graphik und Zeichnungen – Eingeleitet und erläutert von M. C. Escher“ (M.C.Escher Grafiek en Tekeningen 1959) BENEDIKT TASCHEN 1993
Doris Schattenschneider, Wallace Walker: „M.C. Escher Kaleidozyklen“ kalos (schön) + eidos (Figur) + kylos
(Ring) BENEDIKT TASCHEN 1992 (1977)
Bruno Ernst: „Der Zauberspiegel des M. C. Escher - M. C. Escher 100 Jahre 1898-1998“ BENEDIKT TASCHEN 1994 (1978), „Abenteuer mit unmöglichen Figuren“ BENEDIKT TASCHEN 1998, „Das verzauberte Auge“ (Het begoochelde oog 1986) BENEDIKT TASCHEN 1998
Marshall B. Rosenberg (b.1934 Detroit/Michigan, Psycholge): „Gewaltfreie Kommunikation – Eine Sprache des Lebens – Gestalten Sie Ihr Leben, Ihre Beziehungen und Ihre Welt in Übereinstimmung mit Ihren Werten“ („Nonviolent communication: A Language of Life“ 2nd Edition Puddle Dancer Press 2003) JUNFERMANN 2005, „Wie ich dich lieben kann, wenn ich mich selbst liebe: Ein praktischer Ratgeber zu einer neuen Art von Beziehungen“ („Being Me, Loving You“ Puddle Dance Press 2005) JUNFERMANN 2.Auflage 2010 (2006)
Susann Pasztor (b.1957), Klaus Dieter Gens: „Ich höre was, das du nicht sagst: Gewaltfreie Kommunikation in Beziehungen“ JUNFERMANN 4.Auflage 2011 (2004)
Ludwig Wittgenstein (1889-1951): „Logisch-philosophische Abhandlung – Tractatus logico-philosophicus“ SUHRKAMP 1998, herausgegeben von Brian McGuinness und Joachim Schulte, „Über Gewissheit“ SUHRKAMP 9. Auflage 1997, herausgegeben von G.E.M. Anscombe und G.H von Wright, „Wittgenstein und der Wiener Kreis“ Gespräche aufgezeichnet von Frierich Waismann. Aus dem Nachlaß herausgegeben von B. F. McGuinness. SUHRKAMP 1984
Ray Monk: „Wittgenstein – Das Handwerk des Genies“ (Ludwig Wittgenstein. The Duty of Genius 1990) KLETT COTTA 2.Auflage 2004 (1992)
Heinz von Foerster, Ernst von Glasersfeld: „Wie wir uns erfinden – Eine Autobiographie des radikalen
Konstruktivismus“ CARL AUER 1999, Hrsg. Hans Rudi Fischer
Ernst von Glasersfeld (b.1917- 2010, österr.Philosoph): „Wege des Wissens – Konstruktivistische Erkundungen durch unser
Denken“ CARL AUER 1997, Hrsg. Hans Rudi Fischer; „Radikaler Konstruktivismus - Ideen, Ergebnisse, Probleme“ (Radical Constructivism. A Way of Knowing and Learning 1995) SUHRKAMP 2005 (1998)
Norbert Wiener (1894-1964. US Mathematiker): „Kybernetik – Regelung und Nachrichtenübertragung im Lebewesen und in der Maschine“ ECON VERLAG 2. revidierte und ergänzte Auflage 1963 (1948); gebundene Photokopien.
Joseph Weizenbaum: „Computermacht und Gesellschaft – Freie Reden“ SUHRKAMP 2001, herausgegeben von
Gunna Wendt und Franz Klug, „Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft (Computer Power and Human reason. From Judgement to Calculation 1976) SUHRKAMP 1977
Joseph Weizenbaum, Gunna Wendt: „Wo sind sie, die Inseln der Vernunft im Cyberstrom? – Auswege aus der
programmierten Gesellschaft“ HERDER 2006
Konrad Lorenz (1903-1989, Nobelpreis 1973): „So kam der Mensch auf den Hund“ dtv 1984 25.Auflage (1960), „Die Rückseite des Spiegels -Versuch einer Naturgeschichte menschlichen Erkennens“ dtv 1984 7.Auflage (1973), „ Er redet mit dem Vieh, den Vögeln und den Fischen“ dtv 1984 30.Auflage (1963), „Das sogenannte Böse - Zur Naturgeschichte der Aggression“ dtv 1983 10.Auflage (1963), „Vom Weltbild des Verhaltensforschers – Drei Abhandlungen“ dtv 1983 12.Auflage (1968), „Die Acht Todsünden der zivilisierten Menschheit“ PIPER 1984 17.Auflage (1973), „Der Abbau des Menschlichen“ Lizenzausgabe 1983 (PIPER 1983)
Rupert Riedl (1925-2005): „Biologie der Erkenntnis - Die stammesgeschichlichen Grundlagen der Vernunft“ VERLAG PAUL PAREY 1981, 3. Auflage, „Die Strategie der Genesis“ SERIE PIPER 1989, 7. Auflage, „Darwin, Zeus und Russels Huhn - Gespräche im Himmel und auf Erden“ KREMAYR & SCHERIAU 1994, „Kein Ende der Genesis - Wir und unsere Staaten“ CZERMIN VERLAG 2004, „Die unheilige Allianz – Bildungsverluste zwischen - Forschung und Wirtschaft“ WUV 2004, „Clarissa und das blaue Kamel – Zeitreisen am Rande Europas“ SEIFERT 2003, „Riedls Kultrugeschichte der Evolutionstheorie – Die Helden, ihre Irrungen und Einsichten“ SPRINGER 2003, „Meine Sicht der Welt“ SEIFERT 2004, 2.Auflage, „Strukturen der Komplexizität – Eine Morphologie des Erkennens und Erklärens“ SPRINGER 2000, „Neugierde und Staunen – Autobiographie“ SEIFERT 2004, „Die Ordnung des Lebendigen – Systembedingungen der Evolution“ PIPER 2. Auflage 1990 (1974), „Weltwunder Mensch oder Wie wir gemacht sind“ SEIFERT 2005
Rupert Riedl (1925-2005), Manuela Delpos (Hg.):„Die Evolutionäre Erkenntnistheorie (EE) im Spiegel
der Wissenschaft“ WUV-UNIVERSITÄTSVERLAG 1996
Franz M. Wuketits (b.1955, österr.Biologe, Hochschullehrer u.Wissenschaftstheoretiker.): „Evolution – Die Entwicklung des Lebens“ C.H.BECK, 2. Auflage, 2005, „Darwin und der Darwinismus“ C.H.BECK 2005, „Der Affe in uns – Warum die Kultur an unserer Natur zu scheitern droht“ HIRZEL 2002
Gerhard Roth (b.1942, dtsch. Neurobiologe, Hirnforscher): „Aus Sicht des Gehirns“ SUHRKAMP 2003
Joachim Bauer (b.1951, dtsch. Internist, Psychotherapeut,Psychiater, Molekular-Neurobiolge): „Das kooperative Gen: Evolution als kreativer Prozess“ HEYNE 2010 (2008), „Lob der Schule. Sieben Perspektiven für Schüler, Lehrer und Eltern“ HEYNE 3.Auflage 2010 (2007), „Das Gedächtnis des Körpers: Wie Beziehungen und Lebensstile unsere Gene steuern“ 16. Auflage PIPER 2010 (2004), “Warum ich fühle, was du fühlst: Intuitive Kommunikation und das Geheimnis der Spiegelneurone” HEYNE 18.Auflage 2012 (2005), „Prinzip Menschlichkeit - Warum wir von Natur aus kooperieren“ [oder „Die Entdeckung des Social Brain“] 7. Auflage HEYNE 2014 (2006), „Arbeit - Warum unser Glück von ihr abhängt und wie sie uns krank macht“ 1. Auflage Karl Blessing Verlag 2013 u. KINDLE 2013, „Schmerzgrenze - Vom Ursprung alltäglicher und globaler Gewalt“ Wilhelm Heyne Verlag 3.Auflage 2013 (2011), „Selbststeuerung - Die Wiederentdeckung des freien Willens“ Karl Blessing Verlag 2.Auflage 2015
Carsten Bresch (b.1921, dtsch. Physiker, Genetiker): „Die Evolution – Alles nur Zufall? – Zwang eines Systems? Aus anderer Sicht - Was bleibt von Gott?“ Schattauer 2010
Joe Dispenza (Biochemiker, Neurowissenschaftler, Chiropraktiker, Autor): „Schöpfer der Wirklichkeit - Der Mensch und sein Gehirn - Wunderwerk der Evolution“ („Evolve your Brain. The Science of Changing Your Mind“ 2007) KOHA 3. Auflage 2013; „Ein neues Ich: Wie Sie Ihre gewohnte Persönlichkeit in vier Wochen wandeln können“ ("Breaking the Habit of Being Yourself: How to Lose Your Mind and Create a New One" 2012) KOHA 3. Auflage 2013
Frank Ryan: „Darwin’s Blind Spot – Evolution Beyond Natural Selection“ HOUGHTON MIFFLIN COMPANY 2002
Ernst Walter Mayr (1904-2005, deutsch-amerik.Biologe, Synthetische Evolutionstheorie): „Das ist Evolution – Mit einem Vorwort von Jared Diamond“ GOLDMANN 2005 (“What Evolution is?” 2001), “Konzepte der Biologie” HIRZEL 2005 („What Makes Biology Unique?. Considerations on the autonomy of a scientific discipline” 2004
Jared Diamond: „Der Dritte Schimpanse – Evolution und Zukunft des Menschen” (RISE AND FALL OF THETHIRD CHIMPANZEE. EVOLUTION AND HUMAN LIFE.1992) FISCHER 2006, “Arm und reich – Die Schicksale menschlicher Gesellschaften” (GUNS, GERMS, AND STEEL: THE FATES OF HUMAN SOCIETIES 1997) FISCHER 2006, “Guns, Germs and Steel – A Short History of everybody for the Last 13.000 Years“ VINTAGE 2005 (1997), „Warum macht Sex Spaß? – Die Evolution der menschlichen Sexualität“ (Why is Sex Fun? 1997) GOLDMANN 2000, „Kollaps – Warum Gesellschaften überleben oder untergehen“ (Collapse. How Societies choose to Fail or Succeed 2005) FISCHER 2005
Stephen Jay Gould (1941-2002 Lungen-Ca, US Paläontologe, Geologe,Evolutionsforscher, 1982 Peritoneal-Mesothelion): „Der falsch vermessene Mensch“ (The Mismeasure of Man 1981)SUHRKAMP 1988, „Ein Dinosaurier im Heuhaufen – Streifzüge durch die Naturgeschichte“ (Dinosaur in a Haystack. Reflections in Natural History 1995) FISCHER 2002, „Die Lügensteine von Marrakesch – Vorletzte Erkundungen der Naturgeschichte“ (The Lying Stones of Marrakesch 2000) FISCHER 2006; “The Meian isn’t the Message” (Der Median ist nicht die Botschaft)
Friedrich Lange, Erich Strauß, Joachim Dobers: „Biologie – Lehr- und Arbeitsbuch“ 1.Auflage 1974 , 3.unveränderte Auflage 1977 FRANZ DEUTIKE WIEN
Steven Weinberg: „Die ersten drei Minuten - Der Ursprung des Universums“ dtv 1984 4.Auflage (The First
Three Minutes. A Modern View of the Origin of the Universe 1977)
Pierre Teilhard de Chardin: „Die Entstehung des Menschen“ dtv 1984 2.Auflage (Le Groupe Zoologique Humain 1961), „Der Mensch im Kosmos“ dtv 1983 3.Auflage (Le Phenomene humain 1955)
Hoimar von Ditfurth,Volker Arzt: „Querschnitte - Reportagen aus der Naturwissenschaft“ dtv 1984 3. Auflage (1978), „ Dimensionen des Lebens - Reportagen aus der Naturwissenschaft“ dtv 1984 6.Auflage (1977)
Hoimar von Ditfurth: „ Kinder des Weltalls - Der Roman unserer Existenz“ dtv 1983 3.Auflage (1970), „Im Anfang war der Wasserstoff“ dtv 1984 5.Auflage (1972), „Der Geist fiel nicht vom Himmel - Die Evolution unseres Bewusstseins“ dtv 1984 6.Auflage (1976), „Wir sind nicht von dieser Welt - Naturwissenschaft, Religion und die Zukunft des Menschen“ HOFFMANN und CAMPE 1982
Aaron Antonovsky: „Salutogenese – Zur Entmystifizierung der Gesundheit“ (Unraveling the Mystery of Health – How People Manage Stress and Stay Well 1987) DGVT Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie 1997
Hans Wydler, Petra Kolip, Thomas Abel (Hrsg.): „Salutogenese und Kohärenzgefühl – Grundlagen, Empirie und Praxis eines gesundheitswissenschaftlichen Konzepts“ JUVENTA 2002
Worldwatch Institute Report: „Zur Lage der Welt 1997 – Daten für das Überleben unseres Planeten“ FISCHER 1997 (State of the World 1997)
Richard Dawkins (b.1941, Evolutionsbiologe): „Der Gotteswahn“ Ich bin ein Gegner der Religion. Sie lehrt uns, damit zufrieden zu sein, dass wir die Welt nicht verstehen.?“ (The God Delusion 2006) ULLSTEIN 9.Auflage 2007, „Das egoistische Gen“ (The Selfish Gene 1976) SPEKTRUM ergänzte und überarbeitete Neuauflage 1994 (1976, 1989), „Gipfel des Unwahrscheinlichen – Wunder der Evolution“ (Climbing Mount Improbable 1996) ROWOHLT 1999
Susan Blackmore (b.1951, britische Psychologin, Physiologin): „Die Macht der Meme oder Die Evolution von Kultur und Geist“ (The Meme Machine 1999) [Mit einem Vorwort von Richard Dawkins] SPEKTRUM 2000
Hubert Reeves, Joel de Rosnay, Yves Coppens, Dominique Simmonet: „Die schönste Geschichte der Welt – Von Geheimnissen unseres Ursprungs” (La Plus Belle Histoire Du Monde. Les Secrets De Nos Origines 1996) BASTEI LÜBBE 1998
Joel de Rosnay: „Homo symbioticus – Einblicke in das 3. Jahrtausen“ (L’homme symbiotique 1997) GERLING AKADEMIE VERLAG 1997
John Brockman: „Die dritte Kultur – Das Weltbild der modernen Naturwissenschaft“ (The Third Culture 1995) btb 2.Auflage1996 Wilhelm Golmann Verlag btb 1996 („The Third Culture“ Simon&Schuster 1995)
Nikola Tesla (1856-1943): „Sein Werk“ Band 1: „Hochfrequenzexperimente – mit Artikeln von David Childress über Teslas Todesstrahlen und seine Energietechnik“, Band 2: „Meine Erfindungen – Das Problem der Steiguerung der menschlichen Energie – Die Autobiographie mit einem Artikel über die diversen Energieerzeugungsmethoden“, Band 3: „Wechselstrom- und Hochfrequenztechnologie - Vörträge“, Band 4: „Energieübertragung und Radiotechnik – Informationsübermittlung und Methoden der Energie-erzeugung“, Band 5: „Wegbereiter der neuen Medizin – Vorträge und Artikel“, Band 6: „Waffentechnologie – Theorien und verschiedene Artikel - Beschreibung der Todesstrahlen mit ausführlichen Konstruktionsbeschreibungen von ihm selbst“, Herausgeber: Ulrich Heerd, Übersetzung und Gesamtproduktion: Franz Ferzak, Edition Tesla 1997, 6 Bände
Murray Gell Mann: „Das Quark und der Jaguar – Vom Einfachen zum Komplexen – Die Suche nach einer neuen Erklärung der Welt“ (The Quark and the Jaguar 1994) PIPER 2.Auflage 1998
Rupert Sheldrake (Biologe, 1942- ): „Das schöpferische Universum – Die Theorie des morphogenetischen Feldes“ (A new Science of Life 1981) ULLSTEIN 8.Auflage 2004, „Das Gedächtnis der Natur – Das Geheimnis der Entstehung der Formen in der Natur“ (The Presence of the Past 1988) PIPER 3.Auflage 1997, “Die Wiedergeburt der Natur – Eine neue Weltsicht“ (The Rebirth of Nature 1990) rororo 1994, „Sieben Experimente, die die Welt verändern können“ (Seven Experiments That Could Change The World 1994) FISCHER 2005, „Der siebte Sinn des Menschen – Gedankenübertragung, Vorahnungen und andere unerklärliche Fähigkeiten“ (The Sense Of Being Stared At And Other Aspects Of The Extended Mind 2003) FISCHER 2006, „Der siebte Sinn der Tiere –Warum Ihre Katze weiß, wann Sie nach Hause kommen, und andere bisher ungeklärte Fähigkeiten der Tiere“ (Dogs That Know When Their Owners Are Comming Home 1999) ULLSTEIN 4.Auflage 2004 Erweiterte Neuausgabe
Rupert Sheldrake, Terence McKenna, Ralph Abraham: „Denken am Rande des Undenkbaren – Über Ordnung und Chaos, Physik und Metaphysik, Ego und Weltseele” (Trialouges at the Edge of the West 1992) PIPER 8.Auflage 2005 (1995)
Matthew Fox, Rupert Sheldrake: „ENGEL – Die kosmische Intelligenz“ (The Physics of Angels. A Realm
Where Spirit and Science meet 1996) KÖSEL Neuausgbe 2005
Michael Talbot: „Das Holographische Universum – Die Welt in neuer Dimension“ (The Holographic Universe 1991) KNAUR 1994
Michio Kaku (b.1947, U.S. Prof.f.theoretische Physik, führender Vertreter d.Stringtheorie): „Im Hyperraum. Eine Reise durch Zeittunnel und Paralleluniversen“ rororo 7. Auflage 2010 (Hyperspace: Eine Reise durch den Hyperraum und die zehnte Dimension 1995) - „Hyperspace: A Scientific Odyssey Through Parallel Universes, Time Warps, and The Tenth Dimension“ Oxford University Press 1994
Karl Pribram: „Geschichte des ökonmischen Denkens – Erster & Zweiter Band“ (A History of Economic Reasoning 1983) SUHRKAMP 1998
Johannes Wickert: „Das Leben des Albert Einstein – Mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten“ ROWOHLT 1972, Limitierter Sonderdruck Takeda Pharma Ges.m.b.H, 20.3.2000
Albert Einstein (1879-1955, Physiker, 1921 Nobelpreis): „Grundzüge der Relativitätstheorie“ VIEWEG 1990 6.Auflage, zugleich 8. erweiterte Auflage der „Vier Vorlesungen über Relativitätstheorie“, „Über die spezielle und die allgemeine Relativitätstheorie“ SPRINGER 23.Auflage 1988, Nachdruck 2001, „Mein Weltbild“ (1930) Herausgegeben von Carl Selig (1894-1962) EUROPA Verlag Zürich 2005 (1953).
Stratis Karamanolis: „Einsteins Relativitätstheorie - Eine leichtverständliche Einführung“ ELEKTRA 1996
Stuart Kauffman (1939- ): „Der Öltropfen im Wasser – Chaos, Komplexität, Selbstorganisation in Natur und Gesellschaft“ (At Home in the Universe New York, 1995) PIPER 1998
Humberto R. Maturana (1928- ): „Biologie der Realität“ Übersetzung: Wolfram Karl Köck, SUHRKAMP 1998
Humberto R. Maturana (1928- ), Francisco J. Varela (1946-2001): „Der Baum der Erkenntnis – Die biologischen Wurzeln des menschlichen Erkennens“ GOLDMANN 1987
Humberto R. Maturana (1928- ), Gerda Verden Zöller: „Liebe und Spiel - Die vergessenen Grundlagen des
Menschseins – Matristische und patriarchale Lebensweisen“ CARL AUER 3. Auflage 1997
Francisco J. Varela (1946-2001): „Traum, Schlaf und Tod - Grenzbereiche des Bußtseins – Der Dalai Lama im Gespräch mit westlichen Wissenschaftlern“ (Sleeping, Dreaming and Dying 1997) PIPER 4.Auflage 2004, „Kognitionswissenschaft – Kognitionstechnik – Eine Skizze aktueller Perspektiven“ (Cognitive Science. A Cartography of Current Ideas 1988) SUHRKAMP 1990
Hermann Haken (b.1927, dtsch.Physiker, Begründer der Synergetik: Lehre des Zusammenwirkens und der Selbstorganisation von komplexen Systemen): „Die Selbstorganisation komplexer Systeme - Ergebnisse aus der Werkstatt der Chaostheorie“ Wiener Vorlesungen im Rathaus. Band 103. Herausgegeben für die Kulturabteilung des Stadt Wien von Hubert Christian Ehalt. Vortrag im Weiner Rathaus, am 6.Februrar 2003. PICUS 3.Auflage 2013 (2004)
Volker Sommer(b.1954, dtsch. Anthropologe): „Lob der Lüge. Täuschung und Selbstbetrug bei Tier und Mensch“ dtv 1994 (1992); „Wider die Natur? Homosexualität und Evolution“ C.H.BECK 1990
Ingelore Ebberfeld (b.1952, deutsche Sexualwissenschaftlerin, Kulturanthropologin): „Der sexuelle Supergau: Wo bleiben Lust, Scham und Sittlichkeit?“ WESTEND 2015
Charlotte Elisabeth Grace Roche (b.1978, britische Moderatorin, Produzentin, Schauspielerin, Hörspielsprecherin, Autorin): „Feuchtgebiete“ Dumont 2008
Dalai Lama - Tendzin Gyatsho (b.1935): „Logik der Liebe -Aus den Lehren des Tibetischen Buddhismus für den Westen“ GOLDMANN 2004
Lama Thubten Yeshe (1935-1984): „Ego, Attachment and Liberation – Overcoming Your Mental Bureaucracy – A Five-Day Meditation Course“ Edited by Nicholas Ribush, Lama Yeshe Wisdom Archive Boston 2006
Robert Thurman: „Grenzenlos Leben – Sieben Elemente für ein erfülltes Dasein“ (Infinite Life. SevenVirtues for Living Well 2004) THESEUS 2005
Ken Wilber (b.1949, US Philosoph, Integrale Theorie): „Integrale Psychologie – Geist, Bewusstsein, Psychologie, Therapie“ (Integral Psychology: Consciousness, Spirit, Psychology, Therapy 2000) ARBOR 2001, „Ganzheitlich handeln – Eine integrale Vision für Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Spiritualität“ (A Theory of Everything: An Integral Vision for Business, Politics, Science and Spirtuality 2000) ARBOR 2001, „Einer kurze Geschichte des Kosmos” (A Brief History of Everything 1996) FISCHER 7.Auflage 2004
Ken Wilber (b.1949, US Philosoph, Integrale Theorie), David Bohm (1917-1992, US-amerikanischer Quantenphysiker, Philosoph), Fritjof Capra (b.1939, österreichisch-amerikanischer Physiker, Systemtheoretiker, Philosoph, Managementtrainer, Autor), Merilyn Ferguson (1938-2008, US-amerikanische Schriftstellerin), Karl H. Pribram (1919-2015, US-amerikanischer Neurowissenschaftler): „Das holographische Weltbild – Wissenschaft und Forschung auf dem Weg zu einem ganzheitlichen Weltverständnis – Erkenntnisse der Avantgarde (Vorhut) der Naturwissenschaftler“ („The Holographic Paradigm and other paradoxes“ 1982) SCHERZ VERLAG 2. Auflage 1986
Christian Ankowitsch (b.1959, österr.Journalist, Schriftsteller): „Mach’s falsch, und du machst es richtig. Die Kunst der paradoxen Lebensführung“ ROWOHLT 2011
Klaus Bolzano (b. 1936, FA Innere Medizin, Wels): „Die Neidgesellschaft – Warum wir anderen nichts gönnen“ GOLDEGG 2007
Theodor Wiesengrund Adorno (1903-69): „Minima Moralia – Reflexionen aus dem beschädigten Leben“ SUHRKAMP 2004 (1951)
Raymund Schwager (1935-2004, Prof.f.Dogmatik Ibk): „Brauchen wir einen Sündenbock? Gewalt und Erlösung in den biblischen Schriften“ KULTUR VERLAG 3.Auflage 1994
Giulio Cesare Giacobbe: „Wie sie Ihre Hirnwichserei abstellen und stattdessen das Leben genießen“ (Come smettere di farsi le seghe mentali e godersi la vita 2003) GOLDMANN ARKANA 3. Auflage 2005, „Zum Buddha werden in 5 Wochen“ (Come diventare un Buddha in cinque settimane 2005) GOLDMANN ARKANA 2007
Josef Kirschner (1931-): „Hilf dir selbst, sonst hilft dir keiner – Die Kunst, glücklich zu leben – in neun Lektionen“ KNAUR 2000 (1978), „Zuerst Ich, dann die Anderen - Die Egoisten Bibel – Anleitung fürs Leben“ AREA 2007 (1999)
Roberto Assagioli (1888-1974, ital.Arzt, Psychiater, transpersonale Psychologie, Psychosynthese): „Die Schulung des Willens – Methoden der Psychotherapie und der Selbsttherapie“(The Act of Will 1982) JUNFERMANN 9.Auflage 2003
Piero Ferrucci (b.1946, Iatlienischer Philosoph, Psychologe, Psychotherapeut, Assagioli-Schüler, Pionier der Psychosynthese): „Werde was du bist: Selbstverwirklichung durch Psychosynthese: Selbstverwirklichung durch Psychosynthese“ (Crescere. Teoria e pratica della psicosintesi 1981) rororo 18.Auflage 2011, 1997 (1986)
Bede Griffiths: „Göttliche Gegenwart” OTTO MÜLLER 2002, herausgegeben Roland R.Ropers, „Die Hochzeit von Ost und West – Hoffnung für die Menschheit“ (The Marriage of East and West 1982) OTTO MÜLLER 1983, „Die Neue Wirklichkeit – Westliche Wissenschaft, östliche Mystik und christlicher Glaube“ AQUAMARIN 1990
David Steindl Rast: „Suche nach dem Sinn des Lebens, „Fülle und Nichts – Von innen her zum Leben erwachen“ (Gratefulness. The Heart of Prayer 1983) HERDER 2005, „Achtsamkeit des Herzens“ (A Listening Heart) HERDER 2.Auflage 2006
Willigis Jäger OSB / Ko-un Rōshi (b.1925, Deutscher Benediktinermönch und Zen-Meister): „Kontemplation (Beschauliche Betrachtung) – Gott begegnen – heute“ HERDER BD.5278, 4.Auflage 2005, „Die Welle ist das Meer – Mystische Spiritualität“ herausgegeben von Christoph Quarch, HERDER BD.5046, 17.Auflage 2006, „Aufbruch in ein neues Land – Erfahrungen eines spirituellen Lebens“HERDER BD.5381, 4.Auflage 2006, „ Wiederkehr der Mystik – Das Ewige im Jetzt erfahren“ HERDER BD.5399, 4.Auflage 2006, „Geh den inneren Weg – Texte der Achtsamkeit und Kontemplation“ HERDER , BD.4862, 9.Auflage 2006", „Das Leben endet nie – Über das Ankommen im Jetzt“ THESEUS 2005, „Das Leben ist Religion – Stationen eines spirituellen Weges“ herausgegeben von Christoph Quarch, KÖSEL 2005, „Suche nach dem Sinn des Lebens - Bewußtseinswandel auf dem Weg nach innen – Vorträge – Ansprachen – Erfahrungsberichte“ VIANOVA 7.Aufalge 2004, „Suche nach der Wahrheit – Weg – Hoffnungen – Lösungen“ VIANOVA4.Auflage 2005, „Wohin unsere Sehnsucht führt – Mystik im 21. Jahrhundert – Ansprachen – Predigten – Inspirationen“ VIANOVA 2.Auflage 2003, „In jedem Jetzt ist Ewigkeit – Worte für alle Tage“ herausgegeben von Christoph Quarch, KÖSEL 2003
Willigis Jäger, Christoph Quarch:, „…denn auch hier sind Götter – Wellness, Fitness und Spiritualität“ HERDER BD.5457, 2004
Volker Zotz (b.1956, österr. Philosoph, Religionswissenschaftler): „Mit Buddha das Leben meistern. Buddhismus für Praktiker“ 8.Auflage ROWOHLT 2009 (1999)
Michael von Brück, Willigis Jäger, Niklaus Brantschen u.a.: „Wie Zen mein Christsein verändert – Erfahrungen von Zen-Lehrern“ herausgegeben von M.Seitlinger und J.Höchst-Stöhr, HERDER BD.5499, 2.Auflage 2005
Michael von Brück (b.1949, Prof.f.Religionswissenschaften, Zen-Lehrer): „Wie können wir leben? Religion und Spiritualität in einer Welt ohne Maß“ C.H.BECK 2009 (2002)
Brunhild Börner-Kray: „Der geistige Weg zum Überleben“ G.REICHEL VERLAG 2004
Richard Rorty: „Der Spiegel der Natur – Eine Kritik der Philosophie“ SUHRKAMP 1987 (Philosophy and the Mirror of Nature 1979)
Hans Poser: „Rene Descartes – Eine Einführung“ RECLAM 2003, „Wissenschaftstheorie – Eine philosophische Einführung“ RECLAM 2001, „ Gottfried Wilhelm Leibniz – Zur Einführung“ JUNIUS 2005
Peter Bieri: „Das Handwerk der Freiheit – Über die Entdeckung des eigenen Willens“ FISCHER 4.Auflage 2005, „Analytische Philosophie des Geistes“ BELTZ ATHENÄUM, 3.unveränderte Auflage 1997
Erhard Scheibe (b.1927, dtsch.Wissenschaftsphilosoph): „Die Philosophie der Physiker“ C.H.BECK 1.überarbeitete Auflage 2007 (2006)
Alan F. Chalmers: „Wege der Wissenschaft – Einführung in die Wissenschaftstheorie“ (What is This Thing called Scienece? 1976) SPRINGER 2001, „Grenzen der Wissenschaft“ (Science and ist Fabrication 1990) SPRINGER 1999
Gerhard Schurz (Hrg.): „Erklären und Verstehen in der Wissenschaft“ SCIENTIA NOVA
Oldenburg1990, „Einführung in die Wissenschaftstheorie“ WBG 2005
Niklas Luhmann: „Die Gesellschaft der Gesellschaft - 2Bände“ SUHRKAMP 1997
Stefan Jensen: „Erkenntnis – Konstruktivismus – Systemtheorie – Einführung in die Philosophie der Konstruktivistischen Wissenschaft“ WESTDEUTSCHER VERLAG 1999
Tilmann Sutter (Hrsg.): „Beobachtung verstehen, Verstehen beobachten – Perspektiven einer konstruktivistischen Hermeneutik“ WESTDEUTSCHER VERLAG 1997
Martin Heidegger: „Hegels Phänomenologie des Geistes“ Band 32, Gesamtausgabe II.Abteilung: Vorlesungen 1923-1944, VITTORIO KLOSERMANN 3. Auflage 1997, herausgegeben von Ingtraud Görland
Georg Wilhelm Friedrich Hegel: „Wissenschaft der Logik“ 3 Bände: 1.) „Die Lehre vom Wesen (1813)“, 2.) „Die Lehre vom Sein (1832)“, 3.) „Die Lehre vom Begriff (1816)“ FELIX MEINER 1992 (1), 1990 (2), 1994 (3) Neu herausgegeben von Hans Jürgn Gawoll
Gregory Bateson: „Ökologie des Geistes – Anthropologische, psychologische, biologische und epistemologische Perspektiven“ SUHRKAMP 1981, gebundene Kopien 1999, „Geist und Natur - Eine notwendige Einheit“ SUHRKAMP 1987 (1979)
Sören Aabye Kierkegaard (1813-55): „Bewahre Deinen Fuß, wenn Du zum Hause des Herrn gehst“ Hrsg.Tim Hagemann, PHILO 2000 (1848), „Der Einzelne“ Hrsg. Wilfried Greve, PHILO 2002 (1920), „Berliner Tagebücher“ Hrsg.Tim Hagemann, PHILO 2000 (1842/42,1845), „Entweder –Oder, Teil I und II“ dtv 6.Auflage 2000 (1843), „Die Krankheit zum Tode“ EVA 4.Auflage 2002 (1848)
Rafael Ferber: „Philosophische Grundbegriffe – Eine Einführung“ C.H.BECK 1998
Karl Jaspers: „Die geistige Situation der Zeit“ 9. Abdruck der im Sommer 1932 bearbeiteten 5. Auflage, Jubiläumsausgabe, WALTER De GRUYTER 1999 , „Kleine Schule des philosophischen Denkens“ SERIE PIPER 1985 , „Die maßgebenden Menschen – Sokrates, Buddha, Donfuzius, Jesus“ SERIE PIPER 9. Auflage 1999, „Einführung in die Philosophie“, „Der Arzt im technischen Zeitalter – Technik und Medizin – Arzt und Patient – Kritik der Psychotherapie“ PIPER 1999, 2. Auflage, „Was ist der Mensch?- Philosophisches Denken für alle“ PIPER 2000, herausgegeben von Hans Saner, „Was ist Philosophie? – Ein Lesebuch“ SERIE PIPER 2. Auflage 1997, herausgegeben von Hans Saner, Nikolaus von Kues: „Vom Nichtanderen“ (De li non aliud) Heft 12 Philosophische Bibliothek, FELIX MEINER 3. durchgesehene Auflage 1987 ,Philosophisch - Theologische Werke, Band I-IV: 1.)„Die belehrte Unwissenheit“ (De docta ignorantia), 2.)„Mutmaßungen“ (De coniecturis), „Der Laie über die Weisheit“ (Idiota de sapientia), „Der Laie über den Geist“ (Idiota de mente), 3.)„Über den Beryll“ (De beryllo) , „Über den Ursprung“ (Tu quis es [De principio] ), „Dreiergespräch über das Können-Ist“ (Trialogus de possest), „Gespräch über das Globusspiel“ (Dialogus de ludo globi), 4.)„Die Jagd nach der Weisheit“ (De venatione sapientiae), „Kompendium“ (Compendium), „Die höchste Stufe der Betrachtung“ (De apice theoriae), FELIX MEINER 2002
Nobert Winkler: „Meister Eckhart zur Einführung“ JUNIUS 1997
Cornelius Borck (Hrsg): „Anatomien medizinischen Wissens – Medizin – Macht – Moleküle“ Philosophie der Gegenwart, FISCHER 1996
Jürgen Kriz: „Systemtheorie für Psychotherapeuten, Psychologen und Mediziner – Eine Einführung“ FACULTAS 1999
Fritz B. Simon (1948-, Dr.med. habil, Psychiater, Prof. für Führung und Organisation am Institut für Familienunternehmen der UNI Witten/Herdecke, Vertreter der systemischen Psychologie): „Die andere Seite der Gesundheit – Ansätze einer systemischen Krankheits- und Therapietheorie“ Carl Auer Systeme Verlag 2.Auflage 2001; (Hrsg.) „Lebende Systeme –Wirklichkeitskonstruktionen in der systemischen Therapie“ SUHRKAMP 1997, „Die Kunst, nicht zu lernen – Und andere Paradoxien in Psychotherapie, Mangement, Politik …“ CARL AUER 4.Auflage 2007, „Unterschiede, die Unterschiede machen. Klinische Epistemologie: Grundlage einer systemischen Psychiatrie und Psychosomatik“ Geleitwort von Helm Stierlin (b.1926) SUHRKAMP 2.Auflage 1993
Friedemann Schulz von Thun (b.1944 deutscher Psychologe, Kommunikationswissenschaftler): „Miteinander reden: 1. Störungen und Klärungen. Allgemeine Psychologie der Kommunikation“ (1981), „Miteinander reden: 2. Stile, Werte und Persönlichkeitsentwicklung. Differenzielle Psychologie der Kommunikation“ (1989), „Miteinander reden: 3. Das „Innere Team“ und situationsgerechte Kommunikation. Kommunikation, Person, Situation“ (1998) 3 Bände. ROWOHLT Sonderausgabe 2011
Sabine Bösel, Roland Bösel: „Leih mir dein Ohr und ich schenk dir mein Herz: Wege zu einer glücklichen Liebesbeziehung“ Unter Mitarbeit von Daniela Pucher, 2. Auflage GOLDMANN 2012; ORAC 2010
Dale Breckenridge Carnegie (1888-1955, US-amerikanischer Kommunikations- &Motivationstrainer): „Rede dich zum Erfolg. Die Kunst, mit Worten zu überzeugen“ (Public Speaking: A Practical course for Businessmen. Vol. 1 & 2 1926) HEYNE 2002 (1969)
Samy Molcho (b.1936,österr.Pantomime, Schauspieler, Regisseur): „Alles über Körpersprache. Sich selbst und andere besser verstehen“ MOSAIK 12.Auflage 2012 (1995), „ABC der Körpersprache“ PICKUP 6.Auflage 2011 (2006), „Das 1x1 der Körpersprache der Kinder“ PICKUP 2008
Mary McClure Goulding (1925-2008): „“Kopfbewohner“ oder: Wer bestimmt dein denken?. Wie du Feindschaft gegen dich selbst mit Spaß und Leichtigkeit in Freundschaft verwandelst“ (Who’s Been Living in Your Head? Fun and Easy Ways to Stop Being Your Own Enemy and Start Beeing Your Own Ally1985) 8.durchgesehene Auflage JUNFERMANN VERLAG 2011
George Robert Bach (1914-1986), Laura Torbet: „Ich liebe mich – Ich hasse mich. Fairness und Offenheit im Umgang mit sich selbst“ (The Inner Enemy. How to Fight Fair With Yourself 1983) Mit einem Vorwort von Prof.Dr.Dr. Hilarion Petzold (b.1945)ROWOHLT 1991 (1985)
Herbert Freudenberger (1926-1999; deutsch-amerikanischer klinischer Psychologe u.Psychoanalytiker, “Namensgeber u. Pionier der Burn-out Forschung” (1974)), Gail North: “Burn-out bei Frauen. Über das Gefühl des Ausgebranntseins” (“Women’s Burn-Out” Doubleday New York 1985) FISCHER Taschenbuch 2. Auflage 2013 (Krüger 1992)
Matthias Burisch (b.1944, dtsch. Psychologe): „Das Burnout-Syndrom. Theorie der inneren Erschöpfung. Zahlreiche Fallbeispiele. Hilfen zur Selbsthilfe“ 4. aktualisierte Auflage SPRINGER 2010 (2005; 1989)
Rudolf Dreikurs (1897-1972, österr.-amerik Psychiater, Pädagoge, Individualpsychologe): „Psychologie im Klassenzimmer“ (Psychology in the Classroom 1957) 3.Auflage KLETT COTTA 2009 (2003), übersetzt von Erik Blumenthal (1914-2004, freischaffender Psychologe, Dipl. Graphologe, Psychotherapeut der individualpsychologischen Schule).
Rudolf Dreikurs, Vicki Soltz: „Kinder fordern uns heraus: Wie erziehen wir sie zeitgemäß?“ (Children: The Challenge 1964) 18. Auflage KLETT COTTA 2011, übersetzt von Erik Blumenthal
Rudolf Dreikurs, Loren Grey (1915-2007): „Kinder lernen aus den Folgen: Wie man sich Schimpfen und Strafen sparen kann“ (A Parents'Guide to Child Discipline 1968,1970) 6.Auflage HERDER 2011 (2007), übersetzt von Hans Schmidthüs.
John O. Stevens (heute: Steve Andreas, b.1935, US-Psychologe, Gestalttherapeut): „Die Kunst der Wahrnehmung. Übungen der Gestalttherapie“ (Awareness: Exploring, Experimenting, Experiencing 1971) 18.Auflage GÜTERSLOHER VERLAGSHAUS 2011 (1975)
Thomas Gordon (1918-2002, US KommunikationsPsychologe): „Familien-Konferenz. Die Lösung von Konflikten zwischen Eltern und Kind“ (Parent Effectiveness Training 1970) HEYNE 49.Auflage 2010 (1972); „Die Neue Familienkonferenz. Kinder erziehen ohne zu strafen“ (Teaching Children Self-Discipline at Home and at School 1989) HEYNE 23.Auflage 2011 (1993)
Eric Berne (Eric Leonhard Bernstein,1910-1970, US-amerikanischer Arzt, Psychiater, entwickelte die Transaktionsanalyse): „Spiele der Erwachsenen. Psychologie der menschlichen Beziehung“ (Games People Play - The Basic Handbook of Transactional Analysis 1964) rororo 12.Auflage 2011 (1967) „Spielarten und Spielregeln der Liebe – Psychologische Analyse der Partnerbeziehung“ (Sex in Human Loving 1970) rororo 1979. Als „Spiele“ werden Transaktionsketten (Dialoge: Stimulus < - > Reaktion) bezeichnet, die nach einem ganz bestimmten Muster ablaufen und einen ganz betimmten Zweck (Bestätigung, Streicheleinheiten) verfolgen.
Rüdiger Rogoll (b.1940, dtsch. Neuro-/Psychiater): „Nimm dich, wie du bist. Wie man sich einig werden kann. Eine Einführung in die Transakionsanalyse“ 12. Auflage HERDER 1982 (1976)
Edward de Bono (b.1933, brit.Mediziner, Psychologe, Schriftsteller): „Laterales Denken. Ein Kurs zur Erschließung Ihrer Kreativitätsreserven” (Lateral Thinking. A Textbook of Creativity 1967) ECON 1989
Steve de Shazer (1940-2005 Pneumonie/Wien, US-amerikanischer Psychotherapeut,Autor, Erfinder d. „Lösungsorientierten Kurztherapie): „Der Dreh – Überraschende Wendungen und Lösungen in der Kurzzeittherapie“ (Clues. Investigating Solutions in Brief Therapy 1988) CARL AUER 9.Auflage 2006 (1989)
Ludwig von Bertalanffy: „…aber vom Menschen wissen wir nichts“ (Robots, Men and Minds 1967)ECON 1970
Arthur Koestler: „Die Wurzeln des Zufalls“ (The Roots of Coincidence 1972) SUHRKAMP 1974, „Der göttliche Funke – Der schöpferische Akt in Kunst und Wissenschaft“ (The Act of Creation 1966) SCHERZ, gebundene Kopien 1999
Jacques Monod: „Zufall und Notwendigkit – Philosophische Fragen der modernen Biologie“ (Le hasard et la necessite 1970) PIPER 1996
Gerhard Vollmer: „Evolutionäre Erkenntnistheorie – Angeborene Erkenntnisstrukturen im Kontext von Biologie, Psychologie, Linguistik, Philosophie und Wissenschaftstheorie“ S. HIRZEL 5. Auflage 1990 (1975), „Was können wir wissen? Band 1: Die Natur der Erkenntnis – Beiträge zur Evolutionären Erkenntnistheorie – Mit einem Geleitwort von Konrad Lorenz, Band 2: Die Erkenntnis der Natur – Beiträge zur Modernen Naturphilosophie – Mit einem Geleitwort von Hans Sachsse“ S. HIRZEL 2. Auflage 1988
Karl Immelmann, Ekkehard Pröve, Roland Sossinka: „Einführung in die Verhaltensforschung“ BLACKWELL WISSENSCHAFTSVERLAG 4. Auflage 1996
Karl Toifl (Prof.Dr.med.,Kinderneuropsychiater Wien, -2010): „Chaos im Kopf – Chaostheorie - Ein nichtlinearer Weg für Medizin und Wissenschaft“ MAUDRICH 1995
Wolfgang Gerok: „Ordnung und Chaos in der unbelebten und belebten Natur“ S.HIRZEL 2.unveränderte Auflage 1990
John Briggs,F. David Peat: „Die Entdeckung des Chaos – Eine Reise durch die Chaos-Theorie“ (Turbulent Mirror. An Illustrated Guide to Chaos Theory and the Science of Wholeness 1989) HANSER 1990
Benoit B. Mandelbrot: „Die fraktale Geometrie der Natur“ (The Fractal Geometry of Nature 1977) BIRKHÄUSER 1987
Heinz Otto Peitgen, Hartmut Jürgens, Dietmar Saupe, Evan M. Maletsky, Terry Perciante, Lee Yunker: „Fraktale – Selbstähnlichkeit - Chaosspiel Dimension – Ein Arbeitsbuch“ SPRINGER ERNST KLETT 1992
Friedrich Cramer (1923-2003, dtsch.Chemiker, Genforscher): „Chaos und Ordnung – Die komplexe Struktur des Lebendigen“ INSEL 1993, „Symphonie des Lebendigen - Versuch einer allgemeinen Resonanztheorie“ INSEL 1996, „Gratwanderungen – Das Chaos der Künste und die Ordnung der Zeit“ SUHRKAMP 1995
Jutta Rost: „ Die Quintessenz der Naturheilverfahren“, „Die Regulations-Thermographie – Eine kurze Darstellung“ paradigma 1997
Arno Rost (1919-2005, dtsch. Prof. Dr.med.dent.): „Lehrbuch der Regulationsthermographie“ Hippokrates 1994
Jahnke Bioelektronik GmbH: „Decoder-Dermographie – Leitfaden mit Diagrammbeispielen“
Laurence Johnston Peter (1919-1990), Raymond Hull (1919-1985), Michael Jungblut (Übersetzer): „Das Peter-Prinzip oder Die Hierarchie der Unfähigen“ (“The Peter Principle“ William Morrow New York 1969) Rowohlt Taschenbuch Verlag 2001 (1970)
Alec Richard Mackenzie: „Die Zeitfalle: Der Klassiker für Zeitmanagement in Neuausgabe“ (The Time Trap 1974) Aus dem Amerikanischen: Ursel Reineke und Beate Uhlenbrock, Sauer I.H. Verlag 11. Auflage 1995 (1974)
Frederic Vester (1925-2003, dtsch. Biochemiker): „ Neuland des Denkens – Vom technokratischen zum kybernetischen Zeitalter“ dtv 1995 9.Auflage (1984); „Unsere Welt - Ein vernetztes System“dtv 1999, „Die Kunst vernetzt zu denken – Ideen und Werkzeuge für einen neuen Umgang mit Komplexizität – Der neue Bericht an den Club of Rome“ dtv 2002 2.Auflage (1999), „Phänomen Streß. Wo liegt sein Ursprung, warum ist er lebenswichtig, wodurch ist er entartet?“ dtv 15. Auflage 1997 (1978), „Denken, Lernen, Vergessen - Was geht in unserem Kopf vor, wie lernt das Gehirn, und wann lässt es uns im Stich?“ dtv aktualisierte Neuausgabe 32.Auflage 2007 (1975)
Frederic Vester (1925-2003), Gerhard Henschel: „Krebs - fehlgesteuertes Leben“ 11181 dtv, aktualisierte Neuausgabe 1989/90 (1977)
Fritz Albert Popp (b.1938, dtsch.Biophysiker), Volkward E. Strauß: „So könnte Krebs entstehen – Biophysikalische Zellforschung – Hoffnung für Millionen?“ DEUTSCHE VERLAGS ANSTALT 1977
Fritz Albert Popp (b.1938, dtsch.Biophysiker)„Biophotonen – Neue Horizonte in der Medizin – Von den Grundlagen zur Biophotonik“ 3.überarbeitete u. erweiterte Auflage, HAUG 2006 (1983)
Changlin Zhang [b.1943, chinesischer Prof. f. Biophysik an den UNIs Hangzhou u. Siegen]: „Der unsichtbare Regenbogen und die unhörbare Musik. Die Entdeckung der Zusammenhänge zwischen elektromagnetischen Wellen in Lebewesen und den Wirkungen von Akupunktur, Klangtherapie und anderen komplementären Heilmethoden“ Traumzeit-Verlag 2010 ("Invisible Rainbow: A Physicist's Introduction to the Science behind Classical Chinese Medicine" North Atlantic Books 2016)
Wolfgang Bringmann (Priv.-Doz.Dr.med.habil.): „Low Level Laser Therapie. Licht kann heilen“ 4., neu überarbeitet, erweiterte und bunt illustrierte Auflage 2008, ISBN 978-3-00-022302-0
Harald Zycha (b.1935, Dr.rer.nat.): „Organon der Ganzheit – Die Überwindung des reduktionistischen Denkens in Naturwissenschaft und Medizin durch die Kybernetik“ HAUG 1996; CD-Buch: „Natur und Ganzheit“ Dölsach, 25.April 2008
Jörg G.D. Birkmayer (b.1941, Prof.Dr.med. Dr.chem., Med.-diagn.Labor.Wien): „Tumorbiologie – Eine Einführung in die Biologie von Krebszellen“ KARGER 1984, „NADH- alles, was Sie über NADH(Coenzym-1) wissen sollten.“ Eine Broschüre zur Inforamtion von Ärzten und Therapeuten. CLAASSEN&PARTNER, WIEN 2009
Erich Smolnig (1903-95, Dr.med., Radiologe Klagenfurt, Bahnhofst.67): „Die Demaskierung des Krebsproblems – Des Rätsels Lösung und ihre revolutionären Folgen für Vorbeugung, Früherkennung und Behandlung“ CARINTHIA Klagenfurt 1979
Rainer Hans Straub (Hg.): „Lehrbuch der klinischen Pathophysiologie komplexer chronischer Erkrankungen: Band 1: Physiologie und Grundlagen und Band 2: Spezielle Pathophysiologie (Psycho-Neuro-Endokrino-Immunologie) Vandenhoeck & Ruprecht 2006; „Vernetztes Denken in der biomedizinischen Forschung“ (Psycho-Neuro-Endokrino-Immunologie) Vandenhoeck & Ruprecht 2006
Georg Wick, Siegfried Schwarz, Meinrad Peterlik, Othmar Förster, Konrad Schauenstein (Hgber): „Lehrbuch der Pathophysiologie. Molekulare, zelluläre, systemische Grundlagen von Krankheiten “ Facultas/Maudrich 2007
Stefan Silbernagl, Florian Lang, Rüdiger Gay (Illustrator), Astried Rothenburger (Illustrator): „Taschenatlas Pathophysiologie“ 3. Auflage THIEME 2009 (1998)
Stefan Silbernagl, Florian Lang: „Taschenatlas der Pathophysiologie“ THIEME 1998
Florian Lang: „Pathophysiolgie – Pathobiochemie – Eine Einführung“ ENKE 1. Auflage 1979, 4. Auflage 1990
Jan Behrends, Josef Bischofberger, Rainer Deutzmann, Heimo Ehmke, Stephan Frings, Stephan Grissmer, Markus Hoth, Armin Kurtz, Jens Leipziger, Frank Müller, Claudia Pedain, Jens Rettig, Charlotte Wagner, Erhard Wischmeyer, Alexander Bob, Konstantin Bob: „Duale Reihe: Physiologie“ THIEME 2009
Stefan Silbernagel, Agamemnon Despopoulos: „Taschenatlas der Physiologie“ THIEME 1979
Robert F. Schmidt, Gerhard Thews: „Physiologie des Menschen“ Springer, 20. Auflage 1980
Robert F. Schmidt, Florian Lang, Gerhard Thews: “Physiologie des Menschen mit Pathophysiologie” SPRINGER 29. Auflage 2005
Peter Deetjen, Erwin Josef Speckmann: „Physiologie“ URBAN & SCHWARZENBERG 1992
Candace Beebe Pert (1946-2013, Physiologin, Endorphine 1973 mit Soloman Snyder b.1938): „Moleküle der Gefühle – Körper, Geist und Emotionen“ rororo 3.Auflage 2007 (Molecules of Emotion. Why You Feel the Way You Feel 1997)
Manfred J. Müller: „Ernährungsmedizinische Praxis“
Heinrich Kasper: „Ernährungsmedizin und Diätetik“ URBAN&SCHWARZENBERG 6. Auflage 1987
Arnold Zabert: „Die Kunst des gesunden Geniessens -Das große AMC Buch“ AMC 3. Auflage 1994
Peter James D`Adamo, Catherine Whitney: “4 Blutgruppen – vier Strategien für ein gesundes Leben – Mit Rezeptteil” PIPER 13.Auflage 2004
Max Otto Bruker (1909-2001): „Unsere Nahrung unser Schicksal“ EMU 24. Auflage 1994
Ralph Bircher: „Geheimarchiv der Ernährungslehre“ 3.Auflage KOPP 2011 (15.Auflage gesamt)
Ragnar Berg (1873-1956): „Die Nahrungs- und Genussmittel, ihre Zusammensetzung und ihr Einfluss auf die Gesundheit, mit besonderer Berücksichtigung der Aschenbestandteile“ Emil Pahl Dresden 1926
Gertrud Rehner, Hannelore Daniel: „Biochemie der Ernährung“ Spektrum Akademischer Verlag 1999
Cornelia A. Schlieper: „Grundfragen der Ernährung“ Dr. Felix Büchner Handwerk und Technik 10. Auflage 2000
Peter Karlson: „Kurzes Lehrbuch der Biochemie für Mediziner und Naturwissenschaftler“ THIEME, 11. Auflage1980
Kurt Jungermann, Hanns Möhler: „Biochemie – ein Lehrbuch für studierende der Medizin, biologie und Pharmazie“ SPRINGER 1980
Axel Zeeck, Stephanie grond, Ina Papastavrou, Sabine C. Zeeck: „Chemie für Mediziner“ 6.völlig überarbeitete Auflage URBAN & FISCHER 2005 (1990)
Helmut Wachter, Arno Hausen: „Chemie für Mediziner“ Walter de Gruyter, 3. Auflage 1979
Franz Schweitzer: „Lehrbuch der Chemie I + II, Franz Deuticke Wien 1978 + 1979
Peter Schauder, Gerhard Ohlenschläger: „Ernährungsmedizin-Prävention und Therapie“URBAN&FISCHER 1999
Hans Dietl, Gerhard Ohlenschläger: „Handbuch der Orthomolekularen Medizin“ HAUG 1994
Gerhard Ohlenschläger,Gaby Guzek: „Schach dem Herzinfarkt“ Pro Medico 2002
Gerhard Ohlenschläger: „Freie Radikale, Oxidativer Streß und Antioxidantien – Krankheitsverursachende, präventive und reparative Prinzipien in lebenden Systemen“ RALf REGLIN 1995, „Wie entsteht Krebs? - Programmänderung der Zellteilungsmechanismen, Mutation – Kanzerogenese – Onkogene“ RALf REGLIN 2.Auflage 1998
Martin L. Pall (PhD, Prof.em.Biochemie, Pullman/Washington/USA): „Explaining Unexplained Illness. Disease Paradigm for Chronic Fatigue Syndrome (CFS), Multiple Chemical Sensitivity (MCS), Fibromyalgia (FM), Post-Traumatic Stress Disorder (PTSD), Gulf War Symdrome (GWS), and Others” INFORMA HEALTHCARE New York 2009
Barry Halliwell; John M.C. Gutteridge: “Free Radicals in Biology and Medicine” OXFORD 4th Edition 2007 (1985)
Deutsche Gesellschaft für Ernährung: „Empfehlungen für die Nährstoffzufuhr“ Umschau, 5. Überarbeitung 1991
Wolfgang Busse, Heinz Scholz: „Das ABC der Vitalstoffe – Die 220 Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen“ HAUG 2001
Heinz Scholz: „Mineralstoffe und Spurenelemente – Wichtige Quellen für unsere Gesundheit: Was sie bewirken, wo wir sie nutzen können, wan sie schaden“ TRIAS 3. Auflage 1990
Uwe Gröber (Apotheker und Mikronährstoff-Experte): “Orthomolekulare Medizin – Ein Leitfaden für Apotheker und Ärzte“
Peter Holzbauer, Uwe Gröber (Hrsg.): „Checkliste Komplementäre Onkologie“ HIPPOKRATES 2010
Deutsche Gesundheitshilfe: „Das Geheimnis richtiger Ernährung - Vitamine und andere Nährstoffe in Vorsorge und Therapie - Die Orthomolekulare Therapie“ Textautor: Uwe Gröber, 1.Auflage April 2003
Jean Carper: „Nahrung ist die beste Medizin – Sensationelle Erkenntnisse über die Heilstoffe in unseren Lebensmitteln“ (The Food Pharmacy-Dramatic New Evidence That Food is Your Best Medicine 1988) ECON 9.Auflage 1999
Melvyn. R. Werbach: „Nutriologische Medizin – Orthomolekulare Vorsorge und Therapie – Ein Quellenbuch klinischer Forschung über den Einfluß von Nahrung, Nutrienten und Unverträglichkeiten auf mehr als hundert Krankheiten““ (Nutritional Influences On Illness 1993) HÄDECKE VERLAG 1999, übersetzt von Dr. med. Hans Kapuste Institut für Ausbildungsforschung München
Volker Rimkus (dtsch. Frauenarzt): „Wechseljahre – Ein behandelbares Schicksal. Die Methode Rimkus. Eine natürliche Behandlung mit biologischen Hormonen“ MVerlag Mainz 2009
Römmler (b.1943, FA f. Gynäkologie u. Geburtshilfe, Endokrinologie): „Hormone – Leitfaden für die Anti-Aging-Sprechstunde“ THIEME 2014
John Robert Lee MD (1929-2003): „Natural Progesterone –The multiple roles of a remarkable hormone“JON CARPENTER 1999, “What your Doctor may not tell you about Premnopause” WARNER 1999, “What your Doctor may not tell you about Menopause” WARNER 1996, “ What your Doctor may not tell you about Breast Cancer” WARNER 2003, “Natürliches Progesteron-Ein bemerkenswertes Hormon” deutsche Bearbeitung: Dr.med.Wolfgang Gerz. 6.Auflage AKSE 1997 (1993) und 5.dt.-sprachige, überarbeitete und korrigierte Ausgabe (Dt. Bearb.: Wolfgang Gerz. Übers.: Ulrike Erhardt) AKSE 2011
The Natural Progesteron Information Service (Gründungsmitglied: John Robert Lee MD): “Natürliches Progesteron- Das NPIS-Informations-Handbuch 2004)
Robert M. Kradjian: “Save Yourself from Breast Cancer – Life Choices that can help You reduce the Odds” Berkley Books 1994
Germaine Greer: “The Change – Women, Aging and the Menopause” Fawcett Columbine 1991
Sandra Coney: “The Menopause Industry – How the Medical Establishment Exploits Women” Hunter House 1994
Jane Heimlich: “What Your Doctor Wont tell You – The Complete Guide to the Latest in Alternative Medicine” Harper Perennial 1990
Eileen Nechas, Denise Foley: “Unequal Treatment – What You Don´t Know About How Women Are Mistreated By The Medical Community” Simon & Schuster 1994
Anna Rushton, Shirley A. Bond: „Natürliches Progesteron – Der alternative Weg bei PMS und Hormonproblemen” (Natural Progesteron 1999) GOLDMANN 2000
Helene B. Leonetti: “Menopause a spiritual Renaissance - What You can do to empower Your life from someone who’s been there and done it” Bridger House Publishers 2002
Sheldon Krimsky: “Hormonal Chaos – The Scientific and Social Origins of the Environmental Endocrine Hypothesis” Johns Hopkins University Press 2000
Klaus Arndt: „Leistungssteigerung durch Aminosäuren“ NOVAGENICS 8.Auflage, „Synergistisches Muskel Training – Die besten Bodybuilding-Übungen & synergistische Trainingsprogramme“ NOVAGENICS 2000
Klaus Arndt, Torsten Albers: „Handbuch Protein und Aminosäuren“
Judy Shabert, MD Nancy Ehrlich: „The ultimate Nutrient Glutamine“ AVERY 1994
Johann Michael Hackl (b.1943, Prof. em. f. Intensivmedizin Ibk): „Leitfaden Künstliche Ernährung“ 3. Auflage ZUCKSCHWERDT 1999
Dietmar Wachter: „Mit den Augen der parenteralen Ernährung“ unter der wissenschaftlichen Beratung von Prof. Dr. Johann Michael Hackl, Herausgeber: Leopold Pharma 1993
Wolfgang Hartig: „Moderne Infusionstherapie – Parenterale Ernährung“ URBAN&SCHWARZENBERG 5. Auflage 1984
Wolfgang Hartig, Hans Konrad Biesalski, Wilfried Druml, Peter Fürst, Arved Weimann: „Ernährungs- und Infusionstherapie - Standards für Klinik, Intensivstation und Ambulanz“ 8.Auflage, THIEME 2004
Michaela Brandstätter, Brigitte Roos Liegmann: „Künstliche Ernährung bei Kindern – enteral und parenteral – ambulant und stationär“ URBAN & FISCHER 2005
Hans Reissigl, Diether Schönitzer: “Die Bluttransfusion – Organisation und Spendenvorsorge (I.Teil) – Prätransfusionelle Untersuchung (TeilII)“ KARGER 1986, „Handbuch der Infusionstherapie und klinische Ernährung Band III - Transfusionsmedizin und Schock“ KARGER 1986
Patrick Holford: „Ernährung für die Psyche“ (Optimum Nutrition for the Mind) VEDA NUTRIA 2004 (2003), „Beat Stress & Fatigue“ PIATKUS 2005 (1999)
Albert Szent Györgyi (1893-1986, 1937 Nobelpreis): „Introduction to a Submolecular Biology” ACADEMIC PRESS 1960
Malcolm Carruthers (1938-, MD, FRCPATH, MRCGP): “The Testosterone Revolution – Rediscover Your Energy and Overcome the Symptoms of Male Menopause” THORSONS 2001 (1996)
Demitri Papolos (MD, Psychiatrist), Janice Papolos (Gattin): “The Bipolar Child – The definitive and reassuring Guide to childhood’s most misunderstood Disorder” BROADWAY BOOKS 3th Edition 2006 (1999)
Joel D.Wallach: „Dead Doctors don´t lie“; „Tote Ärzte lügen nicht - Auszugsweise Übersetzung eines VORTRAGES von Dr. Joel D. Wallach“ 1994
Abram Hoffer (1917-) , Linus Pauling (1901-94): „Orthomolecular Treatment for Schiziphrenia –Megavitamin supplements and nutritional strategies for healing and recovering“ KEATS Publishing 1999, „New hope for Cancer Patients, their Families and Friends - Vitamin C & Cancer, Discovery – Recovery - Controversy“ QUARRY HEALTH BOOKS ISBN: 1-55082-078-8, gekauft 26.10.2002
Abram Hoffer (1917- ), Morton Walker: „Putting it all together - The new Orthomolecular Nutrition“ KEATS Publishing 1996
Carl Curt Pfeiffer (1908-88, MD, PhD): „Nährstoff-Therapie bei psychischen Störungen“ HAUG 1993 4.Auflage (1970) Aus dem englischen bearbeitet von Dr. Lothar Burgerstein.
Österr.Arbeitsgem.klinische Ernährung AKE:“Empfehlungen für die paenterale und enterale Ernährungstherapie des Erwachsenen“ 2.Auflage 2001, 3.Auflage 2004
Landesapotheke St. Johann Spital Salzburg: „Anregungen zur Sicherheit im klinischen Alltag“
Nawroth,Ziegler: „Klinische Endokrinologie und Stoffwechsel“
Klaus A.Deck: „Endokrinologie-Ein Leitfaden mit 100 Multiple-Choice-Fragen“ THIEME 1976
Peter Hoffmann: Expertengespräch „Eiweiß und Ernährung unter besonderer Berücksichtigung der Vitamin- und Mineralstoffzufuhr“
Bodo Kuklinski, Ina van Lunteren: „120 Jahre jung - Gesund & vital bis ins hohe alter – Die neuesten Erkenntnisse der sanften Medizin “ LEBENSBAUM 1996, „Neue Chancen zur natürlichen Vorbeugung und Behandlung von umweltbedingten Krankheiten – Zellschutz mit Anti-Oxidantien“ LEBENSBAUM 1998, „Mehr Gesundheit für Raucher - Vitamine schützen - Pflichtlektüre für Raucher“ LEBENSBAUM 1997
Bodo Kuklinski (b.1944, FA innere Medizin, Umwelt- und Nährstoffmedizin): „Mitochondrien: Symptome, Diagnose und Therapie“ AURUM 2015, „Das HWS-Trauma. Ursache, Diagnose und Therapie“ AURUM 3.Auflage 2008 (2006)
Bodo Kuklinski, Anja Schemionek: „Mitochondrientherapie - die Alternative: Schulmedizin? - Heilung ausgeschlossen!“ AURUM 4.Auflage 2015
Jeroen van Lunteren, Hermann Ehmann: „Vitamine helfen heilen – Mikronährstoffe, die nebenwirkungsfreie Alternative“ LEBENSBAUM 1998
Ingrid Lombeck: „Spuren-Elemente – Bedarf, Vergiftungen, Wechselwirkungen und neuere Meßmethoden“ WVG 1997
Felicitas Reglin: „Bausteine des Lebens – Aminosäuren als Nährstoffe und Heilmittel“ RALF REGLIN 1999, „Was Sie schon immer über Vitalstoffe wissen wollten …- Fakten – Fiktionen – Empfehlungen“ RALF REGLIN 2000, „Mikronährstoffe bei Tumorerkrankungen. Präventive und komplementär-therapeutische Aspekte“ RALF REGLIN 2007, „Mikronährstoffe bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Präventive und komplementär-therapeutische Aspekte“ RALF REGLIN 2008, „Stress, Depression, CFS. Mikronährstoffe bei Störungen des neuroendokrinen Gleichgewichsts“ RALF REGLIN 2009, „Konditionell-essenzielle Mikronährstoffe. Vitamin D und vitaminähnliche Substanzen“ RALF REGLIN 2012
Olaf Stanger: „Homocystein – Grundlagen – Klinik – Therapie – Prävention“ Vorwort von Kilmer McCully, Boston und Wolfgang Herrmann, Homburg, MAUDRICH 2004
G. C. Barrett, D. T. Elmore: „Amino Acids and Peptides“ CAMBRIDGE 1998
Peter H. Lauda: „Kongressband – 1. Bregenzer Symposium 1999: Freie Radikale, Mikronährstoffe, Ernährung und Schmerz in der Medizin“ 1999
Mauro Di Pasquale: „Amino Acids and Proteins for the Athlete – The Anabolic Adge“ CRC Press 1997
DACH: (ÖGE,DGE,SGE,SVE) „Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr“ UMSCHAU BRAUS 1.Auflage 2000
Klaus Oberbeil: „Fit durch Proteine – Powernahrung für Fitness und Vitalität“ SÜDWEST 2000; „Kurkuma. Die heilende Kraft der Zauberknolle“ HEYNE 2.Auflage 2012, „Gesund wohnen & leben - Das schadstofffreie Heim - sag Ja zur Natur!“ Ennsthaler 2011
Klaus Oberbeil, Christiane Lentz: „Obst und Gemüse als Medizin – Nahrung, die heilt“ SÜDWEST 5.überarbeitete Auflage 1999 (1996)
Irmgard Niestroj: „Praxis der Orthomolekularen Medizin-Physiolog.Grundlagen,Therapie mit Mikronährstoffen“
Maria Elisabeth Lange Ernst: „Vitamin E und Magnesium – Das Anti-Aging-Team“ MIDENA 2000, „Das Geheimnis unserer Energie – Die wichtigsten natürlichen Quellen für Leistung und Schutz“ LEBENSBAUM 3.Auflage 1995, „Gesund, fit und länger jung – Multitalent Vitamin E beschützt Haut, Zellen, Gelenke und Herz-Kreislauf“ LEBENSBAUM, 1.Auflage 1999
Jörg Spitz (Prof.em.Dr., FA f. Nuklearmedizin): “Vitamin D - Das Sonnenhormon für unsere Gesundheit und der Schlüssel zur Prävention“ mip-spitz-gbr 2.erweiterte Auflage 2009
Michael F. Holick (b.1946, Prof. f. Medizin, Dermatologie, Physiologie, Biophysik UNI Boston), Mark Jenkins: „Schützendes Sonnenlicht“ (The UV Advantage Simon & Schuster 2005) HAUG 2005
Michael F. Holick (Autor), Andrew Thomas Weil (b.1942, Vorwort): „The Vitamin D Solution: A 3-Step Strategy to Cure Our Most Common Health Problems“ Plume 2011
Uwe Gröber, Michael F. Holick: „Vitamin D – Die Heilkraft des Sonnenvitamins“ WVG 2. durchgesehene u. korrigierte Auflage 2013
John Jacob Cannell (b.1948, MD): „Athlete's Edge: Faster, Quicker, Stronger with Vitamin D“ Here and Now Books 2011
Raimund von Helden (b.1957, deutscher Arzt): „Gesund in sieben Tagen: Erfolge mit der Vitamin-D-Therapie. Ein Leitfaden für die Praxis. Symptome, Nachweis, Abhilfe.“ Hygeia-Verlag 8.Auflage 2013 (2011)
Jeff T. Bowles (Autor), Peter Hiess (Übersetzer): „Hochdosiert. Die wundersamen Auswirkungen extrem hoher Dosen von Vitamin D3, dem Sonnenschein-Hormon. Das große Geheimnis, das Ihnen die Pharmaindustrie vorenthalten will. Mein 1 Jahr dauerndes Experiment mit 100.000 IE/Tag“ (The miraculous results of extremely high doses of the sunshine hormone vitamin D3. My experiment with huge doses of D3 from 25,000 to 50,000 to 100,000 iu a day over a 1 year period) 3. Auflage MOBIWELL 2014 (2013)
Kazuhiko Asai: „Organisches Germanium – Eine Hoffnung für viele Kranke“ SEMMELWEIS 5. Auflage 2001
Ellen Riedel, Ulrich Heerd: „Organisches Germanium – Die lichte Brücke zum Ich“ EDITION PANDORA 2. Auflage 06/2003
Sandra Goodman: „GERMANIUM – Für eine bessere Gesundheit und ein längeres Leben“ SEMMELWEIS1988
Wilhelm Stepp (1882-1963), J. Kühnau, H. Schroeder: „Die Vitamine und ihre klinische Anwendung“ Zweiter Band, ENKE 7.umgearbeitete Auflage, 1957; 2.umgearbeitete und erweiterte Auflage 1937 (1936)
Lothar Burgerstein (Dr.jur., 1895 Wien-1987 Jona Rapperswi lCh): „Burgersteins Handbuch Nährstoffe – Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung: Alles über Spurenelemente, Viatmine und Mineralstoffe“ HAUG 9. Auflage 2000, 10.Auflage 2002, 11.Auflage 2007
Jan Dirk Fauteck, Imre Kusztrich: „Das Phytamin Prinzip – Besser länger leben mit Phytostoffen und Hormonen“ Brandstätter 2014
Suzy Cohen (US Apothekerin): „Vorsicht Nährstoffräuber! Welche Medikamente Ihren Körper Lebenskraft und essentielle Nährstoffe entziehen und welche natürlichen Wege es gibt, diesen lebensgefährlichen Mangel auszugleichen“ (Drug Muggers: How To Keep Your Medicine From Stealing the Life Out of You. DPI 2008 by Suzy Cohen, R.Ph. and Dr. Samuel M. Cohen) KOPP 2011
Frank Liebke (b.1968, Arzt): „MSM (Methyl-Sulfonyl-Methan) eine Super Substanz der Natur. Hilfe bei Schmerz, Entzündung und Allergie“ VAK 7.Auflage 2009 (2001)
Hans Konrad Biesalski,Josef Köhrle,Klaus Schümann: „Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe. Prävention und Therapie mit Mikronährstoffen“ THIEME 2002
Wolfgang Gruber: „DOC, Wir haben ein Problem! Mineralstoffe und Spurenelemente, was Sie darüber unbedingt wissen sollten“ FLORAPRINT 2001
Kurt Widhalm, Erika Diallo-Ginstl: „Ernährungsmedizin“ Verlagshaus der Ärzte 1.Auflage 2000, 2.Auflage 2005
Udo Renzenbrink: „Ernährung in der zweiten Lebenshälfte“ VERLAG FREIES GEISTESLEBEN 4.Auflage 1992 (1981), „Ernährung unserer Kinder – Gesundes Wachstum – Konzentration – Soziales Verhalten - Willensbildung“ VERLAG FREIES GEISTESLEBEN 8.Auflage 1990 (1977), „Die Sieben Getreide – Nahrung für den Menschen“ VERLAG AM GOETHEANUM 1993
Günter Krejs, Kurt Widhalm (Hg.): „Durch Dick & Dünn. Wissenswertes zur Darmgesundheit“ Verlagshaus d. Ärzte 2009
Robert Gasser: „Die vier Säulen der Herz-Gesundheit – Ernährung, Lebensfreude, Bewegung, Vorsorge“ VERLAGSHAUs der ÄRZTE 2005
Ibrahim Elmadfa, Waltraute Aign, Erich Muskat, Doris Fritzsche: „Die große GU Nährwert Kalorien Tabelle“ Neuausgabe 2004/05, GU 2003; Neuausgabe 2006/07 GU 2005
Renate Künast: „Die Dickmacher – Warum die Deutschen immer fetter werden und was wir dagegen tun müssen“ RIEMANN VERLAG 2004
Ibrahim Elmadfa, Erich Muskat, Doris Fritzsche: „E-Nummern – Alles über Lebensmittelzusatzstoffe – Was sind Zusatzstoffe, worin sind sie enthalten, wie wirken sie“ GU 9. Auflage 2003
AK-Tirol, DI Helmut Bohacek AKNÖ: “E-Nummern – Wissen, was drinnen steckt” Mai 05
Volker Pudel: „Praxis der Ernährungsberatung“ SPRINGER 2. Auflage1991
Hermann Toplak (Hrsg.): „Praxishandbuch Adipositas“ SPRINGER 2002
Norbert Fuchs: „Mit Nährstoffen heilen – Eine Einführung in die komplexe Orthomolekulare Nährstoff-Therapie“ RALF REGLIN 2001, 1999, „Mineralstoffe – Salze des Lebens“ KNEIPP VERLAG 2.Auflage 1995
G.Schünke,Dirk Kuhlmann,Werner Lau: „Orthomolekulare Medizin“ Journal für Orthomolekulare Medizin: : „Orthomolekulare Zahnmedizin 1/99“, „Erkrankungen des Verdauungssystems 3/ 99“, „Knochen und Gelenkerkrankungen 4/ 99“, „Sekundäre Pflanzenstoffe und Vitaminoide1/ 00“, “Radikalisch bedingte Erkrankungen 1/00“, „Sonderdruck: Lycopin-ein Carotinoid mit großer Bedeutung für die menschliche Gesundheit 1/00“, „Sekundäre Pflanzenstoffe und Vitaminoide 2/00“, „Säure Basen-Haushalt und Stoffwechsel 3/ 00“, „Nervensystem und Nährstoffe 4/00“, „Sonderdruck: Theoretische Betrachtungen zum Krebsproblem 4/ 00“, „Herz und Gefäße 1/01“, Immunologische Wirkungen orthomolekularer Substanzen 1/ 02“, „Orthomolekulare Substanzen in der Frauen-heilkunde 2/ 02“, „Oxidativer Stress und Antioxidantien 3/ 02, „Erkrankungen und Dys-regulationen des Nervensystems Teil1 4/ 02“, „Erkrankungen und Dysregulationen des Nervensystems Teil 2 1/ 03“, „Chronische Augenerkrankungen 2/ 03“, „Labordiagnostik Teil 1 3/ 03“, „Labordiagnostik Teil 2 4/ 03“ „Erkrankungen des Bewegungsapparates 1/ 04“, „Nährstoffe und Immunsystem 2/ 04“, „Herz-Kreislauf-Erkrankungen 3/ 04“ , „Sekundäre Pflanzenstoffe und Antioxidantien 4/04“, „Orthomolekulare Aspekte der Krankheitsentstehung 1/05“, „Magen-Darm-Leber 2/05“, „Tumorerkrankungen 3/05“, „Fettsäuren in diagnostik, Prävention und Therapie 4/05“, „Therapeutische anwendung von Aminosäuren 1/06“, „Nährstoffdefizite und Supplementation – Bedeutung und Erfahrungen im Praxisalltag 2/06“, „Mikronährstoffe und körpeigene Botenstoffe 3/06“, „Immunsystem, Entzündungen und Tumorerkrankungen 4/06“, RALF REGLIN VERLAG
PASCOE: „Die Vitamin C Hochdosis-Infusions-therapie – Wissenschaftliche Broschüre“ PASCOE pharmazeutische Präparate 1.Auflage 2006
Jens Bielenberg: „Vitamin C – Alte und neue Indikationen – akturelle Erkenntnisse über die physiologischen und pharmakologischen Wirkungen der Ascorbinsäure“ RALF REGLIN VERLAG 2001
Linus Pauling (1901-94): „ Das Vitaminprogramm“ Ratgeber 1986
Linus Pauling (1901-94), Ewan Cameron (1922-91): „Cancer and Vitamin C“ CAMINO BOOKS 1993
Richard P. Huemer “The Roots of Molecular Medicine – Atribute to Linus Pauling” FREEMAN 198
Bert Schwitters, Jack Masquelier: “OPC in Practice – The hidden story of Proanthocyanidins, Natures most powerful and patented Antioxidant” COLOPHON 1993
Burton Goldberg, W. John Diamond, W. Lee Cowden: “An Alternative Medicine Definitive Guide to Cancer” Future Medicine Publishing 1997
William McK. Jefferies (1915- , Internist): „Safe Uses of Cortisol“ CHARLES C THOMAS 1996 2nd Edition (1981)
Erich F. Elstner: „Der Sauerstoff – Biochemie – Biologie - Medizin“ WISSENSCHAFTSVERLAG 1990
Salvatore DiMauro (b.1939, US Neurologe), Hirano Michio (US Neurologe), Eric A. Schon (US Neurologe): „Mitochondrial Medicine“ Informa Healthcare 2006
Michael Weber: „Q10 – Die Erfolgsgeschichte eines Vitalstoffes“ BOD 2009, „Q10 – Eine Schlüsselsubstanz für ein gesundes Leben“ Gerimed Pharma GmbH 1998
Gian Paolo Littarru: „Energie und Schutz – Coenzym Q 10: Fakten und Perspektiven in der Biologie und der Medizin“ CASA Rom 1995
Gian Paolo Littarru: “The Sixth Conference of the International Coenzyme Q10 Association” 27.-30-V. 2010, Brüssel,, „Fourth Conference of ther International Coenzyme Q10 Association, Los Angeles, CA, USA, April 14-17, 2005.
Bärbel Ziemann-Becker, Franz Enzmann: “Vitamin C - Ein lebensnotwendiger Schutzfaktor“ MSE Pharmazeutika 1998
Franz Enzmann: „Die elementare Multifunktion von Q10 bei der Universalität bioenergetischer Zellprozesse und seine Bedeutung für Gesundheit und Krankheit“ MSE Pharmazeutika 2. Auflage 1999
Ulla Unger-Göbel, Gisela Rauch-Petz: „Fit und gesund durch Koenzym Q10“ Südwest 2000
Matthias Rath (b.1955, deutsch-amerik.Arzt): „Nie wieder Herzinfarkt – Das führende Herz-Kreislauf Vitaminprogramm aus den USA“ HERBIG 8.Auflage 1997 (1996), „Gesundheit ist machbar – Erfolgsberichte der Zellular Medizin – Das Ende von Volkskrankheiten – Patienten holen sich ihre Gesundheit zurück – Die Menschheit befreit sich vom Joch der Pharmaindustrie“ MR VERLAG 4.Auflage 1999, „Warum kennen Tiere keinen Herzinfarkt - ...aber wir Menschen. Bauplan für ein neues Gesundheitswesen“ MR VERLAG 2.Auflage 2000,3.Auflage2003; „Fortschritte der Zellular Medizin im Kampf gegen: Krebs – Infektionskrankheiten – andere Krankheiten“ MR VERLAG 1999, „Fragen und Antworten zur Zellular Medizin“ 6.überarbeitete Auflage, Dr.Rath Health Foundation 2009
Matthias Rath, Aleksandra Niedzwiecki: „Klinische Beweise zur wirkung von Zell-Vitalstoffen“ Dr.Rath Health Foundation 2009; „Erfolge der Zellular Medizin bei Osteosarkom (Knochenkrebs)“ Dr.Rath Health Foundation 2007
Aleksandra Niedzwiecki: „Zellular Medizin und Krebsforschung“ Vortrag am 12.II. 04 in Berlin. Dr.Rath Health Foundation 2009 2009
Tobias Lechler: „Blutfette-Freie Radiakle und Vitamine – Natürliche Prophylaxe gegen Herzinfarkt“ SONNTAG 1999
Stefan R. Voges:“Antioxidantien gegen freie Radikale – Gesünder leben mit den Vitaminen C,E und Betacarotin“ WJ WERNER JOPP 1997
B. Bahadori: „Antioxidantien – Therapierichtlinien für die Praxis“ ratiopharm 2002
Werner Kollath (1892-1970): „Die Ordnung unserer Nahrung“ HAUG 16.Auflage 1998, „Medica Mente (Heile durch den Geist) – Kleine Heilkunde in Aphorismen“ VERLAG DER GREIF WIESBADEN 1960
Hubert Descamps: „Hippokrates hatte recht – Deine Nahrung soll dein erstes Heilmittel sein“ (Hippocrate avait raison 1989) OST WEST VERLAG 1996
Udo Pollmer (b.1954-): „Eßt endlich normal! – Das Anti-Diät-Buch“ PIPER 2007 (2005)
Udo Pollmer (b.1954-), Andrea Fock, Ulrike Gonder, Karin Haug: „Prost Mahlzeit! - Krank durch gesunde Ernährung“ KiWi 8. Auflage 1999
Udo Pollmer (b.1954), Susanne Warmuth (b.1959, Biologin, freie Lektorin): „Pillen, Pulver, Powerstoffe.Die falschen Versprechen der Nahrungsergänzungsmittel“ EICHBORN 200
Udo Pollmer (1954-), A. Fock, U.Gonder, H.Haug: „Liebe geht durch die Nase - Was unser Verhalten beeinflusst und lenkt“ KiWi 2001
Udo Pollmer (1954-), Brigitte Schmelzer Sandtner: „Wohl bekomm´s - Was Sie vor dem Einkauf über Lebensmittel wissen sollten “ KiWi 2001, „Wohl bekomm’s! –Prost Mahlzeit! –Zwei Bestseller der guten Ernährung in einem Band“ KiWi 2.auflage 2007 (1994)
Udo Pollmer (1954-), Cornelia Hoicke, Hans Ulrich Grimm: “Vorsicht Geschmack – Was ist drin in Lebensmitteln - Mit einem Lexikon der Zusatzstoffe“ HIRZEL 1998
Hans Ulrich Grimm (b.1955, dtsch.Journalist, Autor): „Vom Verzehr wird abgeraten. Wie uns die Industrie mit Gesundheitsnahrung krank macht“ DROEMER 2012; „Die Ernährungslüge. Wie uns die Lebensmittelindustrie um den Verstand bringt“ KNAUR 2011 (2003); „Die Suppe lügt – Die schöne neue Welt des Essens“ KNAUR aktualisierte Neuausgabe 2008 (1997); „Die Ernährungsfalle - Wie die Lebensmittelindustrie unser Essen manipuliert – Das Lexikon“ 3. Auflage HEYNE 2011 (2010)
Thilo Bode (b.1947, dtsch. Soziologe, Volkswirt, Foodwatch): „Die Essensfälscher - Was uns die Lebensmittelkonzerne auf die Teller lügen“ FISCHER 2011
Debra Waterhouse: „Frauen brauchen Schokolade. Lust-Essen: Den Signalen des Körpers vertrauen“ („Why Women Need Chocolate“ Hyperion 1995) GOLDMANN 1995
Ulrich Fichtner (b.1965, dtsch.Journalist, Autor): „Tellergericht. Die Deutschen und das Essen – eine kritische Bestandsaufnahme“ HEYNE 2006 (2004)
Eckhard Schiffer (b.1944, Arzt, Philosoph, Psychotherapeut): „Warum Tausendfüßler keine Vorschriften brauchen: Intuition. Wege aus einer normierten Lebenswelt“ BELTZ 2008
Marita Vollborn (b.1965, Wissenschafts-/Wirtschaftsjournalistin), Vlad D. Georgescu (W-Journalist): „Die Joghurt-Lüge - Die unappetitlichen Geschäfte der Lebensmittelindustrie“ CAMPUS 2006
Annette Sabersky, Jörg Zittlau: „Die Qualitätslüge – Einkaufen mit Nebenwirkungen“ KNAUR 2009
Klaus Lieb, David Klemperer, Wolf-Dieter Ludwig: "Interessenkonflikte in der Medizin: Hintergründe und Lösungsmöglichkeiten" SPRINGER 2011
Gunter Frank (b.1963, deutscher Arzt, Autor): „Lizenz zum Essen: Warum Ihr Gewicht mehr mit Stress zu tun hat als mit dem, was Sie essen“ PIPER 2.Auflage 2008, „Schlechte Medizin: Ein Wutbuch“ KNAUS 5.Auflage 2012, „Gesundheitscheck für Führungskräfte: Ihr persönlicher Weg zu mehr Leistungsfähigkeit jenseits aller Moden“ Campus 2001, „Gebrauchsanweisung für ihren Arzt – Was Patienten wissen müssen“ 2. Auflage KNAUS 2014, www.gunterfrank.de/
Peter C. Gotzsche (b.1949, dänischer Wissenschaftler, FA f. Innere Medizin): „Tödliche Medizin und organisierte Kriminalität: Wie die Pharmaindustrie unser Gesundheitswesen korrumpiert“ Übersetzung: Martin Rometsch ("Deadly Medicines and Organised Crime: How Big Pharma has Corrupted Healthcare" Radcliffe 2013) 1. Auflage RIVA 2015, „Tödliche Psychopharmaka und organisiertes Leugnen - Wie Ärzte und Pharmaindustrie die Gesundheit der Patienten vorsätzlich aufs Spiel setzen“ („Deadly Psychiatry and Organised Denial“ ArtPeople 2015) RIVA 1. Auflage 2016
Michael Imhof (b.1951, dtsch. Chirurg, medizinisch-wissenschaftlicher Berater u. Gutachter ): „Eidesbruch. Ärzte, Geschäftemacher und die verlorene Würde des Patienten“ CAMPUS 2014
Ben Goldacre (b.1974, britischer Arzt, Psychiater), Anne Emmert (Übersetzer), Karin Miedler (Übersetzer): „Die Pharma-Lüge: Wie Arzneimittelkonzerne Ärzte irreführen und Patienten schädigen“ (Bad Pharma: How Drug Companies Mislead Doctors and Harm Patients 2012) ) Vorwort von Prof. Dr. Peter T. Sawicki (ehemaliger Leiter (2004 - 2010) des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), Kiepenheuer&Witsch 2013
Ben Goldacre (b.1974, britischer Arzt, Psychiater), Irmengard Gabler (Übersetzer): „Die Wissenschaftslüge: Wie uns Pseudo-Wissenschaftler das Leben schwer machen“ (Bad Science 2008) FISCHER 2010
Gunter Frank, Udo Pollmer, Susanne Warmuth (b.1959, Biologin):„Lexikon der Fitness-Irrtümer: Mißverständnisse, Fehlinterpretationen und Halbwahrheiten von Aerobic bis Zerrung“ EICHBORN 2003, u. PIPER Taschenbuch 4.Auflage 2005
Gunter Frank, Maja Storch (b.1958, schweizer Psychologin): „Die Mañana-Kompetenz: Auch Powermenschen brauchen Pause“ PIPER 2.Auflage 2012 (2011)
Maja Storch: „Mein Ich-Gewicht: Wie das Unbewusste hilft, das richtige Gewicht zu finden“ GOLDMANN 4.Auflage 2009 (2007); „Das Geheimnis kluger Entscheidungen: Von Bauchgefühl und Körpersignalen“ Überarbeitete und erweiterte Neuausgabe, 5.Auflage PIPER 2013 (2011, 2003)
Maja Storch, Julius Kuhl (b.1947, Prof. f. Differentielle Psychologie & Persönlichkeitsforschung): „Die Kraft aus dem Selbst. Sieben PsychoGyms für das Unbewusste“ HUBER 2012
Joseph LeDoux (b.1949, US-amerikanischer Psychologe, Neurowissenschaftler), Friedrich Griese (Übersetzer): „Das Netz der Gefühle: Wie Emotionen entstehen“ (The Emotional Brain: The Mysterious Underpinnings of Emotional Life 1996) dvt 6. Auflage 2012 (2001)
Brigitte Steger (Österreichische Japanologin): „Inemuri: Wie die Japaner schlafen und was wir von ihnen lernen können“ [Inemuri: "anwesend sein und schlafen", Nickerchen] rororo 2007
Dr. H. Gilbert Welch (M.D., M.P.H.), Dr. Lisa Schwartz, Dr. Steve Woloshin: „Overdiagnosed: Making People Sick in the Pursuit of Health“ Beacon Press 2012 (2011); “Die Diagnosefalle: Wie Gesunde zu Kranken erklärt werden” Übersetzung: Martin Rometsch, 1. Auflage RIVA 2013
Udo Pollmer (1954-), Monika Niehaus: „Food-Design: Panschen erlaubt: Wie unsere Nahrung ihre Unschuld verliert“ 3.Auflage HIRZEL 2010 (2007); „Wer gesund isst, stirbt früher. Tatsachen und Trugschlüsse über unser Essen. Fragen und Antworten von A bis Z“ BLV 2008
Volker Angres (1956, ZDF Umweltredaktion), Claus Peter Hutter(1955, Akademie für Natur und Umweltschutz Baden Württenberg), Lutz Ribbe (1957, Euronatur): „Futter fürs Volk – Was die Lebensmittelindustrie uns auftischt“ KNAUR 2006 (2001)
Angelika Wenninger:„LOW SUGAR - Mit Nahrungsmitteln Zucker reduzieren - Der gesunde Weg aus der Zuckerfalle“ MIDENA 1999
Ingrid Schlieske: „Soja, Tofu & Co – Vom Fleisch, das auf dem Felde wächst“ TURM 2002
Hans Günther Berner: „An vollen Töpfen verhungern - Warum Vollwerternährung leider nicht mehr reicht“ MEDI 4.erweiterte und überarbeitete Auflage 1998, „Blackout passe - Mit Nährstoffen zu optimaler Konzentration und Leistungsfähigkeit in Schule, Studium, Beruf und Sport“ MEDI 1998
Lyle J. Micheli, Fabio Pigozzi, Kai-Ming Chan, Walter R. Frontera, Norbert Bachl, Angela D. Smith, S. Talia Alenabi: „Team Physician Manual – International Federation of Sports Medicine (FIMS)“ ROUTLEDGE 2013
Günther Samitz, Gert Mensink (Hrsg.): „Körperliche Aktivität in Prävention und Therapie. Evidenzbasierter Leitfaden für Klinik und Praxis “ Marseille Verlag 2002
Paul Haber: „Leitfaden zur medizinischen Trainingsberatung – Von der Rehabilitation bis zum Leistungssport“ SPRINGER 2001, „Lungenfunktion und Spiroergometrie-Interpretationen und Befunderstellung“ SPRINGER 2004, „Internistische SportmedizinII „ Eigenverlag 1994 u. „Internistische Sportmedizin I –Allgemeine Grundlagen der medizinischen Trainingslehre“ Eigenverlag 1995 gebunden 16.9.1997
Paul Haber, Josef Tomasits: „Leistungsphysiologie – Grundlagen für Trainer, Physiotherapeuten und Masseure“ SPRINGER 2. Auflage 2005, „Medizinische Trainingstherapie MTT. Anleitung für die Praxis“ SPRINGER 2006
Friedrich Kummer (Hrsg.): „Das cholinerge System der Atemwege“ SPRINGER 1992
Alois Schöpf (b.1950, Tiroler Schriftsteller, Journalist): „Glücklich durch Gehen: Über die Heilkraft des Bergwanderns. Essay 1“ LIMBUS 2.Auflage 2013 www.aloisschoepf.at/
Kerstin Warnke, Michael Phieler: „Trendsportarten – belastungsprofiler, Verletzungsmuster, Therapien“ Deutscher Ärzte Verlag DÄV 2006
Kurt Biener: „Sportunfälle – Epidemiologie und Prävention, Lehre, Forschung und Verhütung“ HANS HUBER 1992
Franz Berghold: „Die richtige Ernährung für unsere Sportler“ Milupa Gesellschaft 3. Auflage 1987
Pokan,Förster,Hofmann,Hörtnagl,Ledl-Kurkowski,Wonisch: „Kompendium der Sportmedizin – Physiologie, Innere Medizin und Pädiatrie“ SPRINGER2004
Dr. med. O. F. Ehm: „Tauchen – Noch sicherer! – Leitfaden der Tauchmedizin für sporttaucher, Berufstaucher und Ärzte“ Müller Rüschlikon, 4. Auflage 1987
Rudolf B. Holzapfel: „Praxis der Tauchmedizin - Physiologie – Pathologie – Therapie“ THIEME 1982
Franz Gerstenbrand, E. Lorenzoni, K. Seemann (Hrsg.): „Tauchmedizin 3 – Tauchtauglichkeit – Klinische Untersuchung – Kompression – Dekompression – Dekompressionstrauma“ Kongressbericht 12. und 13. Oktober 1984 Hannover SCHLÜTERSCHE VERLAGSANSTALT 1986
PASCOE Gießen: „Sportmedizin – Eine Übersicht der PASCOE-Therapie“ 1.Auflage 1997
J. Lippmann, S. Bugg: „Handbuch für Tauchunfälle“ Springer 1986
ÖADC, Österreichisches Anti-Doping-Comite: „Anti-Doping – Informationen für Mediziner, Pharmazeuten, Aktive und Betreuer“ EDWIN BAUER & PARTNER 1050 Wien 2005, 2006
Stefan Größing, Nikolaus Größing: „Kinder brauchen Bewegung - Ein Leitfaden für Eltern und Erzieher“ LIMPERT 2002
Wolfgang T. Ulmer, Dieter Nolte, Josef Lecheler, Thorsten Schäfer: „Die Lungenfunktion – Methodik und klinische Anwendung“ THIEME 6. Auflage 2001
Karl F. Maier: „Der Atmungskompaß“ KNEIPP VERLAG 1994
Sylvia Eva Hartl, Martina Netz: “Husten – Atemnot – COPD” MedMedia Verlag 2012. Gesund werden. Gesund bleiben. Band 3. Eine Buchreihe des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger für Patienten und Angehörige
Myron G. Sulyma, Rolf Heister: “Asthma, Bronchitis, Emphysema von A bis Z” MEDIKON 1992
Louise Burke, Viki Deakin: „Clinical Sports Nutrition“ McGraw Hill 2002 2nd Edition (2000)
Peter Brukner, Karim Khan: „Clinical Sports Medicine“ McGraw-Hill 2001
Karl-Hans Arndt (1935-2012): „Sportmedizin in der ärztlichen Praxis“ Barth 1998
W. Hollmann, Th. Hettinger: „Sportmedizin-Grundlagen für Arbeit, Training und Präventivmedizin“ Schattauer 2000
Kuno Hottenrott, Veit Urban: „Handbuch für Ski Langlauf – Mit Beiträgen von Prof. Georg Neumann“ MEYER&MEYER 2. überarbeitete Auflage
Ulrich Wenger,Franz Wöllzenmüller: „Skilanglauf – Klassiche Technik und Skating“ COPRESS 1995, 2001
Rob Sleamaker: „Systematisches Leistungstraining – Schritte zum Erfolg – Athleten und Trainer der Welt“ MEYER&MEYER 2. überarbeitete Auflage 1996
Kenneth H. Cooper (b.1931, US-Sportmediziner): „Bewegungstraining ohne Angst – Regeln und Tests gegen Herzattacke und Kreislaufkollaps“ (Running Without Fear. The Comprehensive New Guide to save Aerobic Exercise – Running, Swimming, Skiing, Cycling and more“ Bantam 1986) BLV MÜNCHEN 1986
Achim Schmidt: „Trainingsplaner Ausdauersport für Radsport, Mountainbiking, Triathlon, Duathlon, Lauf, Skilanglauf, Schwimmen, Eisschnelllauf, In-line Skating“ MEYER&MEYER 1998
Dieter Holz: „Trainingstagebuch –Schwimmen, Radfahren, Laufen, Skilanglauf“ MEYER&MEYER 1998
Wolfgang Fritsch, Tobias Willmann: „Skilanglaufmethodik für Freizeit und Wettkampf“ MEYER&MEYER 1999
Rolf Geese, Martin Hillebrecht: „Schnelligkeitstraining“ MEYER&MEYER 1995
David E. Martin, Peter N. Coe: “Mittel- und Langstreckentraining – Athleten und Trainer der Welt“ MEYER&MEYER 2. Auflage 1995
Monika Bauersfeld, Gerald Voß: „Neue Wege im Schnelligkeitstraining – Trainer Bibliothek 28“ PHILIPPKA 1992
Klaus Bischops, Heinz-Willi Gerards: „Tips fürs Aufwärmen im Sport“ MEYER&MEYER 1994
Jürgen Weineck: “Optimales Training – Leistungsphysiologische Trainingslehre unter besonderer Berücksichtigung des Kinder- und Jugendtainings“ SPITTA 7. Auflage 1990, 11.Auflage 2000,
Peter G.J.M. Janssen,Jürgen Weineck: „Ausdauertraining – Trainingssteuerung über Herzfrequenz und Milchsäurebstimmung“ SPITTA 2. Auflage 1999
ArthurLydiard, Garth Gilmour: „Mittel- und Langstreckentraining im Jugendbereich“ MEYER&MEYER 1999, „Mittel- und Langstreckentraining für Senioren“ MEYER&MEYER 2001 , „Mittel- und Langstreckentraining für Frauen“ MEYER&MEYER 2000
Georg Neumann, Arndt Pfützner, Anneliese Berbalk: „Optimiertes Ausdauertraining“ MEYER 3. Auflage 2001
Georg Neumann, Arndt Pfützner, Kuno Hottenrott: „Alles unter Kontrolle - Ausdauertraining“ MEYER&MEYER 6. überarbeitete Auflage 2000
Winfried Joch: „Rahmentrainingsplan für das Grundlagentraining“ MEYER&MEYER 6. unveränderte Auflage 1996 DLV
Vladimir M. Zatsiorsky: „Kraftraining – Praxis und Wissenschaft“ (Science and practice on strength training 1995) MEYER&MEYER 2000 2.Auflage
Frank Czioska: „Der optimale Laufschuh – Die Orientierung im Dschungel von Marken, Modellen und Fachausdrücken“ MEYER&MEYER 2000
Kuno Hottenrott, Martin Zülch: „Ausdauertraining Laufen – Training mit System“ ROWOHLT 5.Auflage 2001, „Ausdauertraining Mountainbiking – Training mit System“ MEYER&MEYER 2. Auflage 2000, „Ausdauertrainer Radsport – Training mit System“ ROWOHLT 3.Auflage 2000
K.Kottenrott: „Laufen – Listen to your heart“ -Polar
Herbert Steffny,Ulrich Pramann: „Perfektes Marathon-Training – In kleinen Schritten zum großen Ziel“ SÜDWEST 2001
Sally Edwards: „Die Herzfrequenzmethode – Das individuelle Gesundheitsprogramm“ URANIA 1999, „Leitfaden zur Trainingskontrolle“ MEYER&MEYER 12.Auflage 2001
Wolfram Lindner: „Rad fahren“ –Polar
Dr. Paul D.Balsom: „Erfolg durch Präzision Fußball“
G. Wagner, J.M. Peil, U. Schröder: „Trink dich fit – Handbuch für das richtige Trinken im Sport“
Mia Schmidt: „...und fühle mich so jung dabei – 15 Jahre Gymnastik mit Senioren, Erfahrungen – Anleitungen“ PFLAUM München 1992
Mia Schmidt, Dr.Hans H. von Wimpffen: „Gymnastik mit dem Stretch-Band – Die Muskulatur kräftigen – Die Körperhaltung verbessern – Die Beweglichkeit steigern“ FALKEN 1996
Carmen Manuela Rock, Sibylle Petak-Krueger: „Thera-Band Grundübungen –Anleitungen zum Gebrauch des Thera-Bandes“ Dr.Brügger Institut Zürich 1993
Uschi Preuße,H-J. Horn: „Fitness mit dem Thera-Band“ THERA-BAND GmbH 10.1.02
Hans-Dieter Kempf, Andreas Strack: „Krafttraining mit dem Thera-Band – Die besten Übungen“ ROWOHLT 1999
Hans-Dieter Kempf, Frank Schmelcher, Christian Ziegler: „Trainingsbuch Thera-Band – Das Programm für Fitness und Gesundheit“ ROWOHLT 1996
Urs Geiger, Caius Schmid: „Muskeltraining mit dem Thera-Band – Übungsprogramm für Fitneß und Therapie“ BLV 1998, 2001, „Rehatrain – Übungen mit dem Thera-Band“ URBAN&FISCHER 2.überarbeitete Auflage 2000
Sabine Pauli, Andrea Kisch: „Geschickte Hände – Feinmotorische Übungen für Kinder in spielerischer Form“ VML 7.Auflage 2000
Birgit Frohn: „Natürlich heilen mit Olivenöl – Mit der Heilkraft von Olivenöl Erkrankungen und Beschwerden behandeln“ MIDENA 7.Auflage 1999
W. Bayer,K. Schmidt: „Vitamine in Prävention und Therapie“
Dr. Marietheres Stiedl: „Enzyme - Gesundheit aus dem eigenen Körper – Funktion, Wirkung, Heilkraft“ MIDENA 1995
Gian Paolo Litatarru: „Energie und Schutz - Coenzym Q10“
Christine Neuhofer: „Multiple Sklerose“ FALKEN Taschenbuch 1996, herausgegeben von Dr. Hans H. von Wimpffen ISBN 3-635-60054-7
Brigitte Judith Lang (Dr. der Neuphilologie): „Multiple Sklerose ist heilbar“ Pro Business 2006
Mucos Pharma: Basisbroschüre zur Systemischen Enzymtherapie
Georg Birkmayer: „NADH - Das Coenzym für das Gehirn – Wie ein wichtiges, noch wenig bekanntes Coenzym zelluläre Energie im Gehirn und Körperfunktionen stärkt“ TITAN 1998
Dr.Kari Köster-Lösche: „Das Immunsystem natürlich stärken – Anleitung zur Steigerung der Leistungsfähigkeit und Abwehrkräfte, Gesund ernähren, Stress herabsetzen, gut schlafen“ SÜDWEST 2. Auflage 1995
Peter Schleicher: „ Grundzüge der Immundiagnostik und -therapie“ Hippokrates, 2. Auflage 1997, „Die sensationelle Kreta-Diät“ MOSAIK 1999
Friedhelm & Eva Diel: „ Allergien – Heilerfolge mit einer ganzheitlichen Behandlungsmethode“ MOEWIG 1995
Devis S. Nambudripad (PhD,Akupunktur, geb.Indien, Kalifornien): „Leben ohne Allergien! Lernen Sie die Ursache Ihrer Beschwerden selbst zu entdecken“NAET for Europe 2004 (Say goodbye to illness 1993) Übersetzung von Inge Stampfer; „NAET Handbuch“ NAET for Europe 6.Auflage 2004 (1994) Übersetzung Sonja Sudbrack
Rolf F. Kroidl: „Pneumolgoische Notizen: Zur Allergologie der Hausstaubmilbe“ Nr.2/98
Wolfgang Exel, Livia Rohrmoser: „So besiegen sie die Allergie – Was tun sie selbst? Wie hilft Ihr Arzt? „ KNEIPP VERLAG Österreich 1993
Wolfgang Raab: „Ärztliche Ratschläge - Raab Allergiefibel - Empfindlichkeit und Überempfindlichkeit“ Gustav Fischer Verlag, 3. Auflage1991
PASCOE Gießen: „Naturheilkundliche Behandlung allergischer Erkrankungen wie Heuschnupfen, allergisches Asthma bronchiale und Neurodermitis“ Dr. med. Reza Schirmohammadi 3. Auflage 1998
Brunello Wüthrich: „Nahrungsmittel und Allergie – Immunologische Grundlagen, Diagnostik, Klinik, Kasuistiken, Prävention und Therapie“ Dustri-Verlag Dr. Karl Feistle 1996
Mark Jackson: „Allergien auf dem Vormarsch: Die Entstehung einer Volkskrankheit“ („Allergy: The History of a Modern Malady“ Reaction Books 2006) übersetzt von Dino Heicker PARTHAS 2007
Reinhart Jarisch: „Histamin-Intoleranz – Histamin und Seekrankheit“ THIEME 2.Auflage 2004
Max Daunderer (1943-2013, dtsch. Internist, Toxikologe ): „Amalgam“ ecomed 2000, „Drogen – Diagnostik und Therapie, Kompendium der Klinischen Toxikologie, Band III“ ecomed 1991, „Gifte im Alltag – Wo sie vorkommen –Wie sie wirken – Wie man sich dagegen schützt“ C:H:BECK 2.aktualisierte Auflage 2005 (1995)
Lutz Roth, Max Daunderer (1943- ), Kurt Kormann: „Giftpflanzen – Pflanzengifte, Vorkommen, Wirkung, Therapie, Allergische und phototoxische Reaktionen“ Sonderausgabe 2006 für Nikol Verlag, 4.überarbeitete Auflage 1994 (1984)
Johann Ruprecht: „Dimaval (DMPS Dimercaptopropansulfonat ) - Wissenschaftliche Produktmonographie“ HEYL Chem.-pharm.Fabrik Berlin, 6. Auflage 1997, 7.Auflage 2008
Jutta Altmann-Brewe: „ Zeitbombe Amalgam-Leitfaden zur Selbsthilfe für Amalgam- und Zahnmetallgeschädigte“ Ratgeber Ehrenwirth 1994
Dorothea Brandt, Lars Hendrickson: „Zahnarztlügen. Wie Sie Ihr Zahnarzt krank behandelt“ BOOKS ON DEMAND 2010
Walter Abriel: „Amalgam in aller Munde – Wissenswertes zur Vergiftung mit Quecksilber und anderen Schwermetallen“ HAUG 1996
Joachim Mutter (b.1967, dtsch. FA Hygiene,Umweltmedizin): „Amalgam-Risiko für die Menschheit - Quecksilbervergiftung richtig ausleiten-Neue Fakten und Hilfe, auch nach der Amalgamentfernung!“ fit fürs Leben Verlag, 3.Auflage 2008, 2000, „Gesund statt chronisch krank!: Der ganzheitliche Weg: Vorbeugung und Heilung sind möglich“ fit fürs Leben Verlag 2009
Herbert Felbermayr: „Vom Amalgam erlöst – Der persönliche Bericht eines Patienten und medizinisch-wissenschaftliche Hinweise“ ENNSTHALER 3.Auflage 1997
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur: „Gesunde Umwelt für unsere Kinder – WHO Kinder-Umwelt-Gesundheits-Aktionsplan für Europa (CEHAPE) und Initiativen in Österreich“ 2. Auflage 2005
Hans Joachim Seidel: „Praxis der Umweltmedizin – Grundlagen, Fakten und Informationen für einen verantwortungsvollen Umgang mit Umwelt und menschlicher Gesundheit“ THIEME 2. Auflage 1998
Norbert Neuburger: „Kompendium Umweltmedizin“ MEDI Hamburg 1996
Klaus-Dietrich Runow (b.1955, dtsch.Umweltmediziner): „Klinische Ökologie-Angewandte Umweltmedizin“ HIPPOKRATES 2. Auflage 1994; „Wenn Gifte auf die Nerven gehen: Wie wir Gehirn und Nerven durch Entgiftung schützen können“ SÜDWEST 2. korrigierte Auflag 2009 (2008)
Karl Hecht (Prof. em. für Neurophysiologie u. für experimentelle und klinische pathologische Physiologie der Charite, Humboldt Universität Berlin ; b, 1924), Elena Hecht-Savoley (b.1934, russische Diplomphilosophin, -pädagogin, Deutschlehrerin): „Klinoptilolith-Zeolith - Siliziummineralien und Gesundheit“ Spurbuchverlag 4. Auflage 2013 (2008); „Kompendium Naturmineralien – Regulation – Gesundheit – Urmineral Silizium – Natur-Klinoptilolith-Zeolith und andere Naturwirkstoffe – Antworten auf aktuelle Fragen zum wissenschaftlichen therapeutischen Handeln“ IFGÖT-Reihe Band 1 SCHIBRI-Verlag 2008"
Karl Hecht (Prof. em.  für Neurophysiologie u. für experimentelle und klinische pathologische Physiologie der Charite, Humboldt Universität Berlin; b.1924): „Anregungen zum neuen Denken in der Krebsphilosophie und Krebstherapie“ Spurbuchverlag 1. Auflage 2010
Slavko Ivkovic (Internist, Nephrologe), Antje Müller-Schubert (Anästhesistin, Wissenschaftsjournalistin), Steffen Hoffmann (Illustrator): „Oxidativer Stress: Risikofaktor Nr. 1 für Ihre Gesundheit“ ASTRA H&D GmbH 2004
Ilse Triebnig (Dr.med., b. 1941), Ingomar W. Schweiz (Journalist): „Der Stein des Lebens. Wie das Vulkanmineral Zeolith-Klinoptilolith Ihr Leben und ihre Gesundheit retten kann!“ Mohorjeva Hermagoras 3. Auflage 2015
Martin Schriebl Rümmele (Gesundheits- und Wirtschaftsjournalist): „Zeitbombe Umwelt-Gifte. Wie ein Naturmineral vor Nahrungsmittel- und Umwelt-Giften schützt“ Mohorjeva Hermagoras 2014
Klaus-Peter Böge: „Die Umweltambulanz – Innenraumbelastungen aufspüren, bewerten, beseitigen“ MEDI VERLAG 1997
Werner Maschewsky: „Handbuch der Chemikalien-Unverträglichkeit ( MCS )“ MEDI 1996
Institut für Umweltkrankheiten ( IFU ): „ Angewandte Umweltmedizin – Diagnostik und Therapie“ X. Internationales symposium für Umweltmedizin, 23. und 24. September 1995 in Bad Emstal
Harold H.Markus, H.Finck: „Ich fühle mich krank und weiß nicht warum? - Candida albicans, die maskierte Krankheit - mit Hefepilz-Kontrolldiät“ RATGEBER EHRENWIRTH 1999
Deutsche Candida Hilfe: „Am schlimmsten war, dass mich alle für einen Spinner hielten“ medi Verlagsgesellschaft für Wissenschaft und Medizin mbH 1995
Siegfried Nolting, Klaus Fegeler: „ Medizinische Mykologie“ SPRINGER 1993
Gero Beckmann, Andreas Rüffer: „Mikroökologie des Darmes – Grundlagen – Diagnostik - Therapie“ SCHLÜTERSCHE Verlag 2000
Gerald W. Tannock: „Normal Microflora: An introduction to microbes inhabiting the human body“ CHAPMAN & HALL 1995
Ulrich Sonnenborn, Martina Schiemann, Hilke Müller: „Neue Forschungsergebnisse zu den Wirkmechanismen con E.coli Stamm Nissle 1917 (Mutaflor)“ (Alfred Nissle (1874-1965), AlfredNissleGesellschaft 2008
Wolfgang Kneifel (Prof.DI.Dr., Bodenkultur Wien), Konrad Domig (DI, Bodenkultur Wien): „Mikrokosmos Leben“ Gutenberg-Werbering GmH, Linz, Copyright MULTIKRAFT PICHL/WELS
Anne Lorch: „EM – Eine Chance für unserere Erde – Effektive Mirkoorganismen – Wirkungswiese und Praxis“ OLV Organischer Landbau Verlag, 2006
Anne Katharina Zschocke: „EM - Die Effektiven Mikroorganismen: Bakterien als Ursprung und Wegweiser alles Lebendigen. Mikroorganismen verstehen und praktisch anwenden“ AT Verlag 2012; „Darmbakterien als Schlüssel zur Gesundheit: Neueste Erkenntnisse aus der Mikrobiom-Forschung“ Knaur MensSana 2014; http://dr-zschocke.de/
Alanna Collen: „Die stille Macht der Mikroben: Wie wir die kraftvollsten Gesundmacher bei der Arbeit unterstützen können“ übersetzt von Claudia Van Den Block, Friedrich Pflüger („10% Human: How Your Body's Microbes Hold the Key to Health and Happiness“ Harper 2015) RIEMAN Verlag 2015
Kurt Kretschmann (1914-2007), Rudolf Behm: „Mulch total – Der Garten der Zukunft“ OLV ORGANISCHER LANBAU VERLAG 4.Auflage 2007, „Lüge und Wahrheit – Kriegserlebnisse eines deutschen Soldaten“ VWF Verlag für Wissenschaft und forschung BERLIN 2003
Sepp Holzer (1942-, Landwirt in Ramingste in Slzbg): „Sepp Holzer’s Permakultur – Praktische Anwendung für Garten, Obst und Landwirtschaft“ LEOPOLD STOCKER 2.Auflage 2004
Hans Peter Rusch (1906-1977): „Bodenfruchtbarkeit – Eine Studie biologischen Denkens“ OLV 7.Auflage 2004 (1968)
Ernst Hammes: „EM (Effektive Mikroorganismen) und der Kreislauf des Lebens – naturwissenschaftlich – philosophisch – logisch“EIFELKRONE VERLAG 2006
Wolfgang R. Heizmann, Siefried Nolting: „Candida – Intestinaltrakt – Immunsystem – Allergie“ PROMEDICO 1999
Hulda R. Clark: „Heilung ist möglich – Eine revolutionäre Technik zur Behandlung chronischer Erkrankungen“ (The Cure of All Diseases 1995), Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. Münschen 1997
Gerald L. Geison (1943-2001, US-Historiker): „The private Science of Louis Pasteur (1822-1895)“. Princeton University Press 1995
Günther Enderlein (1872-1968, Zoologe, Entomologe): „Bakterien – Cyclogenie – Prolegomena zu Untersuchungen über Bau, geschlechtliche und ungeschlechtliche Fortpflanzung und Entwicklung der Bakterien“ Semmelweis Institut Hoya, 2. Auflage 1981 (Konzept des Pleomorphismus von Mikroorganismen)
Franz Arnoul: „Der Schlüssel des Lebens – Heilung durch die biologische Therapie nach Professor Dr. Enderlein“ Edition Asklepios, 5. Auflage 2001
Walter H. Rauscher: „Tödliche Mykosen durch krankmachende Hefe – Schimmelpilze - Eine Antwort der Natur auf Antibiotika-,Cortisonmißbrauch und Umweltgifte-Die Mykotoxikose als Wegbereiter der Allergie und des Krebsgeschehens“ FIDELITAS 1993, „Erfolgreiche biologische Krebstherapie ohne wenn und Aber – Zwei Behandlungskonzepte unter Berücksichtigung von Reizzoneneinflüssen und Mykotoxikosen – Krebs die Krankheit mit den zwei Gesichtern“ FIDELITAS 1993
DI Manfred Hinker, DI Marina Seibert (Hrsg.): „Pilze in Innenräumen und am Arbeitsplatz“ SPRINGER 2013. Abteilung für Unfallverhütung und Berufskrankheitenbekämpfung. Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA) Wien. www.auva.at
Karlhanns Salfelder: „Farbatlas tiefer Mykosen beim Menschen“ F.K.SCHATTAUER 1979
Gabi Guzek, Elisabeth Lange: „Pilze im Körper- Krank ohne Grund? - Das Selbsthilfebuch gegen eine heimtückische Krankheit, die uns die Lebenskraft raubt“ SÜDWEST 1994, „Kursbuch - Pilze im Körper - Krank ohne Grund? – Pilzinfektionen erkennen und heilen, durch gesunde Ernährung vorbeugen“ WELTBILD 2005
Doris Rapp: Ist das Ihr Kind? – hyperaktiv, ständig krank, antriebslos, launisch, immer müde, aggressiv - Versteckte Allergien aufdecken und behandeln – Ein Selbsthilfebuch“ MEDI 1996
Volker Rusch: „Freunde Bakterien oder Feinde ? URANIA 1999, “ Sonderdruck aus „Eigenbluttherapie und andere autologe Verfahren“ von Dr. med. Wolfgang Gedeon: Beitrag von Dr.med.Kerstin u. Dr.rer.nat. Volker Rusch: „Mikrobiologische Therapie mit Autovakzinen“ Haug 2000
H. Bräuer, J. Bienenstock, R. H. Stead: „Mukosa-Immunologie - Perorale Immunisierung“ SYNKYO PHARMA GmbH 2002
Burkhard Schütz: „Hefepilze - Ein Kompendium hefepilzbedingter Erkrankungen –Pathogenese- Klinik- Diagnostik- Therapie“ Institut für Mikroökologie Herborn 1994
Dr. med. Kerstin u. Dr.rer.nat. Volker Rusch: „Mikrobiologische Therapie-Grundlagen und Praxis“ HAUG 2001
Volker &´Kerstin Rusch: „Mikrobiologische Therapie mit Autovakzinen“
L. Schulze, Ulrich Sonnenborn, Jürgen Schulze: „Darmflora und chronisch entzündliche Darmerkrankungen“ ANG 2009 „Darmflora und Reizdarmsyndrom“ ANG (Alfred Nissle Gesellschaft) 2002
Hademar Bankhofer, Mathias Oldhaver: „Gesund werden - Gesund bleiben - mit fischen Enzym-Hefezellen. Versorgen – Stärken – Entgiften“ EUBIOTIKA Verlag 2013
Mathias Oldhaver, Wolfgang Spiller: „Probiotika in der naturheilkundlichen Therapie. Einsatzbereiche – Diagnosen – Therapien“ EUBIOTIKA Verlag 2015
Anja Bettina Irmler, Georg Wolz: „Sekundäre Pflanzenstoffe – Einsatz in der naturheilkundlichen Therapie“ EUBIOTIKA Verlag 2015
PASCOE Gießen: „Das intestinale Immunsystem und seine Stimulation durch Symbiontenlenkung“ H. u. H. F. Herget 9.Auflage 2000
Peter Buchmann: „Lehrbuch der Proktologie“ HANS HUBER 2002
Alfons u.Wolfgang Grüger: „Therapie mit hämolytischem Eigenblut-Indikation und Technik“ REICHL1992
Harald Krebs (dtsch.Heilpraktiker): „Praxis der Eigenbluttherapie (EBT)“ 5. Auflage URBAn&FISCHER 2008 „Eigenbluttherapie –Methodik, Indikation und Praxis“ JUNGJOHANN 1992
Victor Höveler: „Eigenbluttherapie-Eine Fibel für die Praxis“ HAUG 1993
Volker Rusch,P.J.Heidt,T.Midtvedt,E.Norin: „Mikroökologie und Therapie, Microecology And Therapy“ HERBORN LITTERAE 1999
Volker Rusch,P.J.Heidt,P.Nieuwenhuis,D.van der Waaij: „Intestinal Translocation-Old Herborn University Seminar Monograph 14“HERBORN LITTERAE 2001
Siegfried Nolting: „ Mykosen des Verdauungstraktes“ Unter Mitarbeit von Bernd Guzek, und Reinhard Hauss, MEDI 1994 Labor DRES.HAUSS
4.Eckernförder Therapietage: „Mykologie-Umweltmedizin-Orthomolekulare Medizin“ MEDI 1996
Jost Dumrese: „Pilzdiagnostik in der Praxis-was leistet die Serologie bei Mykosen des Magen-Darm-Traktes?“ Ralf Reglin 1997
D. Ottendorfer, K. Zimmermann: „Mikrobiologische Therapie-Wirkung bei allergischen Erkrankungen“ Forum Medizin 1998
C. Schöllmann, K. Zimmermann: „Intestinale Mikroflora und Immunsystem – Physiologische Darmbakterien modulieren die Abwehrkräfte des Organismus“ Forum Medizin 1997
Jost Dumrese: „Pilzdiagnostik in der Praxis“
Jutta Rost: „ Die Candida-Mykose-eine Pilzerkrankung mit vielen Gesichtern“
R.Collier: „Wie neugeboren durch Darmreinigung“
Thomas Schultz-Wittner (Hrsg): „Das Buch der ganzheitlichen Darmsanierung - Gesund durch Colon-Hydro-Therapie" fit fürs Leben Verlag 1997
Manfred A. Ullrich: „Colon-Hydro-Therapie – Chronische Krankheiten durch Darmsanierung heilen“ Oesch Verlag, 9. Auflage, 2002
Dr.John H.Tilden: „Mit Toxämie fangen alle Krankheiten an – Heilung ohne Medikamente“ (Toxemia -The Basic Cause of Diesease) WALDTHAUSEN 2001 8.Auflage
Erich Rauch (MR, österr. Arzt, 1922-2003): „Diagnostik nach F.X Mayr-Kriterien des Krankheitsvorfeldes, der Gesundheit und Krankheit“ Haug1990, „Die Darmreinigung nach Dr.med.F.X. Mayr“ Haug 1992, „Die F.X Mayr-Kur ...und danach gesünder leben“ Haug1991, „Blut- und Säfte-Reinigung- Milde Ableitungskur“ Haug 1991, „Autosuggestion und Heilung“ Haug 1990 „Natur-Heilbehandlung der Erkältungs-und Infektionskrankheiten“ HAUG 1991
Karl Schmiedecker: „Gesundung und ihr Training“VERLAg NEUES LEBEN Bad Goisern 1971, 2. Auflage, von Frau Mag.Christine Luf (Tochter) geschenkt bekommen
Vera Brosig: „Die Originale Schrothkur – Das altbewährte Naturheilverfahren nach Johann Schroth (1798-1856)“ SCHLÜTERSCHE 2.aktualisierte Auflage 2002
Helmut Weiss: „Kranker Darm-Kranker Körper“ HAUG 1988
Robert M. Bachmann, Lothar Burghardt: „ Kneippen - Gesundheit und Lebensfreude tanken“ GU GRÄFE und UNZER 1994
Wolfgang Hofmeister (Arzt, Unfallchirurg): „Elementare Heilkräfte. Erde-Wasser-Feuer-Luft“ Verlagshaus der Ärzte 2010
Sebastian Kneipp (1821-1897): „Meine Wasserkur - So sollt ihr leben – Die weltberühmten Ratgeber in einem Band“ Ehrenwirth 2002
Wolfgang F. Reddig: „Bader, Mediucus und weise Frau – Wege und Erfolge der mittelalterlichen Heilkunst“ BATTENBERG 2000
Friedrich Asbeck: „Naturmedizin in Lebensbildern – Ernährungsreformer, Biologen und Ärzte weisen die Wege“ Verlag Grundlagen und Praxis GmbH, Postfach 1507 2950 Leer, 1977, Wissenschaftlicher Autorenverlag KG Tel (0491) 61886
Barbara & Günther Albrecht: „Der Eid des Hippokrates – Ärzteerinnerungen aus vier Jahrhunderten – Von Paracelsus bis Paul Ehrlich“ DER MORGEN, Berlin, 3. durchgesehene Auflage
Thorsten Fuchs: „Cicero, De re publica“ classica kompetenzorientierte Lektüre, herausgegeben von Peter Kuhlmann (b.1965, dtsch. Klassicher Philologe), Vandenhoeck & Ruprecht 2013
Marcus Tullius Cicero (106-43 v.u.Z): „Cicero – Der Staat – De re publica“ Lateinisch-deutsch, Herausgegebn und übersetzt von Rainer Nickel (b.1940, dtsch. Altphilologe u. Didaktiker) AKADEMIE VERLAG 2012
Louis Kuhne (1835 in Leipzig – 1901, dtsch.Naturheilkundler, „Sitzreibebad“): „Die neue Heilwissenschaft“ TURM-VERLAG, 5. Auflage 1998 (1896)
Jakob Lorber: „Die Heilkraft des Sonnenlichts – Durch das Innere Wort empfangen von Jakob Lorber“ Lorber Verlag 5.Auflage 1990
Mechthild Scheffer: „ Original Bach Blütentherapie - Lehrbuch für Arzt und Naturheilpraxis“ JUNGJOHANN 4. Auflage 1995, „Seelische Gesundheitsvorsorge für unsere Haustiere – Die Original Bach-Blütentherapie aus England“ Dr. Bach-Blüten AG Zürich 1. Auflage 1994, „Bach Blütentherapie - Theorie und Praxis“ IRISIANA 25. Auflage 1995, „Erfahrungen mit der Bach-Blütentherapie – Mit Diagnose-Fragebogen“ IRISIANA 11. Auflage 1995, „Schlüssel zur Seele – Das Arbeitsbuch zur Selbst-Diagnose mit den Bach-Blüten “ IRISIANA 1995,“Die praktische Anwendung der Original Bach-Blütentherapie in Fragen und Antwort“ GOLDMANN 2.Auflage 1993, „Bach-Blütenbilder“ IRISIANA 1997, „Die Original Bach-Blüten Therapie – Das gesamte theoretische und praktische Bach-Blütenwissen“ IRISIANA 1999
Edward Bach: „ Blumen die durch die Seele heilen – Die wahre Ursache von Krankheit – Diagnose und Therapie“ IRISIANA 15. Auflage 1995 („The Twelve Healers and other Remedies 16.Auflage 1977“), „Von der Homöopathie zu den Bach-Blüten – Gesammelte Schriften vom Entdecker der Bach-Blüten“ GOLDMANN 1996 („Collected Writings of Edward Bach“ 1987)
Dieter Knapp: „ Die strahlende Kraft der Bachblüten – Vorwort von Mechthild Scheffer – 39 Karten mit Energiefeldfotografien und Begleitbuch“ DELPHI bei Droemer Knaur 1997
Judy Howard: „Bachblüten für Kinder und Jugendliche“ AURUM 1995 („Growing Up With Bach Flower Remedies“)
Dr.Edward Bach Centre Mount Vernon: “ Die 38 Bach Blüten - Einführung in die Anwendung der Bach Blüten – Ein Leitfaden“ WIGMORE PUBLICATIONS Ltd. 2009, 2002 (1995)
Barbara Mazzarella: „ Gesunde Kinder mit Bach-Blüten“ WILHELM HEYNE VERLAG 1996 („Fiori di Bach per i Bambini 1994“)
Mechthild Scheffer, Wolf-Dieter Storl: „ Neue Einsichten in die Bach-Blüten Therapie – Vom Erbe der Blütengöttin“ WILHELM HEYNE VERLAG 2. Auflage 1995, „ Das Heil-Geheimnis der Bach-Blüten – Von der Weisheit der Pflanzenseelen“ WILHELM HEYNE VERLAG 3. Auflage 1995
Robert Dorsch: „ Geschichten und Bilder aus dem Bach-Blütengarten“ Natura Med Verlag Neckarsulm 1995
Ute York: „Bach blüten-Therapie – Balsam für Körper und Seele“ BECHTERMÜNZ 1994
Fritjof Capra (b.1939 Wien, Physiker, Systemtheoretiker, Philosoph): „Das Tao der Physik – Die Konvergenz von westlicher Wissenschaft und östlicher Philosophie“ SCHERZ 1995 15.Auflage (The Tao of Physics 1975), „Wendezeit – Bausteine für ein neues Weltbild“ dtv 1995 4.Auflage (The Turning Point 1982), „Lebensnetz – Ein neues Verständis der lebendigen Welt“ SCHERZ 1996 (The Web of Life 1996)
Fritjof Capra, Paul Davies (b.1946), James Lovelock (b.1919), Rupert Sheldrake (b.1942): „Der wissende Kosmos – Die Entdeckung eines neuen Weltbildes“ Herder 2001
Yogi Publication Society Chicago (1908): „Kybalion: A Study of the Hermetic Philosophy of Ancient Egypt and Greece“
”Das Kybalion – Die 7 Hermetischen Gesetze” Anonym veröffentlicht von den Drei Eingeweihten“ Herausgegeben und mit einem Vorwort versehen von Robert B. Osten, AURINA 2009
Bernd Harder (b.1966,Wissenschaftsjournalist): „Die Goldenen Regeln der Menschheit. Was man tun muss, wenn man das Richtige tun möchte: Lebensregeln, Gebote und Tugendkataloge vom Altertum bis heute“ PATTLOCH 2006
Marilyn Ferguson (1938-2008): „Die sanfte Verschwörung – Persönliche und Gesellschaftliche Transformation im Zeitalter des Wasssermanns“ (The Aquarian Conspiracy 1980)KNAUR 1982
Alfred Gierer: „Die gedachte Natur - Ursprünge der modernen Wissenschaft“ rororo 1998, „Im Spiegel der Natur erkennen wir uns selbst – Wissenschaft und Menschenbild“ ROWOHLT 1998
Ernest Friedrich Schumacher: „Small is Beautiful - Die Rückkehr zum menschlichen Maß“ C.F.Müller 2. Auflage 1995
Günther S. Hanzl: „Das neue medizinische Paradigma – Theorie und Praxis eines erweiterten wissenschaftlichen Konzepts“ HAUG 1995
Howard & Daralyn Brody: „Der Placebo-Effekt – Die selbstheilungskräfte unseres Körpers“ (The Placebo response 2000) dtv 2002
Marco Bischof (b.1947, schweizer Wissenschaftsautor): „Biophotonen - Das Licht in unseren Zellen“ ZWEITAUSENDEINS 6. Auflage 1995, 12.Auflage 2005, „Unsere Seele kann fliegen. Über Nikola Tesla, Außerkörperlichkeit, heilige Orte im magischen Klangfeld, biologische und kosmische Zyklen, Gesichter der Steinzeit, UFOs, keltisches Christentum und Geomantie“ DRACHEN VERLAG 2008
James L Oschman (PhD, Microbiologist, Physiologist), Marco Bischof: „Energiemedizin: Konzepte und ihre wissenschaftliche Basis“ (Energy Medicine: The Scientific Basis 2000) Vorwort Candace Beebe Pert. Urban & Fischer Verlag 2.Auflage 2009
Konstantin Meyl: „Elektromagnetische Umweltverträglichkeit – Ursachen, Phänomene und naturwissenschaftliche Konsequenzen, Teil 1: Umdruck zur Vorlesung“ INDEL 1998 3. Auflage „Elektromagnetische Umweltverträglichkeit – Freie Energie und die Wechselwirkung der Neutrinos, Teil 2: Umdruck zum energietechnischen Seminar“ INDEL 3.Auflage 1999, „Elektromagnetische Umweltverträglichkeit – Skalarwellen und die technischen, biologischen wie historische Nutzung longitudinaler Wellen und Wirbel, Teil 3: Umdruck zum informationstechnischen Seminar“ INDEL 2003 2.Auflage, „Potentialwirbel“ Band 1- Diskussionsbeiträge zur naturwissenschaftlichen Deutung und zur physikalisch-technischen Nutzung, basierend auf einer mathematischen Berechnung neu entdeckter hydrotischer Wirbel“ INDEL 1990
„Sendetechnik der Götter - Historischer Sciencefictionroman – Im Jahre 304 n.Chr. wird Konstantin der Große von seinem Lehrer Laktanz in die antike Sende- und Empfangstechnik eingeweiht“ INDEL 2004
Johannes von Buttlar, Konstantin Meyl: „Neutrino Power – Der experimentelle Nachweis der Raumenergie revolutioniert unser Weltbild“ ARGO 2000
Johannes von Buttlar: „Schneller als das Licht – Vorstß zum Unmöglichen“ GSTAV LÜBBE 2001, „Einstein hoch zwei – Der Quantensprung des neuen Wissens“ HERBIG 1998, „Gottes Würfel – Schicksal oder Zufall – Der Schlüssel zum Verständnis des Universums“ HEYNE 2001, „Die Einstein-Rosen-Brücke – Unterwegs zu außerirdischer Intelligenz“ ULLSTEIN 1994 2.Auflage
Ernst Muldashev: „Das Dritte Auge und der Ursprung der Menschheit – Spektakuläre Erkenntnisse zur Herkunft unserer Zivilisation“ B&S 2001, aus dem Russischen von Uwe Selke (1999)
Oliver Crane, Jean-M. Lehner,Christian Monstein: „Zentraler Oszillator und Raum-Quanten-Medium – Grundlagen einer neuen Physik und einer neuen Kosmologie mit der neuentdeckten, magnetischen Raum-Quanten-Ströumg RQSm“ Band 1, 2.erweiterte Auflage UNIVERSAL EXPERTEN VERLAG 2000
Rho Sigma: „Forschung in Fesseln“ EDITION FREIE ENERGIE 1994
Georg Galeczki, Peter Marquardt: „Requiem für die Spezielle Relativität – RIP – Relativität ist passe“ HAAG & HERCHEN 1997
Peter Brook, Jean Claude Carriere, Jerzy Grotowski: “Georg Iwanowitsch Gurdjieff
Andreas Resch (Hrsg. b.1934): „Kosmopathie – Der Mensch in den Wirkungsfeldern der Natur“ Institut für Grenzgebiete der Wissenschaft IMAGO MUNDI, Band VIII, 2.Auflage RESCH VERLAG INNSBRUCK 1986; „Fortleben“ Institut für Grenzgebiete der Wissenschaft Reihe R, RESCH Verlag Innsbruck 2004
James DeMeo (b.1949, US-amerik.Geograph): „Der Orgonakkumulator - Ein Handbuch – Bau, Anwendung, Experimente, Schutz gegen toxische Energie“ ZWEITAUSENDEINS 2001, 7.Auflage
Hans-Peter Thietz: „Tatort Erde – Kosmische Energie statt planetare Katastrophe?“ VERLAG für außergewöhnliche PERSPEKTIVEN 1996
Günter Harnisch: „Orgonenergie geballte Lebenskraft - Die heilende Wirkung des Orgonstrahlers“ Turm Verlag 1993, „Kombucha geballte Heilkraft aus der Natur“ TURM3.Auflage 1996
Axel Meixner: „Pilze selber züchten – Eine Anleitung für die Pilzzucht zu Hause“ AT 1989
Norbert Hartwig: „Kefir & Göttertrank – Vitaler und länger leben durch Mikroorganismen“ CADUCEE Edition - „Die Silberschnur“ 2.Auflage 2006 (2004)
Galina Sergejewna Schatalova (1916- 2011, russ. Neuro-Chirurgin, Wissenschaftlerin): „Wir fressen uns zu Tode – Das revolutionäre Konzept einer russischen Ärztin für ein langes Leben bei ptimaler Gesundheit“ GOLDMANN 5.Auflage 2002, „Heilkräftige Ernährung. Eine energetische Lebensmittel- und Heilkräuterkunde für wahre Gesundheit“ (Celenoe Pitanie 2003) GOLDMANN 6.Auflage 2006
Annelies Schöneck (): „Sauer macht lustig – Milchsaures Gemüse – Gesunde Rohkost für das ganze Jahr“ VERLAG FREIES GEISTESLEBEN 1990
Günter Gerhardt, Bettina Wenzel: „Brottrunk – Fitness für Haut, Darm und Immunsystem - Sauer und gesund“ HAUG 2003
Adam Maurizio (1862-1940): „Geschichte der gegorenen Getränke“ SÄNDIG REPRINT VERLAG VADUZ 1993, Paul Parey 1933
Wolfgang Windmann: „Mumijo – Das schwarze Gold de Himalaja – Ein traditionelles Naturheilmittel beschützt den Körper vor Krankheiten“ WINDPFERD 2005
Walter Ostertag (Biologe München): „Die lebenden Makromoleküle (LM) und das Übersinnliche“ DR.Johann Herp GmbH, München 1981
Jan Lelley: „Die Heilkraft der Pilze – Gesund durch Mykotherapie“ ECON 1997
Herbert&Breves: „Gebrauchsanweisung MEDEA 7 Orgonstrahler“ Juni 2002 BIOAKTIV GMBH&Co.KG 91598 Colmberg
Karl Küpfmüller, Gerhard Kohn: „Theoretische Elektrotechnik und Elektronik – Eine Einführung“ SPRINGER 15.korrigierte Auflage, Bearbeitet von W.Mathis und A.Reibiger
Jaros, Nussbaumer, Kunze: „Basiswissen Physik 1-4 ( 5.-8.Klasse )“, Overheadfolien zu Basiswissen 1-4“ Physik compakt 2001 erworben
Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799): „Lichtenberg für Zeitgenossen „ SANSSOUCI im Carl Hanser Verlag 2003
Arnold Hanslmeier: „Astronomie“ Physik compakt Sonderthemen, öbv et hpt Wien 1.Auflage 2000
Hansjörg Kunze, Hans HaimoTentschert: „Projekt Verkehr“ Physik compakt, öbv et hpt Wien 2.Auflage 2001
Hansjörg Kunze: „Geschichte der Physik 1 / Physik 2“ Physik compakt, öbv et hpt Wien 1999 (1990)
Alfred Trautwein, Uwe Kreibig, Erich Oberhausen: „Physik für Mediziner, Biologen, Pharmazeuten“ Walter de Gryter, 2. Auflage 1978
Robert Hofstetter: „Philosopie, Gesellschaft und Physik“ Physik compakt, öbv et hpt Wien 2.Auflage 1996, Nachdruck 2000
Hans Kronberger, Siegbert Latacher: „Auf den Spuren des Wasserrätsels – Von Viktor Schauberger (1885-1958) bis Johann Grander (24.IV.1930-24.IX.2012) “ URANUS 1995Grander Journal Heft 1, Jahrgang 1999
Susanne Dobesch: „Johann Grander (24.IV.1930-24.IX.2012) “ URANUS 2001
Wolfgang Exel (b.1949 Wien, Prof.Dr.med, Journalist), Karin Rohrer: „Wasser heilt! Trinken-Entschlacken-Baden-Kneipen“ KNEIPP VERLAG 2.überarbeitete Auflage 2009
Wilfried Hacheny: „Wasser – Ein Gast der Erde“ DINGFELDER 1992
Callum Coats: “Naturenergien verstehen und nutzen - Viktor Schaubergers geniale Entdeckungen“ OMEGA 1999 („Living Energies – Viktor Schauberger’s brilliant work with natural energy explained“ 1996)
Reinhold D. Will: „Geheimnis Wasser – Von heilenden und krankmachenden Wässern“ KNAUR 1993
Olof Alexandersson: „Lebendes Wasser – Über Viktor Schauberger und eine neue Technik um unsere Umwelt zu retten“ ENNSTHALER 5.Auflage 1996
Gunther Hildebrandt (1924-1999, Chronobiologe), Ingrid Bandt-Reges: „Chronobiologie in der Naturheilkunde – Grundlagen der Circaseptanperiodik“ HAUG 1992
James M. + Maureen E. Waterhouse, David S Minors: „ Die innere Uhr – Mit ihr leben und nicht gegen sie“ Hans Huber 1992
Barbara Adam, Kralheinz A. Geißler, Martin Held, Gunter Hildebranth, Sabine Hofmeister, Wolfgang König, Klaus Kümmerer, Michael Müller, Dirk Ingmar Müller Wohlfeil, Hans G. Nützinger, Astrid Orthey, Wolf Ulrich von Osten, Jenny Shaw, Christine von Weizsäcker, Ingrid Westlund, Jürgen Zulley: „ Die Nonstop-Gesellschaft und ihr Preis – Vom Zeitmißbrauch zur Zeitkultur“ S. HIRZEL 1998
Jürgen Zulley, Barbara Knab: „Unsere Innere Uhr. Natürliche Rhythmen nutzen und der Non-Stop-Belastung entgehen“ Mabuse-Verlag 2009 (2003), „Die kleine Schlafschule – Wege zum guten Schlaf“ HERDER  5. Auflage 2002
Peter Spork (b.1965, Wissenschaftsjournalist): „Das Uhrwerk der Natur – Chronobiologie – Leben mit der Zeit“ rororo 2004, „Das Schlafbuch: Warum wir schlafen und wie es uns am besten gelingt“ rororo 2007
Wolfgang Berghahn, Horst Schumann: „Sauna-Handbuch – Das Buch rund ums Schwitzen“ TRESCHER Ratgeber Gesundheit, 3. Auflage, 2001
Manfred Höckert: „Sauna – Planung –Ausführung - Zubehör“ HUSS MEDIEN 10. stark bearbeitete Auflage 2003
Reinhold Dey, Norbert Ney: „Sauna – Gesund schwitzen und entspannen – Gezielte Entschlackung über die Haut zur Vorbeugung von Krankheiten, für mehr Wohlbefinden und natürliche Schönheit“ südwest, 4. Auflage, 2001
John Gribbin: „ Auf der Suche nach Schrödingers Katze – Quantenphysik und Wirklichkeit“ SERIE PIPER 2004 („In Search of Schrödingers Cat“ Wildwood House 1984), u. 5. Auflage 1993
John & Mary Gribbin: „Richard Feynman – Die Biographie eines Genies“ PIPER 2. Auflage 2002
Richard P. Feynmann: „Sie belieben wohl zu scherzen, Mr. Feynmann – Abenteuer eines neugierigen Physikers“ (Surely You’re Joking, Mr. Feynmann 1985) PIPER 7.Auflage 1997
Erwin Schrödinger (1887-1961, Quantenmechaniker, Nobelpreis 1933): „Was ist Leben – Die lebende Zelle mit den Augen des Physikers betrachtet“ PIPER 1999
Max Planck(1858-1947):“Max Planck – Wissenschaftliche Selbstbiographie“ JOHANN ABROSIUS BARTH VERLAG Leipzig, 5.Auflage 1970 (1947) , „Das Weltbild der neuen Physik“ JOHANN ABROSIUS BARTH VERLAG Leipzig, 16. Auflage (1929), „Die Physik im Kampf um die Weltanschauung“ Vortrag, gehalten am 6. März 1935 im Harnack-Haus Berlin-Dahlem, JOHANN AMBROSIUS BARTH VERLAG, Leipzig 10. unveränderte Auflage 1965 (1935), „Determinismus oder Indeterminismu?“ Vortrag gehalten 1938, JOHANN ABROSIUS BARTH VERLAG Leipzig 8. Auflage 1967 (1938) , „Sinn und Grenzen der exakten Wissenschaft“ Vortrag gehalten im November 1941, JOHANN ABROSIUS BARTH VERLAG Leipzig, 7. mit der zweiten übereinstimmende Auflage1965 (1942), „Scheinprobleme der Wissenschaft“ Vortrag gehalten in Göttingen, am 17. Juli 1946, JOHANN ABROSIUS BARTH VERLAG Leipzig 5.Auflage 1958 (1947), „Der Kausalitätsbegriff in der Physik“ JOHANN ABROSIUS BARTH VERLAG Leipzig 8. unveränderte Auflage 1958 (1932), „ Sinn und Grenzen der exakten Wissenschaft“ herausgegeben von Fritz Kraft, KINDLER 1971 (Vortrag gehalten im November 1941)
Max Born (1882-1970), Hedwig Born (): „Der Luxus des Gewissens – Erlebnisse und Einsichten im Atom-zeitalter“ NYMPHENBURGER 1969
Max Born (1882-1970): „Von der Verantwortung des Naturwissenschaftlers – Gesammelte Vorträge“ NYMPHENBURGER 2. Auflage 1965
Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799): „Sudelbücher“ MARIXVERLAG 2006 (1844-1847, 1902-1908)
Eberhard Dennert (1861-1942): „Die Natur, das Wunder Gottes“ Unter Mitarbeit zahlreicher Naturforscher, herausgegeben von Prof. Dr. D. Eberhard Dennert, VERLAG VON MARTIN WARNECK BERLIN, 3.erweiterte Auflage 1940
Hans Wilhelm Geiger (Physiker, 1882-1945), Ernst Lehmann (Biologe, Botaniker, 1888-1957): „Der Einfluss der Atomphysik auf unser Weltbild“ und „Der Einfluss der Biologie auf unser Weltbild“ Die Vorträge wurden gehalten am 21. Juni 1933, W. KOHLHAMMER VERLAG 1933
Pascual Jordan (1902-1980): „Wie frei sind wir? – Naturgesetz und Zufall“ A. FROMM VERLAG 2.Auflage 1972 (1971), „Verdrängung und Komplementarität – Eine philosophische Untersuchung“ STROMVERLAG Hamburg 2.auflage 1951 (1947), „Erkenntnis und Besinnung – Grenzbetrachtungen aus naturwissenschaftlicher Sicht“ STALLING 1972, „Schöpfung und Geheimnis – Antworten aus naturwissenschaftlicher Sicht“ STALLING 1978 (1970)
Werner Heisenberg (1901-1976, dtsch. Quantenphysiker, 1932 Nobelpreis f. Physik): „Der Teil und das Ganze – Gespräche im Umkreis der Atomphysik“ dtv 1991 12.Auflage (1969)
Tony Hey, Patrick Walters: „Das Quanten-Universum – Die Welt der Wellen und Teilchen“ (The Quantum Universe 1987) SPEKTRUM 1998
Hans H.Sallhofer: „Der Physikerstreit - Ein fiktiver Diskurs mit Schrödinger und Heisenberg“ UNIVERSITAS 2001
Hans Peter Dürr (1929-2014, deutscher Physiker): „Das Netz des Physikers - Naturwissenschaftliche Erkenntnis in der Verantwortung“ HANSER 1988, „Auch die Wissenschaft spricht nur in Gleichnissen – Die neue Beziehung zwischen Religion und Naturwissenschaft“ herausgegeben von Marianne Österreicher, HERDER 2004 u. 5.Auflage 2008, „Physik und Transzendenz. Die großen Physiker unseres Jahrhunderts über ihre Begegnung mit dem Wunderbaren. Mit Beiträgen von: David Bohm, Niels Bohr, Max Born, Arthur Eddington, Albert Einstein, Werner Heisenberg, James Jeans Pascual Jordan, Wolfgang Pauli, Max Planck, Erwin Schrödinger und Carl Friedrich von Weizsäcker“ Scherz 1988 (1986)
Hans Peter Dürr (1929-2014, Physiker), Marianne Österreicher (Dr.phil.):„Wir erleben mehr als wir begreifen – Quantenphysik und Lebensfragen“ HERDER 2.Auflage 2007
Harald Atmanspacher (b.1955, Deutscher Physiker), Hans Primas (1928-2014, Schweizer Chemiker), Eva Wertenschlag Birkhäuser (Schweizer Jungsche Psychologin): „Der Pauli-Jung-Dialog [1931-1958] und seine Bedeutung für die Moderne Wissenschaft“ [Wolfgang Pauli (1900-1958, 1945 Nobelpries der Pyhsik) Österreichischer Quantenphysiker, Carl Gustav Jung (1875-1961), Schweizer Psychiater, Begründer der Analytischen Psychologie]SPRINGER 1995
Ernst Peter Fischer (b.1947, deutscher Wissenschaftshistoriker, Wissenschaftspublizist): „Einfach klug: 60 Ratschläge für ein gelingendes Leben“ NYMPHENBURGER 2008, „Irren ist bequem: Wissenschaft quer gedacht“ KOSMOS 2007
Ilya Prigogine (1917-2003, russisch-belgischer Physikochemiker, Chaostheoretiker, 1977 Nobelpreis für Chemie), Isabelle Stengers: „Dialog mit der Natur – Neue Wege naturwissenschaftlichen Denks“ PIPER 7.Auflage 1993 (1981)
Ilya Prigogine (1917-2003, russisch-belgischer Physikochemiker, Chaostheoretiker, 1977 Nobelpreis für Chemie): „Vom Sein zum Werden – Zeit und Komplexität in den Naturwissenschaften – Nobelpreis 1977“ (From Being to Becoming-Time and Complexity in Physical Science 1979) PIPER 6.Auflage 1992
Peter Coveney , Roger Ronald Highfield, Ilya Prigogine (Vorwort), Klaus Henning (Übersetzer): „Anti-Chaos – Der Pfeil der Zeit in der Selbstorganisation des Lebens“ (The Arrow Of Time: A Voyage Through Science To Solve Time's Greatest Mystery - W.H. Allen 1990) rororo 1994 (1992)
Brigitte Röthlein: „Das Innerste der Dinge – Einführung in die Atomphysik“ dtv 1998
Manfred Eigen (b.1927, dtsch.Physikochemiker, 1967 Nobelpreis), Ruthild Winkler: „Das Spiel – Naturgesetze steuern den Zufall“ PIPER 1990 9.Auflage (1975)
Bernd Olaf Küppers (b.1944,dtsch.Physikochemiker): „Der Ursprung biologischer Information – Zur Naturphilosophie der Lebensentstehung“ PIPER1986
Karl Trincher (1910-1996): „Mut zur Wissenschaft – Mein Leben als Arzt, Forscher und Entdecker der Physik des Lebens – Eine Autobiographie“ VERLAG LEBEN-KUNST-WISSENSCHAFT 1995, „Wasser Grundstruktur des Lebens und Denkens“ HERDER 1990, „Natur und Geist – Zur physikalischen Eigenständigkeit des Lebens“ HERDER 1981, und „Die Gesetze der biologischen Thermodynamik“ URBAN&SCHWARZENBERG 1981, Kopien gebunden 1996 “Die Physik des Lebens – Theoretische und experimentelle Grundlagen, Band 1“ VERLAG LEBEN-KUNST-WISSENSCHAFT 1998
Rudolf Haase (1920-2013, Musikwissenschaftler): „Der meßbare Einklang - Grundzüge einer empirischen Weltharmonik“ KLETT 1976
Volkhard Hofer:“Wasser-Urquell des Lebens ( Fotomappe)“ Hänssler 1992/98
Joachim Marcinek, Erhard Rosenkranz:“Das Wasser der Erde – Eine geographische Meeres- und Gewässerkunde“ JUSTUS PERTHES VERLAG GOTHA 2. überarbeitete Auflage 1996
Antje Boetius (b.1967, dtsch.Meeresbiologin), Henning Boetius (b.1939, dtsch.Schriftsteller): „Das dunkle Paradies. Die Entdeckung der Tiefsee“ C.BERTELSMANN 2011
Henning Boetius (b.1939, dtsch.Schriftsteller): „Geschichte der Elektrizität“ BELTZ & GELBERG 2006
Viktor Gutmann, Gerhard Resch: „Lecture Notes on Solution Chemistry“ WORLD SCIENTIFIC 1995
Patricia & Paul C. Bragg: „WASSER - Das größte Gesundheitsgeheimnis – Die schockierende Wahrheit über Wasser“ (The Shocking Truth about Water)Waldthausen, 9. Auflage 2002
Charlie Ryrie: „Heilende Energie des Wassers“ URANIA 1999
Franz Heininger (Hrsg.): „Trink Wasser – Ernähre Dich bewusst – Lebensmittel – Heilmittel - Informationsträger“ ENNSTHALER 1998
Peter Augustin: „Dieses Buch handelt von der Widerspiegelung des Seins und der Geschichte der Welt in der Wasser Oberfläche “ 3. ergänzte Auflage DELTA PRO DESIGN UND VERLAG 2002
Andreas Tschugguel, Kuratorium Wald: „Wasserschatz – Ein Handbuch zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie in Österreich“ Initiative Österreich 2025, Dez.2007
Jürgen Schwoerbel: „Einführung in die Limnologie“ GUSTAF FISCHER 7. Auflage 1993
Siegfried Dyck, Gerd Peschke: „Grundlagen der Hydrologie“ VERLAG FÜR BAUWESEN BERLIN 3. stark bearbeitete Auflage 1995
Ivan Engler: „Wasser – Polaritätsphänomen – Inforamtionsträger – Lebens-Heilmittel“ 1.) SOMMER 2.Auflage 1991, 2.) DEUTSCHER SPARBUCHVERLAG 1998 Neue überarbeitete Auflage
Theodor Schwenk (1910-1986): „Das sensible Chaos – Strömendes Formenschaffen in Wasser und Luft“ 50 Jahre Verlag Freies Geistesleben Sonderausgabe 1997 (1962), Dipl.Ing. für Strömungswissenschaften in Herrischried, Schwarzwald
Walter A. Dänzer (b.1947, schweizer Lebensmittelforscher): „Die unsichtbare Kraft in Lebensmitteln – BIO und NICHTBIO im Vergleich – Mit Einblick in gentechnisch veränderte Nahrungsmittel - Kristallisationsbilder aus der Forschung vom LifevisionLab von Soyana“ Verlag Bewusstes Dasei 2. Auflage 2015 (2014)
Wolfgang Bossinger, Raimund Eckle (Hrsg.): „Schwingung und Gesundheit. Neue Impulse für eine Heilungskultur aus Wissenschaft, Musik und Kunst“ TRAUMZEIT 2.Auflage 2010 (2008). Dr. Hans Jenny (1904-1972) Begründer der Kymatik: Visualisierung von Klängen und Wellen.
Masaru Emoto (1943-2014): „Die Antwort des Wassers Band 1“ (Mizu Wa Kotae Wo Shitteiru 1) KOHA 2001, „Die Antwort des Wassers Band 2“ KOHA 2.auflage 2004 (2003), „Die Botschaft des Wassers Band1“ (Messages from Water) KOHA 2.Auflage 2002, „Wasser und die Kraft des Gebetes“ (Message from Water Vol 3) KOHA 2005
Andreas Wilkens, Michael Jacobi, Wolfram Schwenk: „Wasser verstehen lernen – Die Erhaltung der Lebensgrundlage Wasser erfordert ein neues Bewusstsein“ Sensibles Wasser Sonderheft 1995, Verein für Bewegungsforschung e.V., Institut für Strömungswissenschaften Herrischried
Fereydoon Batmanghelidj (1931-2004, iranischer Arzt): “Ein Umlernbuch - Wasser die gesunde Lösung“ VAK Verlag für angewandte Kinesiologie 2. Auflage 1996, “Rückenschmerzen & Arthritis – Das Selbsthilfebuch“ VAK 1998
Wulf Seeling, Frierich Wilhelm Ahnefeld: „Störungen des Wasser-, Elektrolyt- und Säuren-Basen-Status – Ein Basisbuch“ WVG 1988
Kurt Tepperwein: „Sind Sie sauer? Gesund durch Entsäuerung“ HUMAN VERLAG 24.2.05 Wien Otto Wagner Spital 80.Geburtstag von Prof. Dr. Alois Stacher Otto Wagner Spital Symposium „Säur-Basen-Schlacken“
Helmut Seifert: „Naturkraft Salzkristall – Bioschwingungen für die Gesundheit – Salz hilft heilen – Das Geheimnis der Salzkristall Lampe – Besseres Wohnklima durch Bioschwingungen“ 2. Auflage 1997 PF. 1403, 83321 Ruhpolding
Friedrich F. Sander: „Der Säure-Basenhaushalt des menschlichen Organismus und sein Zusammenspiel mit dem Kochsalzkreislauf und Leberrhythmus“ HIPPOKRATES, 2. Auflage 1985 (1953)
Michael Worlitschek: „Original Säure-Basen-Haushalt – Wie Sie Ihren Körper wirkungsvoll entsäurern“ HAUG 4. Auflage 2004, „Die Praxis des Säure-Basen-Haushalt – Grundlagen und Therapie“ HAUG 5. unveränderte Auflage 2003
Fred W. Koch: „saure Nahrung macht krank“ VIER FLAMINGOS RHEINE 1998
Verena Müller-Wieprecht: „Säurebelastung des Organismus – ein Ratgeber für Patienten“ PASCOE VITAL GmbH, 8. auflage 2004, SAP-Nr.: 8621 11/2004
Emily Thacker: „Das große Buch vom Essig – Hausrezepte aus Großmutters Zeiten“ REUILLER VERLAG 1995 („The Vinegar Book“ 1994)
Are Waerland: „Die Übersäuerung als Grundursache aller Krankheiten“ WAERLAND VERLAG HAMBURG 1951, „Die Wirbelsäule – Säule der Gesundheit“ HUMATA VERLAG Harold S. Blume 1960, „Die neue Kälte-Therapie und ihre erstaunlichen Erfolge – Erkältungskrankheiten schnell geheilt und vollständig beseitigt“ VERLAG-SGENOSSENSCHAFT der WAERLAND BEWEGUNG 1953
EBBA Waerland: „Die geistigen Wirklichkeiten“ LICHTLAND-VERLAG August Steu Dornbirn, Band IV
Are und EBBA Waerland: „Waerlandkost für Gesunde und Kranke – Für Säuglinge und Kleinkinder“ LICHTLAND-VERLAG August Steu Dornbirn 1953
Aggie la Tourelle, Aanthea Courtenay: „ Was ist angewandte Kinesiologie? VAK 3.Auflage, 1995
John Diamond (US-amerikanischer Arzt, Vorsorgemediziner (Musik & Gesundheit), Psychiater, Experte für Angewandte Kinesiologie): „Der Körper lügt nicht – Eine neue, revolutionäre Wissenschaft, die ihr Leben verändern wird“ VAK Verlag für angewandte Kinesiologie GmbH Freiburg im Breisgau 11. Auflage 1994, „Leben als Cantillation – Analyse der Lebensenergie als Befreiung zur Liebe“ (Life-Energy Analysis: A Way to Cantillation 1988) VAK 1991, „Lebensenergie in der Musik. Band 1“ (The Life Energy in Music – I) BRUNO MARTIN JECKLIN 1983 , „Lebensenergie in der Musik. Band 2: Wie im Leben, so in der Musik“ (The Life Energy in Music, Volume II: As in Life, so in Music 1983) VAK 2.Auflage 1992 (1987), „Das Herz der Musik“ (The Life Energy in Music, Volume III: More Notes on Music 1986) VAK 1991, “ReMothering – Das Wiederholen der Mutterliebe” (The Re-mothering Experience: How to totally love 2.Auflage 1986 (1981)) VAK 1991,
Robert Frost (US Psychologe, Biologe, Physiker, Kinesiologie): „Applied Kinesiology. A Training Manual and Reference Book of Basic Principles and Practices“ NORTH ATLANTIC BOOKS 2002
Richard Bandler (b. 1950 US Psychologe, NLP): “Veränderung des subjektiven Erlebens: Fortgeschrittene Methoden des NLP” (Using Your Brain - For a Change. 1985) JUNFERMANN 8.Auflage 20011 (1982)
Richard Bandler, John Grinder (b.1939, US-amerikanischer Anglist, Linguist): „Neue Wege der Kurzzeit - Therapie: Neurolinguistische Programme“ (Frogs into Princes: Neuro Linguistic Programming 1979) 9. Auflage Junfermann Verlag 1991 (1981)
Wolf Schneider (b.1925, deutscher Journalist, Sachbuchautor, Sprachkritiker): „Wörter machen Leute: Magie und Macht der Sprache“ Piper 20.Auflage 2015 (1986)
Rollo Reece May (1909-94, US-amerikanischer Psychotherapeut, Philosoph): “Antwort auf die Angst. Leben mit einer verdrängten Dimension”(Psychology and the Human Dilemma 1979) Deutsche Verlags Anstalt 1982
Cora Besser Siegmund (b.1957, deutsche Psychologin, Psychotherapeutin, NLP-Lehrtrainerin, EMDR - Eye Movement Desensitization and Reprocessing): “Magic Words: Der minutenschnelle Abbau von Blockaden” 3.Auflage Junfermann 2008 (2001)
Cora Besser Siegmund, Harry Siegmund: "Du mußt nicht bleiben, wie du bist. Reimprinting - Spielerisch die eigene Persönlichkeit neu entwickeln" ECON 1993, „Denk Dich nach vorn. Das NLP- Persönlichkeits- Programm“ ECON 1997 (1993)
Nossrat Peseschkian (1933-2010, deutsch-iranischer Neurologe, Psychiater, Psychotherapeut, Begründer der „Positiven Psychotherapie“ (1968)): „Wenn du willst, was du noch nie gehabt hast, dann tu, was du noch nie getan hast: Geschichten und Lebensweisheiten“ HERDER 6.Auflage 2013 (2002); „Der nackte Kaiser: oder: Wie man die Seele der Kinder und Jugendlichen versteht und heilt“ FISCHER 3. Auflage 2011 (1997); „Es ist leicht, das Leben schwer zu nehmen. Aber schwer, es leicht zu nehmen. Klug ist jeder. Der eine vorher, der andere nachher“ HERDER 6.Auflage 2012 (2006); „Steter Tropfen höhlt den Stein: Mikrotraumen - Das Drama der kleinen Verletzungen“ FISCHER 3. Auflage 2012 (2000); „Das Leben ist ein Paradies, zu dem wir den Schlüssel finden können“ HERDER 2013 (2004); Der Kaufmann und der Papagei: Orientalische Geschichten in der Positiven Psychotherapie“ FISCHER 32. Auflage 2012 (1979); „Auf der Suche nach Sinn: Psychotherapie der kleinen Schritte“ FISCHER 13. Auflage 2006 (1983)
Nossrat Peseschkian, Anas Aziz: “Lexikon der Positiven Psychotherapie“ FISCHER 2009
Paola Giovetti: „Engel - die unsichtbaren Helfer der Menschen“ (Angeli – esseri di luce, messageri celesti, custodi dell’ uomo 1989) KAILASH 8. Auflage 2001
John F. Thie: „Gesund durch Berühren – Touch for Health“ IRISIANA 1995
Fred P. Gallo, Harry Vincenti: “Gelöst – Entlastet - Befreit – Klopfakupressur bei emotionalem Stress” VAK 5.Auflage 2007 (Energy Tapping 2000)
Eberhard Rabe, Horst E. Gerlach: „Praktische Phlebologie – Empfehlungen zur differenzierten Diagnostik und Therapie phlebologischer Krankheitsbilder“ THIEME 2. vollständig überarbeitete Auflage2006 (2000)
Jörg Michael Herrmann, Heino Lisker, Günther J. Dietze: „Funktionelle Erkrankungen –Diagnostische Konzepte – Therapeutische Strategien“ Urban & Schwarzenberg 1996
Nikolaus Popa: „VARIX - Das irreführende Symptom – das Endothel -unbekanntes Organ in der Phlebologie - Neue Möglichkeiten einer rekonstruktiven Venentherapie“ MAUDRICH 1996
Helmut Drexler: „Endothelfunktion bei kardiovaskulären Erkrankungen – Klinische Bedeutung und therapeutische Implikationen“ UNI-MED 2000
Forum für Orthomolekulare Medizin: „Einsatz von Mikronährstoffen bei kardiovaskulären Erkrankungen – Zusammenfassung der Vorträge“ RALF REGLIN 2002
Horst Weissleder: „Kompressionsbestrumpfung bei Extremitätenödemen“ Viavital 1999
Gerhard Kammerlander: „Lokaltherapeutische Standards für chronische Hautwunden –Ulcus cruris –Dekubitus –Kompressionstherapie –Weichlagerung“ Springer 1998
Gerd Oberfeld: „Tagungsband Internationale Konferenz Situierung von Mobilfunksendern – Wissenschaft und öffentliche Gesundheit, Salzburg, Österreich, 7.-8. Juni 200“ Hausdruckerei land Salzburg August 2000, „Informationsmappe ELEKTROSMOG“, www.salzburg.gv.at/umweltmedizin, Land Salzburg November 2005
Erik Randall Huber (Dr.med.;Wien), Michaela Knirsch Wagner (Publizistik, Germanistik): „Nebenwirkung Handy – Schaden Mobiltelefone unserer Gesundheit?“ VERLAGSHAUS der ÄRZTE 2007
Lilo Cross (dtsch.Physiotherapeutin), Bernd Neumann (dtsch.Medizinjournalist): „Die heimlichen Krankmacher – Wie Elektrosmog und Handystrahlung, Lärm und Umweltgifte unsere Gesundheit bedrohen.“ PENDO 2008
George Carlo, Martin Schramm: „Cell Phones – Invisible Hazards in the wireless age” An Insider’s alarming Discoveries about Cancer and Genetic Damage. With a New Preface by the Authors. CARROLL&GRAF New York 2002
Wolfgang Hingst (b.1938 Wien, Historiker, Schriftstelle, Journalist): „Handy-Fieber“ PROMEDIA, 2.vollkommen überarb. u. erw. Auflage 2001, ISBN 3-85371-148-0
Verein zum Schutz der Bevölkerung vor Elektrosmog: „Mobilfunkpolitik und Forschung – Die Fälscher – Eine politische, wissenschaftskritische und sprachwissenschaftliche Analyse über Fälscher und ihre Methoden“ www.der-mast-muss-weg.de, Stuttgart, im Jannuar 2008, „Mobilfunk – Einwirkungen auf die menschliche Gesundheit. Folgerungen und Forderungen aus ärztlicher Sicht“ von Dr,med. Wolf Bergmann, Dr.med. Horst Eger, 3. überarbeitete Auflage 2007
Wirkungen des Mobil- und Kommunikationsfunks - Eine Schriftenreihe der Kompetenzinitiative zum Schutz von Mensch, Umwelt und Demokratie: Herausgegeben von Prof. Dr.med. Kral Hecht, Dr. med. Markus Kern, Prof. Dr. phil. Karl Richter und Dr. med. Hans Christoph Scheiner: Heft 1: Ulrich Warnke: „Bienen, Vögel und Menschen. Die Zerstöung der Natur durch Elektrosmog“ 2008 (2007); Heft 2: „Die Gefährdung und Schädigung von Kindern durch Mobilfunk. Ärztliche Beobachtung – wissenschaftliche Erkenntnis – gesellschaftliche Erfahrung“, Heft 3: „Wie empfindlich reagieren die Gene auf Mobilfunkstrahlung? – Stand der Forschung – Entwarnungen und Intrigen – Vorschlag zur Selbsthilfe“ 2008, Heft 4: „Warum Grenzwerte schädigen, nicht schützen – aber aufrechterhalten werden. Beweise eines wissenschaftlichen und politischen Skandals“ 2009, Heft 5: „Strahlenschutz im Widerspruch zur Wissenschaft – Eine Dokumentation“ 2011 www.der-mast-muss-weg.de
Publikation der Kompetenzinitiative e.V.: „Wirkungen elektromagnetischer Felder auf Pflanzen – Beobachtungen und Studien aus 80 Jahren“ Dr.med.Cornelia Waldmann-Selsam 2008, „Die Auswirkungen elektromagnetischer Felder auf Tiere – Ein Forschungsbericht“ Dr.rer.nat. Ulrich Warnke 2009 www.kompetenzinitiative.net/
Diagnose Funk – Umwelt- und Verbraucherorganisation zum Schutz vor elektromagnetischer Strahlung: „Ratgeber 5 – Elektrosmog – Kommunale Handlungsfelder – Mobilfunk: Welche Rechte hat die Kommune – Gefahren-Minimierung und vorsorgende Gesundheitspolitik durch Mobilfunkvorsorgekonzepte“ Jörn Gutbier 2012 www.diagnose-funk.org
Thomas Grasberger (b.1964, Geschichte, Politik, Philosophie, Autor), Franz Kotteder (b.1963, Redakteur, Autor): „Mobilfunk – Ein Freilandversuch am Menschen“ VERLAG ANTJE KUNSTMANN 2003
Matthias Otto, Karl-Ernst von Mühlendal: „Mobilfunk und Gesundheit-Eine Information für Ärzte“ KINDERUMWELT, INFOZENTRUM MOBILFUNK 2004
Michael Karus, Lars Ebert, Wolfram Schneider, Wolfgang Köhnecke, Hans Löfflad, Olaf Plotzke, Peter Nießen: „Elektrosmog - Gesundheitsrisiken,Grenzwerte, Verbraucherschutz“ C.F.Müller 2.Auflage 1994 Herausgeber KATALYSE - Institut für angewandte Umweltforschung e.V. in Köln
VEÖ (Verband der Elektrizitätswerke Österreichs): „Elektromagnetische Felder (50Hz) im Alltag – Fragen und Antworten“ Salzburger Druckerei 1997, BestellNr.:700/7
Gottfried Joachim Wohlfeil: „Gesund wohnen - gesund schlafen! Elektrosmog und Wohngifte vermeiden“ Dr. Werner Jopp 1995
Knut Sievers: „Elektrosmog – die unsichtbare Gefahr – Handy, TV und PC, Halogenlampe, Mikrowellenherd, Babyphon, Radiowecker“ HEYNE 2000 (1997)
Stefan Zweig: „Die Heilung durch den Geist – Mesmer – Mary Baker-Eddy – Freud“ Fischer VRLAG 3. Auflage 2003
Rudolf Thetter: „Magnetismus das Urheilmittel – Eine Einführung in sein Wesen und praktische Anleitung zum Magnetisieren“ GERLACH und WEIDLING WIEN 9.Auflage 1986
Robert O. Becker (1923-2008, US-amerikanischer Orthopäde,Spezialist für Elektrotherapie, Prof. an Upstate Medical Center der State University of New York, Medical Center der Louisiana State University): „Der Funke des Lebens - Heilkraft und Gefahren der Elektrizität“ (Cross Currents 1990) PIPER 1994, „Heilkraft und Gefahren der Elektrizität – Die Chancen der Energiemedizin und die Gefahren des Elektrosmog“ (Cross Currents 1990) SCHERZ 1993
Thomas Grasberger, Franz Kotteder: „Mobilfunk - Ein Freilandversuch am Menschen“ KUNSTMANN 2003
Georges Lakhovsky (1869-1942): „Das Geheimnis des Lebens – Kosmische Wellen und vitale Schwingungen. Wie Zellen miteinander reden“ Mit einer Einführung von Fritz Albert Popp, VGM Verlag für Ganzheitsmedizin 1981 (1931)
Christopher Bird (1918-1996, US Biologe, Botaniker,Wissenschaftsjournalist), Peter Tompkins (1919-2007, US-Journalist): „Das geheime Leben der Pflanzen: Pflanzen als Lebewesen mit Charakter und Seele und ihre Reaktionen in den physischen und emotionalen Beziehungen zum Menschen “ (The Secret Life of Plants 1973) 26. Auflage Fischer 2009
Johanna Budwig(1908-2003, Diplom Chemikerin): „Krebs-Das Problem und die Lösung – Die Dokumentation“SENSEI 2000, „Öl-Eiweiß-Kost – Das wiseenschaftlich fundierte Kochbuch der weltbekannten Krebsforscherin“ SENSEI 2002
Peter Cornelius Mayer-Tasch (b.1938), Bernd Michael Malunat (b.1943): „Strom des Lebens-Strom des Todes – Elektro- und Magnetosmog im Kreuzfeuer“ FISCHER1995
Manfred Fritsch: „Ein Leben unter Spannung - krank durch Elektrizität – Der alltägliche Elektrostreß. Schutz
vor Elektrosmog“ EHRENWIRTH 1994
Herbert L. König (1925-1992, Prof.Dr.Elektrophysiker, Techn.UNI München): „Unsichtbare Umwelt – Der Mensch im Spielfeld elektromagnetischer Kräfte – Geophysik – Technische Felder – Feldwirkung – Wetterfühligkeit – Baubiologie – Wünschelruteneffekt“ 5. völlig überarbeitete Auflage, EIGENVERLAG HERBERT L.KÖNIG MÜNCHEN 1985, ISBN 3-023819-04-8
Herbert L. König (1925-1992, Prof.Dr.Elektrophysiker, Techn.UNI München), Enno Folkerts (b.1937): „Elektrischer Strom als Umweltfaktor – Elektrobiologie, 50 Hz Felder, Gesundheitsaspekte, Elektroinstallation“ PFLAUM 1992
Wolfgang Maes: „Streß durch Strom und Strahlung …und Gifte, Gase, Luftschadstoffe, Pilze, Fasern, Staub“
Schriftenreihe Gesundes Wohnen, Institut für Baubiologie u. Oekologie Neubeuern IBN 1995 2.Auflage
Wulf Dietrich Rose: „Ich stehe unter Strom – Krank durch Elektrosmog“ KiWi 1996; „Elektrosmog-
Elektrostreß – Strahlung in unserem Alltag und was wir dagegen tun können – Ein Ratgeber“ KiWi 1994 (1990)
Ulrich Abel (b.1952, Prof. DDr., Medizinische Biometrie und Informatik, Krebszentrum UNI Heidelberg): „Chemotherapie fortgeschrittener Carzinome - Eine krititsche Bestandsaufnahme“ HIPPOKRATES 2.Auflage 1995 (1989)
Paracelsus (1493-1541): „Mirokosmus und Makrokosmus - Okkulte Schriften“ herausgegeben von Helmut Werner, FOURIER 1994, „Paracelsus – Sämtliche Werke, Bde I-IV“ Nach der 10 bändigen Huserschen Gesamtausgabe (1589-1591) zum Erstenmal in neuzeitliches Deutsch übersetzt von Dr. Bernhard Aschner (1883-1960, österr. Internist), Jena, Gustav Fischer Verlag Band I 1926, Band II 1928, Band III 1930, Band IV 1932, ANGER VERLAG EICK, Band 1-4, 1.Auflage 1993
Reinhold Ebertin (1901-1988): „Anatomische Entsprechungen der Tierkreisgrade“  Nach einem hinterlassenen Manuskript von Elsbeth Ebertin (1880-1944), neu bearbeitet und ergänzt, 2. Auflage Ebertin Verlag 1979 (1976)
Maurice Ruben Hayoun: „Maimonides – Arzt und Philosoph im Mittelalter – Eine Biographie“ C.H.BECK 1994
Heinrich Schipperges (1918-2003,deutsch. Medizinhistoriker, Medizintheoretiker): „Hildegard von Bingen“ C.H.BECK 2001 4.Auflage (1995), „Leiblichkeit – Studien zur Geschichte des Leibes“ AFV ARIADNE FACH VERLAG 2001
Hildegard von Bingen: „Heilkraft der Edelsteine – Von der magischen Wirkung der Edelsteine und ihrem Nutzen für die Gesundheit nach der Hl. Hildegard von Bingen“ Rosel Termolen ( Hrsg.), Manfred Pawlik (Übersetzung) PATTLOCH 1990
Barbara Newerla (b.1965): „Sterne und Steine. Der Tierkreis und die Heilwirkung edler Steinde im Jahreslauf“ NEUE ERDE 2001
Michael Gienger (1964-2014): „Die Steinheilkunde. Ein Handbuch“ NEUE ERDE 17.Auflage 2008 (1995), „Heilsteine – 430 Steine von A - Z“ NEUE ERDE 2003
Michael Gienger, Bernhard Bruder: „Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Fälschungen, Irrungen und Verwirrungen, Manipulationen von Mineralien und Edelsteinen“ Info Schrift des Steinheilkunde e.V.1998
Flora Peschek-Böhmer: „Heilung durch die Kraft der Steine – Inneres Gleichgewicht und Harmonie für Seele und Körper – Den richtigen Stein finden, Blockaden lösen, Krankheiten lindern“ LUDWIG 4. Auflage 1997
Gotthard Strohmaier: „Avicenna“ Becksche Reihe 1999
H. Georg Knoch (seit 2002 Mitherausgeber), E.G Beck (bis 2001 Mitherausgeber), Renate Viehbahn Hänsler: „OZON-Handbuch: Grundlagen - Prävention -Therapie“ ecomed 1995, 11. Auflage 2006, Loseblattwerk im Ordner mit Ergänzungslieferungen. ISBN 3-609-76540-2
Renate Viehbahn Hänsler: "Ozon-Sauerstoff-Therapie" HAUG VERLAG 1999, ISBN 3-8304-7018-5
Renate Viehbahn Hänsler: "The Use of Ozone in Medicine" ODREI-PUBLISHERS 2007. 5th edition. ISBN 078-3-934181-02-1
Renate Viehbahn Hänsler, Siegfried Rilling: „Praxis der Ozon-Sauerstoff-Therapie – Eine Informations-und Arbeitsbuch“ vfm 1990 3.Auflage (1985)
Thomas Zottmann, Dr.med.Dr.Dr. Fritz Scheller, Karl Otto Schmidt : „Gesund durch Ozon und sauerstoff. Heilung bei vielen Krankheiten“ TOMUS Juli 1986
Paula Horan: „Ozon der unsichtbare Heiler – Ozon tötet Pilze, Bakterien und Viren, entgiftet und fängt freie Radikale – Mit vielen praktischen Anwendungen“ Windpferd 2003
Angelika Gräfin Wolfskeel von Reichenberg: „Die 12 Salze des Lebens. Biochemie nach Dr. Schüßler. Ein Ratgeber für Erwachsene und Kinder“ MANKU 6. überarbeitete und erweiterte Auflage 2013 (2005)
Thomas Feichtinger, Susana Niedan: „Antlitzanalyse in der Biochemie nach Dr. Schüßler“ HAUG 2001, „Schüßler-Salze kurz & bündig – 600 Beschwerden sanft heilen – Natürlich vorbeugen – so helfen sie sich selbst“ Haug 2005
Eva Maria Feichtinger, Barbara Niedan: „Die Schüßler-welt von A-Z. Übersichtlich und kompetent“ FST VERLAG 3. Auflage 2010 (2007)
Günther H. Heepen: „Schüßler-Salze für Kinder – Kinderkrankheiten von A bis Z – Die Selbstheilungskräfte stärken“ GU 2005, „Schüßler-Salze – Mineralstoffe zur Selbstbehandlung – Häufige Beschwerden von A - Z“ GU 2001, „Schüßler-Salze – 12 Mineralstoffe für die Gesundheit“ GU 2004, „Schüßler-Salze typgerecht“ GU 2003
Dr.Peithner KG: „Biochemie – Mineralstoff-Therapie nach Dr. Schüssler“ DHU, 23.3.2005
Richard Kellenberger, Freidrich Kopsche: „Mineralstoffe nach Dr. Schüssler – Ein Tor zu körperlicher und seelischer Gesundheit“ WELTBILD 2005
Eva Marbach (b.1962, dtsche.Heilpraktikerin): „Schüßler-Salben und Cremes. Heilanwendungen, Beauty-Tipps und Rezepte zum Selbermachen“ EVA MARBACH VERLAG 2008
Christian Friedrich Samuel Hahnemann (1755-1843): „Organon der Heilkunst“ Dr. med. Richard Haehl
1921, 6. Auflage von 1842 , NARAYANA VERLAG 3. Ausgabe 2004, „Die chronischen Krankheiten – Theoretische Grundlagen – Mit allen Änderungen von der 1.Auflage (1828) zur 2.Auflage (1835) auf einen Blick“ Bearbeitet von Mathias Wischner HAUG 3.Auflage 2006
Proceso Sanchez Ortega (1919-2005): „Die Miasmenlehre Hahnemanns – Diagnose, Therapie und Prognose der Chronischen Krankheiten“ HAUG 6.überarbeitete Auflage 2005 (1980)
Homoeopathia Internationalis: „Die Anamnese in der Homöopathie“ 48.Kongreß der Liga Medicorum Homoeopathica Internationalis, Wien 24.-28. April 1993, MAUDRICH 1993
Gerhard Risch (1927-98): „Homöopathik – Die Lehrmethode Hahnemanns“ PFLAUM 3.Auflage 1998 (1985)
Friedrich P. Graf: „Homöopathie für Hebammen und Geburtshelfer – 1.Teil: „Die Geburt - Eine Einführung in die Homöopathie“ 13.unveränderte Auflage ELWIN STAUDE VERLAG 2006, „Homöopathie für Hebammen und Geburtshelfer – 2.Teil: „Das Wochenbett und die Zeit danach“ 11.überarbeitete Auflage ELWIN STAUDE VERLAG 2004, „Homöopathie für Hebammen und Geburtshelfer – 3.Teil: „Die Schwangerschaft“ 9. überarbeitete Auflage ELWIN STAUDE VERLAG 2004, „Homöopathie für Hebammen und Geburtshelfer – 4.Teil: „Das Neugeborene“ 10. Auflage ELWIN STAUDE VERLAG 2005, „Homöopathie für Hebammen und Geburtshelfer – 5.Teil: „Stillen“ 2.Auflage ELWIN STAUDE VERLAG 2006, „Homöopathie für Hebammen und Geburtshelfer – 6.Teil: „Der Säugling“ 8.Auflage ELWIN STAUDE VERLAG 2004, „Homöopathie für Hebammen und Geburtshelfer – 7.Teil: „Die Salze des Lebens“ 1. Auflage ELWIN STAUDE VERLAG 2005, „Ganzheitliches Wohlbefinden – Homöopathie für Frauen – Ein Begleitbuch für die wichtigsten Lebensphasen“ HERDER 6.Auflage 2007 (1994), „Homöopathie und die Gesunderhaltung von Kindern und Jugendlichen“ SPRANGSRADE 2.Auflage 2003 (02)
Joachim Friedrich Grätz: „Sind Impfungen sinnvoll? Ein Ratgeber aus homöopathischer Praxis“ HIRTHAMMER 1994, „Klassische Homöopathie für die junge Familie, Band I - Grundlagen und Praxis, Band II – Fallbeispiele aus der Praxis“, „Die homöopathischen Potenzen – Ein Ratgeber aus der Praxis“ 2003, „Fragebogen für Ihre Homöopathische antimiasmatische Behandlung“ 4.überarbeitete Auflage 2001 (1995)
Joachim Friedrich Grätz, Inge Plattner: „Homöopathische Behandlung Ihres Kindes – Fragebogen“ 5.Auflage 2002 (1993)
Gerhard Bleul, Patrick Kreisberger, Ulf Riker: „Die homöopathische Hausapotheke: Die wichtigsten Arzneien für zu Hause und unterwegs - Die 50 wichtigsten Arzneien für zu Hause und unterwegs“ Deutscher Zentralverein homöopathischer Ärzte 4.Auflage 2015 (2007)
Heinz Zulla, Robert Stahl, Adolf Voegeli (1899-1993): „Fragebogen zur homöopathischen Behandlung“ HAUG 1998
Theodor Ensinger: „Leitfaden zu Kents Repertorium“ 7.neubearbeitete Auflage HAUG 1998 (1975)
Georg von Keller (1919-2003, Dr.med.), Jost Künzli von Fimmelsber (1915-92, Dr.med): „Kents Repertorium der homöopathischen Arzneimittel“ (James Tyler Kent, 1849-1916), HAUG 14.überarbeitete Auflage1998 (1971), 1.Nachdruck 2003
James Tyler Kent (1849-1916): „Homöopathische Arzneimittelbilder – Vorlesungen zur homöopathischen Materia medica, Band 1: Abrotanum-Capsicum, Band 2: Carbo animalis-Lachesis, Band 3: Laurocerasus-Zincum metallicum“ HAUG Band 1, 1998, Band 2, 2002, Band 3, 2001 (1904)
William Boericke (1849-1929, M.D.): „Homöopathische Mittel und ihre Wirkungen – Materia medica“ Grundlagen und Praxis WISSENSCHAFTLICHER AUTORENVERLAG 7.Auflage 2002 (1972 deutschsprachig, 1927), „Handbuch der homöopathischen Materia medica – quellenorientierte Neuübersetzung“ HAUG Jubiläumsausgabe 2004 (1992)
John Henry Allen (1854-1925, MD, Dermatologe): „Die chronischen Miasmen“ BARTHEL&BARTHEL 2.Auflage 2000 (1996), „Homöopathische Therapie der Hautkrankheiten – Lehrbuch – Materia medica – Repertorium“ HAUG 1998
Luc de Schepper (1946-, belg. Arzt, Homöopath ): „Der Weg zum Simillimum – Strategien zur homöopathischen Behandlung chronischer Krankheiten“ (Achieving and Maintaining the Simillimum – Strategic Case Management for Successful Homeopathic Prescribing 2006) NARAYANA VERLAG 2006, „Hahnemann im Brennpunkt – Praktisches Lehrbuch der klassischen Homöopathie“ NARAYANA VERLAG 2007
Jean Elmiger: „Rediscovering Real Medicine – The New Horizons of Homoepathy” VEGA 2001
Dorothy Shepherd (1885-1952): „Das Wunder der unsichtbaren Kraft – Erfahrungen einer homöopathischen Hausärztin“ (The Magic of the Minimum dose – Impressive case histories by a world famous Homoeopath demonstrating the superiority of Homoepathy) LAGE & ROY 1995
Petra Sauer: „Moderne Homöopathie – Arzneimittelbeziehungen komplett – Ein Nachschlagewerk für die homöopathische Praxis“ PFLAUM 2001
Donald McDonald Foubister (1902-88, Pädiater): „Homöopathisches Tutorium der Kinderheilkunde – Lernen, Üben und Behandeln“ SONNTAG 1999 (1989)
Harry van der Zee: „Die Geburt – Eine Reise durch die Miasmen – Eine Revision der homöopathischen Miasementheorie“ (Miasms in labour 2000) SONNTAG 2003
Tinus Smits: „Das Impfschaden-Syndrom“ (The Post-Vaccination syndrome 1997) NARAYANA VERLAG 2006
Tim O’Shea DC: „Vaccination Is Not Immunization“ 3rd Edition Library of Congress Cataloguing-in-Publications. ISBN: 1-929487-14-2
Kevin Barry Esq. (Autor, RA), Robert F. Kennedy Jr. (Vorwort, RA), Dr. Boyd E. Haley (Vorwort, Chemiker): „Vaccine Whistleblower [Dr. William Thompson - Ehemaliger Angestellter der CDC]: Exposing Autism Research Fraud at the CDC“ Skyhorse Publishing 2015
Roland Eichler (1954- , Dr.med.), Horst Frank (1944- ,FA Dermatologie): „Die homöopathische Behandlung der Neurodermitis bei Kindern und Jugendlichen – 100 Falldokumentationen aus der Praxis“ HAUG
Farokh J. Master (1957- ): „Klinische Homöopathie in der Kinderheilkunde“ (Clinical Observations of children’s Remedies 2005) NARAYANA VERLAG 2006
Peter Alex: „Heilung Borreliosekranker mit Homöopathie“ Internationales Homöopathiekolleg Torgau, EDITION KRANNICH 3.Auflage 2006
Thomas Blasig Jäger, Peter Vint: „Arzneimittelbeziehungen – Homöopathische Hilfsmittel Band 2“ HAHNEMANN INSTITUT Unveränderter Nachdruck 2005 (2. korrigierte u. erweiterte Auflage 1999)
ÖGHM: „Homöopathie ein Leitfaden“ Österr. Gesellschaft für Homöopathische Medizin November 2005
Siegfried Wagner: „Die Homöopathie Fibel“ KNEIPP VERLAG 1997
Gerhard Köhler: „Lehrbuch der Homöopathie“ Band I: Grundlagen und Anwendung. HIPPOKRATES, 3. Auflage 1984, Band II: Praktische Hinweise zur Arzneiwahl. HIPPOKRATES, 3. Auflage 1994
Hedwig Imhäuser: „Homöopathie in der Kinderheilkunde – Aus der Praxis – für die Praxis“ HAUG, 10. Auflage 1993
Werner Stumpf (1952- ): „Homöopathie – Anleitung zur Selbstbehandlung“ GU 1990, „Homöopathie – Selbstbehandlung – Zuverlässige Mittelwahl – Hilfe im Notfall“ GU 10.Auflage 2006 (1999), „Homöopathie für Kinder – Sanfte Medizin ohne Nebenwirkungen – Schnell und sicher zum passenden Mittel – Erste Hilfe im Notfall“ GU 5.Auflage 2007 (2004)
Frans Vermeulen: „Kindertypen in der Homöopathie“ SONNTAG Verlag, 3. Auflage1994
Prof. Dr. med. Mathias Dorsci: „Bewährte Indikationen der Homöopathie“ bearbeitet von
Dr. med. Margaretha Frey, Salzburg DHU 1994, 4. Auflage
APOMEDICA: „Homöopathie - Die sanfte Medizin für die ganze Familie“ - Ratgeber für die richtige Wahl des homöopathischen Arzneimittels, APOZEMA
Peter Christian Endler: „Expedition Homöopathieforschung – Ein altes Heilsystem wird plausibel“ MAUDRICH 1998
Laboratorium SOLUNA Heilmittel GMBH: „Die Solunate. Spagyrik nach Alexander von Bernus (1880-1965)“ Fachkreis Kompendium 6.Auflage 2010 (1936)
Peter Christian & Hannes Endler: „Drachen-Traum – Eine Gesundwerdegeschichte“ MAUDRICH 2001
Georgos Vithoulkas: „Medizin der Zukunft – Homöopathie“ GEORG WENDEROTH 22.Auflage 2006 (1979) Übersetzt, eingeleitet und ergänzt von Gotthard Behnisch, „Die neue Dimension der Medizin – Ein konkreter Maßstab zur Bewertung von Gesundheit und Erkrankungen – Die eigentlichen Ursachen von Tuberkulose, AIDS, Allergien, MS, Alzheimer, Krebs und anderen chronischen Leiden“ GEORG WENDEROTH 3.Auflage 2005 (1997) Eingeleitet, ergänzt und herausgegeben von Gotthard Behnisch
David Krech, Richard S. Crutchfield, Norman Livson, William A. Wilson jr., Allen Parducci: „Grundlagen
der Psychologie - Studienausgabe“ BECHTERMÜNZ VERLAG 1997
Ernst Nowotny: „Psychologie – Einführung und Übersicht“ 3.Auflage 1972, unveränderter Nachdruck 1978 FRANZ DEUTIKE WIEN
William J. Bennett, Chester E. Finn Jr., John T. E. Cribb Jr.: „The Educated Child – A Parent’s Guide from Preschool through Eighth Grade“ SIMON & SCHUSTER 1999
Friedrich Dorsch, Hartmut Häcker, Kurt-Hermann Stapf: „Dorsch Psychologisches Wörterbuch“ Hans Huber 11. ergänzte Auflage 1992 (1987)
Reinhard K. Sprenger: „Aufstand des Individuums – Warum wir Führung komplett neu denken müssen“ CAMPUS 2005
Wilhelm Arnold, Hans Jürgen Eysenk, Richard Meili: „Lexikon der Psychologie Band I - III“ HERDER 1988
Josef Rattner: „Klassiker der Tiefenpsychologie“ Bechtermünz 1997
Hans Biedermann: „Knaurs Lexikon der Symbole“ Weltbild Verlag 2000
Thomas Macho: „Das zeremonielle Tier – Rituale – Feste – Zeiten zwischen den Zeiten“
STYRIA 2004, Bibliothek der Unruhe und des Bewahrens Band 9
Brigitte Felderer, Thomas Macho (Hrsg.): „Höflichkeit – Aktualität und Genese von Umgangsformen“
WILHELM FINK 2002
R.Löw: „Die neuen Gottes-Beweise“
Franz Werfel: „ Das Lied von Bernadette“ Fischer 1998
Franz L. Schleyer (Prof. f. Gerichtsmedizin, Bonn): „Die Heilungen von Lourdes – Eine kritische Untersuchung“ H.BOUVIER u. CO. Verlag Bonn 1949
Paramahansa Yogananda: „Autobiographie eines Yogi – Das Lebenszeugnis des großen indischen Meisters, der
zum Mittler zwischen westlicher und östlicher Religiosität wurde“ (Autobiography of a Yogi 1945) OTTO WOLHELM BARTH 22.Auflage 1997
Patanjali (2.Jhd. v.Chr), P.Y. Deshpande, Bettina Bäumer(b.1940, Doz.Dr.phil): „Die Wurzeln des Yoga – Die klassischen Lehrsprüche des Patanjali – die Grundlage aller Yoga-Systeme“ (195 Sutren aus dem Sanskrit) O.W. BARTH 12. Auflage 2006 (The Authentic Yoga 1975)
Michael Harner: „Der Weg des Schamanen – Ein praktischer Führer zu innerer Heilkraft“ (The Way of Shaman 1980) rororo 1998
J.Neihardt: „Scharzer Hirsch-Ich rufe mein Volk“
Carlos Castaneda: „Reise nach Ixtlan - Die Lehre des Don Juan“ (Journey to Ixtlan 1972) FISCHER 1998, „Der Ring der Kraft - Don Juan in den Städten“ (Tales of Power 1974) FISCHER 1998
Stanislaf Grof (b.1931 in Prag, Medizinphilosoph, Psychotherapeut, Psychiater, LSD Forscher): „Das Abenteuer der Selbstentdeckung – Heilung durch veränderte Bewusstseinszustände – Ein Leitfaden“ rororo 1997 (The Adventure of Selfdiscovery 1987), „Geburt, Tod und Transzendenz – Neue Dimensionen in der Psychologie“ rororo 1998 (Beyond the Brain 1985), „Topographie des Unbewussten – LSD im Dienst der tiefenpsychologischen Forschung“ KLETT COTTA 1998 7.Auflage (Realms of the Human Unconscious, Observations from LSD Research 1975)
Stanislaf Grof, Christina Grof: „Spirituelle Krisen - Chancen der Selbstfindung“ („Spiritual Emergency. When Personal Transformation Becomes a Crisis“ Tarcher 1989) Schirner Verlag 2.Auflage 2011(2008)
Stein Husebo, Eberhart Klaschik: „Palliativmedizin - Schmerztherapie – Gesprächsführung – Ethik“ SPRINGER 2. Auflage 2003
Tiroler Hospiz Gemeinschaft, Tiroler Landesregierung: „Palliative Care. Empfehlungen für die Betreuung schwerkranker Menschen am Lebensende in Tirol“ Tiroler Gesundheitsfonds 2011
Claud Regnard, Mervyn Dean: "Praktische Palliativmedizin. Leitfaden und Checklisten für die bedürfnisorientierte Behandlung" (A Guide to Symptom Relief in Palliative Care. 6th ed. Radcliffe Publishing Oxford 2010) HANS HUBER 2010
James William Worden, PhD, ABPP: "Beratung und Therapie in Trauerfällen: Ein Handbuch" (Grief Counseling and Grief Therapy. A Handbook for the Mental Health Practitioner, SPRINGER 4th Edition 8/2008 (1982,1991) Hans Huber 4.überarbeitete und erweiterte Auflage 2011 (2008)
Gian Domenico Borasio (b.1962, Palliativmediziner): „Über das Sterben. Was wir wissen, was wir tun können, wie wir uns darauf einstellen“ 2.Auflage BECK 2012
Michael de Ridder (dtsch. Internist, Rettungsarzt): „Wie wollen wir sterben?: Ein ärztliches Plädoyer für eine neue Sterbekultur in Zeiten der Hochleistungsmedizin“ PANTHEON 2.Auflage 2011 (2010)
Oliver Tolmein (b.1961, deutscher Anwalt, Autor, Journalist): „Keiner stirbt für sich allein. Sterbehilfe, Pflegenotstand und das Recht auf selbstbestimmung“ GOLDMANN 2007
Claudia Bausewein, Susanne Roller, Raymond Voltz: „Leitfaden Palliativmedizin“ URBAN & FISCHER 2.Auflage 2004
Romana Wasinger (b.1961, Diplom. Gesundheits- u. Krankenschwester NÖ): „Leben im Sterben. Liebevolle Begleitung in der letzten Lebensphase“ STYRIA PREMIUM 2011
Simone de Beauvoir (1908-86, frz.Schriftstellerin, Philosophie): „Das Alter“ (La Vieillesse 1970) ROWOHLT 4. Auflage 2008 (1972)
Vladimir Jankelevitch (1903-1985, frz. Philosoph): „Der Tod“ (La mort 1977) SUHRKAMP 2005
Philippe Aries (1914-84, frz.Historiker): „Geschichte des Todes“ (L’homme devant la mort1975) 3. Auflage dtv 1987 (1982)
Marie-Claire van der Bruggen (b.1969): "Das Märchen vom Tod" (Het Sprookje van de dood) NLG Eoscentra 2009
Friedericke Waller (b.1934): „Alles ist nur Übergang – Lyrik und Prosa über Abschied, Sterben und Tod“ KLÖPFER & MEYER 2.erweiterte Auflage 2006 (1997, 1988 Fischer Verlag)
Elisabeth Kübler Ross (1926-2004, schweizerisch-US-amerikanische Psychiaterin): „Kinder und Tod“ (On children and Death 1983) KNAUR 1984, „Befreiung aus der Angst“, „Das Rad des Lebens - Autobiographie“ KNAUR 2004, „Leben bis wir Abschied nehmen - Mit 80 Fotos von Mal Warshaw“ GTB 5. Auflage 2001, „Reif werden zum Tode - Es kommt auf die Intensität des Lebens an“ KNAUR 2004 (1976), „Erfülltes Leben - würdiges Sterben“ GÜTERSLOHER 2004 Sonderausgabe (Hrsg: Göran Grip), „Jedes Ende ist ein strahlender Beginn“ SILBERSCHNUR 2001
Kenneth Ring (US Prof. f. Psychologie, Thanatologe): „Den Tod erfahren, das Leben gewinnen - Erkenntnisse und Erfahrungen von Menschen, die an der Schwelle zum Tod gestanden und überlebt haben“ (Heading Toward Omega 1984) BASTEI LÜBBE 1988
Holger Kalweit (b.1947, dtsch. Ethno-Psychologe): „Liebe und Tod: Vom Umgang mit dem Sterben“ KOHA 2006, „Der Stoff aus dem die Seele ist - Meine Suche nach dem Lichtkörper und die Geburt der Plasmapsychologie“ KOHA 2004,„Platons Totenbuch: Eros, Seelenenergie und Leben nach dem Leben“ Photos: Jiri Kuchar, EMINENT Verlag 2006, „Das Totenbuch der Germanen: Die Edda - Wurzel eines wilden Volkes“ Albatros 2006, „Das Totenbuch der Kelten – Das Bündnis zwischen Anderswelt und Erde“ AT Verlag 2002, „Urheiler, Medizinleute und Schamanen. Die Wiederkehr archaischer Lebenstherapie“ HEYNE 1994, „Die Welt der Schamanen: Traumzeit und innerer Raum“ SCHIRNER 2004, „Traumzeit und innerer Raum. Die Welt der Schamanen“ BARTH 1. Auflage der Neuausgabe 2000 (1984), „Dunkeltherapie - Die Vision des inneren Lichts“ KOHA 2004, „Naturtherapie - Meine Initiationsreise zur Erdmutter“ ARUN 2004, „Erdmutter will Rituale: Naturtherapie - Einweihung ins Gedächtnis der Erde“ ARUN 2005, "Platons Totenbuch: Eros, Seelenenergie und Leben nach dem Leben" Photos: Jiri Kuchar, EMINENT Verlag 2006
Emanuel Swedenborg (1688-1772, schwedischer Wissenschaftler), Hans Jürgen Hube (Hrsg., 1933-2011, dtsch. Altphilologe): „Himmel und Hölle“ MARIX Verlag 3. Auflage 2013 („Himmel, Hölle, Geisterwelt“ Walter Hasenclever (Übersetzer)  Swedenborg Verlag 1963; „De Coelo et eius mirabilibus et de inferno, ex auditis et visis“ London 1758 („Über den Himmel und seine Wunder und über die Hölle, aus Gehörtem und Gehenem“) - Deutsch Übersetzung von Johann Friedrich Immanuel Tafel (1796-1863, Schweizer evangelischer Theologe; 3. Aufl., Tübingen 1873)
Martin Lamm (1880-1950, Prof. Literaturgeschichte): „Swedenborg – Eine Studie über seine Entwicklung zum Mystiker und Geiserseher“ Aus dem Schwedischen von Ilse Meyer-Lüne, Forgotten Books 2015 (Leipzig 1922 Felix Meiner)
David R. Wheeler: „Reise ins Jenseits. Erlebnisse und Erfahrungen in der anderen Welt“ (“Journey to the Other Side - Life after Death“ Grossett & Dunlap 1976) HEYNE 1982
Stephan Schumann: „Wie Sie den verborgenen Botschaften Ihrer Seele auf die Spur kommen“ 2010; www.traumentschluesselung.de
Andre Gorz (1923-2007 Freitod mit Gattin Dorine, österr.frz.Schriftsteller): „Brief an D. Geschichte einer Liebe“ (Lettre a’ D. Histoire d’un amour 2006) btb 2. Auflage 2009 (2007)
Kenneth V. Iserson (US Prof. f. Notfallmedizin, Chirurgie, Bioethik, UNI of Arizona): „Death to Dust. What Happens to Dead Bodies?“ GALEN PRESS 1994
Sherwin B. Nuland (b.1930, US Arzt, Chirurg, Prof. f.Medizingeschichte): „Wie wir sterben. Ein Ende in Würde?“ (How We Die. Reflections on Life's Final Chapter, Random House1994) DROEMER KNAUR 1996, „Der Blick unter die Haut – Der Weg der Medizin von der Magie zur Wissenschaft - und zurück“ (The Mysteries Within: A Surgeon Explores Myth, Medicine, and the Human Body, Simon & Schuster 2001) HEYNE 2005
Tiziano Terzano (1938-2004, Sinologe, Asienjournalist f. Spiegel: „Noch eine Runde auf dem Karussell – Vom Leben und Sterben“ KNAUR 2007 (Un altro giro di giostra 2004), „Das Ende ist mein Anfang – Ein Vater, ein Sohn und die große Reise des Lebens“ (La fine e il mio inizio 2006) GOLDMANN 2008
Hugo von Hofmannsthal (1874-1929): „Der Tor und der Tod“ INSEL VERLAG 1999 (1913)
Dieter Beck (-1980 ermordet): „Krankheit als Selbstheilung – Wie körperliche Krankheiten ein Versuch zur seelischen Heilung sein können“ SUHRKAMP1985
Edgar Heim (b.1930): „Krankheit als Krise und Chance“ KREUZ1980
Robert Harrison: „Die Herrschaft des Todes“ (The dominion of the Dead 2003) HANSER 2003
Markus Treichler (Hrsg.): „Den Sinn des Todes fassen – Mut zur Begleitung Sterbender“ URACHUS 2002
Irene Dalichow: „Das Westliche Totenbuch – Wege zu Abschied, Bestattung, Trauer und dem Danach“ ARKANA 2001
Christine Longaker: „Dem Tod begegnen und Hoffnung finden – Die emotionale und spirituelle Begleitung Sterbender“ PIPER 3.Auflage 2005 („Facing Death and Finding Hope“ 1997)
Dietrich Bauer, Max Hoffmeister, Hartmut Görg: „Gespräche mit Ungeborenen – Kinder kündigen sich an“ URACHHAUS 5. Auflage 1999
Niro Markoff Asistent: „Das heilende Ja – Die Geschichte einer Rückkehr ins Leben“ HYNE 1996, MMA = Menschen mit Aids
Annelies Fitzgerald, Heidemarie & Robert Toplak: “Der Umgang mit Schwerkranken und Sterbenden” MAUDRICH 1994
Jan Assmann (b.1938, eutscher Ägyptologe, Religions- und Kulturwissenschaftler): „Tod und Jenseits im alten Ägypten“ C.H.BECK 2003 (2001), „Monotheismus und die Sprache der Gewalt“ Vortrag im Alten Rathaus Wiens, am 17.November 2004, PICUS VERLAG 4.Auflage 2007 (2006)
Karin E. Leiter: „Im Angesicht des Todes – Sterbebegleitung ist Lebenshilfe“ AKTION LEBEN ÖSTERREICH 1/94, „Lebensbegleitung bis zum Tod – Wir brauchen Hospize“ TYROLIA 3. Auflage 1998
Hermann Gmeiner: „Eindrücke – Gedanken – Bekenntnisse“ SOS Kinderdorf Verlag 4. Auflage 1980
Aktion Leben Österreich: „Zum Leben gezeugt“ 3/94, „Eine Tat der Liebe“ 6/1994, „Sexualerziehung in der Familie – Liebe ist kein Geheimnis“ 1/1996, „Miteinander – füreinander – Beispiele gelebter Solidarität“ 4/1997
Hans Holbein der Jüngere: „Totentanz“ FOURIER 2003 (1523-26)
Marie de Hennezel, Jean-Yves Leloup: “Die Kunst des Sterbens – Der Tod und wie wir mit ihm umgehen können.“ KRÜGER 2.Auflage 2001 (1997)
Fritz Roth (b.1949, dtsch. Trauerpädagoge, Bestatter): „Das letzte Hemd ist bunt: Die neue Freiheit in der Sterbekultur“ Campus Verlag 2011
Claudia Cardinal(b.1955, dtsche Heilpraktikerin): „Trauerheilung – Ein Wegbegleiter“ PATMOS 2002
Ladislaus Boros: „Mysterium Mortis – Der Mensch in der letzten Entscheidung“ MATTHIAS GRÜNEWALD 1993
Satprem (1923-2007, frz. Autor): „Sri Aurobindo (Aurobindo Ackroyd Ghose, Satprem) oder Das Abenteuer des Bewußtseins“ (Sri Aurobindo ou l’ Aventure de la Conscience 1970) HINDER & DEELMANN 3.Auflage 1998, übersetzt von Cay Hehner
Dieter Strecker (b.1944, dtsch.Theologe, Autor): „Vom guten Umgang mit sich selbst – Wie Krankheit und Krise verhindert werden“ ART & GRAFIK 3. Auflage 1991, „Vom guten Umgang mit Kindern – Wie Ihr Kind glücklich groß wird“ ART & GRAFIK, 5. Auflage1990, „Vom guten Umgang in der Partnerschaft – gemeinsam glücklich leben“ ART & GRAFIK, 4. Auflage 1990, „Vom guten Umgang mit angestellten – die Kunst, ein guter Chef zu sein“ ART & GRAFIK, 2. Auflage 1991, „Vom guten Umgang mit Lehrern – Hilfen und Wegweiser für alle Betroffenen“ ART & GRAFIK 2. Auflage 1991, „Vom guten Umgang mit alten Menschen – Das alter soll Segen sein“ ART & GRAFIK 2. Auflage 1991, „Vom guten Umgang mit Sterbenden – denn der Tod ist Gast in jeder Familie“ ART & GRAFIK 2. Auflage1991
Ron Smothermon: „Drehbuch für Meisterschaft im Leben (Winning Through Enlightenment)“ 16. Auflage J. KAMPHAUSEN 2002, „Drehbuch II – Das Mann/Frau Buch – Die Transformation der Liebe“ 9.Auflage J. KAMPHAUSEN 2003
David Servan Schreiber (b.1961, Center for Complementary Medicine UNI Pittsburgh/Pennsylvania USA, Neuropsychiater USA): „Die Neue Medizin der Emotionen – Stress, Angst, Depression: Gesund werden ohne Medikamente“ (The Instinct to Heal: Curing Depression, Anxiety and Stress Without Drugs and Without Talk Therapy 2004) KUNSTMANN 2004, „Das Antikrebs Buch. Was uns schützt: Vorbeugen und Nachsorgen mit natürlichen Mitteln“ (Anticancer - A New Way of Life 2008) KUNSTMANN 2008
Richard Béliveau, Denis Gingras: "Krebszellen mögen keine Himbeeren - Nahrungsmittel gegen Krebs. Das Immunsystem stärken und gezielt vorbeugen." (Les aliments contre le cancer 2005) Kösel 10.Auflage 2008, "Krebszellen mögen keine Himbeeren - Das Kochbuch: Schmackhafte Rezepte fürs Immunsystem" (Cuisiner avec les aliments contre le cancer 2006) Kösel 2008
Willard Gaylin (b.1925, US Psychiater): “Von der Wiederkehr der Liebe” (Rediscovering Love 1986) ECON1990
Myla u. Jon Kabat Zinn (b.1944, Ph.D., Mindfulness-Based Stress Reduction (MBSR), Molekularbiologie MIT): “Mit Kindern wachsen – Die Praxis der Achtsamkeit in der Familie” (Everyday Blessings 1997) ARBOR 2.auflage 2007 (2006)
Jon Kabat Zinn (b.1944): „Zur Besinnung kommen: Die Weisheit der Sinne und der Sinn der Achtsamkeit in einer aus den Fugen geratenen Welt“ (Coming To Our Senses. Healing ourselves and the world through mindfulness 2005) ARBOR 3.Auflage 2008 (2006)
Thomas Heidenreich (Prof. Dr. phil. Dipl.-Psych.), Johannes Michalak (PD Dr.)(Hrsg.): „Achtsamkeit und Akzeptanz in der Psychotherapie. Ein Handbuch“ dgvt-Veralg 3.überarbeitete und erweiterte Auflage 2009 (2004)
Britta Hölzel (Hrsg.), Christine Brähler (Hrsg.): „Achtsamkeit mitten im Leben - Anwendungsgebiete und wissenschaftliche Perspektiven“ O.W. Barth 2015
Devra Lee Davis (b.1946, Ph.D, MPH, US Epidemiologin, Umwelt-Onkologin UNI Pittsburg Pennsylvania): „The Secret History of the War on Cancer“ BASIC BOOKS 2007
John Mordechai Gottman (b.1942, Psychologe, UNI Washington USA): „Die 7 Geheimnisse der glücklichen Ehe“ (The Seven Princioles for Making Marriage Work 1999) ULLSTEIN 7.Auflage 2007, „Kinder brauchen emotionale Intelligenz – Ein Praxisbuch für Eltern“ (The Heart of Parenting 1997) HEYNE 6.Auflage 2006
John Gray (b.1951, PhD,US Paar- und Familientherapeut): „Männer sind anders. Frauen auch“ (Men Are from Mars, Women Are from Venus, 1992) MOSAIK bei GOLDMANN 2009
Marie-France Hirigoyen (frz. Ärztin, Psychiaterin): „Die Masken der Niedertracht - Seelische Gewalt im Alltag und wie man sich dagegen wehren kann“ (La harcelment moral. La violence perverse au quotidien 1998) dtv 6. Auflage 2006 (2002), „Mobbing: Wenn der Job zur Hölle wird - Seelische Gewalt am Arbeitsplatz und wie man sich dagegen wehrt“ (Malaise dens la travail, harcelement moral: demeler le vrai du faux 2001) 2.auflage 2007 dtv 2004, „Warum tust du mir das an? - Gewalt in Partnerschaften“ (Femmes sous emprise. Les ressorts de la violence dans le couple 2005) dtv 2008 (2006)
Thomas Lewis, Fari Amini, Richard Lannon (professors of psychiatry at the UCSF School of Medicine San Francisco ): “A General Theory of Love” VINTAGE Books 2000
Boris Cyrulnik (b.1937, Psychologe, UNI Toulon): „Mein Lebensglück bestimme ich“ (Les Vilains Petitis Canards 2001) GOLDMANN 2003
Mihaly Csikszentmihalyi (b. 1934, Psychologe, Kalifornien): „Flow – der Weg zum Glück – Der Entdecker des Flow-Prinzips erklärt seine Lebensphilosophie“ (Flow – The Classic Work on How to Achieve Happiness 2002) HERDER 2006
Stefan Einhorn (b.1955, Prof., Molekular Onkologe Karolinska Institut Stockholm): „Die Kunst ein freundlicher Mensch zu sein“ HOFFMANN&CAMPE 2007 (Konsten att vara snäll“ 2005)
Manfred Stelzig (b.1952, Neuropsychiater AUT): „Keine Angst vor dem Glück. Glücklichsein als Unterrichtsfach“ ECOWIN 5.Auflage 2009 (2008), „Krank ohne Befund – Eine Anklageschrift“ ECOWIN 2013
Alan Watts: „Weisheit des ungesicherten Weges – Leben in einer Zeit der Angst“ (The Wisdom of Insecurity 1951) PIPER1994, „Der Lauf des Wassers - Eine Einführung in den Taoismus“ (Tao, The Watercourse Way) SUHRKAMP 1983 (1975), „Vom Geist des Zen“ (The Spirit of Zen 1954) SUHRKAMP 1986, „Zen Zen – Die Weisheit des Nichtstuns“ HERDER 2002, „Buddismus verstehen – Religion der Nicht-Religion“ (The Religion of No-Religion 1995) HERDER 2005, „Leben ist jetzt – Der östliche Weg der befreiung und die Verwandlung des Selbst“ (The Way of Liberation1983) HERDER 2.Auflage 2004, „Die Illusion des Ich“ (The Book on the Taboo Against Knowing Who You Are 1966) GOLDMANN 2005, „Das Tao der Philosophie“ (The Tao of Philosophy 1995) INSEL 2004, „Kosmologie der Freude – Abenteuer in den Welten des Bewusstseins“ (The Joyous Cosmology 1962) AT VERLAG 2000
Thich Nhat Hanh (b.1926, vietnamesischer (Thich) buddhistischer Mönch, Schriftsteller, Lyriker, Zenmeister): „Wie Siddhartha zum Buddha wurde – Eine Einführung in den Buddhismus“ (Old Path White Clouds: Walking In the Footsteps Of the Buddha 1991) dtv 3.Auflage 2005
Rabindranath Tagore (1861-1941,bengalischer dichter, Philosoph, Maler, Komponist, Musiker, 1913 Lit.-Nobelpreis): „Hohe Lieder - Gitanjali („Sangesopfer“)“ Deutsche Nachdichtung von Marie Luise Gothein(1863-1931, deutsche Kunsthistorikerin), WERNER KRISTKEITZ VERLAG 2005
Tarthang Tulku: „Befreiendes Wissen –Zeit zur Veränderung“ (Knowledge of Freedom – Time to Change 1984) DHARMA 1992, „Grenzenloser Geist – Gedanken über Buddhismus im Westen“ (Mind over Matter 2002) DHARMA 2004
Herbert Röttgen, Florian Rabe: „Vulkantänze – Linke und alternative Ausgänge“ TRIKONT 1978
Mahatma Gandhi: „Mein Leben“ Herausgegeben von C.F.Andrews, (Mahatma Gandhi, His Own Story 1930) SUHRKAMP 1983
Robert M. Pirsig: „Zen und die Kunst ein Motorrad zu warten“ (Zen and the Art of Motorcycle Maintenance 1974) FISCHER 28.Auflage 2003 (1976)
Baird T. Spalding (1857-1953): „Leben und Lehren der Meister im Fernen Osten“ Band I-III. (Life and teaching of the masters of the Far East. Volume I: 1924, II:1927, III: 1935, IV: 1948, V:1955) Schirner Verlag 8.Auflage 2010
Daisetz Teitaro Suzuki: „Der Buddha der Liebe – Herzensgüte im Zen-Buddhismus und christlicher Glaube“ Einführung von Michael von Brück, HERDER 1997 (1974), „Leben aus Zen – Wege zur Wahrheit“ INSEL 2003 (1973)
Richard Wilhelm (1873-1930, Deutscher Sinologe): „I Ging. Das Buch der Wandlungen“ (gebunden) ANACONDA 2011; „I Ging – Text und Materialien“ Übersetzt von Richard Wilhelm, DIEDERICHS 2002 (1923), „Laotse - Tao te king – Das Buch vom Sinn und Leben – Texte und Kommentar“ DIEDERICHS 1998 (1978)
Byron Katie (b.1942), Stephen Mitchell (b.1943): „Eintausend Namen für Freude: Leben in Harmonie mit dem Tao“ (“A Thousand Names for Joy: Living in Harmony with the Way Things Are“ Harmony books 2007) Goldmann Verlag 1. Auflage 2012
Zhang Zhongyuan o. Chang Chung-yuan (1907-1988): „Tao, Zen und schöpferische Kraft“ („Creativity and Taoism: A Study of Chinese Philosophy, Art and Poetry“ The Julian Press 1963) Diederichs 1.Auflage 1975
Georg Zimmermann (Schweizer Sinologe): „I Ging- Das Buch der Wandlungen“ neu übersetzt und kommentiert von Georg Zimmermann PATMOS 2. Auflage 2012 (2007)
Frank Fiedeler (1939-2004, deutscher Sinologe): „Yijing. Das Buch der Wandlungen“ Erstmalig von Grund auf entschlüsselt und neu aus dem chinesischen Urtext übersetzt von Frank Fiedeler. Diederichs Eugen 1996, „YIN und YANG – Das kosmische Grundmuster in den Kulturformen Chinas“ Außereuropäische Kunst und Kultur DuMont Buchverlag 1993
Dominique Hertzer (dtsche Ärztin u. Sinologin): „Das alte und das neue Yijing – Die Wandlungen des Buches der Wandlungen“ Eugen Diederichs Verlag 1996 http://tcm-ammersee.agtcm-therapeut.de
Hans van Ess (Hrsg., b.1962, dtsch. Sinologe), Wolfgang Bauer (1930-1997, dtsch. Sinologe): „Geschichte der chinesischen Philosophie. Konfuzianismus, Daoismus, Buddhismus“ Beck sche Reihe 2. Auflage 2009 (CH Beck 2001)
Brigitte Hamann (b.1951, deutsche Lebensberaterin, Astrologin, Autorin): „I Ging: Wie Sie das Orakel als persönlichen Ratgeber und Wegbegleiter nutzen können“ Kopp Verlag 2011
Konfuzius (551-479 v. Chr. chin. Philosoph): „Gespräche (Lun-yu)“ Übersetzung Prof. Dr.Ralf Moritz (b.1941, Sinologe), RECLAM 2008 (1982), „Was du liebst, lass frei. Weise Worte von Konfuzius“ Diederichs 2007
Helmuth von Glasenapp: „Die fünf Weltreligionen – Hinduismus, Buddhismus, Chinesischer Universismus, Christentum und Islam“ DIEDERICHS 2001 (1963)
Pupul Jayakar: „Krishnamurti –Ein Leben in Freiheit – Die autorisierte Biographie“ (Krishnamurti – A Biography 1983) SYNTHESE 2003
Jiddu Krishnamurti (1895-1986, indischer Brahmane ): „Die Wahrheit ist ein pfadloses Land“ (The Little Book On Living 1999) AQUAMARIN 2.Auflage 2005 (2001)
Paul Mason: „Maharishi Mahesh Yogi – Die Biographie“ (The Maharishi - The Biography of the Man Who Gave Transcendental Meditation to the World 1994) Aquamarin Verlag 1.Auflage 1995
Maharishi Mahesh Yogi (1918-2008, indischer Guru, vedischer Philosoph, Autor, Begründer der Transzendentalen Meditation): „Die Wissenschaft vom Sein und die Kunst des Lebens“ (Science of Being and Art of Living: Transcendental Meditation 1998) Dr. Bevan Morris (Vorwort) J. Kamphausen Verlag 6.Auflage 2016 (1998, 1963)
Helena Petrovna Blavatsky: „Die Stimme der Stille –Auszüge aus dem Buch der Goldenen Regeln“ herausgegeben von Hank Troemel, ADYAR Theosophische Gesellschaft 3.erweiterte Auflage 1993
Ajahn Brahm (alias Peter Betts (Physiker), b.1951, buddhistischer Mönch, Abt des Bodhinyana-Klosters in Perth/Westaustralien): „Öffne die Tür zu deinem Herzen - Die kleine Schule der liebevollen Achtsamkeit“ (Kindfulness - Don't just be mindful, be kindful! 2016) Lotos 2016
Raymond Avery Moody (b.1944, amerikanischer Parapsychologe, Psychiater, Philosoph): „Nachgedanken über das Leben nach dem Tod“ (Reflections On Life After Life 1977) rororo 1997, „Leben nach dem Tod - Das Licht von drüben. Die Erforschung einer unerklärlichen Erfahrung. Neue Fragen und Antworten“ (Life After Life 2001, Light Beyond 2005) rororo 2008
Heinrich Sannemann: „Die Entwicklungsgeschichte des Planeten Erde und der Erdmenschen“ Heft 2 Gelben Reihe 2.Auflage 1997 (1993), „Vater, wir preisen Dich in Deiner Herrlichkeit, in Deiner Liebe, in Deinem Licht“ Heft 3 der Gelben Reihe 2.Auflage 1997 (1994), „Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen nach unserem Bilde“ Heft 4 der Gelben Reihe 3.Auflage1997 (1995), „Die Wiederbelebung unseres Erdbodens. Negative Geistwesen und ihre Wegführung“ Heft 5 der Gelben Reihe 2.Auflage 1999 (1996), „Wachet auf“ Heft 1 der Blauen Reihe 1997, „Sehnsucht nach Liebe“ Heft 2 der Blauen Reihe 1998 EIGEN VERLAG
Eugen Drewermann (b.1940, Deutscher Kirchenkritiker, katholischer Theologe, suspendierter Priester, Psychoanalytiker, Schriftsteller): „Ich steig hinab in die Barke der Sonne – Alt-Ägyptische Meditationen zu Tod und Auferstehung in bezug auf Joh 20/21“ WALTER 7.Auflage 2001 (1989); „An den Grenzen der Medizin: Märchen von Heilung und Hoffnung“ PATMOS 2. Auflage 2008 Überarbeitete Neuausgabe des „Der Herr Gevatter, Der Gevatter Tod, Fundevogel. Arzt und Tod im Märchen“ Walter-Verlag 1990
Gregoire Kolpaktchy (übersetzt und kommentiert): „Das Ägyptische Totenbuch“ (Livre Des Morts Des Anciens Egyptiens 1954) OTTO WILHELM BARTH 3.Auflage, Sonderaqusgabe 2001
Erlendur Haraldsson: „Sai Baba - ein modernes Wunder – Die paranormalen Phänomene des spirituellen Meisters Sathya Sai Baba“ ESOTERA, HERMANN BAUER 4.Auflage 1995 (1986)
Arthur Avalon: „Die Schlangenkraft - Die Entfaltung schöpferischer Kräfte im Menschen – Eine kommentierte Übersetzung der Basistexte des Kundalini-Yoga, des Sat-Chakra-Nirupana und des Paduka-Panchaka“ (The Serpent Power being the Sat-Chakra-Nirupana and Paduka-Panchaka 1918) OTTO WILHELM BARTH 6.Auflage 1994
Lee Sannella (US Psychiater, Augenarzt): “Kundalini Erfahrung und die neuen Wissenschaften” (“The Kundalini Experience: Psychosis or Transcendence” Integral Pub 1987 ) Synthesis 1994. ISBN 3-922026-45-1
Sri Chinmoy (Chinmoy Kumar Ghose, 1931-2007, spiritueller Lehrer), Franz Dam (Übersetzer): „Veden, Upanishaden, Bhagavadgita: Drei Äste am Lebensbaum Indiens“ Diederichs 2007 (Hugendubel 1994)
Alfred Hillebrandt (1853-1921, polnischer Philologe): „Upanishaden: Die Geheimlehre der Inder“ Diederichs 2003
Eknath Easwaran (1910-1999, spiritueller Lehrer), Peter Kobbe (Übersetzer): „Die Upanischaden“ („The Upanishads: A Classic of Indian Spirituality“ Nilgiri Press 1987) Goldmann 6. Auflage 2008
Peter Michel (b.1953, dtsch. Schriftsteller, (Hrsg.), Paul Deussen (Übersetzer): „Upanishaden: Die Geheimlehre des Veda“ Marix Verlag ein Imprint von Verlagshaus Römerweg 2006
Peter Michel (Hrsg.), Karl-Friedrich Geldner (1852-1929, dtsch. Orientalist, Übersetzer): „Rig-Veda: Das heilige Wissen Indiens“ Band I: Erster bis achter Liederkreis, Band II: Neunter und zehnter Liederkreis, MarixVerlag 2008 (Ausgabe göttingen und Leipzig 1923)
Drunvalo Melchizedek (b.1941): „Die Blume des Lebens“ Band I + II (The Ancient Secret Of The Flower Of Life) KOHA VERLAG 12.Auflage 2010
Frank R. Bahr, Christiane T. Wesemann: „Die Spirale aller Chakren – Unsere Verbindung zwischen Geist und Körper – Die klassischen Chakren und die Neuen Chakren nach Bahr – Der Energiemeridian von -3EN bis EN18“ Skriptumformat 2009 (2006)
Stefan von Jankovich (1920-2002, ungar.-schweiz. Architekt, Künstler, Autor): „Die energetische Struktur des Menschen. Ein philosophisches Denkmodell. Wer bin ich? Eine Vision meiner selbst“ Vorwort Prof. Dr. Ernst Senkowski (1922-2015, Deutscher Experimentalphysiker, Begründer der „Instrumentellen Transkommunikation - ITK) DREI EICHEN VERLAG 1990; „Ich war klinisch tot – Der Tod: Mein schönstes Erlebnis“ Drei Eichen Verlag 6. erweiterte Auflage 1993 (1984); „Reinkarnation als Realität – Gedanken über Reinkarnations-Erlebnisse im klinisch toten Zustand“ DREI EICHEN VERLAG 1993; „In der Welt von Osiris-Isis-Horus. Gedanken und Meditationen“ DREI EICHEN VERLAG 1986; „Schulplanet Erde. 108 Gedanken für ein besseres Leben. Bd.1: „Der Mensch in der Schöpfung“ FRICK VERLAG 1997, Bd.2, „Der Mensch im Alltag“ FRICK VERLAG1997
Ernst Senkowski (1922-2015, Deutscher Experimentalphysiker, Begründer der „Instrumentellen Transkommunikation-ITK): „Instrumentelle Transkommunikation – Ergebnisse und Probleme der medial-technischen Verwirklichung audio-visueller Kontakte mit autonom erscheinenden intelligenten Strukturen unbekannter Bewusstseinsbereiche“ R.G. FISCHER Verlag 3. neu gestaltete und erweiterte Auflage 1995 (1989)
Maria Vittoria Bellisai: „I messaggi del fiore. Messaggi e disegni medianici ricevuti da Milly Canavero Serra (Esoterismo, medianità, parapsicologia)“ Über die medialen Fähigkeiten des automatischen Schreibens und Zeichnens von Frau Milly Canavero EDITIONE MEDITERRANEE 1981
Robert G. Jahn (b.1930, US-Plasma-Physiker, School of Engineering and Applied Science at Princeton Universitiy/New Jersey), Brenda J. Dunne (US Psychologin, Princeton Anomalies Research Laboratory Engineering): „Margins of Reality – The Role of Consciousness in the Physical World“ HBJ Harcourt Brace Jovanovich 1987
Woldemar von Uxkull (1898-1939, deutscher Althistoriker): „Die Einweihung im alten Ägypten“ Nach dem Buch Thot [„Gott der Weisheit“, „Mond“] geschildert. Mit 22 Rekonstruktions-Zeichnungen im Text von Leo Sebastian Humer [1896-1965, Österr. Maler, Vertreter der Neuen Sachlichkeit] nach dem Bilderzyklus im Einweihungstempel zu Memphis. Edition Heinrich Schwab Verlag Stephanie Naglschmid Stuttgart 1996 (1937)
Graham Coleman (Hrg.), Thupten Jinpa (Hrg.), Padmasambhava (8. bis 9.Jhd.,"Lotosgeborener", Guru Rinpoche, Begründer des Buddhismus in Tibet), Terton Karma Lingpa (1326-1386) : "Das Tibetische Totenbuch - Die Große Befreiung durch Hören in den Zwischenzuständen" ("The Tibetan Book of the Dead" Penguin Books 2005) Einführender Kommentar von Seiner Heiligkeit dem XIV. Dalai Lama (Tenzin Gyatso (b. 6.7.1935), Ins Deutsche übersetzt von Stephan Schuhmacher ARKANA 3. Auflage 2008
Walter Yeeling Evans Wentz (1878-1965, Hrg.), Lama Anagarika Govinda (1898-1985, neue bearbeitet, komentiert), Louise Göpfert March (1900-1987, Übersetzerin), Carl Gustav Jung (1875-1961, Geleitwort, psychologischer Kommentar), Sir John Woodroffe (1865-1936, Abhandlung): „Das Tibetanische Totenbuch [Bardo Thödol] oder die Nachtod-Erfahrungen auf der Bardo-Stufe“ (Lama Kazi Dawa Samdup (1868-1923): „The Tibetian Book of the Dead“ herausgegeben von Walter Yeeling Evans-Wentz (1878-1965) Oxford Universitiy Press 1960) WALTER-VERLAG 10.Auflage 1987 (1971)
Martin Maria Schönberger (1912-2005, dtsch. Arzt, Manualmediziner): „Verborgener Schlüssel zum Leben. Weltformel I-GING im genetischen Code“ [I-GING = „Das STETE (Invarianz) und die WANDLUNG (Varianz)] Einführung von Lama Anagarika Govinda (1998-1985; Ernst Lothar Hoffmann) FISCHER 1977 (1973); „Von der Sexualität zur Polarität. Das verlorene und wiedergefundene Paradies“ PAPYRUS 2.Auflage 1984 (1982)
Christian Kellerer (1909-1998): „Der Sprung ins Leere. Objet trouve – Surrealismus – Zen“ Überarbeitete und wesentlich erweiterte Neuausgabe DuMont Buchverlag 1982 (1968 Rowohlt)
Paul Brunton (eigentl. Raphael Hurst, 1898-1981, engl. Philosoph): „Karma – Kette von Ursache und Wirkung und weitere bisher unveröffentlichte Essays aus dem Nachlass“ („Essays on the Quest: A Posthumous Anthology of Original Unpublished Writings by the Late Dr. Brunton“ 1984) ESOTERA Taschenbücherei 1. Auflage 1986
Elizabeth Clare Prophet (1939-2009), Mark Lyle Prophet (1918-1973), Manfred Miethe (Übersetzer): „Entdecke dein wahres Selbst: Herz und Seele befreien im Einklang mit dem tiefsten Inneren“ („Understanding Yourself: A Spiritual Approach To Self-Discovery And Soul-Awareness“ Summit University Press1979) WILHELM HEYNE 2010
Schwarzer Hirsch (1863-1950): „Ich rufe mein Volk – Leben, Visionen und Vermächtnis des letzten großen Sehers der Ogalla-Sioux – Authentische Aufzeichnung des Indianer-Forschers John Neihardt“ (Black Elk speaks 1955) LAMUV 11.Auflage 1995
Wilhelm Reich (1897-1957): „Die Entdeckung des Orgons - Die Funktion des Orgasmus – Sexualökonomische Grundprobleme der biologischen Energie“ KIEPENHEUER&WITSCH (KiWi) 1969 u. 6. Auflage 1997 (The function of the Orgasm 1942), „Die Entdeckung des Orgons – Der Krebs“ 2.Auflage KiWi 1997 (The Cancer Biopathy 1948), „Die Massenpsychologie des Faschismus“ (The Mass Psychologie of Facism 1933) KiWi 6. Auflage 2003, „Die Bionexperimente – Zur Entstehung des Lebens“ ZWEITAUSENDEINS 1995 (Die Bione. Zur Entstehung des vegetativen Lebens.1938 Sexpolverlag Oslo)
Peter Reich (b.1944): „Der Traumvater – Erinnerungen an Wilhelm Reich“ (A Book of Dreams 1973) SIMON & LEUTNER 1997
David Boadella (b.1931, Psychotherapeut, Begründer d. Biosynthese): „Wilhelm Reich – Pionier des neuen Denkens – Eine Biographie“ KNAUR 1998 (Wilhelm Reich. The Evolution of His Work 1973)
Alexander Lowen (b.1910, Jurist, seit 1952 US-amerik.Psychotherapeut, Inst.f.bioenerget. Analyse 1956): „Bioenergetik – Therapie der Seele durch Arbeit mit dem Körper“ (Bioenergetics 1975) ROWOHLT 24.Auflage 2007, „Bioenergetik für Jeden – Das vollständige Übungsbuch“ (The Way to Vibrant Health 1977) 14.Auflage KIRCHHEIM VERLAg 2006
Heiko Lassek (b.1957, Arzt, Wilhelm-Reich-Gesellschaft Berlin): „Orgontherapie – Ein Handbuch der Lebensenergie-Medizin“ LEUTNER 2.Auflage 2005 (1997)
Stefan Müschenich: „Der Gesundheitsbegriff im Werk des Arztes Wilhelm Reich (1897-1957)“ GÖRICH&WEIERSHÄUSER 1995 (Wissenschaft in Dissertationen Band 48)
Gunther Hebenstreit (Wiener Philosoph): „Der Orgonakkumulator nach wilhelm reich – Eine experimentelle Untersuchung zur Spannungs-Ladungs-Formel“ Diplomarbeit, Wien 1995
Conrad Hal Waddington (1905-75, brit.Evolutionsbiologe, Paläontologe,Embryologe,Philosoph): „Die biologischen Grundlagen des Lebens“ (The Nature of Life 1961) VIEWEG & SOHN 1966
Jürgen Fischer: „Der Engel-Energie-Akkumulator nach Wilhelm Reich - Mediale Gespräche mit dem Entdecker der Orgonenergie – Mit Bauanleitung und Anwendungshinweisen“ OMEGA 1997
Heike Buhl, Jürgen Fischer: „Energie! Heilung und Selbstheilung mit Lebensenergie. Orgon in der medizinischen Praxis und zu Hause. Ein Kompendium“ LEUTNER 2007
Jorgos Kavouras (b.1954, Arzt, Heilpraktiker): "Heilen mit Orgonenergie. Die medizinische Orgonomie" Turm 2005
Ola Raknes (1887-1975, norw. Philosoph, Reich Schüler): „Wilhelm Reich und die Orgonomie“ (Wilhelm Reich and Orgonomy 1970) FISCHER 1973
Arno Herbert: „Im Einklang mit der universellen Energie, Zukunftsweisende Bioenergetische Produkte- Brauchsanweisung MEDEA 7 Orgonstrahler“
Martin Weber (b.1945, Österr. Heilmasseur, Energietherapeut): „Der Mensch im Gleichgewicht. Gesundheit neu gedacht mit Herz, Logik und Intuition“ ENNSTHALER 2.Auflage 2009
Clemens Kuby (b.1947,Sachbuchautor, Dokumentarfilmer): „Unterwegs in die nächste Dimension. Meine Reise zu Heilern und Schamanen“ GOLDMANN ARKANA 3.Auflage 2008 (2003, „Heilung das Wunder in uns. Selbstheilungsprozesse entdecken“ KÖSEL 8. Auflage 2009 (2005)
Diether de la Motte: „Harmonielehre“ dtv 2001
Barbara Rieder: „Harmonielehre für Kinder“ BREITKOPF & HÄRTEL 2000
Bernd Stahl: „Gitarren-Akkorde-Akkordgriffe und Harmonielehre“ SCHOTT 1987
Hans Helmut Decker-Voigt: „Aus der Seele gespielt - Eine Einführung in die Musiktherapie“ GOLDMANN 2000
Dorothee Kreusch Jacob: „Jedes Kind braucht Musik – Ein Praxis- und Ideenbuch zur ganzheitlichen Förderung in Kindergarten und Familie“ KÖSEL 2006
Hal A. Lingerman: „The Healing Energies of Music” QUEST BOOKS 2nd Edition 1995 (1983)
Dr. Dr. Horst R. Flachsmeier: „Leichter leben mit Musik“ MIDENA 2002
Edmund Schönenberger: „Musik – Ein Elexier für das Leben – Auch für Politik und Wirtschaft“ Verlag für Unterrichtsfragen in der Musikerziehung 2004, CH-4410 Liestal
Kurt Pahlen: „Das Buch der Volkslieder – 176 Volkslieder aus acht Jahrhunderten“ ATLANTIS SCHOTT 2. Auflage 2004, „Die große Geschichte der Musik“ LIST 2002
Hubert Deuringer: „Das besondere Liederbuch – 765 deutsche Volkslieder“ GIE Tübingen 2002
Walter Hansen: „Das große Hausbuch der Volkslieder – Eine umfassende und repräsentative Sammlung deutschsprachiger Volkslieder mit 173 Illustrationen von Ludwig Richter“ ORBIS 1991
Peter Jona Korn: „Musikalische Umweltverschmutzung – Polemische Variationen über ein unerquickliches Thema“ BREITKOPF & HÄRTEL WIESBADEN, 3. Auflage 1981
Hans Cousto (b.1948 Mathematiker, Musikwissenschaftler, Astrologe): „Die Kosmische Oktave – Planeten - Klänge – Farben – Der Weg zum universellen Einklang“ SYNTHESIS 1984; „Die Töne der Kosmischen Oktave. Ein kurzgefasstes Handbüchlein zur meditativen und therapeutischen Anwendung von Stimmgabeln“ Simon + Leutner und Planetware 10. überarbeitete Auflage 2009 (1989), „Die Oktave – Das Urgesetz der Harmonie. Planeten – Moleküle – Atome – Töne - Farben – Kräfte innerer Schwingungen“ Simon & Leutner 2.Auflage 2009 (2007)
Rosemary Brown (1916-2001, engl. Musikmedium): „Kompositionen aus dem Jenseits – Das Medium Rosemary Brown berichtet“ (“Immortals at My Elbow“ Bachman und Turner 1974) GOLDMANN 1982 (1981)
Thomas Biegl: „Glücklich singen – singend glücklich? Gesang als Beitrag zum wohlbefinden. Serotonin, Noradrenalin, Adrenalin, Dopamin und Beta-Endorphin als phsychophyiologische Indikatoren“ CD/ X/2004
Eva Rudy Jansen: „Klangschalen – Zimbeln, Glocken und Donnerkeile – Funktion und Anwendung“ BINKEY KOK9.Auflage 2005 (Klangschalen, werking en gebruik 1990)
Peter Hess: „Die heilende Kraft der Klangmassage – Entspannen, Stress abbauen, Schmerz lösen mit Klangschalen“
Frank Plate, David Lindner, Zoran Prosic Götte: „Praxisbuch Klangmassage – Klangmassage mit Klangschalen – Schritt für Schritt erlernen und umsetzen“ TRAUMZEIT 2004
Thomas Stephen Szasz (1920-2012): „The Myth of Psychotherapy – Mental Healing as Religion, Rhetoric, and Repression” SYRACUSE UNIVERSITY PRESS 1988 (1978), „Geisteskrankheit - ein moderner Mythos: Grundlagen einer Theorie des persönlichen Verhaltens“ Übersetzer: Theo Kierdorf u. Hildegard Höhr; Vorwort Fritz. B. Simon; Carl-Auer 1. Auflage 2013 [The Myth of Mental Illness. Foundations of a Theory of Personal Conduct 2010 (1974)]
David Lindner: „Traumzeit - Didgeridoo spielerisch erlernen und seine heilsame Kraft selbst erfahren – Das Geheimnis des Didgeridoo“ 6. Auflage Traumzeit 2011
Giovanni Boccaccio (1313-1375): „Das Dekameron“ („Zehn Tagewerk“, „Decamerone“ 1470) 4.Auflage FISCHER
Hugo Hertwig (1891-1959): „Schicksale ewiger Liebe“ Verlag der Bücherfreunde (VdB) Wegweiser Verlag GMBH Berlin 1965
Heidelore Kluge (b. 1949): „Die Heilkraft des Bieres“ HERBIG 2008
Ronald David Laing (1927-1989): „Knoten“ Rowohlt 1989; „Knots“ Pantheon Books 1970 „Phänomenologie der Erfahrung“ (The Politics of Experience 1967) SUHRKAMP 1.Auflage 1969(gekauft 1.2.06), „Gespräche mit meinen Kindern“ (Conversation with my Children 1978schindele) KIEPENHEUER & WITSCH 1980
David Graham Cooper (1931-1986, südafrik.Psychiater): „Die Sprache der Verrücktheit. Erkundungen ins Hinterland der Revolution“ (The Language of Madness. Penguin 1978) Rotbuch Verlag 1980; „Der Tod der Familie - Ein Plädoyer für eine radikale Veränderung“ (The Death of the Family. Penguin, 1971) Rowohlt 2001
Peter R. Breggin (b.1936, US Psychiater): „Giftige Psychiatrie Teil 2 – Was Sie über Psychopharmaka und Biologie bei Angst, Panik, Zwang, Eßstörungen, Sucht und kindlichen Verhaltensauffälligkeiten wissen sollten!“ Vorwort zur deutschen Ausgabe von Fritz B. Simon (1948-, Dr.med.habil, Psychiater, Prof. für Führung und Organisation am Institut für Familienunternehmen der UNI Witten/Herdecke, Vertreter der systemischen Psychologie, (Toxic Psychiatry St. Martin’s Press 1991) AUER 1997
Peter Lehmann (b.1950, Dr.h.c, Dipl.-Soz.Päd; Hg.): „Psychopharmaka absetzen. Erfolgreiches Absetzen von Neuroleptika, Antidepressive, Phasenprophylaktika, Ritalin und Tranquilizern“ Vorworte von Pirkko Annelie Lahti (b.1941, finn. Psychiaterin) und Loren Richard Mosher (1933-2004, US Psychiaterin) Antipsychiatrieverlag 3. aktualisierte und erweiterte Auflage 2008 u. 4. aktualisierte und erweiterte Auflage 2013; „Der chemische Knebel. Warum Psychiater Neuroleptika verabreichen“ Mit einem Geleitwort von Jeffrey Moussaieff Masson (b.1941, US Psychoanalytiker). Antipsychiatrieverlag 6. Auflage 2010 (1986)
Allen Frances (b.1942, US-amerikanischer Psychiater (Vorsitzender bei DSM-IV), Autor), Barbara Schaden (Übersetzerin): „NORMAL - Gegen die Inflation psychiatrischer Diagnosen“ („Saving Normal: An Insider's Revolt against Out-of-Control Psychiatric Diagnosis, DSM-5, Big Pharma, and the Medicalization of Ordinary Life“ William Morrow 2013) Nachwort von Prof. Dr. Geert Keil (b.1963, Prof. für Philosophische Anthropologie an der Humboldt-Universität Berlin) DuMont Buchverlag 2.Auflage 2013
Dorothea Sophie Buck Zerchin (b.1917, dtsch. Bildhauerin, Autorin): „Auf der Spur des Morgensterns – Psychose als Selbstfindung“ Herausgegeben von Hans Krieger; mit einem Anhang: „Wie es weiterging“ erzählt von D.S. Buck Zerchin PARANUS 5. Auflage 2014 (1990)
Fernand Haesbrouck (b.1945, belgischer, klinisch-psychiatrischer Pharmazeut): „Requiem for Presumed Diseases. Cientific mass destruction mongering“ TARCOM 2012 ISBN 978-908152132-1
Jeffrey Moussaieff Masson (b.1941, US Psychoanalytiker, Prof. f. Sanskrit): „Was hat man dir, dir armes Kind, getan? Sigmund Freuds Unterdrückung der Verführungstheorie“ (The Assault on Truth 1984) ROWOHLt 1984
Giovanni Jervis (1933-2009, Neuropsychiater, Rom): „Kritisches Handbuch der Psychiatrie“ (Manuale critico di psichiatria 1975) Athenaeum Verlag 1988
Franco Basaglia (1924-1980, ital.Psychiater): „Was ist Psychiatrie?“ (Che cos'è la psichiatria?1967) Suhrkamp 1981 (1973)
Josef Zehentbauer (b.1945, deutscher Arzt und Psychotherapeut): „Abenteuer Seele. Psychische Krisen als Chance“ ALBATROS 2012 (2000); „Chemie für die Seele. Psyche, Psychopharmaka und alternative Heilmethoden“ 11. teilweise aktualisierte Auflage mit einer Ergänzung zu den neuesten Antidepressiva und atypischen Neuroleptika Peter Lehmann Antipsychiatrieverlag 2010 (1986)
Gerd Laux (Prof.Dr.med.Dipl.-Psych), Hans Jürgen Möller (Prof.Dr.med.): „Memorix Psychiatrie und Psychotherapie“ 2. aktualisierte Auflage THIEME 2011
Tana Dineen (PhD, Klinische Psychologin, Canada): “Manufacturing Victims: What The Psychology Industry Is Doing To People” Foreword by David Smail [b.1938, Prof.f.Klininische Psychologie UNI Nottingham GB (1979-2000)] CONSTABLE & ROBINSON LTD. 1999 (1996, 2001) ISBN 0-09-479790-0
Eugen Bleuler (1857-1939 Zürich, Psychiater): „Lehrbuch der Psychiatrie“ SPRINGER 1982, „Das autistisch-undisziplinierte Denken in der Medizin und seine Überwindung“ SPRINGER 5. Neudruck der 5.Auflage1962 (1921, 1919 1.Auflage)
Georg Groddeck (1866-1934): „Das Buch vom Es – Psychoanalytische Briefe an eine Freundin“ STROEMFELD, ROTER STERN 2004 (1926)
Harald Felmann: „Psychiatrie und Psychotherapie – Ein kurzgefasstes Lehrbuch für Studierende und Ärzte“ KARGER 9. Auflage 1984
Emil Coue (1857-1926, frz.Apotheker): „Die Selbstbemeisterung durch bewußte Autosuggestion“ (La maitrise de soi-meme par l’autosuggestion consciente 1922) SCHWABE 2005
Charles Baudouin (1893-1963): Die Macht in uns - Entwicklung einer Lebenskunst in Sinne der neuen Psychologie“ Übersetzung von Paul Amann, Sibyllen Verlag Dresden (1925)
Jerome D. Frank (1910-2005): „Die Heiler – Wirkungsweisen psychotherapeutischer Beeinflussung. Vom Schamanismus bis zu den modernen Therapien“ (Persuasion and Healing-A comparative Study of Psychotherapie 1991)KLETT-COTTA 1997 (1961)
Hans Strotzka: „Psychotherapie und Tiefenpsychologie – Ein Kurzlehrbuch“ SPRINGER 1984
Walter Hewer, Wulf Rössler: „Das Notfall Psychiatrie Buch“ URBAN & SCHWARZENBERG 1998
Horst Dilling, Christian Reimer: „Psychiatrie und Psychotherapie“ SPRINGER 1997
Wofgang Wesiack (1924-2013): „Psychoanalyse und praktische Medizin – Grundzüge der Neurosenlehre, Psychotherapie und psychosomatischen Medizin“ KLETT-COTTA 1980
Walter Bräutigam, Paul Christian: „Psychosomatische Medizin – Ein kurzgefaßtes Lehrbuch“ THIEME 4. Auflage 1986
Christian Scharfetter: „Allgemeine Psychopathologie – Eine Einführung“ THIEME 2.Auflage 1985
Siegfried Kasper, H. J. Möller, F. Müller-Spahn: „Depression – Diagnose und Pharmakotherapie“ THIEME 1997
Siegfried Kasper: „Sicher therapieren mit Neuroleptika – Inclusive Grundzüge der Gerontopsychiatrie“ pm Verlag, 2. Auflage 1998, überreicht von Janssen- Cilag und Organon
Siegfried Kasper (b.1950, Prof. f. Psychiatrie Wien), Norman E. Rosenthal [(b. 1950, südafrik. Psychiater (SAD, Winterdepression)]: „Lichttherapie – Das Programm gegen Herbst- und winterdepression“ Kneipp Verlag 2010
Johannes Wancata (b.1958, Prof. f. Neurologie u. Psychiatrie Wien): „Von der Dpression zur Lebensfreude“ Gesund werden. Gesund bleiben. Band 4. Eine Buchreihe des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger für Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörigen. MedMedia Verlag Wien 1. Auflage 2013
Peter Roger Breggin (b.1936, US Psychiater): „The Anti-Depressant Fact Book – What Your Doctor won’t tell You about Prozac (Fluoxetine), Zoloft (Sertraline), Paxil (Paroxetine), Celexa (Citalopram) and Luvox (Fluvoxamine)“ DA CAPO 2001
Peter Lehmann (b.1950, Dr.h.c, Dipl.-Soz.Päd; Hg.): „Psychopharmaka absetzen. Erfolgreiches Absetzen von Neuroleptika, Antidepressive, Phasenprophylaktika, Ritalin und Tranquilizern“ Vorworte von Pirkko Annelie Lahti (b.1941, finn. Psychiaterin) und Loren Richard Mosher (1933-2004, US Psychiaterin). 3. aktualisierte und erweiterte Auflage Antipsychiatrieverlag 2008; „Der chemische Knebel. Warum Psychiater Neuroleptika verabreichen“ Mit einem Geleitwort von Jeffrey Moussaieff Masson (b.1941, US Psychoanalytiker). Antipsychiatrieverlag 6. Auflage 2010 (1986)
Otto Benkert, Hanns Hippius, Hermann Wetzel: „Psychiatrische Pharmakotherapie“ SPRINGER 4. Auflage 1986, „Kompendium der Psychiatrischen Pharmakotherapie“ 6.Auflage SPRINGER 2007
Walter Pöldinger, Francois Wider: „Therapie der Depression“ DEUTSCHER ÄRZTE VERLAG 1986
Paul Kielholz, Walter Pöldinger, Carlo Adams: „Die larvierte Depression – Ein didaktisches Konzept zur Diagnose und Therapie somatisierter Depressionen“ DEUTSCHER ÄRZTE VERLAG 1981
Frank König, Wolfgang P. Kaschka: „Interaktionen und Wirkmechanismen ausgewählter Psychopharmaka“ THIEME 2000
P. Visser, R. J. G. Cluydts, J. M. J. A. de Roeck, A. J. van der Werff: „Schlafbeschwerden, klinische schlafforschung und der Hausarzt“ EDITION ROCHE BASEL1986
Hans Heinrich Wieck: „Schlafstörungen – Diagnostik und Therapie in der Praxis“ PERI MED 2. Auflage 1981
G. A. E. Rudolf: „Der Schizophrene Patient in der ärztlichen Sprechstunde“ Praxisleitfaden Psychiatrie, VIEWEG 1988
C. Simhandl: „Quilonorm retard die Lithium Therapie von SmithKline Beecham“ 3.Auflage
H. G. Zapotoczky: „Depression – Wie erkennen ? Wie behandeln?“ Hoffmann-La Roche Wien März 1992
Peter Gathmann: Roche-Preis 84 „Der psychosomatisch Erkrankte in der Praxis – Diagnostische Probleme, medikamentöse Therapie“ WISSENSCHAFTLICHER DIENST ROCHE 2. Auflage 1985 Vorowort von Prof. Dr. Erwin Ringel
Alfred Pletscher: „Die Geschichte von L- Dopa – Ratio und Fortuna“ WISSENSCHAFTLICHER DIENST ROCHE 1985 Vorwort von Prof. Dr. ‚Walther Birkmayer
Walther Birkmayer, Gottfried Heindl: „Der liebe Gott ist Internist oder Ärzte in Geschichten und Anekdoten“ PAUL NEFF 1978
MERZ Forschung: „Diagnose und Therapie bei Morbus Parkinson“ PK-Merz Dr.-Nr. 3320812/ 87775 SANDOZ AG BASEL: „Morbus Parkinson“ 1982
Wayne W. Dyer: „Der wunde Punkt – die Kunst nicht unglücklich zu sein – Zwölf Schritte zur Überwindung unserer seelischen Problemzonen“ rororo 1991
Klaus Dörner, Ursula Plog: „Irren ist menschlich - Lehrbuch der Psychiatrie - Psychotherapie“ PSYCHIATRIE VERLAG 1.Auflage der Neuausgabe 1996
Klaus Dörner: „Der gute Arzt –Lehrbuch der ärztlichen Grundhaltung“ SCHATTAUER 2003
Jürgen von Troschke (*1941): „Die Kunst, ein guter Arzt zu werden – Anregungen zum Nach- und Weiterdenken“ HANS HUBER 2.Auflage 2004 (2001)
Hans Joachim Schulten (1899-1965, Internist): „Der Arzt“ THIEME, 2.Auflage 1961 (1960), Lehrbuch für Hämatologie,
Hans Carossa (1878-1956, Arzt, Schriftsteller): „Der Arzt Gion – Eine Erzählung“ DBG 1955 (1931)
Jürgen Pfeiffer: „Hirnalterung – Schicksal und Krankheit des Menschen“ CIBA-GEIGY 1981
Karl Hermann Spitzy (b.1915), Eugen Maria Schulak: „Wenn Ärzte nach der Weisheit suchen – ein dialog zwischen Medizin und Philosophie“ KREMAYR &SCHERIAU/ORAC 2004
Karl Hermann Spitzy (b.1915,Prof.Dr.med. et phil. Mag.artium, Onkologe Wien): „Klinische Philosophie Teil1: Ärztliche Dialogik, Teil2: Ärztliche Ethik, Teil3: Ärztliche Wissenschaft, Teil4: Ärztliche Hodegetik“ WILHELM MAUDRICH Teil I+II 1995, Teil III 1998, Teil IV 2000
Giovanni Maio (b.1944, dtsch.Mediziner, Philosoph, Bioethiker): ): „Mittelpunkt Mensch: Ethik in der Medizin - Ein Lehrbuch“ Mit einem Geleitwort von Wilhelm Vossenkuhl (b.1945, Prof.f. Philosophie) SCHATTAUER 2012 (2011), „Medizin ohne Maß? - Vom Diktat des Machbaren zu einer Ethik der Besonnenheit“ TRIAS 2014, „Geschäftsmodell Gesundheit - Wie der Markt die Heilkunst abschafft“ medizinHuman Band 15 Hrsg. Von Dr. Bernd Hontschik SUHRKAMP 2014
Daron Acemoglu (b.1967, türkisch-US-amerikanischer Ökonom, Autor), James Alan Robinson (b.1960, britischer Ökonom, Politiologe, Autor), Bernd Rullkötter (Übersetzer): „Warum Nationen scheitern - Die Ursprünge von Macht, Wohlstand und Armut“ (Why Nations Fail - The Origins of Power, Prosperity and Poverty 2012) S. Fischer 3.Auflage 2013
Michael J. Sandel (b.1953, US-amerikanischer Philosoph, Autor), Helmut Reuter (Übersetzer): „Was man für Geld nicht kaufen kann: Die moralischen Grenzen des Marktes“ (“What Money Can't buy: The Moral Limits of Markets“ New York: Farrar, Straus and Giroux 2012) 4.Auflage Ullstein 2012
Helmut Creutz (b.1923, deutscher Wirtschaftsanalytiker, Publizist): „Das Geld-Syndrom 2012 - Wege zu einer krisenfreien Wirtschaftsordnung“ M-Verlag Mainz aktualisierte Neuausgabe 2014 (1993)
Gernot Benesch (.1968, österr. Ökonom): „Geld oder Leben im 21. Jahrhunder – Wie eine Ökonomie 4.0 die Welt gerechter macht“ GALILA Verlag 2015
Hans Thomas (b.1937, Arzt, Philosoph, Hrsg.): „Ärztliche Freiheit und Berufsethos“ Lindenthal–Institut Köln 2005, J.H.Röll Verlag 2005 www.lindenthal-institut.de
Louis Ruyter Radcliffe Grote (1886-1960): „Der Arzt im Angesicht von Leben, Krankheit und Tod – Eine Auswahl aus seinem Werk – Mit einer Biographische Einführung“ Herausgegeben von Prof. Dr. med. K.E. Rothschuh, HIPPOKRATES 1961
August Heisler (1881-1953): „Dennoch Landarzt – Erfahrungen und Betrachtungen aus der Praxis“ Max Leitner Verlag München 1944, 4.Auflage
Albert Krecke (1863-1932): „Vom Arzt und seinen Kranken“ J. F. Lehmanns Verlag München 1932
Erwin Liek (1878-1935): „Der Arzt und seine Sendung“ J. F. LEHMANNS VERLAG MÜNCHEN 10. Auflage 1936 (1926), „Das Wunder in der Heilkunde“ J. F. LEHMANNS VERLAG MÜNCHEN 1931
Johan Baptist Ernst Schweninger (1850-1924: „Der Arzt“ Band VII von „Die Gesellschaft“, Sammlung sozialpsychologischer Monographien, herausgegeben von Dr. Martin Buber (1878-1965), LITERARISCHE ANSTALT RÜTTEN & LOENING 1906
Friedrich Eduard Bilz (1842 -1922): „Das Neue Naturheilverfahren. Lehrbuch der naturgemäßen Heilweise und Gesundheitspflege“ Dresden, Meerane in Sachsen, im Juli 1888, 4.Auflage
Albrecht Ludolf von Krehl (1861-1937, dtsch. Mediziner): „Über die Naturheilkunde” Carl Winters UNI Buchhandlung Heidelberg 1935
Verlag und Bücherversand Uranos Fürth in Bayern: „Volksheilkunde – Zusammenstellung erprobter und bewährter Haus- und Heilmittel“ 10. Auflage Mai1913
Dr. Georg Buschan: „Menschenkunde – Ausgewählte Kapitel aus der Naturgeschichte des Menschen“ STRECKER & SCHRÖDER 1920
Edward Shorter: „Geschichte der Psychiatrie“ (A History of Psychiatry 1997) Rowolts Enzyklopädie 2003
Alexander Friedmann, P. Hofmann, Brigitte Lueger-Schuster, Maria Steinbauer, DavidVyssoki (Hrsg), Alexander Friedmann,Peter Hofmann, Brigitte Lueger-Schuster, Maria Steinbauer: „Psychotrauma – Die posttraumatische Belastungsstörung“ SPRINGER 2004
Louise Reddemann (b.1943, deutsche Nervenärztin, Psychoanalytikerin, entwickelte die PITT-Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie) (Hrsg.): „Psychotraumata: Primärärztliche Versorgung des seelisch erschütterten Patienten“ Deutscher Arzte-Verlag 2006
Gerhard Schwarz (b.1937, österreichischer Philosoph, Gruppendynamiktrainer, Sozialwissenschaftler, Autor): „Konfliktmanagement – Konflikte erkennen, analysieren, lösen“ GABLER 6. Auflage 2003
Hedwig Kellner (b.1952, freie Unternehmensberaterin, Managementtrainerin, Sachbuchautorin): „Lass dich nicht auf die Palme bringen! Konflikte positiv lösen“ KÖSEL 1997, „Konflikte verstehen, verhindern, lösen: Konfliktmanagement für Führungskräfte“ HANSER 2000
Alexander Friedmann, Kenneth Thau: „Leitfaden der Psychiatrie“ MAUDRICH 4.Auflage 1992
Borwin Bandelow, Stefan Bleich, Stefan Kropp: „Handbuch Psychopharmaka“ HOGREFE 2. Auflage 2004 (deutsche Bearbeitung der englischsprachigen Version von Kalyna Z. Bezchlibnyk-Butler u. J. Joel Jeffries)
Dietrich von Engelhardt: „Krankheit, Schmerz und Lebenskunst - Eine Kulturgeschichte der Körpererfahrung“ BECKsche REIHE 1999 (1995)
Alfried Längle: „Viktor Frankl – Ein Porträt“ PIPER 2001
Otto Zsok: „Der mühsame Weg zum Geistigen – Die persönliche Verantwortung des Menschen bei der Sinnfindung“ EOS 1999
Annette Bopp (b.1952, Biologin), Delia Nagel (b.1966, Psychologie), Gerd Nagel (b.1936, Internist): „Was kann ich selbst für mich tun? Patientenkompetenz in der modernen Medizin“ RÜFFER&RUB 2005
Ella Lingens (1908-2002, Österreichische Juristin, Ärztin, Widerstandskämpferin gegen das NS-Regime, von 1943 bis 1945 in KZ-Haft), Peter Michael Lingens (b.1938, österr.Journalist, Sohn, Herausgeber): "Gefangene der Angst: Ein Leben im Zeichen des Widerstandes" („Prisoners of Fear“ Victor Gollancz London 1948) Deutike Verlag 2.Auflage 2003
Viktor Emil Frankl (1905-97,Neuropsychiater, Logotherapie): „Der unbewußte Gott - Psychotherapie und Religion“ Dialog & Praxis, dtv 4. Auflage 1997 der 7. erweiterten Kösel Ausgabe 1988, “Das Leiden am sinnlosen Leben -Psychotherapie für heute“ HERDER 8. Auflage 1997, “Der Mensch vor der Frage nach dem Sinn – Eine Auswahl aus dem Gesamtwerk“ PIPER 10. Auflage 1998, „Psychotherapie für den Alltag – Rundfunkvorträge über Seelenheilkunde“ HERDER 6. Auflage 1992, „...trotzdem Ja zum Leben sagen – Ein Psycholgie erlebt das Konzentrationslager“ KÖSEL 1995 7.auflage (1977), “Theorie und Therapie der Neurosen“ ERNST REINHARDT 7. aktualisierte Auflage 1993, “Die Sinnfrage in der Psychotherapie – Mit einem Vorwort von Franz Kreuzer“ PIPER 5. Auflage 1994, “Der Wille zum Sinn – Ausgewählte Vorträge zur Logotherapie“ PIPER 4. Auflage 1997, “Der leidende Mensch – Anthropologische Grundlagen der Psychotherapie“ HANS HUBER 2. Auflage 1996, “Die Psychotherapie in der Praxis – Eine kasuistische Einführung für Ärzte“ PIPER 1995 unveränderte 4. Auflage 1982, “Logotherapie und Existenzanalyse - Texte aus sechs Jahrzehnten“ BELZ 3. Auflage 1998, „Zeiten der Entscheidung – Herausgegeben von Elisabeth Lukas“ HERDER 1996
Viktor E. Frankl, Franz Kreuzer: „Im Anfang war der Sinn – Von der Psychoanalyse zur Logotherapie – Ein Gespräch“ PIPER 4. Auflage 1997
Elisabeth Lukas (b.1942, österr.Logotherapeutin):“Auch dein Leiden hat Sinn – Logotherapeutischer Trost in der Krise“ HERDER 3. Auflage 1998, “Sehnsucht nach Sinn – Logotherapeutische Antworten auf existentielle Fragen“ PROFIL 2. Auflage 1999, “Worte können heilen – Meditative Gedanken aus der Logotherapie“ QUELL 1998, “Sinn in der Familie – Logotherapeutische Hilfen für das Zusammenleben“ HERDER 1995, “Lehrbuch der Logotherapie – Menschenbild und Methoden“ PROFIL 1998, “Wie Leben gelingen kann – 30 (31) Geschichten mit logotherapeutischer Heilkraft“ QUELL 3. Auflage 1998
Brian Tracy (b.1944, US-amerikanischer Sachbuch-Autor), Nikolaus B. Enkelmann (b.1936, deutscher Motivationstrainer): „Der Erfolgs-Navigator. Ohne Stress und Burnout private und berufliche Ziele verwirklichen“ LINDE 2008
Stefan Frädrich (b.1972, Arzt, Betriebswirt, Motivationstrainer, Coach): „Günter, der innere Schweinehund. Ein tierisches Motivationsbuch“ GABAl 14.Auflage 2004
Alexander (1908-1982), Margarete Mitscherlich (1917-2012): „Die Unfähigkeit zu trauern – Grundlagen kollektiven Verhaltens“ PIPER 2001 16.Auflage (1967)
Alexander Mitscherlich (1908-1982), Fred Mielke: „Medizin ohne Menschlichkeit – Dokumente des Nürnberger Ärzteprozesses“ FISCHER 16.Auflage 2004 (1960)
Alexander Mitscherlich (1908-1982, deutscher Arzt, Psychoanalytiker, Schriftsteller): „Krankheit als Konflikt: Studien zur psychosomatischen Medizin 1“ Edition Suhrkamp 11.Auflage 1982 (1966)
Hannah Arendt (1906-1975): „Eichmann in Jerusalem –Ein Bericht von der Banalität des Bösen“ [Otto Adolf Eichmann 1906-1962], PIPER 2006 (1964), „Macht und Gewalt“ (On Violence1970) PIPER 17.Auflage 2006, „Über das Böse – Eine Vorlesung zu Fragen der Ethik“ (Some Questions of Moral Philosophy in dem Band Responsibility and Judgment 2003) PIPER 2006
Erich Fromm(1900-1980): „Die Kunst des Liebens - Weltperspektiven“ ULLSTEIN 1982 (The Art of Loving 1956), „Haben oder Sein – Die seelischen Grundlagen einer neuen Gesellschaft“ dvt 1983 13.Auflage (To Have or to Be? 1976)
Carl Gustav Jung (1875-1961): „Archetyp und Unbewußtes“ BECHTERMÜNZ 2000, „Lexikon Jungscher Grundbegriffe – Mit Originaltexten von C. G. Jung“ Herausgegeben von Helmut Hark, WALTER 5.Auflage 2003 Taschenbuchausgabe in 11 Bänden, herausgegeben von Lorenz Jung, 35170 - 35180, dtv: 1) „Die Beziehungen zwischen dem Ich und dem Unbewußten“ dtv 8.Auflage 2003, 2) „Antwort auf Hiob“ dtv 2001, 3) „Typologie“ dtv 7.Auflage 2003, 4) „Traum und Traumdeutung“ dtv 2001, 5) „Synchronizität, Akausalität und Okkultismus“ dtv 6.Auflage 2003, 6) „Archetypen“ dtv 10.Auflage 2003, 7) „Wirklichkeit der Seele“ dtv 2001, 8) „Psychologie und Religion“ dtv 2001, 9) „Die Psychologie der Übertragung“ dtv 2001, 10) „Seelenprobleme der Gegenwart“ dtv 2001, 11) „Wandlungen und Symbole der Libido“ dtv 2001, „Das Rote Buch“ Facsimile, PATMOS 2009
Paul Tholey (1937-1998, dtsch.Psychologe), Kaleb Utecht: “Schöpferisch träumen. Wie Sie im Schlaf das Leben meistern: Der Klartraum als Lebenshilfe“ KLOTZ 5.Auflage 2008 (1995)
Daniel Erlacher: “Anleitung zum Klarträumen: Die nächtliche Traumwelt selbst gestalten“ Books on Demand 2010
James Hillman (b.1926, USA, Jungscher Psychoanalytiker): „Vom Sinn des langen Lebens – Wir werden, was wir sind“ (The Force of Character. And the Lasting Life 1999) dtv 2004
Chuck Spezzano (US Psychologe, Soziologe): „Wenn es verletzt, ist es keine Liebe. Die Gesetzmäßigkeiten erfüllter Partnerschaft“ (If it Hurts, it isn’t Love 1995) Goldmann ARKANA 11. Auflage 2005“
Eckhart Tolle (b.1948): „Jetzt! Die Kraft der Gegenwart. Ein Leitfaden zum spirituellen Erwachen“ (The Power of Now – A Guide To Spiritual Enlightenment 1997) J.Kamphausen 19.Auflage 2008 (2000)
Eva Maria Zurhorst (): „Liebe dich selbst und es ist egal, wen du heiratest“ Goldmann 2009
Fred Luskin (PhD,Sanford Uni): „Die Kunst zu verzeihen – So werfen Sie Ballast von der Seele“ (Forgive For God 2002) mvg 2002
Walter Vogt (1917-88, schweiz.Psychiater, Schriftsteller): „Du bist dein Weg – Meditation“ DIE SILBERSCHNUR 2.Auflage 1990 (1986)
Detlef B. Bartel (deutscher Neuro-Psychiater): „Das zeitlose selbst. Was jeder über sich wissen sollte“ Books on Demand 2007
Verena Kast: „Sisyphos – Vom Festhalten und Loslassen“ KREUZ 2004
Albert Camus: „Der Mythos des Sisyphos“ (Le Mythe de Sisyphe 1942) ROWOHLT 1999 Neu-Übersetzung.
Medard Boss: „Geist und Psyche - Sinn und Gehalt der sexuellen Perversion – Ein daseinsanalytischer Beitrag zur Psychopathologie des Phänomens der Liebe“ KINDLER 3.Auflage 1966
Gerhard Wehr: „Tiefenpsychologie und Christentum - C. G. JUNG“ (1875-1961) PATTLOCH 1990, „Philosophie – Auf der Suche nach dem Sinn“ PATTLOCH 1990, „ Philosophie – Auf der Suche nach der Wahrheit“ PATTLOCH 1990, „Rudolf Steiner“ (1861-1925), DIEDERICHS KOMPAKT 2005, „Jean Gebser (1905-1973) – Individuelle Transformation vor dem Horizont eines neuen Bewußtseins“ VIANOVA 1996, „Jakob Böhme (1575-1624) mit Selbstbildnissen und Bilddokumenten“ rororo 8.Auflage 2002 (1971)
Jean Gebser (1905-1973, deutsch-schweizerischer Kulturphilosoph): „Ursprung und Gegenwart“ Erster Teil I: Die Fundamente der aperspektivischen Welt – Beitrag zu einer Geschichte der Bewusstwerdung, Gesamtausgabe Band II NOVALIS 5. Auflage 2010 (1986, 1949), „Ursprung und Gegenwart“ Zweiter Teil: Die Manifestationen der aperspektivischen Welt – Versuch einer Konkretion des Geistigen, Gesamtausgabe Band III NOVALIS 5.Auflage 2011 (1986, 1953)
Jolande Jacobi (1890-1973, Psychologin): „Die Psychologie von C.G. Jung – Eine Einführung in das Gesamtwerk“ Fischer Taschenbuch 2003
Khalil Gibran (1883-1931,libanesisch-amerik.Dichter,Maler,Philosoph): „Der Prophet“ (The Prophet 1923) PATMOS 3.Auflage 2008 (2006)
Klaus Michael Meyer Abich (b.1936, deutsch. Physiker, Naturphilosoph.): „Praktische Naturphilosophie – Erinnerung an einen vergessenen Traum – Kulturgeschichte der Natur in Einzeldarstellungen“ C.H. BECK 1997, „Aufstand für die Natur – von der Umwelt zur Mitwelt“ HANSER 1990, „Vom Baum der Erkenntnis zum Baum des Lebens – Ganzheitliches Denken der Natur in Wissenschaft und Wirtschaft“ C.H.BECK 1997, „Was es bedeutet, gesund zu sein. Philosophie der Medizin“ HANSER 2010
Anneliese Gleditsch: „Vom Bewußtsein zum gewisssein – Hinführung zu einem somatopsychischen Menschenbild“ OPAL 1991
Fritz Riemann: „Grundformen der Angst - Eine tiefenpsychologische Studie“ Ernst Reinhardt Verlag 1998
Reinhold Ruthe: „Typen und Temperamente – die vier Persönlichkeitsstrukturen“ BRENDOW 1996
Florence Littauer: „Einfach typisch! – Die vier Temperamente unter der Lupe“ SCHULTE & GERTH 17. Auflage 2004
Maria Montessori: „Kinder sind anders“ (Il segreto dell’ infanzia 1950) KLETT COTTA 14.Auflage 1999
Gertraud Reitz, Rolf Schmidts, Thomas Rosky: „Das große Buch vom Träumen - So verstehen Sie die Botschaften Ihres Unbewußten“ WELTBILD 1999
Helmut E. Lück,Rudolf Miller: „Illustrierte Geschichte der Psychologie“ BELTZ 1999
Richard Toellner (b.1930, deutscher Medizinhistoriker): „Illustrierte Geschichte der Medizin“ Deutsche Ausgabe Andreas&Andreas 1986
Andras Gedeon (schwedischer Physiker), Martina Wiese (Übersetzerin): „Fortschritte der Medizin durch Wissenschaft und Technik: 99 wegweisende Veröffentlichungen aus fünf Jahrhunderten“ ("Science and Technology in Medicine: An Illustrated Account Based on Ninety-Nine Landmark Publications from Five Centuries“ Springer 2006) Spektrum Akademischer Verlag 2010
Karl Deichgräber: „Der hippokratische Eid – Text griechisch und deutsch – Interpretation – Nachleben“ HIPPOKRATES 4. Auflage 1983
Sanitätsrat Dr.med. Paul Bergmann: „Praktischer Hausschatz der Heilkunde“ Heinrich Killinger Verlags GmbH (um 1925)
Hanfried Helmchen, Rolf Winau: „Versuche mit Menschen in Medizin, Humanwissenschaft und Politik“ WALTER de GRUYTER 1986
Ernst Klee: „Was sie taten – Was sie wurden – Arzte, Juristen und andere Beteiligte am Kranken- oder Judenmord“ FISCHER 1988, „Deutsche Medizin im Dritten Reich – Karrieren vor und nach 1945“ FISCHER 2.Auflage 2001, „Das Personenlexikon zum Dritten reich – wer war was vor und nach 1945“ FISCHER 2005 (2003), „Auschwitz, die NS-Medizin und ihre Opfer“ FISCHER 3.Auflage 2004 (1997), „Euthanasie im NS-Staat – Die Vernichtung lebensunwerten Lebens“ FISCHER 11.Auflage 2004 (1983)
Alice Platen-Hallermund (1910-2008, deutsch-ital. Ärztin, Psychoanalytikerin): „Die Tötung Geisteskranker in Deutschland“ Mabuse-Verlag 7.Auflage 2008 (Die Tötung Geisteskranker in Deutschland. Aus der Deutschen Ärztekommission beim Amerikanischen Militärgericht“ Frankfurter Hefte 1948)
Eugen Kogon, Hermann Langbein, Adalbert Rückert (Hsgg): Nationalsozialistische Massentötungen durch Giftgas – Eine Dokumentation“FISCHER 1986
Erwin H. Ackerknecht: „Kurze Geschichte der Medizin“ Enke 1967, 1. Auflage
Grit Kuntze: „Medizin und Esoterik“ Aus dem Französischen, VMA-VERLAG Wiesbaden 1975
Peter Wiench: „Die großen Ärzte – Geschichte der Medizin in Lebensbildern“ Lizenzausgabe des Deutschen Bücherbundes GmbH & Co, Copyright 1982 by Kindler Verlag
Hans Bankl, Hans Jesserer: „Die Krankheiten Ludwig van Beethovens – Pathographie seines Lebens und Pathologie seiner Leiden“ VERLAG WILHELM MAUDRICH 1987
Hans Bankl: „Wie oft fluchte der Pharao? Von Leuten, die Geschichte machten“ GOLDMANN 2005, „Im Rücken steckt das Messer - Geschichten aus der Gerichtsmedizin“ GOLDMANN 3. Auflage 2003, „Kolumbus brachte nicht nur die Tomaten – Geschichten hinter der Geschichte“ GOLDMANN 2004, „Die kranken Habsburger – Befunde und Befindlichkeiten einer Herrscherdynastie“ PIPER 4. Auflage 2004, „Der Pathologe weiß alles, aber zu spät – Heitere und ernsthafte Geschichten aus der Medizin“ GOLDMANN 2003, „woran Sie wirklich starben – Krankheiten und Tod historischer Persönlichkeiten“ MAUDRICH 5.Auflage 2005, „Viele Wege führten in die Ewigkeit – Schicksal und ende außergewöhnlicher Menschen“ MAUDRICH 3. Auflage 2005, „Der Rest ist nicht Schweigen – Lebenswerk und Lebensende bedeutender Menschen“ MAUDRICH 1992
„Hiram – Biblisches – Sagenhaftes - Historisches“ EDITION ZUM RAUHEN STEIN 2000
Harald Steffahn: „Albert Schweitzer (1875-1965) – Ein Lesebuch“ Lizenzausgabe d. Deutschen Bücherbundes, C.H.Beck 1984
Ken Anderson: „Arzt im Himalaya – Die Geschichte einer Berufung“ (Himalayan Heartbeat 1965) R. BROCKHAUS VERLAG WUPPERTAL 1974
Henry Dunant: „Eine Erinnerung an Solferino“ Österreichisches Rotes Kreuz 1997 (1862)
Liliane Juchli: „Pflege - Praxis und Theorie der Gesundheits- und Krankenpflege“ 8. Auflage, THIEME 1997
Erwin Böhm: „Psychobiographisches Pflegemodell nach Böhm, Band I: Grundlagen, Band II: Arbeitsbuch“ MAUDRICH 3. Auflage 2004
Ivan Illich (1926-2002, österreichisch-amerikanischer Autor, Philosoph, Theologe, katholischer Priester): „Die Nemesis der Medizin - Die Kritik der Medikalisierung des Lebens“ 4.überarbeitete u. ergänzte Auflage Becksche Reihe 1995, „Selbstbegrenzung - Eine politische Kritik der Technik“ Becksche Reihe 1998, „Genus - Zu einer historischen Kritik der Gleichheit“ Becksche Reihe 1995 2. überarbeitete u. ergänzte Auflage, „Entschulung der Gesellschaft - Eine Streitschrift“ Becksche Reihe 1995 4.überarbeitete u. ergänzte Auflage , „Klarstellungen – Pamphlete und Polemiken“ Becksche Reihe 1996 , „Im Weinberg des Textes – Als das Schriftbild der Moderne entstand“ Luchterhand 1991
Horst Baier: „Ehrlichkeit im Sozialstaat – Gesundheit zwischen Medizin und Manipulation“ EDITION INTERFROM Zürich 1988
Andreas Popp (Unternehmer, Buchautor, Dozent für Makroökonomie): „Das Matrix-Syndrom. Die systematische Manipulation der Menschen durch die Macht“ Books on Demand GmbH Norderstedt 2006
Petr Skrabanek (1941-94, Gerichtstoxikologe), James McCormick: „Torheiten und Trugschlüsse in der Medizin“ (Follies and Fallacies In Medicine 1989) KIRCHHEIM 1995, 4.Auflage
Dieter Lenzen: „Krankheit als Erfindung - Medizinische Eingriffe in die Kultur“ FISCHER 1993 (1991)
Leo Koslowski: „Maximen der Medizin“ SCHATTAUER 1992
Werner J. Meinhold: „Das große Handbuch der Hypnose – Theorie und Praxis der Fremd- und Selbsthypnose“ ARISTON 1980
Burkhard Peter (b.1949, Dr. phil., Psychologischer Psychotherapeut München): „Einführung in die Hypnotherapie“ Carl Auer 2. Auflage 2009 (2006)
Susanne Kersig (b.1958, Psychologin, Autorin): „Entspannt und klar-Freiraum finden bei Stress und Belastung“ ARKANA 2009
Ursula Schneider Wohlfart, Otto Georg Wack: „Entspannt sein – Energie haben. Achtzehn Methoden der Körpererfahrung“ BECKsche Reihe 1994
Ludwig (b.1920), Otto (1921-2009), Heinz Prokop (1923-2000) Brüder: „Grenzen der Toleranz in der Medizin” VERLAG GESUNDHEIT 1989
Heinz Prokop (1923-2000) : „Autogenes Training – Seine Bedeutung in Gegenwart und Zukunft“ PERLINGER 1979
Douglas A. Bernstein, Thomas D. Borkovec: „Entspannungs-Training – Handbuch der progressiven Muskelentspannung nach Jacobson“ (PMR-Progressive Relaxation Training 1973, Edmund Jacobson, US-Physiologe, 1885-1976) PFEIFER bei KLETT-COTTA 10.Auflage 2002
Johannes Heinrich Schultz, Dietrich Langen: „Übungsheft für das autogene Training – Konzentrative Selbstentspannung“ THIEME 19.Auflage 1980
Heinrich Wallnöfer (b.1920, österr. Prof. f. Neuropsychiatrie): „Deine Gesundheit. Das Handbuch für gesunde und kranke Tage“ 15. Auflage UNIVERSUM VERLAG WIEN-WIESBADEN 1966
Hartmann Hinterhuber, W.Wolfgang Fleischhacker: „Lehrbuch der Psychiatrie“ THIEME 1997 u. 2012
Hartmann Hinterhuber: „Die Seele – Natur und Kulturgeschichte von Psyche, Geist und Bewußtsein" SPRINGER 2001
Theo R. Payk: „Psychopathologie – Vom Symptom zur Diagnose“ 3. überarbeitet Auflage SPRINGER 2010 (2002)
Carl Gustav Carus (1789-1869): „Psyche – Zur Entwicklungsgeschichte der Seele“ ALFRED KRÖNER VERLAG 1941 (1846, 1851), herausgegeben von Rudolf Marr
August Bier (1861-1949): „Die Seele“ J. F. Lehmanns Verlag 9.Auflage 1942
Karlfried Graf Dürckheim (1896-1988, deutscher Diplomat, Psychotherapeut, Zen-Lehrer): „Der Alltag als Übung. Vom Weg zur Verwandlung“ HANS HUBER 2004 (2001, 1966)
Francois Lelord (1953-): „Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück“ ( Le voyage d’Hector ou la recherche du bonheur 2002) PIPER 2006 (2004)
Rudolf Virchow (1821-1902): „Die Cellularpathologie in ihrer Begründung auf physiologische und pathologische Gewebelehre“ (20 Vorlesungen Februar, März u. April 1858 Patholog.Institut Berlin); Olms Hildesheim 1966
Helmut Rumpler, Helmut Denk (Hgg.), Christine Ottner (Red.): „Carl Freiherr von Rokitansky (1804 -1878, Restaurator der „neuen“Humoralpathologie) - Pathologe, Politiker, Philosoph, Gründer der Wiender Medizinischen Schule des 19. Jahrhunderts“ BÖHLAU 2005, Gedenkschrift zum 200. Geburtstag
Werner Böcker, Helmut Denk, Philipp U. Heitz, Gerald Höfler, Hans Kreipe, Holger Moch: „Pathologie“ 5.vollständig überarbeitete Auflage URBAN & FISCHER 2012 (1996)
Max Eder, Peter Gedigk: „Lehrbuch der Allgemeinen Pathologie und der Pathologischen Anatomie“ Springer, 30. Auflage 1977
W. Sandritter, C. Thomas: „Makropathologie – Lehrbuch und Atlas für studierende und Ärzte“ Schattauer, 5. Auflage 1981, „Histopathologie – Lehrbuch und Atlas für die Kurse der allgemeinen und speziellen Pathologie“ Schattauer, 9. Auflage 1983
Herwig Hamperl: „Pathologisch-histologisches Praktikum“ Springer, 7. Auflage 1966
Werner Kahle, Werner Platzer, Helmut Leonhardt: „Taschenatlas der Anatomie für Studium und Praxis“ Band 1: Bewegungsapparat von Werner Platzer THIEME 1979, 1986, Band 2: Innere Organe Helmut Leonhardt THIEME1979, Band 3: Nervensystem und Sinnesorgane Werner Kahle THIEME1979, „Internal Organs“ Volume 2, 4th revised edition, THIEME 1993
Werner Platzer: „Atlas der topographischen Anatomie“ THIEME 1982, „Anleitung für Präparierübungen an der ganzen Leiche“ Urban & Schwarzenberg 2. Auflage 1979, „Locomotor System“ Volume 1, 5th revised edition 2004
Werner Kahle, Michael Frotscher: „Nervous system and sensory Organs“ Volume 3, 5th revised edition THIEME 2002
Anton Waldeyer, A. Mayet: „Anatomie des Menschen für Studierende und Ärzte, dargestellt nach systematischen, topographischen und praktischen Gesichtspunkten, Teil I + II“
Teil I: Allgemeine Anatomie, rücken, Bauch, Becken, Bein. Walter de Gruyter Verlag , 13. Auflage 1976, Teil II: Kopf und Hals, Auge, Ohr, Gehirn, Arm, Brust. Walter de Gruyter Verlag, 14. Auflage 1979
Hans Loeweneck: „Diagnostische Anatomie – Eine Hilfe zum ärtzlichen Handeln“ Springer 1981
Klaus Ulrich Benner: „Der Körper des Menschen - Das Wunderwerk des menschlichen Körpers, Aufbau, Funktionen, Zusammenwirken, Abläufe und Vorgänge“ WELTBILD 1990
Verena Corazza, Renate Daimler, Andrea Ernst, Krista Federspiel, Vera Herbst, Kurt Langbein, Hans-Peter Martin, Hans Weiss: „Kursbuch Gesundheit – Beschwerden und Symptome, Krankheiten, Untersuchung und Behandlung, Selbsthilfe“ BUCHGEMEINSCHAFT DONAULAND 1991
Kurt Langbein (b.1953), Christian Skalnik: „Gesundheit aktiv – Alles was Sie über Ihre Gesundheit wissen müssen“ CARL UEBERREUTER 2005, Lizenzausgabe Donauland
Kurt Langbein (b.1953, Journalist, Studium d. Soziologie): „Verschlusssache Medizin: Wie sie uns krank macht, wer davon profitiert und wie Sie das System überleben“ ECOWIN 2009; „Radieschen von oben. Über Leben mit Krebs“ ECOWIN 2012
Wolf Georg Forssmann, Christine Heym: „Neuroanatomie“ Springer 1985
J. Sobotta, H. Becher: „Atlas der Anatomie des Menschen Band 1-3“ Urban & Schwarzenberg 1972, Band 1: Regionen, Knochen, Bänder, Gelenke und Muskeln. Band 2: Eingeweide. Band 3: Zentralnervensystem, autonomes Nervensystem, Sinnesorgane, Leitungsbahnen. Herausgegeben und bearbeitet von Prof. Dr.med. H. Ferner WIEN, Prof. Dr. med. J. Staubesand FREIBURG
Gert-Horst Schumacher: „ Voss - Herrlinger: Taschenatlas der Anatomie Band IV“ Gustav Fischer Verlag1982, „Voss - Herrlinger: Taschenbuch der Anatomie Band III“ Gustav F1982ischer Verlag
Heinz Feneis (1908-2001, Anatom in Tübingen): „Anatomisches Bilderwörterbuch der internationalen Nomenklatur“ THIEME 6.Auflage 1988
Wolfgang Dauber: „Feneis’ Bild –Lexikon der Anatomie“ Thieme 9. komplett überarbeitete Auflage 2004
W.Kühnel: „Taschenatlas der Zytologie und mikroskopischen Anatomie für Studium und Praxis“ THIEME 1981
Helmut Leonhardt: „Histologie, Zytologie und Mikroanatomie des Menschen- für Ärzte und Studenten“ THIEME 1977
Otto Bucher: „Cytologie, Histologie und mikroskopische Anatomie des Menschen“ Hans Huber, 10. Auflage 1980
Jan Langman: „Medizinische Embryologie - Die normale menschliche Entwicklung und ihre Fehlbildungen“ THIEME 1980
Oswald Spengler: „Der Untergang des Abendlandes – Umrisse einer Morpholgie der Weltgeschichte“ C.H.BECK MÜNCHEN 1998 (1923)
Arthur Schopenhauer (1788-1860): „Die Kunst, glücklich zu sein – Dargestellt in fünfzig Lebensregeln“ Herausgegeben von Franco Volpi, C.H.BECK MÜNCHEN 1999, „Über das Mitleid – Das Mitleid hebt die Mauer zwischen du und ich auf“ Herausgegeben von Prof. Franco Volpi, 2.Auflage 2006 (2005) dtv, „Über die Grundlage der Moral“ Herausgegeben von Peter Welsen, FELIX MEINER VERLAG 2007 (1988,1841), „Die Kunst, Recht zu behalten“(Dialektik / Eristische Dialektik(1830) NIKOL 2009, „Die Kunst, Recht zu behalten. In 38 Kunstgriffen dargestellt“ ANACONDA 2009
Immanual Kant (1724-1804): „Kritik der reinen Vernunft (1781)“ Band 1, „ Kritik der praktischen Vernunft (1788)“ & „Kritik der Urteilskraft (1793)“ Band 2, PARKLAND 1999, „Kritik der reinen Vernunft (1781, 1787)“ Nach der 1. und 2. Originalausgabe herausgegeben von Jens Timmermann, FELIX MEINER 1998, „ Kritik der praktischen Vernunft (1788)“ herausgegeben von Horst D.Brandt und Heiner F.Klemme, FELIX MEINER 2003, „Kritik der Urteilskraft (1793)“ Beilage erste Einleitung in die Kritik der Urteilskraft, herausgegeben von Heiner F.Klemme, FELIX MEINER 2006, „Prolegomena (Vorbemerkung) zu einer jeden künftigen Metaphysik (1783), herausgegeben von Konstantin Pollok, FELIX MEINER 2001, „Über den Gemeinspruch: Das mag in der Theorie richtig sein, taugt aber nicht für die Praxis(1793) “ und „Zum ewigen Frieden – Ein philosophischer Entwurf (1795)“ herausgegeben von Heiner F.Klemme, FELIX MEINER 1992,“Der Streit der Fakultäten (1798)“ herausgegeben von Horst D.Brandt und Piero Giordanetti, FELIX MEINER 2005, „Die Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft (1793)“ herausgegeben von Bettina Stangneth, FELIX MEINER 2003
Friedrich Nietzsche: „Menschliches – Allzumenschliches; Also sprach Zarathustra; Jenseits von Gut und Böse“ PARKLAND 1999, herausgegeben von Dr. Alexander Ulfig
John Fauvel, Raymond Flood, Michael Shortland, Robin Wilson: „Newtons Werk – Die Begründung der modernen Naturwissenschaft“ (Let Newton be! A new perspective on his Life and Works 1988) BIRKHÄUSER 1993
Georg Markus: „Sigmund Freud und das Geheimnis der Seele – Die Biographie“ BECHTERMÜNZ 1999
Edward Timms (Hrsg.): „Freud und das Kindweib – Die Memoiren von fritz Wittels“ BÖHLAU 1996
Josef Winiger: „Ludwig Feuerbach (1804-1872) – Denker der Menschlichkeit – Eine Biographie“ AUFBAU TASCHENBUCH 2004
Ludwig Feuerbach: „Das Wesen des Christentums“ 3.Auflage 1948, RECLAM 1969
Walther Kranz: „Die Griechische Philosophie – Zugleich eine Einführung in die Philosophie überhaupt“ Sammlung Dietrich Band 88, PARKLAND VERLAG 1997 (1942), „Geschichte der Griechischen Literatur“ CARL SCHÜNEMANN VERLAG BREMEN 4.Auflage 1960
Diogenes Laertius: „Leben und Meinungen berühmter Philosophen“ FELIX MEINER ungekürzte Sonderausgabe 1998 (3.Auflage 1990), herausgegeben von Hans Günter Zekl
Karl Holzamer: „Philosophie – Einführung in die Welt des Denkens“ unter Mitarbeit von Bernd Latour, PATTLOCH 1990
Bertrand Russell (1872-1970,Literatur Nobelpreis 1950, brit. Philosoph, Mathematiker, Logiker): „Philosophie des Abendlandes - Ihr Zusammenhang mit der politischen und der sozialen Entwicklung“ EUROPAVERLAG 8.Auflage 1999 („A History of Western Philosophy“ 1945), „Why I am not a Christian – And other essays on religion and related subjects“ ROUTLEDGE Reprinted 2005 (1957), „Warum ich kein Christ bin“ Herausgegeben von Paul Edwards (1923-2004). Aus dem Englischen übertragen von Marion Steipe. rororo 1969 (1963)
Alfred North Whitehead: „Denkweisen“ (Modes of Thought ) SUHRKAMP 2001, “Wissenschaft und moderne Welt” (Science and the Modern World 1925) SUHRKAMP 1988, “Wie entsteht Religion?” (Religion in the Making 1926) SUHRKAMP 1990
Jacques Derrida: „Die differance – ausgewählte texte“ RECLAM 2004
Hans Joachim Störig: „Kleine Weltgeschichte der Philosophie“ 16. verbesserte Auflage 1995 (1950), Ungekürzte Buchgemeinschafts-Lizenzausgabe
Martyn Oliver: „Die Geschichte der Philosophie – Grosse Denker Gestern und Heute“ BECHTERMÜNZ 1998
Richard David Precht (b.1964, dtsch.Philosoph, Publizist, Autor): „Wer bin ich – und wenn ja, wie viele? Eine philosophische Reise“ GOLDMANN 11.Auflage 2007; „Liebe. Ein unordentliches Gefühl“ GOLDMANN 2010, „Die Kunst, kein Egoist zu sein. Warum wir gerne gut sein wollen und was uns davon abhält“ GOLDMANN 2010
Jostein Gaarder (b.1952, norw. Schriftsteller): „Sofies Welt – Roman über die Geschichte der Philosophie“ Carl Hanser 1993
Robert Pfaller (b.1962, Prof. f.Phil & Kulturwissensch. Uni f. künstlerische & industrielle Gestaltung Linz, TU Wien): „Das schmutzige Heilige und die reine Vernunft. Symptome der Gegenwartskultur“ FISCHER 2008
Siegrid Hirsch, Felix Grünberger: „Die Kräuter in meinem Garten – Von Alant bis Zwiebel: Bestimmung und Anbau der Heilpflanzen, - Botanik und Brauchtum, - Mit Bachblüten, Homöopathie und Schüßler- Salzen“ FREYA 2006
Cornelia Haller Zingerling: „Die Welt des Tee’s“ 2. Auflage UMSCHAU 2007 (2006)
Simone Hoffmann, Rolf Bernhardt: „Die Welt des Kaffee’s“ UMSCHAU 2007
Angelika Münzel, Burhard Zühlke: „Kräuter, Tees und Co – Wahre Wunder der Natur – Vorbeugung und Selbstheilung mit Kräutern, tees und Anwendungen“ LUDWIG 1998
Hans Brauner: „Der Kräutertee-Kompass – Die besten Teemischungen gegen Husten, Heiserkeit, Migräne, Rheuma, Venenleiden, Verstopfung, Druchfall, Stress u.v.m“ Sonderausgabe für A&M 2004
Andrea Rausch, Brigitte Lotz: „Dumonts Kleines Kräuter Lexikon – Anbau – Küche- Kosmetik –Gesundheit“ EDITION DÖRFLER ISBN 3-89555-205-4, 15.3.05
Dtv-Atlas: Namenkunde- Vor- u. Familiennamen im deutschen Sprachgebiet“
M. Vescoli: „Der Keltische Baumkalender – Über den Menschen die Zeit und die Bäume“
Max Schmid/Roman Schatz: „Finnland“
BNF: „British National Formulary Number 9 (1985) “ A joint publication of the British Medical Association and The Pharmaceutical society of Great Britain.
Ernst Habermann, Helmut Löffler: „Spezielle Pharmakologie und Arzneitherapie“ Springer, 4. Auflage 1983
Gustav Kuschinsky, Heinz Lüllmann: „Kurzes Lehrbuch der Pharmakologie und Toxikologie“ THIEME 10. Auflage 1984
Heinz Lüllmann, Klaus Mohr, Lutz Hein: „Pharmakologie und Toxikologie. Arzneimittelwirkungen verstehen – Medikamente gezielt einsetzen“ THIEME 16. vollst.überarbeitete Auflage 2006
Hartmut Glossmann: „Österreichische Arzneiverordnungen – Ratschläge für Ärzte, Apotheker und Studenten“ Bearbeitet von der Österreichischen Redaktionskommission. Deutscher Ärzteverlag Köln 1989
Deutscher Ärzteverlag: „Arzneiverordnungen – Ratschläge für Ärzte und Studenten“ Deutscher Ärzteverlag 17.Auflage 1992
Claudia Dellas: „Crashkurs Pharmakologie - Repetitorium mit Einarbeitung der wichtigsten Prüfungsfragen“ URBAN & FISCHER 3.überarbeitete Auflage 2011
Christian M. Kähler, Stefan T. Kähler, Christian J. Wiedemann: „Das schlaue Büchlein – Österreichische Arzneimitteltherapie im Taschenformat 2007/2008“ pm Verlag
Wolfgang Forth, Dietrich Henschler, Walter Rummel: „Allgemeine und spezielle Pharmakologie und Toxikologie – Für Studenten der Medizin, Veterinärmedizin, Pharmazie, Chemie, Biologie sowie für Ärzte und Apotheker“ BI Wissenschaftsverlag, 3. Auflage 1980, 4. Auflage 1983
Peter Riederer, Helga Umek: „L-Dopa - Substitution der Parkinson- Krankheit – Geschichte – Gegenwart – Zukunft“ SPRINGER 1985
Lucille & Geoffrey Leader: „Parkinson’s Disease – Reducing Symptoms with Nutrition and Drugs“ Foreword by Prof. Leslie Findley, Consultant Neurologist, Medical Advisor to the European Parkinson’s Disease Association, DENOR PRESS 2006
B. Müller Oerlinghausen, R. Lasek, H. Düppenbecker,K.-H. Munter:“Handbuch der unerwünschten Arzneimittelwirkungen ( UAW )“
John P. Griffin, P.F. D`Arcy: “Arzneimittelinteraktionen – Handbuch für Ärzte und Apotheker“ OLDENBOURG 1981 Übersetzt, bearbeitet und ergänzt von Dr. W. Ledwoch, Mit einem Vorwort von Prof. Dr. med. E. A. Noack.
Wochenkurs und Wochenendseminar für Notfallmedizin, ÄK-Salzburg: 19.-26.Jänner 1991 Kongresszentrum Bad Gastein, Unterlagen als Buch gebunden“
Nycomed Pharma: „Notfallkompendium – Medikamenten-Ausrüstung und Therapievorschläge der Salzburger Notärzte“ 14.Auflage 2009
Rene Gimpl, Günter Hofmann, Gerhard Prause: „Notfallmedizin in der Praxis – Manuelle Techniken, Gerätekunde, Scores, Notfallmedikamente“ KRAUSE & PACHERNEGG 1995
Gerhard Prause, Robert Mader, Kostja Steiner, Walter Spindelböck: „Der Notfall. Professionelle Erste Hilfe bis der Notarzt kommt“ Verlagshaus der Ärzte 2011
Bernhard Steger, Andreas Ruß: „Austria Arzneimittel pocket 2009-2010“ BÖRM BRUCKMEIER 2009
Sylvia Fitzal, Wolfgang Enenkel, Karl Steinbereithner, Heinrich Weber: „Notfallmedizin – Leitfaden für Notärzte“ MAUDRICH, 3. Auflage 2000
Sylvia Fitzal, Heinz Weber, Gunnar Kroesen, Michael Baubin: „Erste Hilfe zur Herz-Lungen-Wiederbelebung vom Interdisziplinären Arbeitskreis „Ersthelfer-Reanimation““ MAUDRICH 1993
Th. Uhr: „Notfallmedikamente im Rettungsdienst“ BIOTEST Pharma Frankfurt 1985
M. Beham: „Notfallmedizin für den präklinischen Bereich“ ÖÄK-Verlag, 3. Auflage 1989
Peter Sefrin, Rainer Schua: „Hexal Notfall Manual“ URBAN & FISCHER 2000
Peter Sefrin (Hrsg.): „Der Schmerz in der Notfallmedizin“ Klinische und Experimentelle Notfallmedizin 5, W.ZUCKSCHWERDT VERLAG 1986, „ Medikamente in der Notfall- und Intensivmedizin – Manual 11“ Kohlhammer 1993
Matthias Bastigkeit: „Medikamente in der Notallmedizin – Das Handbuch und Nachschlagewerk für die tägliche Praxis“ SK (Stumpf und Kossendey) 3.Auflage1995
Consilium Cedip: „Auxilium Practicum – Handbuch für den Nacht- oder Bereitschaftsdienst“ Ausgabe Österreich 1994/95
Rolando Rossi, Günter Dobler: „Notfall-Taschenbuch für den Rettungsdienst,“ STUMPf & KOSSENDEY 1987
Hilmar Burchardi: „Akute Notfälle – Pathophysiologie-Diagnostik-Erstbehandlung“ THIEME 1985
Franz-Josef Kretz, Jürgen Schäffer, Klaus Eyrich: „Anästhesie-Intensivmedizin-Notfallmedizin“ SPRINGER 1989
Gunther Lenz, Bernd Kottler, Rudolf Schorer:“Memo Anästhesie“ ENKE 1985
Peter Safar, Nicholas G.Bircher: „Wiederbelebung-Herz-Lunge-Gehirn“ THIEME 1990
Hans-Peter Schuster, Tiberius Pop, Ludwig Sacha Weilemann: „Checkliste Intensivmedizin einschließlich Vergiftungen“ THIEME 1988
K. Hruby, H. Schiel: „Therapie akuter Vergiftungen“ Antidotarium 96/97 MPV 6.Auflage 1996
F. C. Loch, P. Knuth (Hrsg.): „ Notfallmedizin nach Leitsymptomen - Im Auftrag der Bundesärztekammer“ DEUTSCHER ÄRZTE VERLAG1995
Ralf Müller: „Medikamente und Richtwerte in der Notfallmedizin“ Arbeitsgemeinschaft für Notfallmedizin 4. Auflage 1994 Graz
Alfred Pulford (1863-1948), Dayton T. Pulford (-1964), Ravi Roy (b.1950): „Pneumonie. Lungenentzündung homöopathisch behandeln“ (Homoeopathic Leaders in Pneumonia (1921) B. Jain Publishers) Lage&Roy Verlag 1997
Ravi Roy (b.1950, DHMS-Diploma of Homeopathic Medicine and Surgery), Carola Lage-Roy (Heilpraktikerin): Homöopathischer Ratgeber bei Notfällen: Operationen, Verletzungen, Zeckenbiss, Vergiftungen 2“ 3.Auflage 1995 (1991), „Impfschäden 3“ 6.Auflage 2001 (1987), „Homöopathische Prophylaxe 4“ 8.Auflage 2001 (1992), „Grundlagenwissen. Grundlagen der Homöopathie, Hahnemanns Leben, Anekdoten und Geschichten 12“ 4.Auflage 1997 (1990); „200 Jahre Homöopathie. Jubiläumsausgabe. Eine Würdigung Hahnemanns12“ überarbeitete Auflage1993 (1990), „Radioaktivität. Ozon und Sonne 13“ 5.Auflage 1998 (1986), „Impffolgen und ihre Behandlung – Seelische und körperliche Auswirkungen 15“ 2001, „Schulschwierigkeiten: Konzentrationsstörungen, Angst oder Unlust vor der Schule, Probleme in der Pubertät 19“ Ravi Lage&Carola Lage-Roy
Veronika Widmer, Stefan Lanka, Susanne Brix, Jürgen Bernhardt: „Der Masern-Betrug. Die Masernimpfung, SSPE, Schulausschlüsse, Impfpflicht. Die Masernerkrankung aus der Sicht der neuen Medizin und der Homöopathie“ klein-klein-verlag 2006
Karin Wolfinger, Karl Krafeld, Stephanie Gawlitta: „Impfen – Einfach und verständlich dargestellt. Berichte, Dokumente und Kommentare aus Österreich und Deutschland“ Klein-Klein-Verlag 2.Auflage 2007
Karl Krafeld, Stefan Lanka: „Impfen – Völkermord im dritten Jahrtausend?“ PIROL 2001, “AIDS ist das Verbrechen. Weist Du es schon oder glaubst Du dran?” Klein-Klein-Verlag 2008
Patrick Tierney: „Darkness in El Dorado - How Scientists and Journalists devastated the Amazon“W.W. Norton & Company 2000
Veronika Widmer: „Impfen - eine Entscheidung!“ PIROL 2001
Helmut A. Stickl, Christian Kunz: „Moderne Impfungen – Nutzen – Risiko – Kosten“ SPRINGER 1989
Herbert Hof, Gernot Geginat, Ralf Fleck, Bernhard Wallacher: „Impfungen XXS pocket“ 3.Auflage Börm Bruckmeier Verlag 2014
Georg Kneißl: „Impfratgeber aus ganzheitlicher Sicht“ HIRTHAMMER 2000
F. u. S. Delarue: „ Impfungen der unglaubliche Irrtum“ HIRTHAMMER 1998, „Impfschutz - Irrtum oder Lüge? HIRTHAMMER 7.Auflage 1998 (1990),
Birger Sellin (1973, Autist), Hrsg. Michael Klonovsky: „Ich will kein Inmich mehr sein – Botschaften aus einem autistischen Kerker“ KiWi 9.Auflage 2006 (1993)
Herbert Pfeiffer (1936- ): „Homöotherapie der Bewegungsstörungen im Kindesalter – Infantile Zerebralparesen, zentrale Koordinations- und Tonusstörungen“ aus: Documenta Homoeopathica, Band 9, MAUDRICH 2004
Herbert Pfeiffer, Michael Drescher, Martin Hirte (Hrsg.): „Homöopathie in der Kinder- und Jugendmedizin“ 2. über arbeitete und erweiterte Auflage 2007 (2004)
Elke Lommel Kleinert: „Handling und Behandlung auf dem Schoß – In Anlehnung an das Bobath-Konzept“ PFLAUM 3.Auflage2003 (1997) [Dr.h.c Berta Bobath (1907-91), Dr.med. Karel B. (1906-91), Neurologe]
Vaclav Vojta (1917-2000, Kinderneurologe, Prag): „Die zerebralen Bewegungsstörungen im Säuglingsalter _ Frühdiagnose und Frühtherapie“ THIEME 7. korrigierte Auflage 2004 (1974
Glenn Doman: „What To Do About Your Brain-Injured Child Or Your Brain-damaged, Mentally Retarded, Mentally Deficient, Cerebral-palsied, Epileptic, Autistic, Athetoid, Hyperactive, Attention Deficit Disordered, Developmentally Delayed, Down’s Child” SQUAREONE 2005
Hans U. P. Tolzin (b.1958, Journalist): „Die Tetanus-Lüge. Warum das Bakterium nicht die Ursache sein kann und die Impfung keinen sinn macht“ Tolzin Verlag 2010, „IMPF-REPORT – Unabhängiger Nachrichtendienst – Kritisch & aktuell“ Nr.4, 3/2005 Tolzin Verlag Im Wäldle 2 D-70771 Leinfelden, www.impfkritik.de
Willem F. Daems (Hrsg.): "Was sind potenzierte Heilmittel? – Zum Verständnis der homöopathischen und anthroposophischen Medizin“ VERLAG FREIES GEISTESLEBEN 1993
AEGIS Impuls: „AEGIS Schweiz Zeitschrift - Ein Forum für Impfproblematik und neue Wege in Gesundheit, Medizin und Gesellschaft.“ Nr.1 – Nr. 38
Heinz-J. Schmitt: „Impfungen für Kinder - Großer Schutz für kleine Schätze“ KILIAN 2000
Harris L. Coulter (1932, Ph.D.): „Impfungen der Großangriff auf Gehirn und Seele“ HIRTHAMMER 1997
Harris L. Coulter, B. Fisher: „Dreifachimpfung – Ein Schuß ins Dunkle“ BARTHEL&BARTHEL 1996
Hans Ruesch: „Die Pharma Story - Der große Schwindel“ HIRTHAMMER 1998, „Die Fälscher der Wissenschaft - Technischer Rapport“ HIRTHAMMER 1980, „Nackte Herrscherin - Entkleidung der medizinischen Wissenschaft“ Aus dem Amerikanischen ( „Slaughter of the Innocent“) von Ursula Wiese CIVIS Zürich 1982
Hans Ulrich Albonico: „Gewaltige Medizin – Fragen eines Hausarztes zur Immunologie, zu den Impfungen gegen Kinderkrankheiten, zu AIDS und zur Gentechnologie“ Verlag Paul Haupt 1998
Gerhard .Buchwald (1920-2009, FA f. Innere Medizin, Pulmologe, BRD):„Impfen – Das Geschäft mit der Angst“ KNAUR 2000, „Vaccination-A Business based on Fear“ EMU 1994, „Der Rückgang der Schwindsucht trotz „Schutz“-Impfung – Von der Schwindsucht (Tbc) zum Infektionsschutz-Gestz (IfSG)“ HIRTHAMMER 2002
Jutta Ziegler (b.1955, Tierärztin in Hallein): “Hunde würden länger leben, wenn ...: Schwarzbuch Tierarzt – Totgeimpft – Fehlernährt – Medikamentenvergiftet – Eine Insiderin packt aus!” mfg verlag 3.Auflage 2011
Julia Bütikofer (dtsch. Rechtsanwältin, Impfschadensrecht): “Hilfe! Ich muss eine Impfentscheidung treffen” 1. Auflage EMU Verlag 2015
Hugo Wegener: “Impf-Friedhof. Was das Volk, die Sachverständigen und die Regierungen vom “Segen der Impfung” wissen” Erster Band mit mehr als 36.000 Impfschäden und 139 Abbildungen. Frankfurt a. M. –Offenbach a. M. Verlag von Frau Luise Wegener Frankfurt a. M. 17. August 1912
Neil Z. Miller: “Vaccines: Are they really safe & effective?” NEW ATLANTEAN PRESS 2012 (2002)
Arthur Allen (1959-, Journalist): „Vaccine – The controversial Story of Medicine’s greatest Lifesaver“ NORTON & COMPANY 2007
Ciro A. de Quadros: “Vaccines – Preventing Disease – Protecting Health” Pan American Health Organization 2004
Wilhelm Ponndorf (1864-): „Die Heilung der Tuberkulose und ihrer Mischinfektionen (Skrofulose, Rheumatismus, Basedow-Krankheit u.a) durch Cutanimpfung“ von Sanitätsrat Dr. med. Wilhelm Ponndorf, Vorstand der Thüringischen Impfanstalt in Weimar, SELBSTVERLAG des Verfassers 1921
Herbert M. Shelton: „Vaccine and the Serum Evils“ (1960) Dr.Shelton`s Health School San Antonio, Texas, republished 1966 by Health research PO Box 850 Pomeroy, WA 99347
Dr. jur. V. Klippert, Dr. U. Röper, Dr.med. R.J. Riedl-Seifert: „Impfen und Recht“ ZUCKSCHWERDT VERLAG MÜNCHEN 2003
Wulf Splittstoeßer: „Goldrausch - Oder die Frage: sind Impfungen notwendig, geeignet und zumutbar?“ Libri Books 1999, „Bewusstsein - Oder Krank Teil I: Über Manipulation, Impfen, Silva Mind, NLP und anderes; Teil II: Über Lebensrhythmen, Impfen, Yoga und das Leben“ Libri Books 2.überarbitete Auflage 1999, „Skizzen zur Homöopathie“ Libri Books 1998
Yogi Bhajan, Gurucharan Singh Khalsa: Übersetzt und herausgegeben von Dr.W. Splittstoeßer, Ardass Singh: „Der Verstand – Seine Projektionen und vielfachen Facetten“ Libri Books 1998
Ute Quast,W.Thilo,R Fescharek: „Impfreaktionen-Bewertung und Differentialdiagnose“ HIPPOKRATES 1997
Heinz Spiess: „Impfkompendium“ THIEME 1999
Ulrich Heininger (b.1961, Padiater, Basel): „Handbuch Kinderimpfung – Die kompetente Entscheidungshilfe für Eltern“ IRISIANA 2004
Viera Scheibner: „Impfungen-Immunschwäche und plötzlicher Kindstod“ HIRTHAMMER 2000
M. Hirte:„Impfen – Pro & Contra, Das Handbuch für die individuelle Impfentscheidung“ KNAUR 2001
Kollaritsch, Möstl: „Impfen 2000, 2001, 2002“ Dr.Peter Müller Verlag ORF
Benjamin Pincus Sandler (b.1901, US Arzt), Max Otto Bruker (1909-2001): „Vollwerternährung schützt vor Viruserkrankungen“ (Früher: Sonderernährung verhütet Kinderlähmung) EMU 6. Auflage 1999 (Diet prevents Polio 1951)
Andreas Bachmair (b.1968, schweizer Naturheilpraktiker, klassischer Homöopath): "Leben ohne Impfung - Eltern berichten" 2012 Illustriert von Alena Ryazanova. ISBN: 978-3-033-03687-1, „Risiko und Nebenwirkung Impfschaden: Was Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker nicht erzählt“ 2012 ISBN: 978-3-033-03753-3, www.impfschaden.info/
Rolf Schwarz (b.1944, deutscher Heilpraktiker): „Impfen - eine verborgene Gefahr ? Impftheorie und Infektionstheorie auf dem Prüfstand. Ein Ratgeber für Ihre Impfentscheidung“ Peter IRL Neuauflage 2012 (2002, 2005)
Anita Petek-Dimmer (1957-2010, Mag., Sozialpädagogin, CH): „Rund um’s Impfen – Nachschlagewerk über Impfungen – Hinweise zur Vorbeugung und Behandlung der damit verbundenen Erkrankungen“ AEGIS 1. Auflage 2000, 2. Auflage 2002, „Kritische Analyse der Impfproblematik - Ein Kompendium über die wahre Natur der Impfungen, ihre Pathogenität und Wirkungslosigkeit, Bd.I+II“ AEGIS Schweiz 2004 Band I, , 2005 Band II.
Johann Loibner (b. 1944, Arzt in Ligist): „IMPFEN - Das Geschäft mit der Unwissenheit“ Vorwort von Frau Mag. Anita Petek-Dimmer (1957-2010, CH Sozialpädagogin), Illustrationen von Mag. Robert Gosch u. DI Markus Szyszkowitz, Eigenverlag 1. Auflage 2009; „Mythos Ansteckung – Was von der Ansteckung bleibt“ 1. Auflage Michaels Verlag 2014; „Homöopathie für alle: Praktische Hilfe im Alltag“ Michaels Verlag 1.Auflage 2016
Klaus Hartmann (b.1960, deutscher Arzt): "Impfen, bis der Arzt kommt. Wenn bei Pharmakonzernen Profit über Gesundheit geht" HERBIG 2012
Dr. Suzanne Humphries (US Internistin, Nephrologin), Roman Bystrianyk: „Die Impf-Illusion - Infektionskrankheiten, Impfungen und die unterdrückten Fakten“ Übersetzung: Klaus-Peter Kubiak („Dissolving Illusions: Disease, Vaccines, and The Forgotten History“ CreateSpace Independent Publishing Platform  2013)  Kopp Verlag 1. Auflage 2015
Jürgen Fridrich (b.1957, Fahrzeugtechnik-Ingenieur): „Impfen mit den Augen des Herzens betrachtet – Tatsachen statt Expertenmeinungen“ PIROLVERLAG 2006
August M. Zoebl (b.1966, klassisch ausgebildeter Arzt, Homöopath und Consultant): „Lesen Sie dieses Buch bevor Sie Impfling – Aufbruch aus dem Bakteriozentrischen Weltbild“ AEGIS SCHWEIZ 1.Auflage 2005; „Der Symptomcode. Warum es bei Krankheit nicht um Krankheit geht“ Eigenverlag 1.Auflage 2010
Wolfgang Ehrengut (1919-2007): „Erfahrungen eines Gutachters über Impfschäden in der Bundesrepublik von 1955 – 2004“ Books On demand GmbH Norderstedt 2004, ISBN: 3-8334-1091-4
Dr .med. Wolfgang Goebel 5804 Herdecke: „Zu den Impfungen“ Aus der Kinderabteilung des Gemeinnützigen Gemeinschaftskrankenhauses Herdecke in Verbindung mit dem Verein für ein erweitertes Heilwesen, Zu beziehen über: Martin Klode, Egge 11 5804 Herdecke
Stefan Winkle (1911-2006): „Kulturgeschichte der Seuchen“ KOMET 1997
Peter Watzka: „Der Schwarze Tod im Spiegel der Kunst“ SANABO Ges.m.b.H. Wien 1975
Judith Egli, Julia Emmenegger: „Förderung der Eigenheilkräfte“ 1999 A. Gschwind - Marbacher Mariasteinstrasse 17 CH-4114 Hofstetten 0041-61-731 19 74, „Felix und Lea – Gesund leben macht froh. Ein Buch für Kinder und Erwachsene“ 3.Auflage 1995 (1991)
Josef Schmid: „Die Selbsthilfe – Das Heilmittel Kirschwasser mit Salz“ BEUTTEL VERLAG 33.Auflage 2009 (von Anna Geisler Tux 303)
Martin Reiter: „Kuchl- und Stubenbuch. Über 200 alpenländische Rezepte und G’schichtln“ A&M 2006 (von Anna Geisler Tux 303)
Sieglinde Bienenstein: „Die besten Hausmittel von Uroma, Oma und Mama – Apfeltee, Topfenwickel, Zwiebelsirup …“Sonderausgabe für A&M 2004, „Vom Topfenwickel zum Elektron – hausmittel aus 3 Generationen“ FREYA 2001
Maya Thüler: „Wohltuende Wickel – Wickel und Kompressen in der Kranken- und Gesundheitspflege“ 9.Auflage 2003 Buchbinderei Schumacher, ISBN: 3-908539-01-3
Julia Emmenegger, Anita Petek-Dimmer: „Rund um`s Impfen – Nachschlagewerk über Impfungen – Hinweise zur Vorbeugung und Behandlung der damit verbundenen Erkrankungen“ AEGIS Schweiz 2000
Robert S. Mendelsohn (1926-88): „Trau keinem Doktor - Bekenntnisse eines medizinischen Ketzers“ Mahajiva 2001, 4. Auflage, (Confessions of a Medical Heretic USA 1979), „Wie ihr Kind gesund aufwachsen kann...auch ohne Doktor! (How to raise a healthy Child...in spite of your Doctor 1984) Mahajiva 1995, 2. Auflage, „Männermacht Medizin - Wie Ärzte die Frauen beherrschen! (Male Practice - How Doctors Manipulate Women 1981) Mahajiva 1989
Gisa Bührer-Lucke (b.1953, deutsche Journalistin, Autorin): "Die Schönheitsfalle. Risiken und Nebenwirkungen der Schönheitschirurgie" Orlanda Frauenverlag 1. Auflage 2005
Eva Schindele (1951-, dtsch.Sozial-u.Erziehungswissenschaftlerin, Journalistin): „Pfusch an der Frau – Krankmachende Normen - Überflüssige Operationen – Lukrative Geschäfte – Die Frau in der Gesellschaft“ FISCHER 1997; „Gläserne Gebär-Mutter - Vorgeburtliche Diagnostik – Fluch oder Segen“ FISCHER 1990
Gerhard Amendt (1939-2011, dtsch.Soziologe): „Die bevormundete Frau oder Die Macht der Frauenärzte“ Die Frau in der Gesellschaft, FISCHER 1985 (Die Gynäkologen 1982)
Alfred Rockenschaub (b.1920, Prof. f.Gynäkologie u.Geburtshilfe): „Gebären ohne Aberglauben. Fibel und Plädoyer für die Hebammenkunst“ FACULTAS 3. verbesserte Auflage 2005 (2001)
Prof. Dr. Thomas Steck, Dipl.-med. Päd. BSc Edeltraut Hertel, Dipl.-med.Päd. Christel Morgenstern, Dr. Heike Pachmann: „Kompendium der Geburtshilfe für Hebammen“ SPRINGER 2008
Christine Mändle, Sonja Opitz-Kreuter: „Das Hebammenbuch: Lehrbuch der praktischen Geburtshilfe“ 6. überarbeitete und aktualisierte Auflage SCHATTAUER 2015 (1995)
Donna Ewy (US-amerikanische Ärztin in Kansas/USA): "Eine glückliche Familie werden. Lebensgestaltung für Paare" (Preparation for Parenthood. How To Create A  Nurturing Family 1985) Rowohlt 1995
Caroline Oblasser (b.1977, österr.Verlegerin, Autorin, Violoncellistin),Ulricke Ebner, Gudrun Wesp (Fotos): „Der Kaiserschnitt hat kein Gesicht. Fotobuch, Wegweiser und Erfahrungsschatz aus Sicht von Müttern und gebrutshilflichen Expertinnen“ Geleitwort: Prof. Dr.med. Erich Saling (b.1925), Gynäkologe und Perinatalmediziner. EDITION RIEDENBURG 2008
Lynne McTaggart (b.1951, US Journalistin): „Was Ärzte Ihnen nicht erzählen – die Wahrheit über die Gefahren der modernen Medizin“ SENSEI 2002 „What Doctors Don`t Tell You. The Truth About The Dangers Of Modern Medicine 1999“
Ulrich Strunz: „Forever Young - Das Leicht-Lauf-Programm“ GU 2000, „Forever Young – Das Erfolgs-programm“ GU 1999, „Forever Young – Das Ernährungsprogramm“ GU 2000, „Forever Young – Fitneß-Drinks plus Eiweiß“ GU 2000
Joachim Ernst Berendt: „Nada Brahma - Die Welt ist Klang“ rororo 2000 (1983), „Klang der Seele – Musik und Spiritualität“ HERDER 2000
Knaurs: „Lexikon der Symbole“ 2000 (1989)
Kunsthistorisches Museum Wien: „Die Gemäldegalerie“, „Führer durch die Sammlung“
Anton Schaller: „Ecke Spitalgasse-Lazarettgasse – Die Wiener Frauenklinik in Anekdoten und Memorabilien“ MAUDRICH 1999
Michael Martin: „Umweltmedizin für Heilpraktiker“ AESCURA 1996, „Labordiagnostik für die Naturheilpraxis“ AESCURA 1998, „Das Hypoglykämiesyndrom – Ursachen, Symptome und Therapie der anderen Zuckerkrankheit“ RALF REGLIN 2.Auflage 1998 (1996)
Lothar Thomas: „Labor und Diagnose – Indikation und Bewertung von Laborbefunden für die medizinische Diagnostik“ MEDIZINISCHE VERLAGSGESELLSCHAFT 3. Auflage 1988
Georg F. Riedler, Raoul Zingg: „Tabulae haematologicae“ ROCOM 4. Auflage1981
W. Auwärter, E. Köttgen: „Urin unter dem Mikroskop“ ROCOM 3. Auflage 1979
Herbert Woschnagg, Wolfgang Exel: „Mein Befund – Laboruntersuchungen verständlich gemacht – Ein Nachschlagewerk für mündige Patienten“ Ueberreuter 1991
Jens E. Altwein, Günther H. Jacobi: „Urologie“ ENKE 1986 2.Auflage
Carl Schirren: „Praktische Andrologie – Diagnostik, Klinische Untersuchung, Morphologie der Spermatozoen, Biochemie des Spermaplasmas, Hodenhistologie, Therapie“ SCHERING 1987 3. Auflage
A. G. Hofstetter,F.Eisenberger: „Urologie für die Praxis“ SPRINGER 1985
Georges Mayor, Dieter Hauri: „Checkliste Urologie“ THIEME 1986 2.Auflage
Robert Heintz, Sabine Althof: „Das Harnsediment – Atlas – Untersuchungstechnik – Beurteilung“ THIEME 1993 5.Auflage
U. Kuhlmann,D. Walb,F. C. Luft: „Nephrologie – Pathophysiologie – Klinik- Praxis“
Carl Erich Alken, Peter May, Jess Braun: „Harnsteinleiden“ THIEME, 2. Auflage 1982
Hans Höting: „Lebenssaft Urin – Die Heilende Kraft“ GANZHEITLICH HEILEN, GOLDMANN 1994, BECHTERMÜNZ VERLAG 1996, „Aktiv und gesund durch die magischen Quigong - Kugeln aus China“ DEUTSCHER SPURBUCHVERLAG 9. Auflage 1996
Barbara Simonsohn: „Stevia sündhaft süß und urgesund – Eine Alternative zu Zucker und Süßstoffen – Das süße Kraut für Geneißer und Gesunheitsbewußte – Mit Erfahrungsberichten und vielen Rezepten“ WINDPFERD 2. Auflage 2000
Heidrun Fronek: „Natürlich süßen mit Stevia – Die neue gesunde und natürliche Süße – Ideal bei Gewichtsproblemen und für Diabetiker“ SÜDWEST 1999
Heidrun Fronek, Peter Grosser: „No Sugar? – Stevia ! – Natürlich süßen mit der Wunderpflanze aus Amerika“ SÜDWEST 1999
Monika Mayer: „Stevia – natürlich süßen ohne Kalorien“ MIDENA 2000
Jörg Zittlau: „Pu-erh-Tee – Mit Pu-erh-Tee Übergewicht abbauen, den Cholesterinspiegel senken und die Verdauung fördern - Natürlich abnehmen mit dem chinesischen Wundertee“ SÜDWEST 1999
Walter Lübeck: „Das Lapacho Handbuch – Der Heiltee der südamerikanischen Indianer“ WINDPFERD 1999, „Grüner Tee heilkräftiger Genuß – Das aromatische Heilgetränk für Körper, Geist und Seele. Neueste Forschungen, uralte Erfahrungen und die besten Rezepte zum Trank der Weisen“ WINDPFERD 1998
Gisela Finke: „Lapacho – Gesundheit aus dem Regenwald“ MOSAIK bei GOLDMANN 1999
Eva Maria Haaga: „Lapacho - Das Lebenselixier der Inkas“ HEYNE 1999
Alan Forman, Stephan Niederwieser: „Lapacho – Der Tee der Götter“ EHRENWIRTH 1999
Wolfgang Muntean (Hrsg): „Gesundheitserziehung bei Kindern und Jugendlichen – Medizinische Grundlagen“ SPRINGER 2000
Peter Schwandt, Werner O. Richter, Klaus G. Parhofer: „Handbuch der Fettstoffwechselstörungen – Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie der Dyslipoproteinämien, Prävention der Atherosklerose“ SCHATTAUER 2. Auflage 2000
R. D. Adams,M.Victor,A.H.Ropper: „Kompendium-Prinzipien der Neurologie“ MCGRAW-HILL 2000
Dieter F. Braus (Prof. f. Psychiatrie/Neurologie): „Ein Blick ins Gehirn. Eine andere Einführung in die Psychiatrie“ THIEME 2. vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage 2010 (2004)
M. Millner: „Die Lyme Borreliose im Kindesalter“ Padiatrie und Pädologie 27, 1992
Antibiotika Monitor: „Lyme Borreliose – Eine Übersicht im Medienverbund“ 2/1990
Oskar Janata: „Antibiotika 2005“ pm VERLAG 2005
Gerold Stanek, Hanns Hofmann: „Krank durch zecken – FSME und LYME-Borreliose – Prävention, Infektion, Therapie“ MAUDRICH 1994
Zeitschrift für interdisziplinäre Fortbildung Nervenheilkunde: „Klassifikation und diagnostische Kriterien für Kopfschmerzerkrankungen, Kopfneuralgien und Gesichtsschmerz“ Schattauer Juli 1989, Schriftleitung: D. Soyka, E. Lungershausen
Forum Alzheimer: „Morbus Alzheimer – rechtzeitig erkennen – richtig behandeln – Ein aktueller Leitfaden für den Arzt“ MANSTEIN 1995
Reinhard J. Helscher (Dr. med.univ. Dr. phil. Mag. rer.nat. Oberarzt im Neurologischen Zentrum Baumgartner Höhe, Abteilung Verhaltensneurologie): „Der neurologische Status“ MAUDRICH 2.Auflage 2009 (1992)
Immuno AG Wien: „Die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) und ihre Immunprophylaxe“ Mai 1987
Klaus Poeck: „Neurologie – Ein Lehrbuch für Studierende und Ärzte“ Springer, 6. Auflage 1982
Robert Loyda, Walter Daneilczyk: „Neurologische Notfälle und deren Sofortbehandlung durch den Praktischen Arzt“ Verlag Ketterl Wien Mai 1992
Frank Trostdorf, Kirn Kessler, Rüdiger Ilg, Andreas Fuss, Sebastian von Stuckrad-Barre: „Neurologie pocket“ 2. Aufalge Börn Bruckmeier Verlag 2013
Günter Seidel, Marek Jauß: „Stroke XXS pocket“ 2. Auflage Börn Bruckmeier Verlag 2013
Sebastian von Stuckrad-Barre: „Neurologie pocketcard (3-)Set“ Börn Bruckmeier Verlag 2013
Schering: „Vademecum für Ärzte: Fragen & Antworten zur Therapie mit Betaferon“ Scherin Ag 1997, Dr. Wolfgang Oentrich
Heinz Walter Delank: „Neurologie“ ENKE, 6. Auflage 1991
Eva Maida: „Moderne Neurologie – aktuelle Aspekte in der MS-Behandlung“ MPV 1990
Heinz Walter Delank, Walter Gehlen, Gerhard Lausberg, Egon Müller: „Checkliste Neurologische Notfälle“ THIEME 1988
Peter Duus: „Neurologisch-topische Diagnostik – Anatomie, Physiologie, Klinik“ THIEME 1980
Manfred Spitzer, Wulf Bertram: „Braintertainment – Expeditionen in die Welt von geist und Gehirn“ SCHATTAUER 2.Nachdruck 2007 (1.Auflage 2007)
Helmut Wilhelm: „Pupillenreaktionen - Pupillenstörungen“ KOHLHAMMER 1991
Bernd Eber:Einfach,kurz,genau EKG“ LEYKAM 2. Auflage 1998
Thomas G. Dietz, Marcus P. Schubert: „Der EKG-Knacker - Das Notfall-EKG-Buch“ De Gruyter 2.Auflage 2007
Max Josef Halhuber (1916-2011), R. Günther, Max Ciresa (b.1929, Internist Schwaz), P. Schumacher, W. Newesely: „EKG-Einführungskurs – Eine praktische Propedeutik der klinischen Elektrokardiographie“ SPRINGER 6. Auflage 1978
Maximilian Ciresa (b.1929, Internist Schwaz, Dr.phil.): „Raetia Romanica – Das alpine Osträtien – Alttirol – im ersten Jahrtausend n. Chr.“ Books on Demand Norderstedt 2010
Albrecht Ohly: „EKG endlich verständlich – alles, was man wissen muss“ URBAN & FISCHER Sonderauflage 2013 (2008)
Patrick C. Walsh, Janet Farrar Worthington: „Prostatakrebs – Ein Ratgeber für Männer und für Frauen, die Ihre Männer lieben.“ ZUCKSCHWERDT 2000
Klaus Maar (b.1945, Prof. f. Urologie, dtsch.Arzt): „Die Wahrheit über Prostatakrebs. Neue Wege in Behandlung und Vorsorge“ Kopp Verlag 6. Auflage 2012
Larry Clapp: „Gesunde Prostata in 90 Tagen – Vorbeugung und natürliche Behandlung“ (Prostate Health in 90 Days 1997) GOLDMANN 2000
Friedrich Douwes: „Hoffnung bei Prostatabeschwerden – die neue Therapie ohne Messer“
Eberhard J.Wormer: „Prostata – Beschwerden wirksam behandeln“ MIDENA München 2000
Julius Hackethal (1921-1997, dtsch.Arzt, Prof.f.Chirurgie): „Humanes Leben bis zuletzt – Für ein Selbstbestimmungsrecht des Patienten – Wissenschaftliche Untersuchung, Erfahrungen und Gedanken eines chirurgischen Patientenarztes“ BASTEI LÜBBE 1995, „Humanes Sterben – Mitleidstötung als Patientenrecht und Arztpflicht - Wissenschaftliche Untersuchung, Erfahrungen und Gedanken eines chirurgischen Patientenarztes“ HERBIG 1988, „Der Meineid des Hippokrates - Von der Verschwörung der Ärzte zur Selbstbestimmung des Patienten“ BASTEI LÜBBE 2.Auflage 1997, „Der Wahn, der mich beglückt - Karriere und Ketzerei eines Arztes“ GUSTAV LÜBBE 1995, „Keine Angst vor Krebs“ WILHELM HEYNE 4. Auflage 1978 (1976), „Krankenhaus – Über Patientenschicksale und Zustände in unseren Kliniken“ MOLDEN 1979, „Auf Messers Schneide - Kunst und Fehler der Chirurgen“ ROWOHLT 1976, „Sprechstunde“ WILHELM HEYNE 1978 , „Nachopreation – Noteingriff zur Korrektur eines patientenfeindlichen Gesundheitssystems – Vorschlag für ein Arztgelöbnis“ MOLDEN 1977
Jan Emonds, Hans Peter Legal: „Krebs unter Kontrolle – Die Vorsorgeuntersuchung ist die einzige Chance zur Früherkennung“ HEYNE 1979
BIZEPS: „Werte - Unwertes Leben?“ REHA Druck Graz 10a/96, „Krank, Behindert, Ungehindert - …in Wien“
Johannes Köbberling (Hrsg.): „Zeitfragen der Medizin“ SPRINGER 1998
Manfred Lütz (b.1954, Neuropsychiater, Theologe): „LebensLust – Wider die Diät-Sadisten, den Gesundheitswahn und den Fitness Kult“ PATTLOCH 2002, “Irre - Wir behandeln die Falschen. Unser Problem sind die Normalen. Eine heitere Seelenkunde“. Vorw. v. Eckart von Hirschhausen (b.1967) GÜTERSLOHER 2009
Eckart von Hirschhausen (b.1967, Kabarettist, Humortrainer, Redner, Autor, Kinderneurologe, Wissenschaftsjournalist): „Die Leber wächst mit ihren Aufgaben – Komisches aus der Medizin“ rororo 14.Auflage 2008
Min. Rat Mag. DDr. Franz Sedlak: „Mut tut gut!“, „Wir alle sind etwas Besonderes ... und unsere Gemeinschaft auch!“, „Schule? Ja,Bitte! Das Beste machen aus dem Schultag“
Neil Postman: „Das Verschwinden der Kindheit“ FISCHER 15. Auflage 2003 (Disappearance of Childhood1982), „Wir amüsieren uns zu Tode – Urteilsbildung im Zeitalter der Unterhaltungsindustrie“ FISCHER 16. Auflage 2003 (Amusing Ourselves to Death. Public Discourse in the Age of Show Business 1985)
International Police Association (IPA): „Rauschgiftsucht – Genußmittelmißbrauch – Drogenabhängigkeit” IPA Sektion Österreich 2. Auflage
Broschürenreihe der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BM F.Gesundheit und soziale Sicherheit, BzgA-Referat V-04, D- 51101 Köln)): „Elternbroschüre zur Suchtprävention 1: Wir können viel dagegen tun, daß Kinder süchtig werden, Suchtprävention 2: Ich will mein Kind vor Drogen schützen, Suchtprävention 3:Elternbroschüre Über Drogen reden!
Ullrich Meise: „Alkohol – die Sucht Nr. 1“ VIP Verlag 1993
Hans H. Dickhaut: „Der alkoholkranke Patient“ Sozial- und Präventivmedizin, BIRKHÄUSER 1992
Ambros Uchtenhagen, Walter Zieglgänsberger: „Suchtmedizin – Konzepte, Strategien und therapeutisches Management“ Urban & Fische 2000
Albert Hofmann (1906-2008, schweizer Chemiker): „LSD – mein Sorgenkind. Die Entdeckung einer Wunderdroge“ dvt 13. Auflage 2007 (1979)
Christian Rätsch (b.1957, dtsch. Ethnopharmakologe, Altamerikanist): „Enzyklopädie der psychoaktiven Pflanzen - Botanik, Ethnopharmakologie und Anwendungen“ Mit einem Vorwort von Albert Hofmann, 11. Auflage AT Verlag 2013 (1998)
Albert Fanchamps (1917-1994): „Altersbedingte zerebrale Insuffizienz und Demenzen – Die Stellung von Hydergin“ Sandoz Basel 1991
Aldous Huxley (1894-1963): „Die ewige Philosophie – Philosophia perennis“ HANS NIETSCH 2008 (The Perennial Philosophy 1944)
John Cashman (b.1930, US Journalist, 1963 Pulitzer Preis): „LSD – Die Wunderdroge“ (The LSD Story 1966) ULLSTEIN 1967
Ernst Jünger (1895-1998, dtsch. Schriftsteller): „Gläserne Bienen“ (1957) und „Besuch auf Godenholm“ (1952) in einem Band. EDITIONS RENCONTRE LAUSANNE 1957
Robert E. L. Masters, Jean Houston: „Psychodelische Kunst“ (Psycedekic Art 1968) DROEMER 1971 (1969)
Constance A. Newland: „Abenteuer im Unbewußten – Das Experiment einer Frau mit der Droge LSD“ (My Self an I 1961) SZCZESNY 1964
Wolfgang Schmidbauer (b.1941 Psychologe), Jürgen vom Scheidt (b.1940 Psychologe): „Handbuch der Rauschdrogen“ FISCHER 1994 (1989)
Wolfgang Schmidbauer: „Hilflose Helfer: Über die seelische Problematik der helfenden Berufe“ ROWOHLT 1992 (1977), „Die Angst vor Nähe“ 11.Auflage ROWOHLT 2010 (1985), „Das kalte Herz. Von der Macht des Geldes und dem Verlust der Gefühle“ MURMANN 2011, „Warum der Mensch sich Gott erschuf: Die Macht der Religion“ Kreuz Verlag 2007
Christiane Olivier (b.1938, frz. Psychoanalytikerin): „Jokastes Kinder. die Psyche der Frau im Schatten der Mutter“ (Les enfants de Jocaste 1980) dtv 6. Auflage 1991 (claassen Verlag 1987)
Jürg Willi (b.1935, FA f. Psychiatrie u. Psychotherapie, Psychoanalytiker): „Die Zweierbeziehung. Das unbewusste Zusammenspiel von Partnern als Kollusion“ ROWOHLT 2012 (1975)
Michael A. Anton: „Drogen und Schule – Drogenmonographien Band II“ ecomed 1991, Herausgeber: Dr. med. Max Daunderer
M. G. Stringaris: „Die Haschisch-Sucht – Pharmakologie – Geschichte – Psychopathologie – Klinik – Soziologie“ Springer, 2. Auflage 1972
Fitz Hugh Ludlow (1836-70, US-amerik.Schriftsteller): „Der Haschisch-Esser“ herausgegeben von Michael Horowitz, SPHINX VERLAG BASEL 1981 (1857)
John Marks: „Die Benzodiazepine – Gebrauch und Missbrauch“ Editiones Roche , Basel 1985
Klaus Thomas: „Die künstlich gesteuerte Seele – Brainwashing, Haschisch und LSD – chemische und hypnotische Einflüsse auf Gehirn und Seelenleben“ ENKE 1970
H. Bankhofer: „Roll den Bauch weg – 12 einfache Schritte zur Wunschfigur“
Gebro Pharma: „Einsatzmöglichkeiten für den Winkelmesser und häufig verwendete klinisch-manuelle Tests“
Thomas L. Diepgen, Manige Fartasch, Anne Schmidt: „Berufsdermatosen“ Grünenthal MEDI-A-DERM MMV 1998
Niels K. Veien: „Bakterielle Infektionskrankheiten der Haut“ LEO Themenbuch 1999
Hakan Nesser: „ Der unglückliche Mörder“
Belen Balanya, Ann Doherty, Olivier Hoedeman, Adam Ma’anit, Erik Wesselius: „Konzern Europa - Die unkontrollierte Macht der Unternehmen“ Rotpunktverlag 2001
E. A. Zimmer, Marianne Brossy: „Lehrbuch der Röntgendiagnostischen Technik, Für Röntgenassistentinnen und Ärzte“ SPRINGER 1962
Peter Thurn, Egon Bücheler: „Einführung in die Röntgendiagnostik“ THIEME 1982
Hans Peter Nowak: „Kompendium der Röntgen Einstelltechnik und Röntgenanatomie“ Vernetztes interaktives Lehrmittel & DVD-ROM. IXRAY GmbH 2008 (2005)
Stanislas de Seze (1903-2000, frz. Rheumatologe Pionier), A. Djian: „Röntgendiagnostik der Wirbelsäule“ herausgegeben von H. Gounelle, 2. erweiterte Quflage THIEME 1969 (1963)
Ingeborg Freudenthaler: „Der zufriedene Patient – Qualitäts- und Praxismanagement für den Arzt“ Springer 2002
J. M. Stowasser, M. Petschenig, F. Skutsch: „STOWASSER – Österreichische Schulausgabe - Lateinisch-deutsches Schulwörterbuch“ öbv & hpt Wien 1997
Erich Pertsch: „Langenscheidts Großes Schulwörterbuch Lateinisch – Deutsch“ 1977
B. Eber, J. Auer, R. Berent, C. Punzengruber, E. Maurer, H. Mayr: „Herzmedikamente ein Leitfaden“ CARDIO –WELS 2002, ISBN 3-902213-00-0
H. Hochrein, P. Bentsen, C .Langescheid, D. Nunberger: „Checkliste Kardiologie-Untersuchungstechniken-Krankheitsbilder-Therapie“ THIEME1988
Dietrich Strödter: „Evidenz-basierte Therapie in der Kardiologie“ UNI-MED SCIENCE 2003
A. Sturm, J. Ch. Reidemeister: „Checkliste Gefäßsystem-Hypertonie“ THIEME 1988
Carl J. Pepine, David S. Celermyjer, Helmut Drexler: “Vascular Health as a Therapeutic Target in Cardiovascular Disease” Universitiy of Florida 1998
H. Niessner: „Venöse Thromboembolien – Wichtige Fragen aus der Praxis für die Praxis“ GEROT Pharmazeutika 1996
FFGZ-Feministisches Frauen Gesundheitszentrum e.v.Berlin: „Verhüten mit dem Diaphragma“, „Die Portiokappe“
Teruo Higa: „Die wiedergewonnene Zukunft – Effektive Mikroorganismen geben neue Hoffnung für unser Leben und unsere Welt“ OLV Organischer Landbau 2002, „Eine Revolution zur Rettung der Erde – Mit Effektiven Mikroorganismen die Probleme unserer Welt lösen“ OLV 2002
Shigeru Tanaka: „EM-X – Über die heilende Kraft von Antioxidanzien aus Effektiven Mikroorganismen“ OLV 2001
Fritz Gurgiser,Transitforum: „Am Beispiel Alpentransit:Gnadenlos.Tatort Brenner-Band 1 Über Demokratie und Widerstand, über Wahlversprechen und Wahlbetrug“
Gabriele Sorgo (Hg.): „Askese und Konsum“ TURIA + KANT WIEN 2002
Reinhard Nowak, Co-Renitec: „Co-Mödiantische Co-Nsultationen“ –> beinhaltet auf Seite 15 meinen humorvollen Beitrag –> „Späte Frühlingsgefühle“ Merck & Co 2003
Tomotom (Joseph Haid 1911-2001): „PROEVO – Pro Evolution – Richtmass der Zukunft“ VERLAG ASAMA AG CH-7001 Chur 2003
Stanislaw A. Büchner, Klaus Hain: „Dermatomykosen“ Pfizer, 14.7.1998
Prof. Dr. Dr. h. c. Hans Rieth: „Mykosen und Antimykotika – Teil I – III aus Pharmazie in unserer Zeit“ BAYER Leverkusen 1985
Janssen Haut: „Wolf Meinhof: Differentialdiagnostisches Kompendium MYKOLOGIE“ 1991
Janssen-Cilag: „Gemeinsam erfolgreich gegen Mykosen – State of the art in der Mykologie“
Ellis Huber: „Liebe statt Valium – Konzepte für eine neue Gesundheitsreform“ Knaur 1995 (1993)
Ellis Huber, Kurt Langbein: „Die Gesundheitsrevolution – Radikale Wege aus der Krise – Was Patienten wissen müssen“ AUFBAU 2004
Erwin Ringel: „Die ersten Jahre entscheiden – Bewegen statt erziehen“ Jungbrunnen 7. Auflage 2000, „Der Selbstmord – Abschluss einer krankhaften psychischen Entwicklung“ Dietmar Klotz 8. Auflage 2002, „Selbstmordverhütung“ Dietmar Klotz 6. Auflage 1999, „Die Österreichische Seele – Zehn Reden über Medizin, Politik, Kunst und Religion“ EUROPA 13. Auflage 2001
Reinhard Haller (b.1961, österreichischer Psychiater, Psychotherapeut, Neurologe, Kriminalspsychiater): „Die Macht der Kränkung“ ECOWIN 2015
Britta Bannenberg (b. 1964, dtsch. Kriminologin): „Amok – Ursachen erkennen – Warnsignale verstehen – Katastrophen verhindern“ Gütersloher Verlagshaus 1.Auflage 2010
Dorothee Döring: „Erste Hilfe bei Kränkungen – Seelischen Verletzungen in der Familie aktiv begegnen“ Ennsthaler 2007, „Die Brücke zurück ins Leben finden – Hilfen für Trauernde nach dem Verlust eines geliebten Menschen“ Gütersloher Verlagshaus 2007, „Alte Liebe rostet nicht – Wie Sie Ihre Partnerschaft jung halten“ Kaufmann 2007
Ulrich Kropiunigg (b.1947, Prof. für Medizinische Psychologie Wien): „Indianer weinen nicht. Über die Unterdrückung von Tränen in unserer Kultur“ 2005 (2003)
Gernot Sonneck (Hg.): „Krisenintervention und Suizidverhütung – Ein Leitfaden für den Umgang mit Menschen in Krisen“ FACULTAS 2.Auflage 1991
Bernd Senf (b.1944): „Die Wiederentdeckung des Lebendigen – Erforschung der Lebensenergie durch Reich, Schauberger, Lakhovsky u.a.“ Omega-Verlag 2003
Ursula Lehr: „Psychologie des Alterns“ 10.korrigierte Auflage QUELLE & Meyer 2003 (1972)
William Meier-Ruge: „Geriatrie für die tägliche Praxis - Der ältere Patient in der Allgemeinpraxis“ KARGER 1987
Luis Raul Lepori: „Miniatlas – Erkrankungen des Alters“ Medizin Medien Austria 2007 (EC S.A 2006)
Siegfried Steidl, Bernhard Nigg: „Gerontologie, Geriatrie und Gerontopsychiatrie. Ein Lehrbuch für Pflege- und Gesundheitsberufe“ FACULTAS 3. überarbeitete Auflage 2011
Erving Goffman (1922-1982, US-amerikanischer Soziologe): „Asyle. Über die soziale Situation psychiatrischer Patienten und anderer Insassen“ (Asylums: Essays on the Social Situation of Mental Patients and Other Inmates 1961) SUHRKAMP 2006
Thomas Frühwald, ÖGGG: „Gewalt erkennen – Ältere Menschen in Institutionen“ BMASK Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, Abteilung V/6 1010 Wien, Stubenring 1
Margit Scholta, Pro Senectute Österreich: „Gewalt erkennen – Fragen und Antworten zu Gewalt an älteren Menschen„BMASK Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, Abteilung V/6 1010 Wien, 3. Auflage 2010
Stephane Hessel (191-2013, frz.Diplomat,Lyriker): „Empört Euch. Streitschrift“ (Indignez-vous!“ 2010) Aus dem französischen von Michael Kogon, 17.Auflage ULLSTEIN 2011 (2010), „Engagiert Euch! Im Gespräch mit Gilles Vanderpooten“ (Engagez-vous! 2011) Aus dem französischen von Michael Kogon, 4. Auflage ULLSTEIN 2011
Österreichische Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie ÖGGG: „Polypharmazie“ September 2009, „Österreichisches Geriatrisches Basisassessment“ 2005
Wolfgang Renteln-Kruse, Birgit Frilling, Lilli Neumann: „Arzneimittel im Alter“ De Gruyter 2014, Praxiswissen Gerontologie und Geriatrie Kompakt - Band 1
Dagmar Dräger, Franziska Könner, Andrea Budnick, Reinhold Kreutz, Andreas Kopf:„Schmerz im Alter“ De Gruyter 2014, Praxiswissen Gerontologie und Geriatrie Kompakt - Band 2, Herusgeber der Reihe: Adelheid Kuhlmey, Wolfgang Renteln-Kruse
Herbert Silberer: 1 Band: „Probleme der Mystik und ihrer Symbolik“, „Durch Tod zum Leben“, „Der Seelenspiegel“ AAGW (Archiv für Altes Gedankengut und Wissen) 1997
Christian Weymayr, Klaus Koch: “Mythos Krebsvorsorge - Schaden und Nutzen der Früherkennung“ EICHBORN 2003
ÖGAM (Österreichische Gesellschaft für Allgmein- und Familienmedizin): „Möglichkeiten und Grenzen des Brustkrebs-Screenings. Wie Hausärzte Frauen bei einer informierten Entscheidung unterstützen können“1.Auflage Jänner 2014. www.oegam.at/service/downloads/?no_cache=1&tx_drblob_pi1%5BdownloadUid%5D=616
Kurt G. Blüchel: „Heilen verboten, töten erlaubt – Die organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen“ C. Bertelsmann 2.Auflage 2003
Carl Otto Simonton (1943-2009, Pionier d. Psychoonkologie, US-Radiologe, Strahlentherapeut), Stephanie Matthews Simonton, James Creighton: „Wieder Gesund werden-Eine Anleitung zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte für Patienten und Ihre Angehörigen“,rororo 2004 „Getting Well Again – The Bestselling Classic about the Simontons` Revolutionary Lifsaving Self-Awareness Techniques“; „Auf dem Wege der Besserung - Schritte zur körperlichen und spirutiellen Heilung“ rororo2003 „Getting Well –A step-by-step, self-help guide to overcoming cancer for patients and their families, Tonbandkassetten I+II“
Jeanne Achterberg (1942-2012, amerik.Ärztin): “Gedanken heilen – Die Kraft der Imagination Grundlagen einer neuen Medizin” rororo1990 (Imagery Healing: Shamanism and Modern Medicine 1985)
Cyndi Dale: „Der Energiekörper des Menschen - Handbuch der feinstofflichen Anatomie“ (The Subtle Body - An Encyclopedia of Your Energetic Anatomy 2009 ) 5. Auflage Lotos (2009), „Der Energiekörper des Menschen - Handbuch der feinstofflichen Anatomie“ (The Subtle Body Practice Manual - An Encyclopedia of Your Energetic Anatomy 2013) 1. Auflage Lotos 2014
Joan Borysenko: „Das Buch der Weiblichkeit – Der 7-Jahres-Rhythmus im Leben einer Frau“ (A Women’s Book of Live.The Biology, Psychology and Spirituality of the Feminine Life 1996) dtv 3.Auflage 2003 (2000), “7 Paths to God – The Ways of the Mystic” HAY HOUSE 9th printing 2004 (1997)
Gerald G. Jampolsky: „Lieben heißt die Angst verlieren“ (Love is letting go of fear 1979) Mosaik bei GOLDMANN 2005 3.Auflage (1981), „Verzeihen ist die größte Heilung“ (Forgiveness. The Gratest Healer of All 1999), HEYNE 2005, „Was heilt ist die Liebe – 12 Schritte zu innerem Frieden“ (Teach Only Love. The Twelve Principles of Attitudinal Healing 2000) SCHIRNER 2006
John M. Fink: “Third Opinion – An International Directory to Alternative Therapy Centers for the Treatment and Prevention of Cancer & Other Degenerative Diseases” Avery Publishing Group 1997 (1988)
Barbara Ann Brennan (b.1939, M.A., Ph.D., US-amerikanische Physikerin,Geistheilerin): “Hands of Light – A Guide to Healing through the Human Energy Field” Bantam Books 1988, „Licht-Arbeit – Heilen mit Energiefeldern” ARKANA GOLDMANN 17.Auflage 2006 (1989)
Rosalyn Bruyere: “Wheels of Light: Chakras, Auras, and the Healing Energy of the Body” Touchstone 1994 (1989)
Dora van Gelder-Kunz (1904-1999), Shafica Karagulla (1914-1986?), Karl Friedrich Hörner (Übersetzer): “Die Chakren und die feinstofflichen Körper des Menschen“ (The Carkras and the Human Energy Field 1989) ECON 2000 (1992
)
Ken Dychtwald: “Körperbewußtsein – Eine Synthese der östlichen & westlichen Wege zu Selbst-Wahrnehmung, Gesundheit & persönlichem Wachstum“ (Bodymind 1977) SYNTHESIS 1981
Itzak Bentov: “Stalking the Wild Pendulum – On the Mechanics of Consciousness“ DESTINY BOOKS 1988 (1977 E. P. Dutton New York)
The Boston Women’s Health Book Collective: “Our Bodies, Ouerselves for the New Century – A Book by and for Women” A Touchstone Book Simon & Schuster 1998 (1984)
Eva-Maria Sanders: “Leben ! – Ich hatte Krebs und wurde gesund” NYMPHENBURGER 1997
Thure von Uexküll (1908-2004), Wofgang Wesiack (1924-2013): „Theorie der Humanmedizin-Grundlagen ärztlichen Denkens und Handelns“ URBAN & SCHWARZENBEG 3.Auflage 1998
Jakob von Uexküll (1864-1944): „Der Sinn des Lebens – Gedanken über die Aufgaben der Biologie mitgeteilt in einer Interpretation der zu Bonn 1824 gehaltenen Vorlesung des Johannes Müller (1801-1858) „Von dem Bedürfnis der Physiologie nach einer philosophischen Naturbetrachtung“ VERLAG HELMUT KÜPPER 1947 (1942)
Hildegund & Peter Heinl: „Körperschmerz – Seelenschmerz – Die Psychosomatik des Bewegungssystems – Ein Leitfaden“ KÖSEL 2.Auflage 2005 (04)
Werner Vogt (b.1938, Österreichischer Unfallchirurg, Autor, Medizinkritiker): „Einatmen - Ausatmen. Der Missstand als Norm“ Europaverlag 1991
Günther Loewit (b.1958, Arzt,Schriftsteller NÖ): „Der ohnmächtige Arzt. Hinter den Kulissen des Gesundheitssystems“ HAYMON 2010, „Wie viel Medizin überlebt der Mensch?“ HAYMON 2013, „Sterben - Zwischen Würde und Geschäft“ HAYMON 2014
Walter Mauch (b.1937, Arzt, Orthopäde, Komplementärmediziner): „Die Bombe unter der Achselhöhle. Praktische Tips für eine gesunde Familie“ BETTENDORf 11.Auflage 2011 (1996)
Jörg Blech (b.1966, dtsch. Wissenschaftsjournalist, Autor): „Die Krankheitserfinder – Wie wir zu Patienten gemacht werden.“ FISCHER 2003, .“ „Mensch & Co-Aufregende Geschichten von Lebewesen, die auf uns wohnen“ rororo 2002, „Leben auf dem Menschen: Warum Billionen von Bakterien gut für unsere Gesundheit sind“ FISCHER 2015
Till Bastian(b.1949, deutscher Mediziner, Publizist, Autor): „Krankheit auf Rezept? Die populären Irrtümer der Medizin“ ROWOHLT 2001 (1998)
Bernd Hontschik (b. 1952, Chirurg, Autor): „Körper, Seele, Mensch. Versuch über die Kunst des Heilens“ SUHRKAMP 1.Auflage 2006 - Band 1 medizinHuman herausgegeben von Dr. Bernd Hontschik
Vera Kalitzkus (b.1969, Ethnologin): „Dein Tod, mein Leben: Warum wir Organspenden richtig finden und trotzdem davor zurückschrecken“ Bernd Hontschik medizinHuman Band 8 SUHRKAMP 2009
Hans P Schlake (Autor), Klaus Roosen (Autor), Dieter K Fröbisch (Illustrator), Annette Tuffs (Bearbeitung), Dietmar Mauer (Bearbeitung): „Der Hirntod als der Tod des Menschen“ Deutsche Stiftung Organtransplantation, überarb. u. erw. Aufl. 2. Auflage 2001
Johannes Hoff, Jürgen in der Schmitten: „Wann ist der Mensch tot? Organverpflanzung und Hirntodkriterium“ Rowohlt 1994
Werner Bartens (b.1966, Arzt, Historiker, W-Journalist): „Vorsicht Vorsorge! Wenn Prävention nutzlos oder gefährlich wird“ SUHRKAMP 2008 - Band 7 medizinHuman herausgegeben von Dr. Bernd Hontschik
Harald Walach (b.1957, Professor Dr. Dr. Dipl. Psych, klinischer Psychologe, Philosoph, Wissenschaftshistoriker): „Weg mit den Pillen!: Selbstheilung oder warum wir für unsere Gesundheit Verantwortung übernehmen müssen - Eine Streitschrift“ IRISIANA 2011. www.europa-uni.de/de/forschung/institut/institut_intrag/institut/leitung/index.html
Mirsakarim Norbekov: „Eselsweisheit. Der Schlüssel zum Durchblick oder wie Sie Ihre Brille loswerden! (Opyt duraka AST Moskau 2000) GOLDMANN 10.Auflage 2006
Bert Ehgartner (b.1962, Wissenschaftsjournalist, Wien): „Lob der Krankheit – Warum es gesund ist, ab und zu krank zu sein“ LÜBBE 2008, „Gesund, bis der Arzt kommt. Ein Handbuch zur Selbstverteidigung“ LÜBBE 2010, „Wenn Ärzte krank machen – Gesund, bis der Arzt kommt“ Profil Nr.15 41.Jg., 12. April 2010, Seite 98, „Die Hygienefalle - Schluss mit dem Krieg gegen Viren und Bakterien“ Ennsthaler 2015, „Dirty Little Secret – Die Akte Aluminium“ Ennsthaler 3.Auflage 2014 (2012), „Gesund ohne Aluminium – Alu-Fallen erkennen – Schwere Krankheiten vermeiden“ ENNSTHALER 2.korrigierte Auflage 2014, „Die Lebensformel – Sieben Voraussetzungen für ein glückliches langes Leben“ PIPER 2006 (2004)
Luitgard Marschall: „Aluminium - Metall der Moderne - Stoffgeschichten“ Stoffgewschichten – Band 4 OEKOM Verlag München 2008 Eine Buchreihe des Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg in Kooperation mit dem oedkom e.V.
Bert Ehgartner (b.1962, Journalist, Wien), Kurt Langbein (b.1953, Journalist, Wien): "Das Medizin Kartell - Die sieben Todsünden der Gesundheitsindustrie" PIPER 2.Auflage 2002
Hans Weiss (b.1950, Dr.phil.Psychologie, Medizinsoziologie, österr. Journalist): „Korrupte Medizin – Ärzte als Komplizen der Konzerne“ KIEPENHEUER&WITSCH 2.Auflage 2008
John Virapen (b.1943, PhD Psychologie, Eli Lilly Geschäftsführer Schweden): „Nebenwirkung Tod – Korruption in der Pharma-Industrie. Ein Ex-Manager packt aus“ MAZARUNI 4.Auflage 2008
Torsten Engelbrecht, Claus Köhnlein: „Virus Wahn - Vogelgrippe (H5N1), SARS, BSE, Hepatitis C, AIDS: Wie die Medizin Industrie ständig Seuchen erfindet und auf Kosten der Allgemeinheit Milliarden Profite macht“ EMU 3.Aufalge 2006
Dietrich Grönemeyer: „Mensch bleiben – High-Tech und Herz - eine liebevolle Medizin ist keine Utopie“ HERDER 8.Auflage 2005
Per Christian Jersild (b.1935, schwedischer Schriftsteller, Arzt): „Das Haus zu Babel“ (Babels hus 1978) ULLSTEIN 1982
Lars Ardelius (b.1926, schwed.Schriftsteller.), Per Christian Jersild (b.1935, schwed.Schriftsteller, Arzt): „Gedanken über den Tod“ (Slutet. Om dödens höghet och laghet 1990) INSEL 1992
Bernie Siegel: „Prognose Hoffnung – Liebe, Medizin und Wunder“ (Love, Medicine & Miracles 1986) ULLSTEIN 2.Auflage 2004 (1988 Econ Verlag)
Gustav Richard Heyer (Internist,1890-1967): „Menschen in Not – Ärztebriefe aus der psychotherapeutischen Praxis“ HIPPOKRATES, 2.verbesserte Auflage 1943
Daniel Goleman (b.1946, klinischer Psychologe): „Emotionale Intelligenz“ dtv 3.Aufllage 1997 (Emotional Intelligence. Why it can matter more than IQ 1995), „Soziale Intelligenz – Wer auf andere zugehen kann, hat mehr vom Leben“ DROEMER 2006 (Social Intelligence)
Detlef H. Rost (b.1945, Prof. f. Psychologie): „Handbuch Intelligenz“ BELTZ 2013
Oliver Sacks: „Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte“ (The Man Who Mistook His Wife For a Hat 1985) SPIEGEL EDITION 2006, „Der Tag, an dem mein Bein fortging“ (A Leg to Stand On 1984) rororo15.Auflage 2006, „Die Insel der Farbenblinden“ (The Island of the Colorblind and Cycad Island 1997) rororo 3.Auflage 2003
Herbert Benson, Miriam Z. Klipper: “The Relaxation Response“ Reprinted QUILL 2001 (1975)
George Ritchie, Elizabeth Sherrill: „Rückkehr von Morgen“ (Return from Tomorrow 1978) FRANCKE 36.Auflage 2006 (1980)
Antonio R. Damasio (b.1944, portugiesischer Neurowissenschaftler): „Ich fühle, also bin ich – Die Entschlüsselung des Bewusstseins“ (The Feeling of what Happens. Body and Emotions in the Making of conciousness 1999) LIST 5.Auflage 2004 (2000), “Descartes’ Irrtum. Fühlen, Denken und das menschliche Gehirn” (Descartes' Error: Emotion, Reason, and the Human Brain, Putnam 1994) LIST 7.Auflage 2012 (2004)
Harold Kushner: „Wenn guten Menschen Böses widerfährt“ (When bad things happen to good people 1981) GÜTERSLOHER VERLAGSHAUS 8.Auflage 2004
Karl Menninger (1893-1990): „Das Leben als balance – Seelische Gesundheit und Krankheit im Lebensprozeß“ unter Mitarbeit von Martin Mayman und Paul Pruyser.Vorwort von Alexander Mitscherlich (1908-1982), (The Vital Balance 1963) PIPER 1968
Botho Strauss: „Der Untenstehende auf Zehenspitzen“ HANSER 2004
Arnold A. Hutschnecker: „The Will to live“ Simon & Schuster New York 1983 (1951)
Paul Ekman: „Gefühle lesen – Wie Sie Emotionen erkennen und richtig interpretieren“ (Emotions Revealed. Understanding Faces and Feelings 2003) SPEKTRUM 2004
Alberto Villoldo: „Das geheime Wissen der Schamanen – Wie wir uns selbst und andere mit Energiemedizin heilen können“ (Shaman, Healer, Sage 2000) GOLDMANN Ganzheitlich Heilen 2001
Jose Silva, Philip Miele: „Silva – Mind Control – Steigerung der Kreativität und Leistungsfähigkeit des menschlichen Geistes” (The Silva Mind Control Method 1977) ULLSTEIN 2004
Uwe Heyll: „Risiko-Faktor Medizin – Gesundheitsschäden und Kostenexplosion als Folgen ärztlicher Übertherapie“ ULLSTEIN 1993
Hans Schaefer: „Plädoyer für eine neue Medizin – Warnung und Appell“ PIPER 2. Auflage 1981
Jules Romains (1885-1972, frz.Schriftsteller): „Knock oder Der Triumpf der Medizin“ (Knock ou Le triomphe de la médecine 1933) Reclam 1997
Curt Goetz (1888-1960, Dtsch-schwizerischer Schriftsteller): „Dr.med. Hiob Prätorius – Facharzt für Chirurgie und Frauenleiden“ RECLAM 2004 (1932)
Sinclair Lewis (1885-1951, 1930 Lit.Nobelpreis): „Dr.med. Arrowsmith“ rororo 1954 (1925)
George Bernhard Shaw (1856-1950, 1925 Lit.-Nobelpeis): “Der Arzt am Scheideweg - Komödie” (Des Doktors Dilemma, The doctor's Dilemma 1906) S.FISCHER 12. und 13.Auflage der Einzelausgabe 1929 (1922)
Helge R. Runte: „Und an den Zähnen hängt der Mensch (2 Bde). Das Wesen einer ganzheitlichen Zahn-heilkunde; Die Behandlung in einer ganzheitlichen Zahnheilkunde“ Krankheit & Gesundheit Bd.7 Ersch. 2001-2004
Generalarzt A. D. Dr. Felix Eberhard Buttersack (1865-1950): „Seelenstrahlen und Resonanz – Beobachtungen und Schlüsse“,Verlag von Wilhelm Engelmann, Leipzig 1937, „Außersinnliche Welten“ ALFRED KRÖNER VERLAG Stuttgart 1939
Friedrich Weeren (Pseudonym: Friedrich Deich,1907-1978, Psychiater,Truppenarzt, Schriftsteller): „Windarzt und Apfelsinenpfarrer – Aufzeichnungen eines Psychiaters“ HERDER 1962 (1959)
Kyriacos C. Markides: „Der Magus von Strovolos (Spyros Sathi, Daskalos von Zypern) – Die faszinierende Welt eines spirituellen Heilers“ (The Magus of Strovolos 1985) ESOTERIK 1988, herausgegeben von Gerhard Riemann
Andre Voisin: “Soil, Grass & Cancer –The links between Human and Animal Health and the Mineral Balance of the Soil“ Acres U.S.A 1999 (1959) Andre Voisin’s Classic Text
Andrew L. Stoll (USA, Psychiater, Psychopharmakologe, Harvard): “The Omega-3 Connection – The Groundbreaking Antidepression Diet and Brain Program” FIRESIDE BOOK 2002
Heinrich Brauner: “Die wissenschaftlichen und praktischen Grundlagen des organisch-biologischen Landbaues“ Gewidmet von den Sparkassen Oberösterreich, Förderungsgemeinschaft für gesundes Bauerntum 3.Auflage 1980
Walter Pierpaoli, William Regelson: „Melatonin - Schlüsel zu ewiger Jugend, Gesundheit und Fitness“ GOLDMANN 1996 („The Melatonin Miracle“ SIMON&SCHUSTER 1995)
Ray Sahelian: „Melatonin – Chancen und Risiken des Hormons – Wunderwaffe der Natur gegen Schlaflosigkeit, Altern, Immunschwäche, Krebs“ ENNSTHALER 1997
Karl Hiller, Mathias F.Melzig: „Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen“ Spektrum Akademischer Verlag
SANDOZ AG: „Lexikon medizinischer Abkürzungen“ 6. Auflage by Sandoz AG, 1983
Markwart& Inge Michler, Jost Benedum: „Einführung in die medizinische Fachsprache – Medizinische Terminologie für Mediziner und Zahnmediziner auf der Grundlage des lateinischen und Griechischen“ SPRINGER 1972
Ernst Lautenbach (b.1924, Prof.Dr.Dr.med.): „Trost für Kranke - Lebensweisheiten aus ärztlicher Sicht“ LIT-Verlag 2003 ; „Medizin Zitate Lexikon: Lebenserfahrungen eines Arztes – Quellennachweise“ IUDICIUM 2010
Asmus Finzen (geb. 1940 Taarstedt a. d. Schlei, Schleswig, Deutsch-Schweizerischer Psychiater, Basel, emeritiert seit 2003): „Warum werden unsere Kranken eigentlich wieder gesund? - Räsonieren über das Heilen“ Edition Das Narrenschiff im Psychiatrie Verlag 2002, „Schizophrenie. Die Krankheit verstehen“ Psychiatrie Verlag 8.aktualisierte Auflgae 2008 (2000), „Schizophrenie. Die Krankheit verstehen, behandeln, bewältigen“ PSYCHIATRIE Verlag 1. Auflage 2011
Brigitta Bondy: „Was ist Schizophrenie? Ursachen, Verlauf, Behandlung“ C.H.BECK3.Auflage 2003 (1994)
Hannah Green (b.1932, engl.Autorin): "Ich hab dir nie einen Rosengarten versprochen" ("I Never Promised You a Rose Garden" HOLT 1963) ROWOHLT 12.Auflage 2012 (1974)
Arnhild Lauveng (b.1972, norwegische Psychologin): „Morgen bin ich ein Löwe. Wie ich die Schizophrenie besiegte“ („I morgen var jeg alltid en løve“ 2005) btb Verlag 2.Auflage 2010 (2008)
Hans Müller Eckhard (1907-64 Wuppertal, Neurologe, Psychiater, Schriftsteller): „Die Krankheit nicht krank sein zu können“ KLETT, 2. Auflage 1955 (1954), „Weltbewältigung – Vom entseelten und vom eigentlichen Leben“ KLETT 1959, „Das Unzerstörbare – Religiöse Existenz im Klima des Absurden“ KLETT 1964
Gerald Hüther (b.1951, deutscher Neurobiologe, Hirnforscher), Helmut Bonney (deutscher Kinder-Psychiater, Psychotherapeut): „Neues vom Zappelphilipp - ADS: verstehen, vorbeugen und behandeln“ WALTER 2003
Gerald Hüther: „Biologie der Angst. Wie aus Streß Gefühle werden“ Vandenhoeck & Ruprecht 11.Auflage 2012 (1997)
Thomas Fuchs (b.1958, Prof.Dr.med.Dr.phil.): „Das Gehirn - ein Beziehungsorgan: Eine phänomenologisch-ökologische Konzeption“ 4.aktualisierte u. erweiterte Auflage KOHLHAMMER 2013 (2008)
Andre Stern (b.1971, Freibildungsexperte, Musiker, Komponist, Gitarrenbaumeister, Journalist, Autor ), Eva Plorin (Übersetzerin): „... und ich war nie in der Schule: Geschichte eines glücklichen Kindes“ HERDER 2013 (Verlag Zabert Sanmann 2009)
Roland Girtler (b.1941, österreichischer Soziologe, Kulturanthropologe): „Der Strich – Soziologie eines Milieus“ LITVERLAG WIEN 2004
Ulrich Beck (b.1944, Soziologe, UNI München): „Weltrisikogesellschaft – Auf der Suche nach der verlorenen Sicherheit“ SUHRKAMP 2008 (2007, World Risk Society 1999)
Richard Sennett (b.1943, US-amerikanischer Soziologe): „Verfall und Ende des öffentlichen Lebens – Die Tyrannei der Intimität“ (The Fall of Public Man 1974)BTV 2008
Urban Wiesing: „Wer heilt, hat Recht? - Über Pragmatik und Pluralität in der Medizin“ Schattauer 2004
Roland Scholz (1934- , Arzt, Prof. f. Physiologische Chemie, Physikalische Biochemie,Zellbiologie Uni München): „Lernbuch in Einzeldarstellungen – Medizinische Biochemie – Kapitel 1: Einführung in die Biochemie, Kapitel 2: Kohlenhydrate, Eiweiße und Nukleinsäuren“ ZUCKSCHWERDT VERLAG MÜNCHEN 2005, „Kapitel 5: Häm und Hämoglobin, Kapitel 6: Eisen und Eisenstoffwechsel“ ZUCKSCHWERDT VERLAG MÜNCHEN 2003, „Kapitel 9: Cholesterin und Lipoproteine, Kapitel 10: Steroidhormone“ ZUCKSCHWERDT VERLAG MÜNCHEN 2004, „Kapitel 11: Biotransformation: Fremdstoffe, Häm, Cholesterin, Kapitel 12: Blutgerinnung und Fibrinolyse“ ZUCKSCHWERDT VERLAG MÜNCHEN 2003, „Kapitel 13: Karzinogenese, Kapitel 14: Alkohol-Stoffwechsel“ ZUCKSCHWERDT VERLAG MÜNCHEN 2004
Hans Jürgen Holtmeier (1927-2014, Prof.em.Dr., FA f. Innere Medizin, UNI Freiburg, Ernährungsphysiologe Stuttgart): „Cholesterin – Zur Physiologie, Pathophysiologie und Klinik“ SPRINGER 1996
Walter Hartenbach: „Cholesterin - wertvollster Baustein des Lebens“ FRIELING 1999, „Die Cholesterin-Lüge – Das Märchen vom bösen Cholesterin“ HERBIG 2002, „Gesundheitsfahrplan“ HERBIG 1993
Dieter Borgers: „Cholesterin: Das Scheitern eines Dogmas“ WZB 1993 Edition Sigma
Anthony Colpo (b.1968, US-Wissenschaftsjournalist): „Der große Cholesterin-Schwindel. Warum alles, was man Ihnen über Cholesterin, Diät und Herzinfarkt erzählt hat, falsch ist!“ (The Great Cholesterol Con) KOPP 2009, ISBN 3-938516-85-2
Uffe Ravnskov (b.1934, MD,PhD, unabhängiger dänischer Forscher): “The Cholesterol Myths - Exposing the Fallacy that saturated Fat and Cholesterol cause Heart Disease“ New Trends Publishing 2000, “Mythos Cholesterin – Die zehn größten Irrtümer” herausgegeben von Udo Pollmer (1954), HIRZEL 3.Auflage 2005 (2002)
Gary Taubes (b.1956, US Wissenschaftsjournalist, Autor): „Good Calories, Bad Calories: Fats, Carbs, and the Controversial Science of Diet and Health“ Anchor Books 2008 (2007)
Duane Graveline (b.1931, NASA-Arzt, Astronaut): “The Statin Damage Crisis” Introduction by Malcolm Kendrick, ISBN 1-4243-3869-7, GARDNERS 2009
Mary G. Enig (1931-2014, US-Chemikern, Fettexpertin): „Know Your Fats: The complete Primer for understanding the Nutrition of Fat, Oils and Cholesterol“ Bethesda Press 2000
Caroline M. Pond (Prof.em. f. vergleichende Anatomie, Biologie, Zoologie): “The Fats of Life” Cambridge University Press 2003 (1998)
Rose E. Frisch: “Female Fertility and the Body Fat Connection” With a Forword by Robert L. Barbieri, MD. University of Chicago Press 2002
Udo Erasmus: „Fats that Heal, Fats that Kill“ ALIVE 2004
Malcolm Kendrick (MD, MbChB, MRCGP, Schottland): “The Great Cholesterol Con. The Truth About What Really Causes Heart Disease and How to Avoid It” JOHN BLAKE PUBLISHING 2008
Glenn A. Gaesser: “Big Fat Lies – Learn the astonishing facts – The Truth about Your Weight and Your Health” GÜRZE BOOKS 2002
Holly McCord: “Win the Cholesterol War – 100 Real-Life Secrets to trimming Points (and Pounds)” BERKLEY BOOKS 2003
Stephen Hawking (b.1942, britischer theoretischer Physiker & Astrophysiker, seit 1962 ALS): „The Universe in a Nutshell“ Bantam Press 2002
Stephen Hawking, Leonhard Mlodinow (b.1954, US-amerikanischer Physiker): “Der große Entwurf. Eine Neue Erklärung des Universums” (The Grant Design 2010) ROWOHLT 3.Auflage 2010
Konrad Schüttauf, Ernst Konrad Specht, Gabriela Wachenhausen: „Das Drama der Scham - Ursprung und Entfaltung eines Gefühls“ Vandenhoeck & Ruprecht 2003
Manfred von Ungern-Sternberg: „Homöopathisch behandelte Scharlachfälle“ Detmolder Schriftenreihe Bd.1, 1992
PASCOE Gießen: „Konstitutionsmedizin“ Prof. Dr. med. Dr. med. dent. H. F.Herget 2. Auflage 1998, „Die Pascoe -Therapie bei akuten und verschleppten Erkältungskrankheiten“ 11/1996, „Die Pascoe -Therapie bei gynäkologischen Erkrankungen“ 10/1997, „Die Pascoe -Therapie bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen“ 9/1998, „Die Pascoe -Therapie bei Leber-Galle-Erkrankungen“ 6/1997, „Die Pascoe -Therapie bei Magen-Darmerkrankungen“ 9/1998, „Die Pascoe -Therapie bei Erkrankungen der Nieren und des Urogenitaltraktes“ 10/1997, „Die Pascoe -Therapie zur prä- und postoperativen Tumorbehandlung“ 11/1997, „Die Pascoe -Therapie für die biologische Zahn-, Mund- und Keiferheilkunde“ 9/1998, „ACTA BIOLOGICA“ 1/2001
Gerd Kaminski: „Ich kannte Sie Alle - Das Tagebuch des chinesischen Generals Jakob Rosenfeld (1903-52, Arzt)“ 2002
Paulus Johannes Lehmann (1929, DI, Landwirt,Fachlehrer für Tierzucht): „Die Kleidung unsere zweite Haut“ SILBERSCHNUR 2001 (1992)
Peter O. Fritsch: „Dermatologie – Venerologie“ Springer 2004, 1983, „Dermatologie & Venerologie für das Studium“ SPRINGER 2009
Peter Fritsch, B. Trenkwalder, W. – B. Schill: „Venerologie und Andrologie“ Springer 1985
Harald Kittler: „Dermatoskopie - Eine algorithmische Methode zur Diagnose pigmentierter Hautläsionen basierend auf der Musteranalyse“ Fast 1.200 exzellente Farbabbildungen für eine schnelle und sichere Diagnose“ Sonderausgabe Rothacker 2013
Hagen Tronnier, Ulrich Schmohl: „Dermatologische Rezepturen und Wirkstoffe“ THIEME 1990
Differential Diagnosis in Dermatology: „Dermatoses of the feet“, „Dermatoses of the trunk“ A service to Physicians from AESCA 1989, 1990
Folia Ichthyolica der Ichthyol-Gesellschaft Cordes, Hermanni & Co. Hamburg: „Heft 9, Pelvipathie und Dysmenorrhoe – Entstehung, Bewertung und Behandlung gynäkologischer Schmerzen, 5. Auflage 1984“, „Heft 11, Ambulante Balneotherapie, 5. Auflage 1981“, „Heft 12, hautkrankheiten im Kindesalter, 7. Auflage 1983“, „Heft 14, Das Prostatitis- Problem – Abgrenzung und Behandlung der Prostatitis, des vegetativen Urogenitalsystems und des anogenitale Symptomenkomplexes, 4. Auflage 1981“, „Heft 16, Hautkrankheiten im weiblichen Genitalbereich, 5. Auflage 1984“, „Heft 17, Rosacea, 3. Auflage 1984“, „Heft 18, Grundriß der Andrologie für die Praxis, 4. Auflage 1984“, „Heft 22, Konstitutionelle Neurodermitis im Rahmen des atopischen Symptomen - Komplexes, 2. Auflage 1984“, „Heft 23, Psoriasis, 1980“, „Heft 24, Unerwünschte und unvermeidbare Hautveränderungen als Therapiefolge, 2. Auflage 1984“, „Heft 25, Krankheiten der Kopfhaut und der Haare, 1985“
Otto Male: „Dermatologische Not- und Problemfälle in der Allgemeinpraxis“ CIBA, 3.3.1987
Lionel Fry: „An Atlas of Psoriasis – The Encyclopedia of Visual Medicine Series“ Novartis PARTHENON 1998
H. Maruna, B. Jäger, M. Kremser: „Hautschutz-Wegweiser“ KRAUSE & PACHERNEGG 1993/94
Rudolf Schuppli: „Tabulae exanthematicae“ ROCOM, Editiones Roche 1978
Theodor Much: “Leitfaden der praktischen Dermatologie” Springer1994
Stefano Gatti, Fernandino Serri: „Pruritus in der Praxis – Pathologie und Behandlung“ Deutsche Ärzte Verlag 1991
Richard Ashton, Barbara Leppard: „Differentialdiagnosen in der Dermatologie“ RADCLIFFE MEDICAL PRESS OXFORD 1992 AESCA
G. M. Levene, C. D. Calnan: „Farbatlas der Dermatologie” ENKE, 2. Auflage 1987
AESCA: „Behandlung allergiebedingter Hautkrankheiten – Internationales Forum in London April 1995“
Rino Cerio, William F. Jackson: “Farbatlas Allergischer Hauterkrankungen Band I: Diagnose allergischer Hauterkrankungen, Band II: Mechanismus allergischer Hautreaktionen, Untersuchungsmethoden bei allergischen Hauterkrankungen, Band III: Hauerkrankungen mit allergischen Sofortreaktionen, Band IV: Hauterkrankungen mit Autoantikörpern, Band V: Hauterkrankungen mit Immunkomplexen, Band VI: Hauterkrankungen mit allergischen Spätreaktionen, Band VII: Photosensibilität und Photoallergie, Arznei- und Nahrungsmittelallergie, Band VIII: Ekzem und Dermatitis, Behandlung allergischer Hauterkrankungen“ BPCC Hazel Books, ISBN 0-7234-1797-0, Wolfe Publishing Ltd. 1992
Zyma-Gebro Fieberbrunn: „Fenistil gegen Juckreiz jeder Art - Basisinformation“
UCB PHARMA: „Atlas on Dermatology“ J. –M. Lachapelle, D. Tennstedt, L. Marot, IMPRIMERIE CALAFICE 1994, ISBN 2-87301-010-X
Homed: „Sexuell übertragbare Erkrankungen – Infomationen für Männer - Übertragung, Erkennung, Behandlung“ Homosexuelle im Gesundheitswesen, Dr. Horst Schalk
Wolfram Sterry, Hans Merk: „Checkliste Dermatologie und Venerologie“ THIEME 1987
Arbeitsgruppe Melanom der Österreichischen Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie: „Das maligne Melanom der Haut – Diagnose und Therapie“ Schering Wien
Bernd Pötzsch, Katharina Madlener: „Gerinnungskonsil-Rationelle Diagnostik und Therapie von Gerinnungsstörungen“ THIEME 2002
Karl Mulac: „Niedermolekulare Heparine in der Praxis“ (Oberarzt an II.Interne Abteilung KH Wiener Neustadt) VICER PUBLISHING, PFIZER 2006
Ernst Pilger: „Venöse Thromboembolie – aktuelle Standards für die Praxis“ THIEME 2004
Christoph Baumgartner: „Handbuch der Epilepsien – Klinik,Diagnostik,Therapie und psychosoziale Aspekte“ 2001
Rudolf Treichler: „Vom Wesen der Epilepsie“ Verlag Freies Geistesleben 1991 3.Auflage (1962)
Bodo von Plato (HG.) (b.1958, dtsch.Philosoph, Anthroposoph): „Anthroposophie im 20. Jahrhundert – Ein Kulturimpuls in biographischen Portraits“VG Verlag am GOETHEANUM 2003
Rudolf Steiner (1861-1925): „Die Geheimwissenschaft im Umriß“ Rudolf Steiner Verlag 1989 (1962), „Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten?“ 1992 (1961), „Die Stufen der höheren Erkenntnis“ 1993 (1905), „Aus der Akasha-Chronik“ 1986 (1904-1908)
Karl Ballmer (1891-1958, Schweizer Kunstmaler, philosophischer Schriftsteller): „Synchronizität - Gleichzeitigkeit, Akausalität und „Schöpfung aus dem Nichts“ bei C.G. Jung und Rudolf Steiner“ 2.erweiterte Auflage 2010 Edition LGC (1995)
Rudolf Steiner (1861-1925), Ita Wegman (1876-1943): „Grundlegendes für eine Erweiterung der Heilkunst nach geistes-wissenschaftlichen Erkenntnissen“ Rudolf Steiner Verlag 1991 (1925)
Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland, Medizinische Sektion der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft, Dornach: „Vademecum Anthroposophische Arzneimittel“ Supplement zur Zeitschrift „Der Merkurstab“ 1.Auflage 2008
Hans Sterneder (1889-1981, Österr. Dichter und Mystiker): „Tierkreisgeheimnis und Menschenleben“ BAUER 6.Aufalge 2001 (1964)
Heinz Grill: „Die sieben Lebensjahrsiebte, die sieben Energiezentren und die Geburt aus geist und Wasser“ DEUTSCHE BIBLIOTHEK 2001
Salomon Malka: „Emmanuel Levinas - Eine Biographie“ C.H.Beck 2003
Bernard Lown(b.1921, US-amerikanischer Kardiologe, Erfinder des Defibrillators, 1985 Friedensnobelpreis): „Heilkunst - Mut zur Menschlichkeit“ Mit einem Geleitwort von Dr. med. Bernd Hontschik, Schattauer 2015, „Die verlorene Kunst des Heilens –Anleitung zum Umdenken“ (The Lost Art of Healing 1996) SUHRKAMP 2004. - „In dem Augenblick, in dem Fürsorge dem Profit dient, hat sie die wahre Fürsorge verloren.“ (B.L)
Wolfgang Eckert: „Heimat. deine Sterne...-Leben und Sterben des Erich Knauf – Eine Biographie“ CHEMNITZER 1998
Jane Plant (b.1945, britische Geologin, Brust Ca 1987): „Das Leben in deiner Hand – Ein neues Verständnis von Brustkrebs, Prävention und Heilung“ GOLDMANN 2004 (Your Life in Your Hands, Random House 2000)
Susun S. Weed: „Brustgesundheit – Naturheilkundliche Prävention und Begleittherapien bei Brustkrebs“ (Breast Cancer? Breast Health! The Wise Woman Way 1996) ORLANDA 2.überarbeitete Auflage 2005 (1997), „Naturheilkunde für schwangere Frauen und Säuglinge“ (Wise Woman Herbal for the Childbearing Year 1986) 5. überarb. Auflage ORLANDA 2000
Herbert Kappauf: „Wunder sind möglich – Spontanheilungen bei Kebs“ (1:60.000) HERDER 2003
Herbert Kappauf, Walter M.Gallmaier: „Nach der Diagnose Krebs-Leben ist eine Alternative“ HERDER spektrum 2000 (Hg.von der Deutschen Krebshilfe)
Paul C. Roud (US Psychologe, Arzt): „Diagnose: Unheilbar, Therapie: Weiterleben“ – Zwölf Geschichten von Menschen, die als unheilbar galten. Die Geschichte ihrer Heilung zeigt: Wunder sind kein Zufall (Making Miracles. An Exploration into the Dynamics Of Self- Healing, Warner Books 1990) KREUZ VERLAG 1992
Helm Stierlin (1926- , Prof.em.,Dr. med et phil), Ronald Grossarth Maticek (1940- ,Dr.phil et Dr.med.): “Krebsrisiken – Überlebenschancen – Wie Körper, Seele und soziale Umwelt zusammenwirken” CARL AUER 3. Auflage 2006 (1998)
Ronald Grossarth Maticek (1940- ,Dr.phil et Dr.med., Medizinsoziologe): „Krankheit als Biographie. Ein medizinsoziologisches Modell der Entstehung und Therapie der Krebserkrankung“ KIEPENHEUER & WITSCH 1979
Gerald Pohler(Dr.phil, Wien): „Krebs und seelischer Konflikt - Psychosoziale Krebsforschung“ NEXUS 1989
Andrew Weil: „Spontanheilung – Die Heilung kommt von innen“ (Spontaneous Healing : How to Discover and Embrace Your Body's Natural Ability to Maintain and Heal Itself 1995) C. BERTELSMANN 1995
Eric Pearl (Autor), Tara Eleonore Albers (Übersetzer): „The Reconnection. Heilung durch Rückverbindung“ („The Reconnection: Heal Others, Heal Yourself“ Hay House 2001) 8. Auflage KOHA 2013
Gary E. R. Schwartz (Ph.D. Autor), Richard Carmona (Vorwort), William L. Simon (Mitarbeiter): „The Energy Healing Experiments: Science Reveals Our Natural Power to Heal“ Atria Books Reprint 2008 (2007)
Human Energy Systems Laboratory (HESL) at the University of Arizona: http://lach.web.arizona.edu/human_energy_systems_laboratory_hesl
Rüdiger Dahlke (b.1951, dtsch. Arzt, psychotherapeut): „Krankheit als Sprache der Seele - Be-Deutung und Chance der Krankheitsbilder“ BERTELSMANN 9.Auflage 1992, u. Taschenbuchausgabe 2008
Rüdiger Dahlke (b.1951, dtsch. Arzt, psychotherapeut), Nikolaus Klein (b.1948, Psychotherapeut, Meditationslehrer, Jurist): „Das senkrechte Weltbild. Symbolisches Denken in astrologischen Urprinzipien“ ULLSTEIN 4.Auflage 2008 (1986)
Arthur Schult (1893-1969): „Astrosophie als kosmische Signaturenlehre des Menschenbildes. Umfassende Tiefenschau und Lehre der klassischen Astrologie“ Band I+II, TURM 5.Auflage 1994 (1986)
Devanando Otfried Weise: „Der Weg zu Liebe und Weisheit – Sinn und Ziel auf dem Lernplaneten Erde“ Tabula Smaragdina Verlag 2001 Max Thürkauf (1925.1993, Ch-Philosoph, Naturwissenschaftler, Prof. f.physikalische Medizin: „Wissenschaft schützt vor Torheit nicht“ JORDAN 3.auflage 1989 (1984)
Thorwald Dethlefsen (b.1946, dtsch.Buchautor, Diplompsychologe, esoterische Psychologie): „Schicksal als Chance. Das Urwissen zur Vollkommenheit des Menschen.“ GOLDMANN 1985 (1979)
Helyn Hitchcock: „Das große Buch der Numerologie“ (Helping Yourself with Numerology 1972) ARKANA GOLDMANN 1999
Therese von Schwarzenberg (b. 1940, Gräfin von Hardegg, Ärztin): „Krebs heilende krankheit? Konfliktlösung statt Chemo und Skalpell“ IBERA 2001
Rudolf Kunze, Susanne Krämer: „Vitalstoffe gegen Krebs – Was leisten Antioxidantien – Vitamine, Mineralstoffe, spurenelemente?“ RALF REGLIN 1998
Dr. I. William Lane, Linda Comac: „Warum Haie gegen Krebs immun sind – Neue Erkenntnisse im Kampf Tumore und Metastasen“ ULLSTEIN 1994 („Sharks don’t get Cancer“ USA 1992)
Ingrid Naiman: „Krebs behandeln mit pflanzlichen Salben – Bewährte Phytotherapeutische Verfahren wieder entdeckt“ VAK 2002 „Cancer Salves. A Botanical Approach to Treatment“ 1999
Karl Walter Nowak: “Der Krebsheiler-Report“ CADUCEE 2.Auflage 2004 (aktualisierte Neuauflage des Erfolgbuches: „Nie mehr Angst vor Krebs“ Verlag die SILBERSCHNUR 1991)
Claudia Rainville (Canad.Mikrobiologin, Psychotherapeutin, Begründerin der Metamedizin): „Metamedizin. Jedes Symptom ist eine Botschaft“ (Metamedicine. La guerison a votre portee 1995) SIBERSCHNUR 3.Auflage 2010
Johannes R. Fisslinger (b.1963, dtsch.Therapeut): „Das META-Medizn Handbuch. Neue Wege der bio-logischen Heilung“ SENSEI 2.Auflage 2008, www.metamedicine.info/
Daniel Meurois Givaudan (frz.canad. spiritueller Autor): „Karmische Krankheiten: erkennen, verstehen, überwinden“ (Les maladies karmiques: les reconnaitre, les comprendere, les depasser 1999) SIBERSCHNUR 2.Auflage 2007
Björn Eybl (b.1965, österr. Masseur): „Die seelischen Ursachen der Krankheiten: Nach den 5 biologischen Naturgesetzen, entdeckt von Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd Hamer. Lexikon der Krankheiten für Therapeuten und Patienten mit über 500 Fallbeispielen“ 3. überarbeitete Auflage IBERA 2011 (2010)
David Münnich (b.1982, Webdesigner): „Die 5 biologischen Naturgesetze – Die dritte Revolution der Medizin“ DVD mit Begleitheft, 21.12.09, „Das System der 5 Biologischen Naturgesetze. Zum Erlernen und Verstehen des Systems hinter Dr.med. Hamers Entdeckung der fünf biologischen Naturgesetze. Band 1“ 1.Auflage 2.8.2011 ISBN: 978-3-00-035336-9. „Das System der 5 Biologischen Naturgesetze. Zum Erlernen und Verstehen des Systems hinter Dr.med. Hamers Entdeckung der fünf biologischen Naturgesetze. Band 2“ 1.Auflage 2.6.2013 ISBN: 978-3-00-041971-3. www.david-m.org, http://neue-mediz.in/, www.5bn.de
Ryke Geerd Hamer (17.5.1935- , Dr.med. Mag. theol., FA Innere Medizin, Onkologie): „Vermächtnis einer Neuen Medizin – Teil 1 – Die 5 Biologischen Naturgesetze – Grundlage der gesamten Medizin. die Sinnvollen Biologischen Sonderprogramme der Natur. Das ontogenetische system der Tumoren mit Krebs, Leukämie, Epilepsie + Farbige Falttabelle der Neuen Medizin: „Psyche – Gehirn – Organ“ 7. Auflage Amici di Dirk - Ediciones de la Nueva Medicina 1999, ISBN 84-930091-0-5; „Vermächtnis einer Neuen Medizin – Teil 2 – Die 5 Biologischen Naturgesetze – Grundlage der gesamten Medizin. die Sinnvollen Biologischen Sonderprogramme der Natur. Psychosen, Syndrome, Krebs bei Kindern, Embryos, Tieren, Pflanzen; Die Entstehung spontaner Straftaten + Fortlaufende Tabelle der Neuen Medizin: „Psyche – Gehirn – Organ“ mit Register“ 7. Auflage Amici di Dirk - Ediciones de la Nueva Medicina 1999, ISBN 84-930091-0-5; „Brustkrebs. Der häufigste Krebs bei Frauen?. Die Sinnvollen Biologischen Sonderprogramme der weiblichen Brust.“ Auflage 2010 Amici di Dirk, Druckerei: Imprenta Fareso S.A., ISBN: 978-84-96127-47-0“,“Kurzfassung der Neuen Medizin (Stand 1994) Zur Vorlage im Habilitationsverfahren von 1981 an der Universität Tübingen“ AMICI di DIRK KÖLN ISBN 3-926755-06-7, „Einer gegen alle – Die Erkenntnisunterdrückung der Neuen Medizin“ AMICI di DIRK 1.Auflage 2005, „Krebs und alle sog. Krankheiten – Kurze Einführung in die Germanische Neue Medizin“ AMICI di DIRK 3.Auflage 2005, „AIDS, die Krankheit, die es gar nicht gibt“ AMICI di DIRK 2009 ISBN: 978-84-96127-40-1
Andreas Moritz (b.1954,dtsch.Heilpraktiker): „Krebs ist keine Krankheit. Krebs ist ein Überlebensmechanismus. Entdecken Sie den versteckten Sinn von Krebs, heilen Sie seine Ursachen und seien Sie gesünder denn je“ („Cancer is not a Disease - It's a Survival Mechanism“ 2005) 2.Auflage VOXVERLAG 2009 (2005)
Sybille Stemmann (FA f. Pädiatrie, Allergologie), Ernst August Stemmann (Prof.em. f. Pädiatrie, Allergologie, leitete die Abteilung Allergologie der Bergmannsheil und Kinderklinik Buer gGmbH in Gelsenkirchen bis 2008): „Neurodermitis ist doch heilbar. es geht um mehr, als nur um die Behandlung der Haut“ Fabri Druck GmbH, Mühlheim an der Ruhr 2010
Ursula Homm (b.1968, deutsche Heilpraktikerin): „Die Haut – Aus Sicht der Schulmedizin und der Neuen Medizin –Teil1“ LOGONATURAMED VERLAG 1.Auflage 2008; „Die Haut – Aus Sicht der Neuen Medizin –Teil2 – Mit Anwendungsvorschlägen“ LOGONATURAMED VERLAG 1.Auflage 2009
Jacqueline C. Lair, Walther H. Lechler (b.1923, Neuropsychiater): „Von mir aus nennt es Wahnsinn. Protokoll einer Heilung“ (I exist, I need, I’m Entitled 1980) SANTIAGO 2.verbesserte Auflage 2009
Gillian Butler, Tony Hope: „So wird Ihre Psyche fit. Selbstvertrauen stärken, Probleme lösen, Ziele erreichen“ (Manage Your Mind 1995) KNAUR 1997
Haidinger G, Waldhör T, Süss G, Vutuc C.: “Zur Häufigkeit und zum Schweregrad von Asthma bronchiale, Heuschnupfen und Neurodermitis bei Volksschulkindern im Bundesland Oberösterreich im Rahmen der International Study on Asthma and Allergies in Childhood (ISAAC). Schlußbericht der ISAAC Studie Oberösterreich 1995-1997.
Ernst August Stemmann: „Asthma bronchiale. Das Gelsenkirchener Behandlungsverfahren“ AUK Allergie- und umweltkrankes Kind e.V. Bundesverband Westerholter Straße 142, D-45892 Gelsenkirchen
Fritz Jansen (b.1952, Dipl.-Psychologe), Uta Streit (b.1962, psychologische Psychotherapeutin): „Erfolgreich erziehen. Kindergarten und Schulkinder“ 2. Auflage KRÜGER 2010
Brandon Bays (US-amerikanische Lehrerin & Autorin): „The Journey – Der Highway zur Seele“ (The Journey 1999) ULLSTEIN 10. Auflage 2009
Maria Papagiannidou (b.1965, grichische. Journalistin, http://www.hivwave.gr/pages/en/): "Goodbye AIDS! Did it ever exist?" Impact Investigative Media Productions 2009, ISBN 078-0-9559177-3-8
Jim Humble: “Miracle Mineral Supplement MMS: Der Durchbruch. Ein einfaches Mineralpräparat wirkt wahre Wunder bei Malaria, Aids und vielen anderen Krankheiten” (Breakthrough.The Miracle Mineral Supplement of the 21st Century) MOBIWELL 7. Auflage 2009 ISBN 978-3-9810318-4-3
Helmut Pilhar: „Olivia (b. 31.12.1988) – Tagebuch eines Schicksals“ AMICI DI DIRK VERLAG 1996
Monika Berger Lenz, Christopher Ray: „Faktor–L (Leben) – Neue Medizin – Die Wahrheit über Dr. Hamers Entdeckung - Krebs und andere heilbare Krankheiten“ Einführung in die Neue Medizin von Prof.Dr. Hans Ulrich Niemitz (1946-2010), FAKTUELL VERLAG 2004; „Faktor-L – Neue Medizin 8 – 100 Tage Herzinfarkt oder: Alles mein Revier“ FAKTUELL VERLAG 2009; „Faktor-L - Neue Medizin 7 - Das Selbst und das Ich - Spurensuche: Ein Esstischgespräch mit Irene Behrmann zur Regressionstherapie“ FAKTUELL VERLAG 1. Auflage 2009; „Faktor-L Neue Medizin & HCG - Homöopathie: oder: Hamer trifft Hahnemann“ Books on Demand; 1. Auflage Mai 2012
Monika Berger Lenz, Christopher Ray, Nicolas René Barro: „Faktor-L - Neue Medizin 3 - Das Methoden ABC: Therapie und Praxis bei Krebs und allen anderen heilbaren Krankheiten“ FAKTUELL VERLAG 1. Auflage 2007
Secondo Natura s.r.l. (Hrsg.): „Einführung in das Verständnis der Fünf Biologischen Naturgesetze. entdeckt von Dr. Ryke Geerd Hamer“ Redaktion: Marco Pfister u. Simona Cella mit Vorstand des wissenschaftlichen Komitees der A.L.B.A (Associazione Leggi Biologiche Applicate - Verband für die Anwendung der biologischen Gesetze). Übersetzung: Nicolas Barro u. Giuliana Verzulli. 2. deutsche Ausgabe 2009, ISBN: 978-88-95713-05-2
Giorgio Mambretti, Jean Seraphin: „Die Medizin auf den Kopf gestellt - Und wenn Hamer doch Recht hätte? EDITIONI AMRITA 2007 (1999) ISBN 978-3-89845-195-6
Daniela Amstutz, Harald Baumann: „Familie Knautsch und ihre medizinischen Abenteuer (Nach dem System der Germanischen Neuen Medizin)“ KNAUTSCH VERLAG 2005 CH-9101 Herisau, Band I „Lisa und die roten Flecken“, Band II „Lisa und die Mittelohrentzündung“, Band III „Lisa und der Mumps“, Band IV „Lisa hat Halsweh“, Band V „Peterli hat einen Hautausschlag“ Ein Kinderbuch auch für Eltern; noch nicht Band VI „Mamma Knautsch hat einen Brustknoten“
Beate Firlinger-Integration Österreich: „Buch der Begriffe – Sprache – Behinderung – Integration“ Bundessozialamt 2003 , Integration Österreich
Allen Carr: „Endlich Nichtraucher für Frauen – Der einfache Weg, mit dem Rauchen Schluss zu machen“ 2003 Goldmann
Gustav Jäger, Selma Grönbeck: „Warum küssen sich die Menschen? –Der wissenschaftliche Beweis – Die Wirksamkeit der Homöopathie“ 2002 S. Grönbeck
Paulo Coelho: „Der Alchimist“ (O Alquimista 1988) Diogenes1996
Jane Roberts: „Gespräche mit SETH – Von der ewigen Gültigkeit der Seele“ (Seth Speaks 1972) GOLDMAN ESOTERIK 1986
Ivan M. Roitt, Jonathan Brostoff,David K. Male: „Kurzes Lehrbuch der Immunologie“ THIEME 1995
Karl Otto Vorlaender: „Immunologie – Grundlagen – Klinik – Praxis“ THIEME, 2. Auflage 1983
Thomas M. Rau (b.1950, schweizer Arzt, Internist, Rheumatologe, Paracelsus Klinik Lustmühle): „Biological Medicine - The Future of Natural Healing“ Marion Foundation – Kunz Druck 2003, “Biologische Medizin – Die Zukunft des natürlichen Heilens“ EDITION FONA 2009, + 2.Auflage 2007,
Dietrich Reinhardt: “Atemwegsobstruktion beim Kind” Verlag Gedon & Reuss 1985
Dietrich Reinhardt, Thomas Nicolai, Klaus Peter Zimmer: „Therapie der Krankheiten im Kindes- und Jugendalter“ 9. vollständig überarbeitete Auflage SPRINGER 2014 (1976)
Dietrich Reinhardt, Manfred Götz, Richard Kraemer, Martin H. Schöni: „Cystische Fibrose“ Reprint von 1st Edition 2001 SPRINGER 2014 (2001)
Matthias Griese, Thomas Nicolai: „Praktische Pneumologie in der Pädiatrie - Therapie: Behandlung, Rehabilitation, Prophylaxe – Fallbeispiele“ THIEME 2013
Klaus Jährig: „Für die medizinische Praxis – Das Kind in der Allgemeinpraxis“ Gustav Fischer, 2. Auflage 1991
Friedrich Carl Sitzmann: „Kinderheilkunde – Diagnostik – Therapie – Prophylaxe“ HIPPOKRATES 1988, 6. Auflage
Ettore Rossi (1915-1998): „Pädiatrie“ von Ettore Rossi und zahlreichen Mitarbeitern“ THIEME 2. Auflage, 1989
Ettore Rossi (1915-1998), Edouard Gugler, Franco Vassella: „Pädiatrie” THIEME 3.Auflage 1997 (von Dr.med.Martin German über ebay, 22.1.07, erworden
Claus Simon: „Klinische Pädiatrie – Ein Lehrbuch der Kinderheilkunde“ SCHATTAUER 4. Auflage 1983
Klaus Betke, Fritz Lampert, Klaus Riegel: „Elementare Pädiatrie“ THIEME 3. Auflage 1984
Verein für Kinderchirurgie an der UNI Graz: „Kinderchirurgisch-pädiatrische Fortbildungsbriefe“ 1999-fortlaufend.
Henry Turkel (1903 Wien-1992 Israel, M.A., M.D.), Ilse Nusbaum (M.A.): “Medical Treatment of Down Syndrome and Genetic Diseases” UBIOTICA /SOUTHFIELD; MICHIGAN, 4th Revised Edition 1985 (1976)
. “Vitamin therapy in Down syndrome began in 1940, when Henry Turkel, MD, of Detroit became interested in treating the metabolic disorders of Down syndrome with a mixture of vitamins, minerals, fatty acids, digestive enzymes, lipotropic nutrients, glutamic acid, thyroid hormone, antihistamines, nasal decongestants, and a diuretic. By the 1950s he had devoted his practice almost entirely to Down syndrome patients, of whom he kept exceptionally detailed records, including serial photographs of their progress. Conventional medicine ignored Dr. Turkel and he eventually retired and moved to Israel. Turkel clearly demonstrated that one of the ‘worst’ genetic defects - trisomy, leading to Down syndrome - could be modified though what is largely a nutritional program with moderately high-dose supplements. The program never corrected the basic genetic defects in Down syndrome, of course, but it did correct much of the collateral biochemical consequences, leading to improvements in cognition, physical health, and appearance. Turkel was probably the first to show that nutrition could improve genetic programming, and that genetic predeterminism was limited.” (Jack Challem)
Erich Enders, Günther Stahl: „Neue Krankheiten durch Trinkwasser – Gefahrenquellen – Klinik – Prävention“, „Innenraumluft Gesundheitsrisiko für Kinder ? – Gefahrenquellen – Klinik – Prävention“, „Elektrosmog und Erdstrahlen – Was wissen wir wirklich? - Gefahrenquellen – Klinik – Prävention“, „Chemie in der Kindernahrung - Gefahrenquellen – Klinik – Prävention“, „Kinder zwischen Wetterfühligkeit und Klima-katastrophe - Gefahrenquellen – Klinik – Prävention“, „Entwicklungsschmerzen – Kinder in der postindustriellen Gesellschaft - Gefahrenquellen – Klinik – Prävention“, „Kinder, Kleider und Kosmetika - Gefahrenquellen – Klinik – Prävention“, Schriftenreihe Ökopädiatrie – Frankenberger Ökopädiatrie Tagung 1991, ECOMED 1992, Heft 1-7
Heinz Knieriemen: „Kosmetik-Inhaltsstoffe von A bis Z - Der kritische Ratgeber“ AT Verlag 6.Auflage 2014 (2005)
Maria Pieper: „Naturkosmetik zum Wohlfühlen – Die Prinzipien der natürlichen Körperpflege – Fotographien von Harald Eisenberger“ EDITION GRÜNE ERDE VERLAG CHRISTIAN BRANDSTÄTTER 1.Auflage 2004
Michael Hertl, Renate Hertl: „Das kranke Kind – Ratgeber für die Pflege zu Hause und bei Krankenhausaufnahme“ THIEME 1981
Elisabeth Trube-Becker: „Gewalt gegen das Kind – Vernachlässigung, Misshandlung, sexueller Missbrauch und Tötung von Kindern“ KRIMINALISTIK VERLAG HEIDELBERG 1982
Günter Pernhaupt, Hans Czermak: „Die gesunde Ohrfeige macht krank – Über die alltägliche Gewalt im Umgang mit Kindern“ ORAC 2.Auflage 1980
Horst Schreiber: „Im Namen der Ordnung. Heimerziehung in Tirol“ Studien Verlag 1.Auflage 2010
Gustav-Adolf von Harnack: „Kinderheilkunde“ SPRINGER 1980, 5. Auflage
AVOMED Tirol: „Der richtige Start ins Leben – Essen und Trinken für kleine Menschen von 0 bis 3“ 1. Auflage 2005
Inge Flehmig: „Normale Entwicklung des Säuglings und ihre Abweichungen – Früherkennung und Frühbehandlung“ THIEME 2. Auflage 1983
Thomas Harms (b.1965, deutscher Psychologe, Körperpsychotherapeut): „Emotionelle Erste Hilfe (EEH): Bindungsförderung - Krisenintervention - Eltern-Baby-Therapie“ LEUTNER 2008
Lieselotte Ahnert (b.1951, Univ.-Prof. DDr. Dipl.-Psych.f. Angewandte Entwicklungspsychologie mit dem Schwerpunkt Lernen WIEN): „Wieviel Mutter braucht ein Kind? Bindung - Bildung - Betreuung: öffentlich + privat“ SPEKTRUM 2010
Michael Obladen: „Neugeborenen-Intensivpflege – Grundlagen und Richtlinien“ SPRINGER 4. Auflage 1989
Barbara Sichtermann: „Leben mit einem Neugeborenen – ‚Ein Buch über das erste halbe Jahr“ FISCHER 1983
Helmut Mommsen, Ute Franke-Mommsen: „Gesunde Kinder durch lebendige Vollwertkost“ BIRCHER-BENNER-VERLAG 20. Auflage 2002
Helmut Mommsen: „So bleibt mein Kind gesund“ HAUG 9.aktualisierte Auflage 1988
Dagmar von Cramm: „Kochen für Babys das erste Jahr – Von der Muttermilch bis zum ersten Brei – Was ist bei der Babyernährung zu beqachten?“ GU 2004
Kordula Werner: „Babybreie selbst gemacht – gesund, natürlich und schnell“ VGS 2002
Jörn P. Sieb: „Restless Legs: wirksame Hilfe bei unruhigen Beinen“ TRIAS 2003

Antoine Bechamp: „The Blood and its Third Element“ METROPOLIS Ink. 2002

Dr. med. Ludwig Walb, Dr. med. Thomas Heintze, Peter Lehmann: „Original Haysche Trennkost – Mit vielen neuen Rezepten und Hinweisen für Diabetiker“ HAUG 1996 44.Auflage
Dr.med. Bodo Köhler: „Synergistisch - biologische Krebstherapie – Neue Konzepte zur Behandlung chronischer Krankheiten“ CO`Med 1998, „Das praktische Arbeitsbuch der Biophysikalischen Informations-Therapie (BIT) –Ein Handbuch für die Arzt- und Naturheilpraxis“ CO`Med 1997
Eberhard Riedel: „Beim Zahnarzt – Ratgeber für den mündigen Patienten“ UNIVERSITAS 1999
Wilhelm zur Linden, Walther Bühler,Otto Wolff: „Kinderkrankheiten haben einen Sinn!“ Schriftenreihe Soziale Hygiene 114, Verein für anthroposoph.Heilwesen 1996
Hermann Michael Stellmann: „Kinderkrankheiten natürlich behandeln“ GU Verlag, 5. Auflage 1994
Lennart Nilsson: „Ein Kind entsteht – Bilddokumentation über die Entwicklung des Lebens im Mutterleib“ Mosaik Verlag 1990 („Ett barn blir till“ Schweden1990)
David B. Chamberlain (kalifornischer Psychologe, Hypnosetherapeut, birth psychology): „Woran Babys sich erinnern: Über die Anfänge unseres Bewusstseins im Mutterleib: Über die Anfänge unseres Bewusstseins im Mutterleib“ („Babies Remember Birth: And Other Extraordinary Scientific Discoveries About the Mind and Personality of Your Newborn“ St Martins Press 1988) 7.Auflage KÖSEL 2010
Hermann Michael Stellmann, Wolfgang Warner: „Mein Kind – die ersten sieben Jahre“ GU Verlag, 1. Auflage 1993
Neil Douglas-Klotz: "Das Vaterunser" Knaur, München, 2000, ISBN: 3-426-87083-5
Neil Douglas Klotz, Gita Sophia Onnen: ”Das Vaterunser: Meditationen und Körperübungen zum kosmischen Jesusgebet“ Seite 32, 75 MensSana 2007
Friedrich Weinreb: „Die langen Schatten des Krieges (I-III Band), Band I: „Im Land der Blinden“, Band II: „Klug wie die Schlange, sanft wie die Taube“, Band III: „Endspiel“ THAUROS 1989, „Der göttliche Bauplan der Welt – Der Sinn der Bibel nach der ältesten jüdischen Überlieferung“ ORIGO 1978, „Die Astrologie in der jüdischen Mystik“ THAUROS1982, „Schöpfung im Wort –Die Struktur der Bibel in jüdischer Überlieferung“ THAUROS 2002, „Die Symbolik der Bibelsprache“ ORIGO 1999, „Zahl-Zeichen,Wort –Das symbolische Universum der Bibelsprache“ THAUROS 1999, „Unser Körper und seine Organe –LEIBLICHKEIT- als Ausdruck des ewigen Menschen“ THAUROS 1999
Frank Matheus: „Einführung in das Biblische Hebräisch: Studiengrammatik Band I“ LIT 1997, „Einführung in das Biblische Hebräisch: Studienbuch für das Gruppen-und Selbst-studium Band II“ LIT 2002
Hans Peter Stähli: „Hebräisch Vokabular“ VANDENHOECK & RUPRECHT 1991
K. Elliger,W. Rudolph: „Biblia Hebraica Stuttgartensia“ (R.Kittels Biblia Hebraica) DEUTSCHE BIBELGESELLSCHAFT 1997
Ignaz Philipp Semmelweis (1818-1865): „Die Ätiologie, der Begriff und die Prophylaxis des Kindbettfiebers“ JOHANN AMBROSIUS BARTH VERLAG Leibzig 1912, eingeleitet von Paul Zweifel (1848-1927, Prof.f.Gynäkologie, Erlangen),(C.A. HARTLEBEN’S VERLAGS-EXPEDITION 1861)
Georg Sillo Seidl: „Die Wahrheit über Semmelweis – Das Wirken des großen Arzt-Forschers und sein tragischer Tod im Licht neu entdeckter Dokumente – Eine Bild-Biographie“ Semmelweis-Verlag 1984 (Ariston 1978)
Harald Breyer: „Max von Pettenkofer (1818-1901) – Arzt im Vorfeld der Krankheit“ Humanisten der Tat – Hervorragende Ärzte im Dienste des Menschen. Herausgegeben von Wolfgang Genschorek und Albrecht Gläser, 3.Auflage HIRZEL 1985 (1980)
Norbert Suttorp, Martin Mielke, Wolfgang Kiehl, Burghard Stük: „Infektionskrankheiten“ THIEME 2004
ABBOTT Diagnostics Division: „ H. Meier-Ewert: Klinischer Leitfaden Chlamydien“, „Gisela Enders: Klinischer Leitfaden Röteln“, „E. Stolz, A. P. Oranje: Klinischer Leitfaden Gonorrhoe“, „Frau H. Rübsamen-Waigmann, Hartmut Hampl: Klinischer Leitfaden HIV“, „Georg Heß: Klinischer Leitfaden Hepatitis“
Heinz P. R. Seeliger: „Taschenbuch der medizinischen Bakteriologie unter Einbeziehung der Viren, Protozoen und Pilze“ Urban & Schwarzenberg 1978
Louis Raul Lepori: „Bakterielle Infektionen –Miniatlas“ (26.3.07), SANDOZ 2006
Ernst Wiesmann: „Medizinische Mikrobiologie –Bakteriologie, Virologie, Parasitologie, Mykologie, Immunologie, Chemotherapie“ THIEME 1982
Heinz Mehlhorn (b. 1944, deutscher Zoologe und Parasitologe), Gerhard Piekarski (1910-1992, dtsch. Mediziner, Parasitologe): „Grundriss der Parasitenkunde - Parasiten des Menschen und der Nutztiere“ Spektrum Akademischer Verlag 6. überarbeitete und erweiterte Auflage 2002 (1980)
Birgit & Heinz Mehlhorn: „Zecken, Milben, Fliegen, Schaben … Schach dem Ungeziefer“ SPRINGER1990
Kurt Mach: „Parasitäre Hautkrankheiten - 1.Teil: Laus-Symposium, 13.März 1980 Wien“ VICTORIA Druck Wien VI 1980
Herbert Hof, Rüdiger Dörries: „Medizinische Mikrobiologie“ THIEME DUALE REIHE 4.Auflage 2009
Dagmar Beyer, Uwe Peters: „Mikrobiologische Therapie – Von der Naturheilkunde zur Wissenschaft“ Forum Medizin 2003
Klaus Großgebauer: „Eine kurze Geschichte der Mikroben – Urahnen – Baumeister - Giftpfeile“ Verlag für angewandte Wissenschaften München 1997
Hans Jochen Diesfeld, Gerard Krause, Dieter Teichmann: „Praktische Tropen- und Reisemedizin – Patientenberatung und Empfehlungen zur Diagnose und Therapie von Tropenerkrankungen“ THIEME 2003
Rudolf Simon: „Synopsis der Reisemedizin“ 10 Jahre Jetdoctor Ärztebuch Österreichische Ärzte-Flugambulanz Nr.3/91
Joachim Borneff: „Hygiene“ THIEME 1982
Martin H. Schmidt: „Kinder- und Jugendpsychiatrie – Kompendium für Ärzte, Pschologen, Sozial- und Sonderpädagogen“ DEUTSCHE ÄRZTE VERLAG 1999
Markus Wiesenauer, Michael Elies: „Praxis der Homöopathie - Eine praxisbezogene Arzneimittellehre“ HIPPOKRATES 1995
Gabriele Herzberger: „Grundlagen der Homotoxikologie – Diagnostik und Therapie von Homotoxikosen“ AURELIA 4. unveränderte Auflage 1996
MR. Dr. med. Hermine Tenk: „Punktmassage für Erste Hilfe und Energieausgleich – Nach den Regeln der chinesischen Akupunktur und den Beziehungen zur Kneipptherapie“ EHRENWIRTH 1988
Bernard C. Kolster (b.1958, Arzt,Physiotherapeut): „Massage-Klassische Massage – Querfriktionen - Funktionsmassage“ SPRINGER 2003
Hede Teirich Leube (1903-79): „Grundriß der Bindegewebsmassage – Anleitung zur Technik und Therapie“ URBAN&FISCHER 13. Auflage 1999 (1957, Elisabeth Dicke(1884-1952),Physiotherapeuten)
Bernard Kolster, Gisela Ebelt-Paprotny: „Leitfaden Physiotherapie – Befund, Techniken, Behandlung, Rehabilitation“ Jungjohann1996
Alphons van der Burg: „Mit Magnetismus heilen – Gesund und fit durch die Prinzipien der chinesischen Akupunktur“ mvg 1987
PASCOE Gießen: „Die systemische Zungendiagnostik von K. Deppert“ 15. Auflage 2000
Karl-Heinz Hanusch: „Magnetfeldtherapie – Schmerzen lindern – natürlich und ohne Nebenwirkungen“ Dr. Werner Jopp 1998
Katharina Knauth, Barbara Reiners, Renate Huhn: „Physiotherapeutisches Rezeptierbuch – Vorschläge für physiotherapeutische Verordnungen“ Verlag Gesundheit, Steinkopff Verlag 1986
James Surowiecki: „The Wisdom of the Crowds“DOUBLEDAY 2004
Norbert Myschker: „Verhaltensstörungen bei Kindern und Jugendlichen“ KOHLHAMMER 2002
Manfred Grössler: „Gefahr Gentechnik – Irrweg und Ausweg – Experten klären auf!“ CONCORD 2005
Luc Bürgin (b. 1970, CH WS-Journalist): “Der Urzeit-Code. Die ökologische Alternative zur umstrittenen Gen-Technololgie“ HERBIG 2.Auflage 2008 (2007)
Rachel Carson (1907-64, Zoologin, Biologin): „Der stumme Frühling“ - „Silent Spring“ BECKSCHE Reihe 1996
Theo Colborn, Dianne Dumanoski, John Peterson Myers: “Our Stolen Future - Are we threatening Our Fertility, Intelligence, and Survival ? – A Scientific Detective Story” A PLUME BOOK 1997
Dr.Thomas Kroiss (): „Heilungschancen bei Krebs-Wegweiser im Krankheitsfall“ HERBIG 2004, „Heilung statt Pillen, Naturmedizin von A-Z“ HERBIG 2.Auflage 2003 (1999)
Erik Händeler: „Die Geschichte der Zukunft - Sozialverhalten heute und der Wohlstand von morgen. (Kondratieffs Globalsicht)“ BRENDOW 2004
Barbara Bailey Reinhold: „Arbeit – Droge oder Elixier – Von Überlastung, Streß und Burnout Syndrom zum Rundum-Glücklichsein“ (Toxic Work 1996) SIGNUM 1996
Gerhard Huber (b.1960, Banker in Feldkirch): „Burnout-Depressionen. Fluch oder Segen. Auf der Suche nach meinem Leben“ 2010 Druckerei Theiss, ISBN 978-3-200-01395-7
Dr. phil. Doris Wolf (b.1954, Psyhotherapeutin): „Ängste verstehen und überwinden. Wie Sie sich von angst, Panik und Phobien befreien“ PAL 23. Auflage 2010
Doris Wolf, Dr. phil. Rolf Merkle: „Gefühle verstehen – Probleme bewältigen. Ein praktischer Ratgeber zur Überwindung von Ängsten, Unsicherheiten, Minderwertigekits- und Schuldgefühlen, Eifersucht, depressiven Verstimmungen ...“ PAL25.Auflage 2010
Rita Pohle: „Lass los, was deine Seele belastet – Der kleine Coach“ Gräfe & Unzer 2010
Gretchen Rubin: „Das Happiness Projekt. Oder: Wie ich ein Jahr damit verbrachte, mich um meine Freunde zu kümmern, den Kleiderschrank auszumisten, Philosophen zu lesen und überhaupt mehr Freude am Leben zu haben“ (The Happiness Project 2009 Harper CollinsPublisher) Fischer Verlag 2010
Vera F. Birkenbihl: „Stroh im Kopf ? Vom Gehirn Besitzer zum Gehirn Benutzer“ MVG 43.Auflage 2004
Thomas Mann: „Joseph und seine Brüder“ S.FISCHER VERLAG 1964
Hans Wilhelm Müller Wohlfahrt (b.1942, deutscher Orthopäde, Sportmediziner): „So schützen Sie Ihre Gesundheit – Mehr Lebensqualität mit meinem Sofort-Programm gegen Freie Radikale“ ZABERT SANDMANN 2003
Hans Wilhelm Müller Wohlfahrt, Peter Ueblacker, Lutz Hänsel: „Muskelverletzungen im Sport“ 2. vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage THIEME 2014 (2010)
Cleire Hoy: „The Truth about Breast Cancer“ STODDART 1995
James T. Patterson: “The Dread Disease – Cancer and Modern American Culture” Harvard University Press 1987
Harold Bursztajn, Richard I. Feinbloom, Robert M. Hamm, Archie Brodsky: „Medical Choices, Medical Chances -How Patients, Families, and Physicians can cope with Uncertainty“ A MERLOYD LAWRENCE BOOK 1981 ISBN: 0-440-05750-7; ”…with a New Preface by Hilary Putnam (b.1926)” iUniversity Press 2000 ISBN: 0-595-16517-6
Nancy Appleton: „Rethinking Pasteur’s Germ Theory - How to maintain Your optimal Health“ FROG, Ltd. 2002
Joe Thornton: „Pandora’s Poison - Chlorine, Health, and a new environmental Strategy“ MIT Press 2000
August Raggam, Klaus Faißner: “Zukunft Ohne Öl – Lösungen für Verkehr, Wärme und Strom” LEOPOLD STOCKER VERLAG 2008
Ted Schettler, Gina Solomon, Maria Valenti, Annette Huddle: „Generations at Risk - Reproductive Health and the Environment“ MIT Press 2000
Deborah Mitchell: „The Trans Fat Remedy - The Fist Consumer Guide to Your Family’s Biggest Health Threat“ SIGNET 2004
Jeffrey S. Bland: “The 20-Day Rejuvenation Diet Programm – With the revolutionary Phytonutrient Diet” KEATS 1999
Sandra Steingraber (b.1958, US Biologin): „Living Downstream - A Scientist’s personal Investigation of Cancer and the Environment“ VINTAGE 1998
Dr. Michaela Döll: „Das Antioxidantienwunder“ HERBIG 2003, „Arthrose – endlich schmerzfrei durch Bio-Stoffe – Power für die Gelenke, ganz natürlich“ HERBIG 2003
Dr. med. Michael u. Dr. phil. Doris Ehrenberger: „Natürlich entgiften mit Wasser und Vulkangestein“ Verlag Doris Ehrenberger 2004
Uwe Karstädt (b.1953, Heilpraktiker, Ernährungsberater München): „Entgiften statt vergiften“ TAS London 2007
Marshall H. Klaus, Phyllis H. Klaus: „Das Wunder der ersten Lebenswochen“ MOSAIK bei GOLDMANN 2003
Fritz Stirnimann: „Psychologie des neugeborenen Kindes“ Geist und Psyche , 2. Auflage KINDLER 1973
Detlev Ganten,Klaus Ruckpaul: „Tumorerkrankungen - Handbuch der Molekularen Medizin“ SPRINGER 1998
Dr.Uwe Reuter, Dr.Ralf Oettmeier: „Biologische Krebsbehandlung Heute oder Sag Ja zum Leben!, Wegweiser für Betroffene, Angehörige und zur Vorbeugung“ ProLeben 2001
Egmont R.Koch: „Krebswelt-Krankheit als Industrieprodukt“ FISCHER1984
Alfons Weber (1915-94, Arzt): „Haben wir potentielle Krebserreger schon im Blut? – Aktuelle brennende Fragen über die endgültige Ursache der Krebskrankheit“ ES-VERLAG 1983 (Effecten-Spiegel AG, Bolko Hoffmann 1937-2007)
Tamara Lebedewa: „Krebserreger Entdeckt“-Alles über Entstehung, Vorsorge, Heilung“ DRIEDIGER 2002
Ernst Wollenberg, Thomas Blasig: „Krebs-Bankrott – Anatomie eines schrecklichen Irrtums“ DRIEDIGER 2003
R.-Erich Klemke: „Theoretische Betrachtungen zum Krebsproblem“ RALF REGLIN S4/00
Phillip Day: „Krebs –Stahl, Strahl, Chemo&Co -Vom langen Ende eines Schauermärchens“CREDENCE 2001
Steven Ransom, Phillip Day: „World Without AIDS“ Credence Publications 2000
Joy Parkinson: „A Manual of English for the Overseas Doctor” Churchill Livingstone 1985
Christoph Brezinka: “Medizin – Information - Ein Wegweiser” Arzt in Tirol Supplement 1/03
Thomas Stodulka, Martin Tauss: „Medizin Online – Das Internet-Handbuch für Ärzte und Patienten“ Public Voice 2001
Sylvia Ferino-Pagden, Wolfgang Prohaska, Karl Schütz: „Die Gemäldegallerie des Kunsthistorischen Museums in Wien – Verzeichnis der Gemälde“ Edition Christian Brandstätter Wien 1991
Werner Mück (Hg.): „Österreich – die Zweite Republik“ ORF, LINDE VERLAG WIEN 2004
Heinz-Josef Simons, Pete Ruge (Zeichnungen): „Herzlichen Glückwunsch zur Beförderung – Ein Glückwunschbuch für alle, deren Leistung endlich richtig anerkannt wird !“ TOMUS 5.Auflage 1993
Wolfgang Pflanzl: „Tatort Spital – Opfer der Götter in Weiß – Eine Dokumentation“ EDITION VABENE 2003
Arbeiterkammer Tirol: „Arbeitnehmerrrechte – Ihre Rechte am Arbeitsplatz“ AK 2005
Herbert Emberger, Felix Wallner(Hg.): „Ärztegesetz 1998 mit Kommentar“ VDÄrzte 1.Auflage 2004
Günther Wawrowsky (Internist), Gert Wiegele (Arzt), Jörg Pruckner (Arzt,Hg): „Arzt der Zukunft – Zukunft der Arztes. Niedergelassene Medizin in Österreich“ VERLAGSHAUS DER ÄRZTE 2011
Thomas Holzgruber, Petra Hübner-Schwarzinger, Werner Minihold: „Der Weg in die Ärzte-GmbH/-OG. Berufsrecht, Steuerrecht, Gesellschafts-recht“ LINDE 2011
Friedrich Anton Weiser (Hg.): „Ärztliche Aufklärung – klipp & klar. VDÄ 2009
Michael A. Klinger: „Arzt und Praxisnachfolge“ Schriftenreihe der SFA Steuerberatung für Ärzte 2009
Herbert Emberger, Johannes Zahrl, Hans Erich Diemath, Kurt Grabner: „Das ärztliche Gutachten“ ÖÄK Verlag 4. Auflage 2002
Karin Treichl, Emil Juen: „Aggressionsmanagement im medizinischen Alltag – Der aggressive Patient“ TIROLER LANDESKRANKENANSTALTEN GmbH PKH Hall 2007
Georg Bauer: „Gerichtsmedizin – Repetitorium für Studierende, Ärzte und Juristen“ W. MAUDRICH 1991
Alfred & Dalia Tanczos: „Der Arzt im Recht“ VERLAGSHAUS der ÄRZTE 2004
Wolfgang Zagler (Prof.Dr.Dr.): „Strafrecht – Besonderer Teil – Eine Auswahl für Studium und Praxis“ LAST&Co 1.Auflage 2000
Ewald Wetscherek, Felix Proksch: „Handbuch für das Sozialgerichtsverfahren“ ÖGB Verlag 2000
Michael A. Klinger: „Arzt und Betriebsprüfung – Experten verstehen sich“ Schriftenreihe der SFÄ Steuerberatung für Ärzte slzburg 2005 BAWAG
Herbert Fink, Walter M. Grömmer, Bernd Oberhofer: „Honorarkürzungsreglung in ärztlichen Gesamtverträgen“ ORAC 1996
Ursula Neumann: „Vom ersten Schrei zur ersten Liebe – Ein Aufklärungsbuch für aufgeklärte Eltern“ KREUZ 1993
Rotraud A. Perner (b.1944, Prof.Mag.Dr., österreichische Juristin, Psychotherapeutin und Publizistin): „Ungeduld des Leibes – Die Zeitrhythmen der Liebe“ ORAC 1994, „Wort auf Rezept – Gesundheit kommunizieren – Eine Einführung in Gesprächsmedizin – nicht nur für Gesundheitsberufe!“AAPTOS VERLAG 2007, „Die Wahrheit wird euch frei machen – Sexuelle Gewalt im kirchlichen Bereich und anderswo. Prävention – Behandlung – Heilung“ GEZEITEN VERLAG 2006
Alice Miller (1923-2010, schweizerische Autorin, Psychoanalytikerin jüdischer Abstammung): „Du sollst nicht merken – Variationen über das Paradies Thema“ SUHRKAMP 2008 (1983)
Michael Mendizza, Joseph Chilton Pearce: “Neue Kinder, neue Eltern – Die Kunst spielerischer Elternschaft und die Intelligenz des Spiels“ (Magical Parent, Magical Child – the Optimum Learning Relationship 2003) ARBOR VERLAG 2004
Caroline Eliacheff (b.1947): „Das Kind. Das eine Katze sein wollte – Psychoanalytische Arbeit mit Säuglingen und Kleinkindern“ dtv 8.Auflage 2007 (A sorps et a cris. Etre psychanalyste avec les tout-petits 1993)
Thomas R. Verny, Pamela Weintraub: „Das Baby von Morgen – Bewusstes Elternsein von der Empfängnis bis ins Säuglingsalter“ ROGNER&BERNHARD bei ZWEITAUSENDEINS 2003 (Tomorrow’s Baby 2002)
Peter Nathanielsz (Prof.Gynäkologie&Geburtshilfe, GB): „Schwangerschaft: Wiege der Gesundheit – So stellen Sie die richtigen Weichen für Ihr Baby“ (The Prenatal Prescription 2001) MOSAIK 2003
Reinert Hanswille: „Liebe und Sexualität – Ein Buch für junge Menschen“ KÖSEL 1992
Irmgard Kretz, Rick Reichel, Margarethe Zöchling: „Sexueller Missbrauch von Kindern in Österreich“ Bundesministerium für Umwelt, Jugend und Familie 4. Auflage 1993
Bundesministerium für Umwelt, Jugend und Familie: „Gewalt in der Familie“ – „Teil 1: Gewalt gegen Frauen“ von Cheryl Benard, Edit Schlaffer, Britta Mühlbach, Gabriele Sapik „Teil 2: Gewalt gegen Kinder“ von Beate Wimmer-Puchinger, Barbara Reisel, Marie-Luise Lehner, Marietta Zeug, Margarethe Grimm, 3. Auflage 1994, „Elternbriefe Nr. 1-60“ – psychosoziale Entwicklung – Geburt bis 18.Lebensjahr gebunden15.3.1995
Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend: „Gewalt gegen Kinder und Jugendliche – Leitfaden für die Kinderschutzarbeit in Gesundheitsberufen“ 22.2.07
Bundesministerium für Frauenangelegenheiten: „Gegen Gewalt an Kindern handeln“ & „Gegen Gewalt an Mädchen und Buben handeln“ & „Gegen Gewalt an Frauen handeln“ gebunden.
Renate Brosch, Günter Juhnke: „Zum Thema Sucht - Infos / Adressen“, „Zum Thema Sucht – Eltern / Angehörige“ Bundesministerium für Gesundheit und Konsumentenschutz
Renate Brosch: „Zum Thema Sucht - Betroffene und deren Angehörige“ Bundesministerium für soziale Sicherheit und Generationen, September 2000
Medical Tribune: „Wie geht´s uns denn heute, Herr Doktor? – die besten Cartoons aus Medical Tribune“ 1.Auflage 2000
Willibald Pschyrembel: „Pschyrembel Klinisches Wörterbuch“
DUDEN: „Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke – Bedeutung, Aussprache, Herkunft, Rechtschreibung, Silbentrennung, Abkürzung“ Bibliographisches Institut Mannheim 4.Auflage 1985
Peter Gross: „Sprachkurs - Medical English“ & Audio CD; unter Mitarbeit von Daniel C. Baumgart. 5.überarbeitete u. erweiterte Auflage THIEME 2005 (1989)
Werner E. Bunjes: „Medical and Pharmaceutical Dictionary Englich - German“ THIEME 4.Auflage 1981 (1953), „Wörterbuch der Medizin und Pharmazeutik Deutsch – Englisch“ THIEME 3.Auflage 1981 (1951)
Pons: „Fachwörterbuch Medizin Englisch - Deutsch, Deutsch - Englisch“ ERNST KLETT Neubearbeitung 2000
„Cambridge Advanced Learner’s Dictionary“ 2005, 2nd Edition Cambridge Universitiy Press, in Kooperation mit PONS
Eric H. Glendinning, Ron Howard: “Professional English in Use - Medicine” CAMBRIDGE UNIVERSITY PRESS 2007
Institut für Test- und Begabungsforschung (Hrsg.) im Auftrag der Kultusminister der Länder: „Der neue TMS – Originalversion des Tests für medizinische Studiengänge im besonderen Auswahlverfahren“ 4.Auflage VERLAG FÜR PSYCHOLOGIE 1995
Sadler, William Samuel (1875-1969): “The Mind at Mischief: Tricks and Deceptions of the Subconscious and How to Cope With Them” (1929), contrib. by Robert H. Gault (PDF with commentary at cimmay.us)-gespeichert auf N/document, Allgemeinmedizin, Personen
Steve Adams, Jonathan Allday: “Advanced Physics” OXFORD 2000
Michael Kent: “Advanced Biology” OXFORD 2000
Michael Clugston, Rosalind Flemming: “Advanced Chemistry” OXFORD 2000
Felicity Taylor, Rosalie Hutton, Gelnn Hutton: “Passing the UK Clinical Attitude Test and BMAT” LEARNING MATTERS 2nd Edition 2007
Literaturliste Religion:
Dietrich Bonhoeffer (1906-45): „Brautbriefe Zelle 92 – Dietrich Bonhoeffer – Maria Wedemeyer 1943-45“ herausgegeben von Ruth Alice von Bismarck (b.1920, Schwester von M.Wedemeyer) und Ulrich Kabitz (b.1920) C. H. BECK 5.Auflage 2006 (1992)
Deutsche Bibelgesellschaft: „Stuttgarter Erklärungsbibe mit Apokryphen. Die Heilige Schrift nach der Übersetzung Martin Luthers mit Einfürhungen und Erklärungen“ 2.verbesserte Auflage 2007 (2005).
„Bibelbilderbuch: Band 1: Gott erschafft die Welt, Der Regenbogen, Abraham, Esau und Jakob, Josef. Band 2: Der Auszug aus Ägypten, Der Weg ins versprochene Land, Rut, David wird König, Jona. 1999, Zeichnungen von Kees de Kort
Ulrike Bail, Marlene & Frank Crüsemann, Erhard Domay, Jürgen Ebach, Claudia Janssen, Hanne
Köhler, Helga Kuhlmann, Martin Leutzsch, Luise Schrottroff (Hrsg.): „Bibel in gerechter Sprache“ GÜTERSLOHER VERLAG 3.Auflage 2007 (2006), www.bibel-in-gerechter-sprache.de/
Reinhold Stecher(1921-2013, österreichischer Theologe, Bischof der Diözese Innsbruck): „Botschaft der Berge“ TYROLIA 14. Auflage 2002, „Heiter-besinnlich rund um den Krummstab“ TYROLIA 4.Auflage 1992, „Werte im Wellengang – Ungewöhnliche Interviews“ TYROLIA 2000, „Geleise ins Morgen“ Kulturverlag1995(1897-1978): „Enzyklika Humanae vitae (1968) – Die Weitergabe menschlichen Lebens – Mit dem Schreiben Papst Johannes Paul II 20 Jahre danach, im Anhang: Das Credo des Gottesvolkes“ Einführung: Prof.Dr. Georg Siegmund, CHRISTIANA VERLAG STEIN AM RHEIN 2.Auflage 1991 (1981)
Paul Zulehner, Regina Polak: „Religion – Kirche – Spiritualität in Österreich nach 1945 – Befund, Kritik, Perspektive“ STUDIEN VERLAG 2006
Peter F. Barton: „Evangelisch in Österreich – Ein Überblick über die Evangelischen in Österreich“ BÖHLAU 1987
Felix Mitterer (b.1948 Achenkirch): „Verlorene Heimat (Uraufführung, am 27.Juni 1987 in Stumm im Zillertal; über die vertriebenenen Zillertaler Protestanten von 1837). Die Kinder des Teufels (1989). Sibirien (1989); Munde (1990); Ein Jedermann (1991); Lebenslauf“ Stücke 2, Haymon 2001, „Sibirien. Das Stück“ HAYMON 2008
Verband Zillertaler Volksschauspiele: „Festschrift Uraufführung Felix Mitterer: „Verlorene Heimat – Die Zillertaler Auswanderer (1837)“ Seiten 65. Steiermärkische Landesdruckerei Graz 1987, Nr.2410-87
Georg Friedrich Heinrich Rheinwald (1802-1849): "Die evangelischen Zillerthaler in Schlesien“ Gedruckt bei den Gebrüdern Schlesinger Berlin1838, Kessinger Publishing’s Legacy Reprints; Nachdruck 2012
Ekkart Sauser(b.1933, katholischer Priester, Kirchenhistoriker): „Die Zillertaler Inklinanten und ihre Ausweisung im Jahre 1837“ Schlern Schriften 198. herausgegeben von R. Klebelsberg, Universitätsverlag Wagner Innsbruck 1959
Gustav Hahn: „Die Zillertaler im Riesengebierge – Was ist aus den hier eingewanderten Zillertalern und ihren Nachkommen geworden? DENKSCHRIFT zum 50 jährigen Jubiläum der Einwanderung der evangelischen Tiroler aus dem Zillertal von Gustav Hahn, evangelischer Lehrer aus der Tirolerschule in Zillertal, Mit 1 Lithographie und 9 Abbildungen, 1887, Verlag von C. Sommer’s Buchhandlung (Max Teipelt) in Schmiedberg i. Riesengebirge. In moderne Schreibung übertragen von Heinrich Lechner, 6283 Hippach, Schwendau 95/ 1996 (gebunden; als Kopien am 23.6.06 von Unterlagen meiner Cousine Maria Riedl Alte Post Hippach)
Dr. Gustav von Gasteiger (1828-1890, k. k. Bezirkskommisär):„Die Zillertaler Protestanten und ihre Ausweisung aus Tirol Eine Episode aus der vaterländischen Geschichte“ aus dem Nachlass herausgegeben von Anton Edlinger, Meran 1892 F.W. Ellmenreich’s Verlag, In moderne Schreibung übertragen von Heinrich Lechner,6283 Hippach, Schwendau 95.
Arne Franke, Katrin Schulze: „Kulturdenkmäler – Erdmannsdorf/Myslakowice“ Polnisch-Deutsch. Übersetzung ins Polnische von Elzbieta Blumenbach. Deutsches Kulturforum östliches Europa 1. Auflage 2005
H. Marschner: „Zum Gedenken der 1837 von Tirol eingewanderten evangelischen Zillertaler und die Ursachen zur Auswanderung“ von H. Marschner (Lehrer in Ostpreußen), Hirschberg (Riesengebierge), Verlag Ulwin KAH 1937, In moderne Schreibung übertragen von Heinrich Lechner,6283 Hippach, Schwendau 95.
Stöger Peter: „Eingegrenzt und ausgegrenzt – Tirol und das Fremde“ PETER LANG 3.durchgesehene Auflage 2002 (1998)
BO YIN RA (Joseph Anton Schneiderfranken, 1876-1943, Schriftsteller, Kunstmaler): „Das buch vom lebendigen Gott“ KOBERSCHE VERLAGSBUCHHANDLUNG 7.Auflage 1990 (1919)
Johanna Vieider (b.1955): "Inklinantentum im Zillertal - Eine protestantische Strömung" Hausarbeit zur Lehramtsprüfung für Volksschulen an der Religionspädagogischen Akademie der Erzdiözese Salzbrug. Salzburg, am 17 Mai 1988
Ellen Gould White (1827-1915): „Der große Kampf zwischen Licht und Finsternis“ (The Great Controversy 1888) IP International Publishing 1983
Hans Wirtz: „Vom Eros zur Ehe – Die naturgetreue Lebensgemeinschaft“ TYROLIA 1949
Plattform „Wir sind Kirche“: „Liebe – Eros – Sexualität - Herdenbrief und Begleittexte“ DRUCK_ UND VERLAGSHAUS THAUR 2.Auflage 1996
Henri Caffarel: „An Scheidewegen der Liebe – Briefe über die christliche Ehe“ (Aux Carrefours de l’ Amour 1980) JOHANNES VERLAG EINSIEDELN 1981
Pinchas Lapide: „Jesus – ein gekreuzigter Pharisäer?“ GTB 2.auflage 1991 (1990), „Jesus, das Geld und der Weltfrieden“ GTB GÜTERSLOHER VERLAGSHAUS GERD MOHN 1991, „Ist die Bibel richtig übersetzt? Band 1“ GTB 6.Auflage 1996 (1986), „Er wandelte nicht auf dem Meer – Ein jüdischer Theologe liest die Evangelien“ GTB 3.Auflage 1991 (1984), „Ist die Bibel richtig übersetzt? Band 2“ GTB 1994, „Wer war schuld an Jesu Tod?“ GTB 3.Auflage 1998 (1987), „Von Kain bis Judas – Ungewohnte Einsichten zu Sünde und Schuld“ GTB 3.Auflage 2004 (1994), „Er predigte in ihren Synagogen – Jüdische Evangelienauslegung“ GTB 8.Auflage 2004 (1980), „Ist das nicht Josephs Sohn? – Jesus im heutigen Judentum“ GTB 5.auflage 1999 (1976), „Leben vor dem Tod – Leben nach dem Tod? – Ein Dialog“ GTB 1998, „Paulus zwischen Damaskus und Qumran – Fehldeutungen und Übersetzungsfehler“ GTB 4.Auflage 2001 (1993), „Rom und die Juden – Papst Pius XII. und die Judenverfolgung“ GERHARD HESS 3.verbesserte und überarbeitete Auflage 2005
Pinchas Lapide, Karl Rahner: „Heil von den Juden? – ein Gespräch“ MATTHIAS Grünewald Verlag 3.Auflage 1989 (1983)
Pinchas Lapide, Ulrich Luz: „Der Jude Jesus – Thesen eines Juden – Antworten eines Christen“ PATMOS PAPERBACK 5.Auflage 1993 (1979)
Klaus Berger (b.1940, dtsch.Theologe, Autor): „Qumran. Funde-Texte-Geschichte“ RECLAM 2005 (1998)
Michael Wise, Martin Abegg Jr., Edward Cook: „Die Schriftrollen von Qumran“ Übersetzung und Kommentar. Mit bisher unveröffentlichten Texten“ (The Dead Sea Scrolls: A New Translation 1996) Hrsg. Alfred Läpple Pattloch Verlag 1997
Edmond Bordeaux Szekely (1905-1979, ungar.Philologe-Linguist, Philosoph,Psychologe): „Das FriedensEvangelium der Essener – Schriften der Essener – Buch 1“ Neue Erde 2002 (1974,1937,1928); Die unbekannten Schriften der Essener – Schriften der Essener – Buch 2“ Neue Erde 2002; „Die verlorenenen Schriftrollen der Essener – Schriften der Essener – Buch 3“ Neue Erde 2002, „Das geheime Evangelium der Essener und die Entdeckung des Friedensevangeliums der Essener – 4.Buch“ Verlag Bruno Martin 3. Auflage 1944 (1975) „Die Lehren der Essener - Essener Meditationen - Band 5“ Neue Erde 3. Auflage 2009 (1957), Übersetzt aus den Originaltexten aus dem Hebräischen und Aramäischen
Gerd Lüdemann (b.1946, deutscher Theologe), Martina Janssen (b.1971, Dr.theol.,evang.Pastorin): "Bibel der Häretiker. Die gnostischen Schriften aus Nag Hammadi. Erste deutsche Gesamtübersetzung" RADIUS 1997 (The Lost Books of the Bible and the Forgotten Books of Eden 1963, 1977)
Anna Katharina Emmerich (1774-1824): „Das bittere Leiden unseres Herrn Jesus Christus“ Nach den Betrachtungen der Augustinerin von Dülmen – Aufgeschrieben und mit einem Lebensabriss der Begnadeten versehen von Clemens Brentano. CHRISTIANA VERLAG 18.Auflage 2003 (1950,1833)
Richard Picker:„Krank durch die Kirche ? - Katholische Sexualmoral und psychische Störungen“ BÖHLAU 1998, „Heiliger Spagat – Ein Handbuch für das die Kirche begehrende Volk“ VABENE 2001
Adolf Holl: „Jesus in schlechter Gesellschaft“ KREUZ 2000 (1971), dtv 3.Auflage 1977, „Tod und Teufel“dtv1976 (1973), „Der letzte Christ – Franz von Assisi“ KREUZ 2000, „Die unheilige Kirche – Geschlecht und Gewalt in der Religion“ KREUZ 2005, „Mystik für Anfänger“ KREUZ 2003, „Der lachende Christus“ PAUL ZSOLNAY 2005 „Weihrauch und Schwefel – Ein Monolog“ STYRIA Bibliothek der Unruhe und des Bewahrens Band 4 2003, „In Gottes Ohr – Siebzehn Übungen in Kirchenkritik“ PATMOS 1993, „Falls ich Papst werden sollte – ein Szenario“ LIST 1998, „Brief an die gottlosen Frauen,“ PAUL ZSOLNAY 2002, „Reichtum Armut“ Adolf Holl, Hans Georg Zilian, Nikola Madzirov, Peter Strasser, Ulrich Enderwitz, Ilija Trojanow, Zeitschrift Wespennest Nr. 134 März 2004, „Übersinnliche Wahrnehmungen – Berichte aus der Welt des Unbewußten – Esoterik, Parapsychologie, Okkultismus, Grenzerfahrungen, Magie, Wunder“ (Originaltitel >Die zweite Wirklichkeit< Ueberreuter 1987) NAUMANN & GÖBEL 1997
Heinrich Kramer (Institoris) (1430-1505, Dr. theol. Mag.): „Der Hexenhammer – Malleus Maleficarum – Kommentierte Neuübersetzung“ ("Henrici Institoris Malleus Maleficarum"). Neu aus dem lateinischen übertragen von Wolfgang Behringer, Günter Jerouschek und Werner Tschacher, Herausgegeben und eingeleitet von Wolfgang Behringer, Günter Jerouschek, DTV 5.Auflage 2006 (2000), Erstdruck 1486.
Henry Charles Lea (1825-1909, US Historiker):“Geschichte der Inquisition im Mittealter. Band I: Ursprung und Organisation der Inquisition. Band II: Die Inquisition in den verschiedenen Ländern. Band III: Die Tätigkeit der Inquisition auf besonderen Gebieten“ VERLAG VITO VON EICHBORN 1997(1905), (History of the Inquisition of the Middle Ages (New York, 1888) 1887), Autorisierte Übersetzung und bearbeitet von: Heinz Wieck und Max Rachel, revidiert und herausgegeben von Joseph Hansen.
Christiane Thurn, Herbert Röttgen (Hrgg.): „Die Rückkehr des Imaginären – Märchen, Magie, Mystik, Mythos, Anfänge einer anderen Politik“ TRIKONT-DIANUS 1981 (Antholgie, Mehrautoren-beiträge)
Augustinus von Hippo (354-430): „Der Gottesstaat – De Civitate Die“ Christliche Meister Band 16,  herausgegeben von Hans Urs von Balthasar JOHANNES 1996
Andreas Rössler: „Evangelisch - Katholisch, Grundlagen, Gemeinsamkeiten, Unterschiede“ Gütersloher Verlagshaus 2001
Norbert Dennerlein, Miachael Meyer Blanck (Hg.): „Evangelische Glaubensfibel – Grundwissen der evangelischen Christen“ GÜTERSLOHER VERLAGSHAUS 2006
Helmut Rössler: „Die heilige Messe verstehen“ AUER 1985
Karl Reinhart Trauner, Bernd Zimmermann: „Evangelische Standpunkte am Beginn des 3. Jahrtausends“ Evangelischer Bund Österreich 2000
Hubert Jedin, Kenneth Scott Latourette, Jochen Martin: „Atlas zur Kirchengeschichte –Die christlichen Kirchen in Geschichte und Gegenwart“ HERDER 1987, 2004
Albert Buchwald: „Alle Jesusworte von A bis Z – Das praktische Handbuch zum Nachschlagen, Lesen und Zitieren“ Kreuz Verlag 1996
Franz Alt: „Jesus - der erste neue Mann“ PIPER 5.Auflage 1990 (1989), „Der ökologische Jesus – Vertrauen in die Schöpfung“ GOLDMANN 2003 (1999), „Frieden ist möglich – Die Politik der Bergpredigt“ PIPER 6.Auflage 1983
Emmet Fox: „Die Bergpredigt – Eine allgemeine Einführung in das wissenschaftliche Christentum“ (The Sermon on the Mount) FRICK VERLAG 11.Auflage 2002 (1949)
Heinz Zahrnt: „Jesus aus Nazareth – Ein Leben“ PIPER 1987, Lizenzausgabe Deutsche Buchgemeinschaft
Rudolf Bultmann: „Jesus“ MOHR SIEBECK 1988 (1.Auflage1926), „Das Urchristentum“ PATMOS 2005 (1949)
Adolf Harnack: „Das Wesen des Christentums – Sechzehn Vorlesungen vor Studierenden aller Fakultäten im Wintersemester 1899/100 an der Universität Berlin“ J. D. Hinrichs’sche Buchhandlung 1902 Leipzig
Hanna Wolff: „Jesus der Mann – Die Gestalt Jesu in tiefenpsychologischer Sicht“ RADIUS 11.Auflage 2002 (1975), „Der universale Jesus – Die Gestalt Jesu im kulturell-religiösen Umfeld Indien“ RADIUS 1993, „Jesus als Psychotherapeut – Jesu Menschenbehandlung als Modell moderner Psychotherapie“ RADIUS 2005, „Der eigene Weg – Sinnlich-Übersinnliches in Traum und Wirklichkeit“ ARKANA GOLDMANN 2003 (1989), „Neuer Wein – Alte Schläuche – Das Identitätsproblem des Christentums im Lichte der Tiefenpsychologie“ RADIUS 2.auflage 1983 (1981)
Christa Mulack: „Natürlich weiblich – Die Heimatlosigkeit der Frau im Patriarchat“ KREUZ 1990, „Religion ist zu wichtig, um sie den Männern zu überlassen – Die Göttin kehrt zurück“ KREUZ 1998
Hans Küng (1928- ): „Unfehlbar? – Eine Anfrage“ ULLSTEIN 1980 (1970),“Christ sein“ PIPER 3.Auflage 1974, „Existiert Gott? – Antwort auf die Gottesfrage der Neuzeit“ PIPER 2.Auflage 1984 (1978), „Erkämpfte Freiheit - Erinnerungen“ PIPER 2004, „Umstrittene Wahrheit – Erinnerungen“ PIPER 2007 „Einführung in den christlichen Glauben – Das Apostolische Glaubenbekenntnis – Zeitgenossen erklärt“ PIPER 2006 (Credo. Das Apostolische Glaubenbekenntnis – Zeitgenossen erklärt1992 ), „Die Frau im Christentum“ PIPER 4.Auflage 2005 (2001), „Der Anfang aller Dinge – Naturwissenschaft und Religion“ PIPER 2006, „Das Christentum – Die religiöse Situation der Zeit“ PIPER 5.Auflage 2006 (1999), „Spurensuche – Die Weltreligionen auf dem Weg 1, Stammesreligionen, Hinduismus, chinesische Religion, Buddhismus“ PIPER 2005 (1999), „Spurensuche – Die Weltreligionen auf dem Weg 2, Judentum, Christentum, Islam“ PIPER 2005 (1999)
Christa Peikert Flaspöhler (1927- ): „Du träumst in mir mein Gott – Frauen beten“ LAHN VERLAG 1989
Erich Weidinger: „Die Apokryphen –Verborgene Bücher der Bibel“ Bechtermünz Verlag 1996
Günter Stemberger, Mirjam Prager: „Die Bibel – Altes und Neues Testament – Einheitsübersetzung“ Weltbild 1987
Die schönsten Geschichten und Dichtungen aus der Bibel (8 Miniatur Büchlein): „Die Geschichte von der Erschaffung der Welt“, „Die Geschichte von Mose“, „Die Geschichte von Hiob“, „Der Herr ist mein Hirte- Psalmen“, „Die Löwengrube“, „Das Leben Jesu nach dem Evangelium des Matthäus“; „Die Geschichte von König David“, „Weinen hat seine Zeit, Lachen hat seine Zeit – Die große Dichtungen des weisen Königs Salomo“ (Texte aus revidierter Lutherbibel 1984) DIOGENES ISBN 3-257-7954-4
Wilhelm Egger: „Kleine Bibelkunde zum Neuen Testament“ TYROLIA 3.Auflage 1984
Maria Riebl, Arnold Stiglmair: „Kleine Bibelkunde zum Alten Testament“ TYROLIA 4.Auflage 1980
Friedrich Wilhelm Haack: „Jugendreligionen – Ursachen, Trends“ CLAUDIUS PFEIFFER 2.Auflage 1980
Karel Claeys: „Die Bibel bestätigt das Weltbild der Naturwissenschaft – Neues Beweisverfahren aus Etymologie, Kontext, Konkordanz und Naturwissenschaft“ CHRISTIANA Stein am Rhein 1979
Reinhard Löw: „Die neuen Gottesbeweise“ BECHTERMÜNZ 1997
Josef Zarl: „Chronik der Kirche Salzburgs und ihrer Pfarren mit der ihr vorausgegangenen und sie begleitenden Geschichte des Gesamtkirche, des Reiches und Österreichs“ NOTHELFER EIGEN-VERLAG 1987
Pater Johann Maria Lenz: „Christus in Dachau – Priestererlebnisse im KZ – Ein religiöses Volksbuch und ein kirchengeschichtliches Zeugnis – Für Priester und Volk“ 1956 im Selbstverlag
Ferdinand Klostermann: „Priester für Morgen“ TYROLIA 1970, „Wir brauchen Priester – Jüngste Fakten zum Buch „Müssen die Priester aussterben?““ VERITAS (gekauft 1983)
Erna & Hans Melchers, Carlo Melchers: „Das große Buch der Heiligen – Geschichten und Legenden im Jahreslauf“ Südwest Verlag 7. Auflage 1987
Johann Hoffmann-Herreros (Hg.): „Er ist Mensch geworden – Weihnachtsgeschichten II“ TOPOS 3.Auflage 1985 (1977)
Helmuth von Glasenapp: „Die fünf Weltreligionen – Hinduismus, Buddhismus, Chinesischer Universismus, Christentum und Islam“ DIEDERICHS 2001 (1963)
Friedrich Heiler: „Die Religionen der Menschheit in Vergangenheit und Gegenwart“ RECLAM 2.Auflage1962 (1958)
Matthias Stubhann, Michael Ernst, Friedrich Vinzenz Reiterer: „Die Bibel A-Z – Das große Salzburger Bibellexikon - 2 Bände“ Andreas Verlag 1985
Neil Douglas-Klotz: "Das Vaterunser" Knaur, München, 2000, ISBN: 3-426-87083-5
Neil Douglas Klotz, Gita Sophia Onnen: ”Das Vaterunser: Meditationen und Körperübungen zum kosmischen Jesusgebet“ Seite 32, 75 MensSana 2007
Friedrich Weinreb: „Die langen Schatten des Krieges (I-III Band), Band I: „Im Land der Blinden“, Band II: „Klug wie die Schlange, sanft wie die Taube“, Band III: „Endspiel“ THAUROS 1989, „Der göttliche Bauplan der Welt – Der Sinn der Bibel nach der ältesten jüdischen Überlieferung“ ORIGO 1978, „Die Astrologie in der jüdischen Mystik“ THAUROS 1982, „Schöpfung im Wort –Die Struktur der Bibel in jüdischer Überlieferung“ THAUROS 2002, „Die Symbolik der Bibelsprache“ ORIGO 1999, „Zahl-Zeichen,Wort –Das symbolische Universum der Bibelsprache“ THAUROS 1999, „Unser Körper und seine Organe –LEIBLICHKEIT- als Ausdruck des ewigen Menschen“ THAUROS 1999
Frank Matheus: „Einführung in das Biblische Hebräisch: Studiengrammatik Band I“ LIT 1997, „Einführung in das Biblische Hebräisch: Studienbuch für das Gruppen-und Selbst-studium Band II“ LIT 2002
Hans Peter Stähli: „Hebräisch Vokabular“ VANDENHOECK & RUPRECHT 1991
K.Elliger,W.Rudolph: „Biblia Hebraica Stuttgartensia“ (R.Kittels Biblia Hebraica) DEUTSCHE BIBELGESELLSCHAFT 1997
Jürg Frick (Prof.Dr. f. Entwicklungspsychologie, Pädagogische Hochschule Zürich): „Das Ende einer Illusion. Denkanstöße zu Ethik und Pädagogik der Bibel“ ANGELIKA LENZ 1999
Günter Schulte (b.1937, Philosoph): "Die grausame Wahrheit der Bibel. Eine Anthropologie unserer Vernunft und Moral" CAMPUS 1995
Franz Buggle (1933-2011,Prof.Dr. f. klinische Psychologe, Religionskritiker): „Denn sie wissen nicht, was sie glauben. Oder warum man redlicherweise nicht mehr Christ sein kann. Eine Streitschrift“ ALIBRI 2004 (1992) ISBN 3-932710-77-0
Michael Schmidt Salomon (b.1967, Philosoph, Sozialwissenschaftler): „Manifest des evolutionären Humanismus. Plädoyer für eine zeitgemäße Leitkultur“ ALIBRI 2. korrigierte u. erweiterte Auflage 2006 (2005), „Stollbergs Inferno. Roman“ ALIBRI 2007, „Jenseits von Gut und Böse. Warum wir ohne Moral die besseren Menschen sind“ 6.Auflage 2011 PENDO (2009)
Michael Schmidt-Salomon (b.1967), Helge Nyncke (b.1956, dtsch. Illustrator): „Wo bitte geht’s zu Gott?, fragte das kleine Ferkel: Ein Buch für alle, die sich nichts vormachen lassen“ Alibri 2007, www.ferkelbuch.de/, www.schmidt-salomon.de/ferkel.htm, „Susi Neunmalklug erklärt die Evolution. Ein Buch für kleine und große Besserwisser“ ALIBRI 2009, „Die Geschichte vom frechen Hund. Warum es klug ist, freundlich zu sein“ALIBRI 2008
Carsten Frerk (b.1945, Politologe, Journalist), Michael Schmidt-Salomon: „Die Kirche im Kopf. Von "Ach, Herrje!" bis "Zum Teufel!" ALIBRI 2007
Carsten Frerk (b.1945, Politologe, Journalist): „Violettbuch Kirchenfinanzen. Wie der Staat die Kirchen finanziert“ ALIBRI 2010
Neale Donald Walsch (b.1943, US Journalist, Verleger): „Gespräche mit Gott - Ein ungewöhnlicher Dialog“ (Conversations With God : An Uncommon Dialogue Bk.1 1996)11.Auflage GOLDMANN 2006 (1997), „Gespräche mit Gott - Gesellschaft und Bewußtseinswandel“ (Conversations With God: An Uncommon Dialogue Bk.2 1997) 4.Auflage GOLDMANN 2008, „Gespräche mit Gott - Kosmische Weisheit“ (Conversations With God: An Uncommon Dialogue Bk. 3 1997) 3.Auflage GOLDMANN 2008 (1997)
Uwe Lehnert (b.1935, Prof.em. für Bildungsinformatik Freien Universität Berlin): “Warum ich kein Christ sein will - Mein Weg vom christlichen Glauben zu einer naturalistisch-humanistischen Weltanschauung“ 3.Auflage TEIA 2009
Wolfgang Klosterhalfen (b.1945, Medizin-Psychologe): „Reimbibel: Heitere Aufklärung über den christlichen Aberglauben“ 3.Auflage Books On Demand 2010 http://www.reimbibel.de/
Heinz Werner Kubitza (Dr.theol.,Inhaber des TECTUM Wissenschaftsverlags): „Der Jesuswahn. Wie die Christen sich ihren Gott erschufen. Die Entzauberung einer Weltreligion durch die wissenschaftliche Forschung“ TECTUM Verlag 2011; „Der Dogmenwahn: Scheinprobleme der Theologie. Holzwege einer angemaßten Wissenschaft“ TECTUM Verlag 2015
Uta Ranke-Heinemann (b.1927, Prof. Dr.theol..): „Nein und Amen. Mein Abschied vom traditionellen Christentum“ 8. ergänzte Auflage HEYNE 2007 (Orginalausgabe erschienen unter dem Titel: „Nein und Amen. Anleitung zum Glaubenszweifel“ Hoffmann und Campe, Hamburg 1992) 1970 weltweit die Erste Professorin für katholische Theologie. 1987 verlor sie Ihre Lehrbefugnis, weil sie die Jungfrauengeburt in Frage stellte. „Eunuchen für das Himmelreich. Katholische Kirche und Sexualität“ HEYNE 4.Auflage 2008 (1988)
Bertrand Russell (1872-1970,Literatur Nobelpreis 1950, brit. Philosoph, Mathematiker, Logiker): „Philosophie des Abendlandes - Ihr Zusammenhang mit der politischen und der sozialen Entwicklung“ EUROPAVERLAG 8.Auflage 1999 („A History of Western Philosophy“ 1945), „Why I am not a Christian – And other essays on religion and related subjects“ ROUTLEDGE Reprinted 2005 (1957), „Warum ich kein Christ bin“ Herausgegeben von Paul Edwards (1923-2004). Aus dem Englischen übertragen von Marion Steipe. rororo 1969 (1963)
David Friedrich Strauß (1808-1874, deutscher Theologe, Philosoph, Schriftsteller): „Der alte und der neue Glaube – Ein Bekenntnis“ tredition 2015 (1875)
Horst Herrmann (b.1940, Prof.f.Theologie,Religionssoziologe): „Martin Luther – Eine Biographie“ Aufbau Taschenbuch 2003, „Lexikon der kuriosesten Reliquien – Vom Atem Jesu bis zum Zahn Mohammeds“ 2003, „Sex und Folter in der Kirche-2000 Jahre Folter im Namen Gottes“ („Passion der Grausamkeit. 2000 Jahre Folter im Namen Gottes“ Bertelsmann 1994) BASSERMANN 2009, „Agnostizismus, Freies Denken für Dummies (Einsteiger/Anfänger ohne Fachwissen)“ Wiley-VCH 1.Auflage 2008, „Liebesbeziehungen – Lebensentwürfe. Eine Soziologie der Partnerschaft“ TELOS 5.Auflage 2010 (2001)
Horst Herrmann (b.1940), Winfried Göpfert (b.1943, Prof.f.Wissenschaftsjournalismus): „Allgemeinbildung für Dummies“ Wiley-VCH 1.Auflage 2010
Karlheinz Deschner (1924-2014), Horst Herrmann (b.1940): „Der Anti-Katechismus: 200 Gründe gegen die Kirchen und fur die Welt RASCH & RÖHRING 1991
Karlheinz Deschner (1924-2014, deutscher Schriftsteller,Religions-/Kirchenkritiker): „Mit Gott und dem Führer. Die Politik der Päpste zur Zeit des Nationalsozialismus“ Kiepenheuer & Witsch 1988, „Musik des Vergessens. Über Landschaft, Leben und Tod im Hauptwerk Hans Henny Jahnns (1894-1959)“ ASKU Presse 2003 (1994), „Abermals krähte der Hahn - Eine kritische Kirchengeschichte“ btb 6. Auflage1996 (1962), „Kriminalgeschichte des Christentums“ Band I - Die Frühzeit. Von den Ursprüngen im alten Testament bis zum Tod des hl. Augustinus (430). ROWOHLT 6.Auflage 2006 (1986); Band 2 - Die Spätantike. von den katholischen „Kinderkaisern“ bis zur Ausrottung der arianischen Wandalen und Ostgoten unter Justinian I. (527-567). ROWOHLT 4.Auflage 2008 (1988), Band 3 – Die Alte Kirche. Fälschung, Verdummung, Ausbeutung, Vernichtung. ROWOHLT 3.Auflage 2006 (1990), Band 4 – Frühmittelalter. Von König Chlodwig I. (um 500) bis zum Tode Karls „des Großen“ (814). ROWOHLT 2.Auflage 2006 (1994), Band 5 – 9. und 10. Jahrhundert. Von Ludwig dem Frommen (814) bis zum Tode Ottos III. (1002). ROWOHLT 2.Auflage 2006 (1997), Band 6 – Das 11. und 12. Jahrhundert. Von Kaiser Heinrich II., dem „Heiligen“ (1002) bis zum Ende des Dritten Kreuzzugs (1192). ROWOHLT 2.Auflage 2008 (2001), Band 7 – Das 13. und 14. Jahrhundert. Von Kaiser Heinrich VI. (1190) zu Kaiser Ludwig IV. dem Bayern (+1347). ROWOHLT 2003 (2002), Band 8 – Das 15. und 16. Jahrhundert. Vom Exil der Päpste in Avignon bis zum Augsburger Religionsfrieden. ROWOHLT 2006 (2004), Band 9 - Mitte des 16. bis Anfang des 18. Jahrhunderts. Vom Völkermord in der Neuen Welt bis zum Beginn der Aufklärung. ROWOHLT 2010, Band 10 - 18. Jahrhundert und Ausblick auf die Folgezeit. Könige von Gottes Gnaden und Niedergang des Papsttums. ROWOHLT 2014.; „Oben ohne. Für einen götterlosen Himmel und eine priesterfreie Welt. Zweiundzwanzig Attacken, Repliken und andere starke Stücke“ ROWOHLT 1997 (1990), „Das Christentum im Urteil seiner Gegner“ MAX HUEBER 1986 (In 2 Bänden LIMES, Wiesbaden 1969/71)
Joachim Kahl (b.1941, dtsch.Philosoph, Theologe, Religionskritiker): „Das Elend des Christentums oder Plädoyer für eine Humanität ohne Gott“ Einführung von Gerhard Szczesny (1918-2002) rororo Erstausgabe 1968
Michael Onfray (b.1959, frz.Philosoph): „Wir brauchen keinen Gott. Warum man jetzt Atheist sein muss“ (Traité d’athéologie. Physique de la métaphysique Traite 2005) PIPER 5.Auflage 2010 (2006)
Götz Müller: „Jean Paul (1763-1825)im Kontext. Gesammelte Aufsätze“ Seite 104-124: Jean Pauls „Rede des todten Christus vom Weltgebäude herab, daß kein Gott sei“ Königshausen & Neumann 1996
Matthias Gretzschel, Toma Babovic: „Auf Martin Luthers Spuren“ Ellert & Richter Verlag 1999
Martin Luther (1483-1546): „Das Neue Testament“ und „Das Alte Testament“ Revidierte Fassung von 1984, Lutherbibel-Basisausgabe 2Bd, Deutsche Bibelgesellschaft 2000, „Von der Freiheit eines Christenmenschen – Von weltlicher Obrigkeit – Sermon von den guten Werken“ KAISER KT 2.Auflage 1998, „Der Große Katechismus“ GÜTERSLOHER 3. Auflage 2003 (1995), „Die 95 Thesen und andere Schriften – Worte, die die Welt veränderten“ VOLTMEDIA 2007 ISBN 978-3-86763-602-5
Heinz Zahrnt: „Martin Luther – Reformator wider Willen“ EVA 2000
Horst Herrmann: „Martin Luther – Eine Biographie“ Aufbau Taschenbuch 2003, „Lexikon der kuriosesten Reliquien – Vom Atem Jesu bis zum Zahn Mohammeds“ Rütten & Loening 2003
Matthias Gretzschel, Toma Babovic: „Auf Martin Luthers Spuren“ Ellert & Richter Verlag 1999
Helmuth von Glasenapp: „Die fünf Weltreligionen - Hinduismus, Buddhismus, chinesischer Universalismus, Christentum, Islam“ Diederichs, München: 2005
Richard Wilhelm: „I Ging – Text und Materialien“, Laotse Tao te king –Text und Kommentar“
Georg Denzler: „Die Geschichte des Zölibats“ HERDER SPEKTRUM 1993
Daniel Jonah Goldhagen: „Die katholische Kirche und der Holocaust – Eine Untersuchung über Schuld und Sühne“ (A Moral Reckoning. The Role of the Catholic Church in the Holocaust and Its Unfullfilled Duty of Repair) SIEDLER 2002, „Hitlers willige Vollstrecker – Ganz gewöhnliche Deutsche und der Holocaust” (Hitler’s Willing Executioners 1996) GOLDMANN 2000
Stefan Moritz: „Grüß Gott und Heil Hitler – Katholische Kirche und Nationalsozialismus in Österreich“ PICUS 2.Auflage 2002
Gerald Steinacher (b.1970, Historiker, Archivar): „Nazis auf der Flucht – Wie Kriegsverbrecher über Italien nach Übersee entkamen“ STUDIEN VERLAG, Band 26, Institut für Zeitgeschichte der UNI Innsbruck 2008
Simon Wiesenthal (1908-2005,österr.Architekt,Publizist,jüdischer Schriftsteller): „Doch die Mörder leben“ herausgegeben u. eingeleitet von Joseph Wechsberg (1907-1983) österr.Erzähler, Essayist und Journalist.1967
Günther Schwarz: „Worte des Rabbi Jeschu – Eine Wiederherstellung“ STYRIA 2003, Bibliothek der Unruhe und des Bewahrens Band 6
Gerhard Lohfink: „Jetzt verstehe ich die Bibel – Ein Sachbuch zur Formkritik“ KBW 13.Auflage 1986
Bistum Essen: „Glaubenszeugen aus dem Ruhrgebiet – „Ihr werdet meine Zeugen sein“ (Apg 1,8)“ FERDINAND KAMP 1987
Rudi Bacher: „Paradox“ THEOLOGISCHER RATGEBER 2005
Hermann Garritzmann: „Durch das Jahr – durch das Leben – Hausbuch der christlichen Familie“ KÖSEL 1982
Martin Buber (1878-1965): „Begegnung – Autobiographische Fragmente“ LAMBERT SCHNEIDER 4.durchgesehene Auflage 1986, „Ich und Du“ LAMBERT SCHNEIDER 13.Auflage 1997 (1974), „Das Dialogische Prinzip“ LAMBERT SCHNEIDER 8.Auflage 1997 (1962), „Das Problem des Menschen“ GÜTERSLOHER VERLAGSHAUS 7.Auflage 2007 (1982)
Josef Winiger: „Ludwig Feuerbach (1804-1872) – Denker der Menschlichkeit – Eine Biographie“ AUFBAU TASCHENBUCH 2004
Ludwig Feuerbach: „Das Wesen des Christentums“ Text folgt der 3. Auflage 1849, RECLAM 2005 (1969)
Andreas Gauger: „Jakob Böhmer (1575-1624) und das Wesen seiner Mystik“ WEISSENSEE2. Auflage 2000 (1994)
Joachim Hoffmeister: „Der ketzerische Schuster – Leben und Denken des Görlitzer Meisters Jakob Böhme(1575-1624)“ EVANGELISCHE VERLAGSANSTALT BERLIN 1975
Marie Louise von Franz: „Die Visionen des Nikolaus von Flüe“ DAIMON 5.Auflage 1998 (1980)
Fritz Gurgiser, Transitforum: „Am Beispiel Alpentransit: GNADENLOS verraten und verkauft – Tatort Brenner – Band 1 – Über Demokratie und Widerstand, über Wahlversprechen und Wahlbetrug“ bekommen 2003
James A. Michener: „Die Quelle“ (The Source 1965), (Roman) KNAUR 1978
Christine Hubka, Tizia Hula: „Jesus – Ein Kind wie Lisa und Benjamin?“ TYROLIA 2001
Georg Friedrich Heinrich Rheinwald (1802-1849): "Die evangelischen Zillerthaler in Schlesien (1838)" www.google.com/books?id=jbUHAAAAQAAJ
Jose Tomas Zeberio (1911-2007, argent.Philosoph, Physiker, Arzt, Anthropolge): „Bibliothek Gottes. Erschaffung, Geschichte und Zukunft unserer Erde. Eine kosmogonische Erzählung“ (Tomo I De La Bibilioteca De Dios – cuento cosmogonico 1980) AURUM 1989
Abhay Charan Bhaktivedanta Swami Prabhupada (1896-1977, Verfasser, Kommentator und Übersetzer bekannter heiliger Schriften des Hinduismus sowie Gründer der Internationalen Gesellschaft für Krishna-Bewusstsein (ISKCON): „Bhagavad-Gita Wie sie ist“ Vollständige, revidierte Ausgabe The Bhaktivedanta Book Trust 2012 (Bhagavad Gita As It Is 1968
Anselm Grün OSB (b.1945, deutscher Bendediktinerpater, Autor): „Trau deiner Kraft – Mutig durch Krisen gehen“ DTV2. Auflage 2013 (2009) www.anselm-gruen.de
Anselm Grün, Michael Grün: „Zwei Seiten einer Medaille - Gott und die Quantenphysik“ Vier Türme Verlag 3. Auflage 2016 (2015)

Allgemeine Literatur, begonnen am 1.5.2005
Franz Caramelle (b.1944, Kunsthistoriker), Hella Pflanzer (Verlegerin): „Zillertal“ PINGUIN Verlag, Innsbruck 1991
Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen und Möbel Steiner (Hrsg.): „Vom Brenner ins Zillertal. Eine Fotoreise zu den Anfängen des Bergsteigens“ Mit Texten und Bildern von Karl Kaser (1861-1942, Pionier der Gebirgsfotografie) – Angewandte Photokunst 1898-1939
Karl Paulin (1888-1960 Ibk, Buchhändler): „Die schönsten Tiroler Sagen – Nordtirol – Osttirol – Südtirol“ TYROLIA 2007
Ernst Anton Rieser (1923-2009 Hippach): „Neue Tage“ (Gedichte) Privat Druck DINER PRESS Köln 1970 Nr.39/S.B.
“Schulchronik Mayrhofen – Tag der offenen Tür, am 19.IX.2009“ Inhalt: Chronikteil (Paul Lechner), Bauphase (Neue Heimat Tirol), Schultypen (Direktoren der jeweiligen Schulen) Sterndruck IX/2009
Franz Gruber (1927-2003, Mayrhofner Lehrer,Mundartdichter): „An Hua'gacht giah'“ Zillertaler Mundart Mayrhofen: Kulturverein Himmelmeer 1987, „A Raschtl tua“ Gedichte in Zillertaler Mundart m. Abb. Innsbruck: Edition Löwenzahn 1994
Karl Valentin(1882-1948München): „Das Beste von Karl Valentin“ Herausgegeben von Elisabeth Veit, PIPER 2.auflage 2006 (1998)
Anoine de Saint Exupery (1900-44): „Der Kleine Prinz“ ARCHE 2005 (1945)
Lexikothek: „Bertelsmann Lexikon Band 1-10“ 1983
John Kennedy Tolle (US-Schriftsteller, 1937-69Suzid): „Ignaz oder die Verschwörung der Idioten“ (A Confederacy of Dunces 1969) dtv 4.Auflage 1990 (1980)
Stefan Karner, Gottfried Stangler (Hrsg.): „Österreich ist frei! – Der Österreichische Staatsvertrag 1955“ 10 Jahre Österreichische Geschichte - Beitragsband zur Ausstellung auf Schloss Schallaburg 2005 VERLAG BERGER Horn-Wien 2005
Ernest Hemingway: „The Old Men and the Sea“ VINTAGE 1999
Jeffrey Meyers: “Hemingway – A Biography” DA CAPO PRESS 1999 (1985)
Lisa Tyler: “Student companion to Ernest Hemingway” Greenwood Press 2001
Rudi Bacher: “Paradox – Theologischer Ratgeber” MEIN BUCH 2005 ISBN 3-86516-296-7
Rainer Maria Rilke: „Briefe an eine junge Frau“ Insel Verlag Nr. 409 / 1949, „Das Stundenbuch – Vom mönchischen Leben – Von der Pilgerschaft - Von der Armut und vom Tode“ INSEL1972 (1899, 1901, 1903)
„Briefe an einen jungen Dichter“ SUHRKAMP 1989 (1929)
Willem Jan Otten: „Uns fehlt nichts“ (Ons mankeert niets 1994) RESIDENZ Verlag 1996
Leo Tolstoi: „Der Tod des Iwan Iljitsch“ Reclam 2004
Reinhard Dippelreither: „Tansania: Kilimanjaro – Der Weg ist das Ziel“ OUTDOOR
Handbuch Band 44, 5. Auflage 2005
Wilhelm Vollmer: „Wörterbuch der Mythologie aller Völker“ REPRINT VERLAG LEIPZIG
12. Reprintauflage der Originalausgabe von 1874, 2004
Hans Horst Skupy: „Das große Handbuch der Zitate von A-Z“ BASSERMANN 2004
DUDEN: „Das große Fremdwörterbuch – Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter“ DUDENVERLAG 2. Auflage 2000, „Das große Wörterbuch der deutschen Sprache in 6 Bänden“ Bibliographisches Institut Mannheim/Wien/Zürich 1977, „Das große Wörterbuch der deutschen Sprache in 6 Bänden“ Bibliographisches Institut 1977, „Die deutsche Rechtschreibung – Das Standardwerk zu allen Fragen der Rechtschreibung, Band 1, Die neuen Regeln, die neuen Schreibungen“ 1996
Georg Rohrecker: „Die Kelten Österreichs – Auf den Spuren unseres versteckten Erbes“ Sonderausgabe für A&M 2003
Jean Markale: „Die Druiden – Gesellschaft und Götter der Kelten“ (Le Druidisme – Traditions et Dieux des Celtes) GOLDMANN 1989
Michael Vescoli: „Der Keltische Baumkalender – Über den Menschen, die Zeit und die Bäume“ KAILASH 3.Auflage 2000 (Keltische Baumkreis 1988)
Martin Suter: „Ein perfekter Freund“ DIOGENES 2002
Kenneth C. Davis: „Wieso fließt der Nil bergauf? Alles, was sie über die Welt wissen sollten, aber nie gelernt haben“ CLUB TASCHENBUCH 2000 („Don´t know much about Geography 1992“
Dietrich Schwanitz (1940-2004, deutscher Anglist, Literaturwissenschaftler, Autor): „Bildung. Alles was man wissen muss“GOLDMANN 2002 (1999), „Der Campus“ GOLDMANN 2005 (1996) u. Weltbild 2004, „Der Campus“ GOLDMANN 2005 (1996)
Isabella Ackerl, Johann Lehner, Johannes Sachslehner: „Wissen! Antworten auf unsere großen Fragen“ Vorwort von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer, Donauland Kemary & Scheriau 2006
Barbara & Wolfram Siebeck: „Vierhändig Kochen – Ein Dialog in der Küche“ CHRISTIAn BRANDSTÄTTER 2004 (Alex Geburtstag 2005)
Felix Weber: „Heute koche ich! Männer an den Herd!“ EDITION XXL 2009
Waris Dirie: „Wüstenblume“ (Desert Flower 1998) ULLSTEIN 16.Auflage 2005
Johann S. Mohr: „Das Rätsel der Todeskrankheit Rudolf Steiners (1861-1925)“ Der Grüne Zweig 212, ISBN 3-922708-15-3 / 2000
Friedrich von Schiller: „Schiller Gedichte“ Norbert Oellers, RECLAM 2001
Werner Eisenhut: „Die lateinische Sprache“ PATMOS 1996
Annette Kerckhoff: „Mikrolatinum für Heilberufe – Ein Einstieg“ WVG 2003
Brigitte Mannsperger: „LLL – LATEIN Lernen beim Lesen“ SHAKER 2001
PONS (bearbeitet von Ritau Hau): „Wörterbuch für Schule und Studium LATEIN – Rund 90.000 Stichwörter und Wendungen“ Clausen & Bosse 3. Auflage 2005
Lnagenscheidt: „Lilliput Lateinisch-Deutsch, Deutsch-Lateinisch“ 2 Bände 1998
Willi & Hilde Senft: „Die schönsten Seen Österreichs entdecken, erleben und entspannen“ LEOPOLD STOCKER 2005
Hans Biedermann: „Knaurs Lexikon der Symbole“ Weltbild Verlag 2000
Heinz Scholl: „Von der Wallstreet gekauft – Die Finanzierung Hitlers durch ausländische Finanzmächte“ VZD 1981 (Verlag für zeitgenössische Dokumentation), „Der rote Sumpf – Korruption und Kriminalität im Namen der Demokratie – Erster Teil“ VZD 1980, „Bilderberge & Trilaterale – Internationale Cliquen in der Strategie der US-Hochfinanz“ VZD 1980 3. erweiterte Auflage
ABC Waffen - ABC Abwehrschule BMLV R 1847a: „A-Abwehr“ April 1986, „B-Abwehr“ März 1988, „C-Abwehr“ April 1986, gebundene Kopien 1988
ÄK-Wien: „Notfallarzt – Kurs – Wiener Modell“ gebundenes Skriptum, Jänner 1987
Gershon Legman: „Der unanständige Witz – Theorie und Praxis – Erste Serie“ (Rationale of the Dirty Joke 19689 HOFFMANN & CAMPE 1970
Hermann Göll: „Illustrierte Geschichte der Mythologie“ BECHTERMÜNZ 1991
Maria Mavromataki: „Mythologie und Kulte Griechenlands – Kosmogonie, die Götter, der Kult, die Heroen“ HAITALIS 1997
Istvan Rath Vegh (1870-1959, ungarischer Jurist, Schriftsteller): „Aus der Geschichte der Dummheit“ (Az emberek butitasanak törteneteböl Müvelt Nep Budapest 1952) Übersetzung: Ferenc Gottschlig, Illustrationen von Liviusz Gyulai, Gestaltung: Erzsebet Szabados PARKLAND 1985
Derek & Julia Parker: „Astrologie – Ursprung – Geschichte – Symbolik“ (A History of Astrology 1983) W.HEYNE 1988
Reinhard Elze, Konrad Repgen: „Studienbuch Geschichte – Europäische Weltgeschichte in einem Band“ KLETT COTTA 2.überarbeitete Auflage 1983
Ernst Joseph Görlich, Felix Romanik: „Geschichte Österreichs“ TYROLIA 2. erweiterte Auflage 1976 (1966)
Wolfgang Neugebauer, Peter Schwarz: „Der Wille zum aufrechten Gang – Offenlegung der Rolle des BSA bei der gesellschaftlichen Reintegration ehemaliger Nationalsozialisten“ CZERNIN 2005, Herausgegeben vom Bund sozialdemokratischer AkademikerInnen, Intellektueller und KünstlerInnen (BSA)
Hans Fallada (1893-1947, geboren als: Rudolf Wilhelm Friedrich Ditzen): „Jeder stirbt für sich allein“ ("Every Man Dies Alone" or "Allone in Berlin") Aufbau Verlag 8.Auflage 2011 (1947), „Kleiner Mann – Was nun? Rowohlt Taschenbuch 66.Auflage 2016 (1932), „Der Trinker“ Aufbau Taschenbuch 4.Auflage 2015 (1944)
Anita Lasker-Wallfisch (b.1925): „Ihr sollt die Wahrheit erben. Die Cellistin von Auschwitz. Erinnerungen“ („Inherit the Truth 1939-1945: The Documented Experiences of a Survivor of Auschwitz and Belsen“ Giles de la Mare Publishers 1996) ) rororo 11. Auflage 2011 (1997)
Eva Gruberová , Helmut Zeller, Max Mannheimer (Nachwort): „Geboren im KZ: Sieben Mütter, sieben Kinder und das Wunder von Kaufering I“ CH Beck 2. Auflage 2012 (2011)
Max Mannheimer (b.1920, Holocaust Überlebender: Theresienstadt, Auschwitz, Warschau, Dachau): „Spätes Tagebuch: Theresienstadt - Auschwitz - Warschau – Dachau“ Vorwort von Wolfgang Benz (b. 1941),Nachwort von Ernst Piper (b.1952) PIPER 2. Auflage 2013 (2010)
Paul Celan (Paul Antschel, (1920-1970), deutschsprachiger Lyriker): „»Todesfuge« und andere Gedichte: Text und Kommentar“[ausgewählt von Barbara Wiedemann (b.1951), Dr. phil. Und mit einem Kommentar versehen.] Suhrkamp 2004 ("Mohn und Gedächtnis" 1952)
Zenta Maurina: „Dostojewskij – Menschengestalter und Gottsucher“ MAXIMILLIAN DIETRICH VERLAG 1997
Stefan Moritz (Österr. Theologe): „Grüß Gott und Heil Hitler! Katholische Kirche und Nationalsozialismus in Österreich“ PICUS 2002
Christopher R. Browning (b.1944, US-Historiker Tacoma): „Ganz normale Männer. Das Reserve-Polizeibataillon 101 und die Endlösung in Polen“ (Ordinary Men: Reserve Police Battailion 101 and the Final Solution in Poland 1992) ROWOHLT 5.Auflage 2009
Victor Klemperer (1881-1960, dtsch. jüdischer Romanist, Germanist, Philosoph,): „Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten. Tagebücher 1933-1941 und Tagebücher 1942-1945“ Zwei Bände. 1.Auflage AUFBAU VERLAG 1995; „Das Tagebuch 1945 – 1949 – Eine Auswahl“ Bearbeitet von Harald Roth. Mit Anregungen für den Unterricht. Mit einem Nachwort von Hermann Weber. AUFBAU TASCHENBUCH VERLAG 2003
Fjodor M. Dostojewskij: „Der Großinquisitor“ ERICH WEWEL 1985
Max Frisch: „Homo faber“ SURKAMP 1997
Reinhard Meuerer: „Max Frisch-Homo faber“ Oldenburg Interpretationen Bd. 13 1988
Reinhard Meurer: „Max Frisch-Homo faber“ Oldenburg Interpretationen Bd.13 1988
Ludwig van Beethoven: „Fidelio“ (einzige Oper Beethovens) RECLAM 2005 (1801)
Giuseppe Verdi: „Nabucco“ RECLAM 2005 (1842)
Edith W. Lewald: „Nicht überall schreibt man ABC – Über die Bedeutung hinter den Strichen chinesisch-japanischer Zeichen“ VERLAG EDITH LEWALD MÜNCHEN 2.Auflage 2000 (1997), „Chinesische und japanische Schriftzeichen – Geschichte – Entstehung – Bedeutung“ 4. überarbeitete Auflage NIKOL Verlag 2007 (1997)
Josef Smolle: „Lernen erleben – Anregungen für Studium und Fortbildung“ OLDENBOURG 1998
Hermann Hesse (1877-1962): „Siddhartha – Eine indische Dichtung“ SUHRKAMP 2001 (1950), „Verliebt in die verrückte Welt – Betrachtungen, Gedichte, Erzählungen, Briefe mit Aquarellen des Verfassers“ INSEL 2010, „Wer lieben kann, ist glücklich – Über die Liebe“ INSEL 10. Auflage 2013
Henry David Thoreau(1817-62): „Walden – Ein Leben mit der Natur“ dtv 2003 (Walden; or, Life in the Woods 1854), „Über die Pflicht zum Ungehorsam gegen den Staat“ DIOGENES 1996 (The Resistance to Civil Government 1848)
Karl Kraus: „Untergang der Welt durch schwarze Magie“ SUHRKAMP 1989 (1925), „Karl-Kraus-Lesebuch“ SUHRKAMP 1987 , „Die letzten Tage der Menschheit - Erstausgabe der Bühnenfassung des Autors“ SUHRKAMP 1992 (1917,1928) , „Die Sprache“ SUHRKAMP 1987 (1937), „Was wir umbringen - Die Fackel von Karl Kraus“ Herausgegeben von Heinz Lunzer, Victoria Lunzer-Talos, Marcus G. Patka, MANDELBAUM 1999
Erich Weiß: „Grund- und Aufbauwortschatz Englisch“ Ernst Klett Verlag 2001
Wirtschaftskammer Triol WIFI: „4-Sprachen Fibel – Deutsch – Englisch – Französiche - Italienisch“ November 2005
F. Bermann, A. Wally, Kenneth Segar: „Everyday English - A Practical Handbook“ Wilhelm Braumüller Wien-Stuttgart 5.Auflage 1975
Heinz Meisinger: „Langenscheidts Handwörterbuch Englisch-Deutsch, Deutsch-Englisch“ Langenscheidt KG 2000
Ch.Köchel, L.Köhler: „Winter Garten“
Emil Juen (Hg.): „Tiroler Almanach – Das Beste aus 30 Jahren – Jahrgang 2001/2002, N31“ Raggl Landeck
Britta Zorn: „Die besten Ärzte Witze“ FALKEN 1977
Ludwig Thoma: „Ein Münchner im Himmel“ LUDWIG 10.Auflage 2001 (1993), herausgegeben und eingeleitet von W. F. Karlos, Nach der Interpretation von Adolf Gondrell verfilmt, gezeichnet und gestaltet von Gertraud und Walter Reiner
Jürgen Höller: „Sag ja zum Erfolg! - Der Weg zu Reichtum und persönlicher Feiheit“ ECON2.Auflage 2000
Steve Cozzi: Die Astrologie des Standortes und ihre Bedeutung im Geburtshoroskop“ (Planets in Locality 1988) CHIRON 1993
Ernst Ott: „Der Deszendent – Das Tor zur Partnerschaft im Horoskop“ CHIRON 1999
Jasmin Rachlitz: „Hilfe, mein Chef ist ein Skorpion - Astrologie im Job“ FALKEN 1998
Surya (Demeter Georgievitz-Weitzer), Sinbad (D.F.Schwickert): „Astrologie und Medizin“ ROHM 6.Auflage 1980
Norbert Teupert: „Der Skorpion und seine Lebensrätsel - Astroenergetische Deutungen für Alltag und Traumerleben“ ARISTON 1996;
Gisela Gorrissen: „Astrologie und Anthroposophie Band 1: Grundlagen der Astrologie“ AQUARIUS 1993, „Astrologie und Anthroposophie Band 2: Astrosophie des Tierkreises – Die Kultur der Menschheit“ AQUARIUS 1994, „Astrologie und Anthroposophie Band 3: Spezielle Gesichtspunkte in der persönlichen  Horoskopdeutung“ AQUARIUS 1995, „Astrologie und Anthroposophie Band 4: Astrosophie der Planeten – Der Dreiklang des Sonnensystems “ AQUARIUS 1997
Helga Blume Matzke: „Das Geburtsbild als Wegweiser zur Lebensgestaltung – Ein praktisches Anwendungsbuch“ Cosmopsychologische Schriftenreihe 1998
Sylvia Cranston, Carey Williams: „Wiedergeburt - Ein neuer Horizont in Wissenschaft, Religion und Gesellschaft“ (Reincarnation: A New Horizon In Science, Religion and Society 1984) HIRTHAMMER 1989
Robert Allen Monroe: „Der Zweite Körper – Expeditionen jenseits der Schwelle – Astral – und Seelenreisen in ferne Sphären der geistigen Welt“ (Far Journeys 1985) ANSATA 1996
Scott u. KimberlyHahn: „Unser Weg nach Rom“
Lawrence Norfolk: „Ein Nashorn für den Papst“ (The Pope’s Rhinoceros 1996) btb 1998
Helmut Zöpfl: „Grund zur Freude“, „Alle guten Wünsche“, „Ich denk an dich...“, „I wünsch Dir was...“, „Einfach vielen Dank“
Max-Joseph Halhuber, Ferdinand Obenfeldner, Anton Pelinka:“Mein Kampf heute wieder gelesen“ Österreichescher Studien Verlag 1993
Christian Hartmann, Thomas Vordermayer, Othmar Plöckinger, Roman Töppel: „Hitler, Mein Kampf – Eine kritische Eition“ Band I: Eine Abrechnung und Band II: Die nationalsozialistische Bewegung. Unter Mitarbeit von Pascal Trees, Angelika Reizle, Martina Seewald-Mooser. Instituts für Zeitgeschichte München – Berlin 4. durchgesehene Auflage Kösel GmbH u. Co Altusried-Krugzell 2016, ISBN 978-3-9814052-3-1 „Im Jahr 2015 … nach dem Auslaufen des vom Freistaat Bayern gehaltenen Urheberrechts … veröffentlicht das Institut für Zeitgeschichte München diese wissenschaftliche Edition 2016 … "Es wäre wissenschaftlich, politisch und moralisch nicht zu verantworten, dieses rassistische Konvolut der Unmenschlichkeit [Adolf Hitler (20.4.1889-30.4.1945 Suizid im Führerbunker Berlin): „Mein Kampf - Eine Abrechnung“ NSDAP Parteiverlag, erstmals am 18. Juli 1925, dann am 11. Dezember 1926 veröffentlicht (Erstausgabe 1925/27), bis (Auflagen 1.027-1.031) 1944 wurden 10,9 Millionen Exemplare verkauft!)] gemeinfrei und kommentarlos vagabundieren zu lassen, ohne ihm eine kritische Referenzausgabe entgegenzustellen, die Text und Autor gewissermaßen in die Schranken weist" … Der Leser, der sich selbst mit Hitler auseinandersetzen möchte, wird in die Lage versetzt, dies mit dem nötigen kritischen Instrumentarium zu tun …“ (Aus Vorwort)

Voltaire (François-Marie Arouet):„Kleine Romane und Erzählungen“ BECHTERMÜNZ 1999
Dante Alighieri: „Göttliche Komödie“ BECHTERMÜNZ 2000, übersetzt von PHILALETHES (König Johann von Sachsen 1801-1873, mit Bildern von Gustav Dore 1832-1883
Eugen Roth:“Das große Eugen Roth Buch“ HANSER 1995, „Neue Rezepte vom Wunderdoktor“ HANSER 2000, „Mensch und Unmensch“ HANSER 1997, „Das Schönste von Augen Roth - Band 1: Erzählungen und Anekdoten, - Band2: Verserzählungen, - Band 3: Heitere Verse“ WELTBILD 1994
Mark Twain: „Der gestohlene weiße Elefant und andere Erzählungen“ DIOGENES 1987
Hans Aschenwald: „Gedächtnislandschaft – Gedichte“ HAMON 1992
Günther Heinzle: „Und strömt und ruht“ VERLAGSHAUS THAUR 1998
Christine Nöstlinger: „Das Austausch Kind“ BELTZ & GELBERG 1995 (1982)
Anne Geddes (b.1956): „Willkommen“ (Until Now 1998) HEYNE 2000 (1998), „10 in einem Bett“ (10 In The Bed 2000) HEYNE 2000
Heinz Josef Simons: „Herzlichen Glückwunsch zur Beförderung“ – Ein Glückwunschbuch für alle, deren Leistung endlich richtig erkannt wird!“ TOMUS 1990
Nikolaus Sommer: „Das kleine Wunder der Gelassenheit“ SKV Edition 2001
Dorothee Bleker: „Sauviel Glück für dich“ GROH 2004
Edda Uhlig, Martin Waas: „Schön, dass wir Freunde sind – Freude am Leben“ GROH 2000
Karen Hutter: „Der Engel des Trostes soll mit dir sein“ KIEFEL 2002, „Der Engel der Freundschaft soll mit dir sein“ KIEFEL 2.Auflage 2002 (2001)
Erich Hupfauf: „Zillertaler Reimkunst und andere Beiträge zur Zillertaler Volkskunde“ Schlern Schriften 209. herausgegeben von R. Klebelsberg, Universitätsverlag Wagner Innsbruck1960
Robert Sebastian: Tschö Willy! – Zur Erinnerung an Willy Millowitsch, Deutschlands beliebtesten Volksschauspieler“ MOEWIG 1999
Hans Kruppa: „Das Glück ist immer unterwegs – Gedanken“ GOLDMANN 1994
Bruno H. Bull: „Herzliche Glückwünsche! – Die schönsten Gedichte und Texte für viele Gelegenheiten“ Lizenzausgabe für Donauland, Falken Verlag 1988
Gerald & Irene Drews: „Sag’s in Reim und Vers“ PATTLOCH 1992
Marco POLO: „China – Reisen mit Insider Tipps – Mit Reiseatlas“ MAIRS GEOGRAPHISCHER VERLAG 9.aktualisierte Auflage 2004
Matthäus Schiestl: „Bilder des Meisters mit Verslein“ Bei Heinrich Schneider im SEE VERLAG zu Höchst Bregenz 1924
G. Graf von Buonaccorsi: „Radierung und Kupferstich. Eine Anleitung Für Anfänger Und Fortgeschrittene“ Verlag Otto Maier, Ravensburg 1916
Michael Köhlmeier: „Geschichten von der Bibel – Von der Erschaffung der Welt bis Moses“ PIPER 3.Auflage 2006 (2003), „Die Nibelungen neu erzählt“ PIPER 12.Auflage 2005 (1999), „Der Menschensohn – Die Geschichte vom Leiden Jesu“ PIPER 2006 (2001)
Andre Gide: „Corydon - Vier sokratische Dialoge“ SUHRKAMP 1966 (1911)
Richard Bach: „Die Möwe Jonathan“ ULLSTEIN 23.auflage 2005 (Jonathan Livingston Seagull1970)
Astrid Stannat: „“Lord of the Flies by William Golding – Inhalt – Hintergrund –Interpretation“ MENTOR 2006
Christian Morgenstern (1871-1914): “Galgenlieder – Palmström – Palma Kunkel – Der Gingganz” RECLAM 2006 (1979)
Wilhelm Raabe (1831-1910): „Fabian und Sebastian“(1882), VERLAGSANSTALT HERMANN KLEMM Berlin, 6. Auflage (14.-15.Tauseng, ca. 1930)
Thomas Ritter: „“Die Palmblatt-Bibliotheken und ihre Prophezeiungen zur Zukunft Europas“ KOPP 2.Auflage 2006 (2006)
WOLFGANG KUNTH: „Traumstraßen Europas“ VERLAG WOLFGANG KUNTH GmbH & Co KG 2004
Thomas Veser, Jürgen Lotz, Jochen Schürmann, Reinhard Strüber, Christine Baur, Sabine Kurz: „Schätze der Menschheit – Kulturdenkmäler und Naturparadiese unter dem Schutze der UNESCO“ WELDBILD 8.Auflage 2002
Trewin Copplestone: “Michelangelo”(M.Buonarroti, 1475-1564), EDITION XXL GmbH, Übersetzung Dr. Peter Albrecht, 2002 Regency House Publishing
Hans Rauscher (1944):“Die Bilder Österreichs – Ikonen unserer Identität” CHRISTIAN BRANDSTÄTTER VERLAG 2006
George Etherege (1636?-1691?): „The Man of Mode; or, Sir Fopling Flutter” NICK HERN BOOKS 2007
Jean Giono (1895-1970), Quint Buchholz (1957-, Maler, Illustrator): „Der Mann, der Bäume pflanzte“ SANSSOUCI 2006 (1949)
Publius Ovidius Naso (Ovid, 43 v. Chr.-17 n. Chr.): „Die Kunst der Liebe – Liebeselegien (Amores) – Liebeskunst (Ars amatoria) – Heilmittel gegen die Liebe (Remedia amoris)” ANACONDA 2005
Antonio Porchia (1885-1968): „Voces completas – Gesammelte Stimmen“ TROPEN VERLAG 2005
Gabriele Jockel: „Die schönsten Glückwünsche in Vers und Reim“ GARANT 2007
John Butterworth, Geoff Thwaites: „Thinking Skills” CAMBRIDGE University PRESS 2006 (2005)
Friedrich Gottlieb Klopfstock (1724-1803): „Der Messias – Gesang I – III“ 22 000 Verse, herausgegeben von Elisabeth Höpker Herberg, Studienausgabe RECLAM 2005 (1748)
Irmgard Harrer (Hg.): „Das Fabelbuch von Aesop bis heute“ Wien, München: Annette Betz Verlag im Verlag Carl Ueberreuter, 2003
Herbert Illig (1947-): „Das erfundene Mittelalter – Hat Karl der Große je gelebt?“ ULLSTEIN 9.Auflage 2006 (1996)
Aldous Huxley (1894-1963): „Die Krähen von Pearblossom und die Geschichte, wie dieses und jenes und überhaupt etwas sehr Komisches geschah“ (The Crows of Pearblossom 1944) FISCHER SCHATZINSEL 2.Auflage 2007(1967)
Lyman Frank Baum (1856-1919): „Der Zauberer von Oz“ (The Wonderful Wizard from OZ 1900) 2003 (1964)
Clive Staples Lewis (1898-1963): „Die Chroniken von Narnia“ 7 Bände, BRENDOW 2008, 1950 – Der König von Narnia (engl. The Lion, the Witch and the Wardrobe), 1951 – Prinz Kaspian von Narnia (engl. Prince Caspian), 1952 – Die Reise auf der Morgenröte (engl. The Voyage of the Dawn Treader), 1953 – Der silberne Sessel (engl. The Silver Chair), 1954 – Der Ritt nach Narnia (engl. The Horse and His Boy), 1955 – Das Wunder von Narnia (engl. The Magician's Nephew), 1956 – Der letzte Kampf (engl. The Last Battle)
Gustav Meyrink (1868-1932): „Der Golem“ LANGEN MÜLLER 7.Auflage 2004 (1915)
Thomas Migge, Nana Claudia Nenzel: “Im Herzen Italiens – Die schönsten Regionen zum Reisen, Schlemmen und Genießen” C.J. Bucher Verlag 2004
Häuptling Seattle (1786-1866): „Meine Worte sind wie Sterne“ Mit Fotografien von Daniela Meyer und Holger Baumann PATTLOCH 1999. Die Rede des Häuptlings Seattle an den 14. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika Franklin Pierce (1804-1869), gehalten 1854. Die Rede Häuptling Seattles wurde von Dr. Henry Smith (1830-1915) im Jahre 1854 aufgezeichnet und veröffentlicht im „Seattle Sunday Star“ am 29.X.1887
Herbert Gruhl (1921-1993): „Häuptling Seattle hat gesprochen“ ERB Verlag 1988
Michael Larcher, Heinz Zak: „Seiltechnik“ Österreichische Alpenverein 4.Auflage 2010
Juli Zeh (b.1974): „Corpus Delicti. Ein Prozess“ Schöffling & Co 2009
Ninni Holmqvist (b.1958, Schweden): „Die Entbehrlichen“ (Enhet 2006) FISCHER 2011 (Piper 2008)
Walter Moers (b.1957): „Ensel und Krete. Ein Märchen aus Zamonien“ GOLDMANN 18.Auflage 2002 (2000)
Erich Kästner (1899-1974): „Notabene 45. Ein Tagebuch“ DTV DTV 7.Auflage 2008 (1961). Erich Kästner lebte im Hause von Elisabeth (Hebamme) und Martin (Landwirt) Steiner in A-6290 Mayrhofen, heute: Edergasse 12
Ingeborg Bachmann (1926-1973, Pseudonym: Ruth Keller, österreichische Schriftstellerin): „Die gestundete Zeit (1953). Anrufung des Großen Bären (1956). Gedichte“ PIPER 3.Auflage 1978
Wilhelm Hauff (1802-1827): „Das kalte Herz. Ein Märchen“ mit Materialien, zusammengestellt von Herbert Schnierle-Lutz. KLETT 2009
Christian Felber (b.1982, Mag. phil.): „Retten wir den EURO!“ DEUTICKE 2012
Heinrich Klier, Walter Klier: „Alpenvereinsführer Zillertaler Alpen“ BERGVERLAG RUDOLF ROTHER 8. Auflage 1978
Walter Klier: „Alpenvereinsführer Zillertaler Alpen – Für Wanderer, Bergsteiger und Kletterer“ BERGVERLAG ROTHER 12. komplett überarbeitete Auflage 2012
Ephraim Kishon (1924-2005: „Essen ist meine Lieblingsspeise: Gesammelte Satiren um die zweitschönste Sache der Welt“ Mit Zeichnungen von Rudolf Angerer. Ullstein 1994
Manfred Deix (1949-2016, österreichischer Karikaturist, Grafiker, Cartoonist, Musiker, Krimiautor): „DER HEILIGE Deix“ 1. Auflage ECOWIN 2013
Ralf König (b.1960, deutscher Comic-Zeichner, Autor): „Protyp“ “ rororo 2. Auflage 2011 (2008), „Archetyp“ rororo 2. Auflage 2012 (2009), „Antityp“ “ rororo 2012 (2010); „Sie dürfen sich jetzt küssen“ rororo 7. Auflage 2007 (2003), „Götterspeise“ MS (Männerschwarm) Verlag 2012, „Kondom des Grauens. Bis auf die Knochen“ rororo 2007, „Lysistrata: Frei nach einer Komödie von Aristophanes“ rororo 16. Auflage 2012 (1987), "Heiße Herzen: Liebeslesebuch" rororo 8. Auflage 2002 (1990), "Poppers! Rimming! Tittentrimm!" MS 2001, "Der bewegte Mann“ rororo 1995 (1987), "Pretty Baby: Der bewegte Mann 2" rororo 12. Auflage 2001 (1988)
Familie Pfister - Chronik 100 Jahre Zillergrund: „Ein Leben für’s Kröbas! -100 Jahre Zillergrund – Betriebsjubiläum 1912-2012“ Vogelfrei Rotholz 2012. www.zillergrund.at
Fiona Watt: „365 Dinge aus Papier und Pappkarton“ (365 Things to do with Paper and Cardboard 2011) FRECHVERLAG 2. Auflage 2012 (2011)
Abhay Charan Bhaktivedanta Swami Prabhupada (1896-1977, Verfasser, Kommentator und Übersetzer bekannter heiliger Schriften des Hinduismus, Gründer der Internationalen Gesellschaft für Krishna-Bewusstsein (ISKCON): „Bhagavad-Gita Wie sie ist“ Vollständige, revidierte Ausgabe The Bhaktivedanta Book Trust 2012 (Bhagavad Gita As It Is 1968
Johannes Staricius (um 1641 gestorben, Komponist) „Geheimnisvoller Heldenschatz oder der vollständige Egyptische Magische Schild“ Mit Zwei Anhängen: 1. Das Romanusbüchlein 2. Der große Grimoir des Papsts Honorius [Honorius III (1150 – 1227)] Vollständiger, originalgetreuer Nachdruck der Ausgabe Köln 1750, Edition Ambra Aurum Verlag Freiburg im Breisgau 1978
Joan Forestier (Johanna Fürstauer, b.1931, Tiroler Schriftstellerin): „Sharon Dale – Die Lesbierinnen“ Interlibro Hamburg 1970
James Joyce (1882-1941, irischer Schriftsteller): „Finnegans Wake“ (Finnegans Leichenbegängnis, Trauer-, Toten-, Sargzug) herausgegeben von  Klaus Reichert (Herausgeber, Übersetzer) und Fritz Senn (Herausgeber) Suhrkamp Verlag 1989 (Faber & Faber London 1939). Der Satz „three quarks for Muster Mark“ [1] inspirierte den US-amerikanischen Physiker Murray Gell-Mann (b.1929, 1969 Nobelpreis für Physik ) bei der Namensgebung einer Klasse von Elementarteilchen, den Quarks, bei denen man ursprünglich davon ausging, dass es drei geben müsse. [1] S. 383 der Erstausgabe von Finnegans Wake oder auch in der Ausgabe von Penguin Books, 1992, ISBN 0-14-018556-9
Brigitte Rauth Widmann: „Labrador Retriever – Auswahl – Haltung – Erziehung – Beschäftigung“ PraxisWissen Hund KOSMOS 2000
Heather Wiles-Fone (Autorin), Dieter Fleig , Helga Fleig (Übersetzer): „Das große Labrador Retriever Buch“ („The Ultimate Labrador Retriever“ Ringpress Books 1997) 3. unveränderte Auflage KYNOS 2007
Swanie Simon: „BARF - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter – Die artgerechte Ernährung des Hundes mit BARF“ Verlag Drei Hunde Nacht 6.Auflage 2014 (2000), „BARF Biologisch Artgerechtes Rohes Futter – Die natürliche Aufzucht von Welpen mit BARF – BARF für Züchter“ Verlag Drei Hunde Nacht 7.Auflage 2012 (2002), „BARF SENIOR - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter im Alter und bei Erkrankungen“ Verlag Drei Hunde Nacht 3.Auflage 2012 (2002)
Sophie de Ségur (1799-1874, Autorin), Ulrich Taschow (Herausgeber, Übersetzer, Bearbeiter): „Abenteuer des Esels Cadichon“ („Mémoires d’un âne“ Hachette Livre 1860) mit 52 Illustrationen von Horace Castelli (1825-1889) Avox Verlag 1. Auflage 2013
Gudrun Pausewang (b.1928, deutsche Kinder- u. Jugendbuchautorin): „Die Wolke – Jetzt werden wir nicht mehr sagen können, wir hätten von nichts gewusst“ Ravensburger 2016 (1987)


„Wenn es keine Bücher gäbe, wären wir alle völlig roh und ungebildet,
denn wir besäßen keinerlei Kenntnisse über das Vergangene,
keine von göttlichen oder menschlichen Dingen.
Selbst wenn wir irgendein Wissen hätten,
so gliche es den Sagen, die durch die
fließende Unbeständigkeit mündlicher
Überlieferung tausendmal verändert wurden.
Welch göttliches Geschenk sind also
die Bücher für den Menschengeist!
Kein größeres könnte man sich für ein Leben
des Gedächtnisses und des Urteils wünschen.
Sie nicht lieben heißt die Weisheit nicht lieben.
Die Weisheit aber nicht lieben bedeutet,
ein Dummkopf zu sein.
Das ist eine Beleidigung für den göttlichen Schöpfer,
welcher will, dass wir sein Abbild werden.“
Johann Amos Comenius
Familienname: Segeš; tschechisch: Jan Amos Komenský
Geboren, am 28. März 1592 in Nivnice, Südostmähren; gestorben, am 15. November 1670 in Amsterdam.
War ein mährischer Philosoph, Theologe, Pädagoge, Bischof der Unität der Böhmischen Brüder.
Aus: „Über den rechten Umgang mit Büchern, den Hauptwerkzeugen der Bildung“ - „De primario ingenia colendi instrumento, sollerter versando, libris“
Oratio sub laborum auspicia in Patakinae scholae auditorio majori recitata anno MDCL - Eine Rede, vorgetragen zu Beginn der Arbeit
im Großen Hörsaal der Schule in Sáros Patak, am 28. November 1650